Microtonic Today ? ( & Rolandeskes ..)

Wie ist denn Eure Einschätzung bezüglich des Microtonic ? So neu ist die Software ja nicht mehr. Welche Alternativen gibts so - also jetzt wirklich auch gut zu bedienen und keine Samples ? Geist finde ich persönlich nicht gut, die D16 Kisten sind Emulatoren...
 

ollo

|||||||||||
Sugar Bytes DrumComputer und Air Drumsynth 500 würden mir spontan als wirkliche Drumsynthies einfallen, also ohne viel oder gar keine Samples.
D16 Punchbox kann aber auch ohne die Sampleabteilung einiges und die Rob Papen Drummer haben neben Samples auch eine eigene Synth-Abteilung.

Und nur weil der Mircotonic alt ist, ist er ja nicht schlecht. Eine aktuelle Version würde sich aber bestimmt gut machen.
 
Ja danke ihr. Sind halt 99€ , wobei ich fast schon überlege das Paket zu kaufen, bis auf Synplant sind die Sachen wirklich interessant, ..

Mich reizt bei Microtonic die GUi schon, halt übersichtlich und groß . Ich denke ich bleibe bei dem ersten Gedanken :)
 

ollo

|||||||||||
Microtonic ist mein zweiter VSTi-Synth-Kauf überhaupt gewesen (mein erster war Rob Papen Predator), wird immer noch benutzt, vorallem wenn es härter werden darf.
 

nox70

System konformer Querdenker...
Der microTonic gehört weiterhin in den Top 5 der ewigen Plugins.

Erstmal ist die GUI [sicherlich nicht stylisch, das Ding will faktisch wie ein VST aussehen ;-)] schon fast perfekt: einfach, übersichtlich, Buttons/Fader/Poties alles groß genug, gute Farbgestaltung. Mit dem Ding kann man stundenlang ohne Ermüdung arbeiten.

Sound: von "Wahnsinn" bis "schlapper Plopp" alles dabei. Ich hänge aber gerne FX dran, das D16 Distortion Plugin funktioniert hier für mich sehr oft. Bricht bei manchen Drumpatches das Plastikhafte auf.

Keinen Bock zum Beats basteln, schon wieder null Inspiration? Auf ins Patternarium, ein Universum an Drumsets und -mustern.

Was auch immer interessant ist, wenn man ein (angedachtes) 90 BPM HipHop-Drumpatch dann auf 130 BPM in microTonic setzt. Passt ein Sound nicht, muten, austauschen oder neu schrauben.

3 sinnvolle Plugin-Instanzen und man hat einen "Track-Unterbau to go". 2 modulierende Flächen drauf > IDM Track fertig.

Und Ressourcen sparend ist das Ding auch.

Ohne das Plugin hätte ich mehr Hardware-Drum-Geräte... Definitiv 99 Euro wert... Jeden Cent... Auch heute noch.
 
Ja es ist auch gleich das Bundle geworden, alle Sachen sind irgendwie cool.. Der Bode Shifter , Synplant passt auch ganz gut zu mir , dieses Crazy Sample Delay und der Speech Analyzer , da mal sehen was der so macht wenn man was anderes Reinsteckt..
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Ich fand das Teil eigentlich auch ganz nett. Sowohl von der Bedienung als auch vom Sound. Irgendwie hatte es jedoch einen ganz speziellen Klang/Character, der auch fast immer durchkam. Ich hatte es jedenfalls so empfunden, kann auch Einbildung gewesen sein. War mir dann irgendwann auch zuviel.
Dieses Bubble UI war gut zu bedienen, sah aber ein wenig albern aus.
 

Audiohead

|||||||||||
Microtoniq nutze ich in fast jedem Track,
und ist mit das einzige Plugin was seit vielen Jahren durchgehend hier im Einsatz ist, nich nur für reine Drumsounds.

Schön auch das man beim Sequencer die Midinoten raus geben kann und damit auch anderes triggern kann.

& Den Bodeshifter hab ich auch, und ist wirklich juut brauchbar.
 

stuartm

musicus otiosus
Schön auch das man beim Sequencer die Midinoten raus geben kann
Praktisch ist auch, dass man das interne Pattern per Drag and Drop als MIDI-File rausziehen kann, geht zumindest in Ableton Live problemlos.

Alternative könnte der Sugar Bytes Drummi sein, ich mag ihn, aber so juut wie n Microtoniq integriert er sich hier (noch) nicht.
Der DrumComputer hat sich einiges bei µTonic abgeschaut. Für meinen Geschmack will der dann aber doch zu viel auf einaml und macht seinen Klang vor allem über die Master-FX.
 

sugo

-.-.-.-.-
Ich schau seit gefühlten Jahrzehnten immer wieder bei KVR rein und bin immer wieder kurz davor mir einen µTonic günstig zuzulegen. Aber so günstig, wie ichs gerne hätte, war der bis jetzt noch nicht, oder ich war zu spät. Den Heartbeat hab ich wieder verkauft, wurde nicht warm damit. Nutze in der DAW meist Geist2 und ab und zu Kick2. Was zur Ideengebung und auch für percussive Einlagen gut ist, ist der Air Transfuser 2. Läuft aber nicht immer so stabil und ist auch etwas frickelig zu bedienen.
In Hinblick auf Bedienbarkeit, Sound und Stabilität ist der µtonic wohl empfehlenswert.
 
Nach meinem letzten Kauf einer Drumsoftware , Geist2 , war ich total enttäuscht , Klang , Content - Bedienung und GUI sind Gut ! Fand aber die synthese nicht berrauschend.

Hab jetzt noch die ABL3 geholt und jetzt noch die Frage nach etwas Rolandesken, einen guten Jupiter oder Juno Emu ... ? Roland Cloud kommt nicht in Frage, Arturia ist mir auch nicht nah genug dran. Was meint Ihr ? Vor allem der Sound muss stimmen! weniger der Funktionsumfang. Bei Roland hab ich immer den Eindruck , die überspielen den Sound schon mit Prozessing, aber in den Feinheiten isses dann nicht ao pralle..
 

Audiohead

|||||||||||
TAL überhaupt in jeder Form hat mir bei n juuten Stammplatz und wird genutzt..

Sampler, SH, Juno & das Dub X Delay

Womöglich gefällt dir ja auch der TAL Mod Synth..der is flexibel und kann auch Juno & Jupi Sound bei Bedarf ;-)
 

darsho

Sö Sünteßeisör !
Hab jetzt noch die ABL3 geholt und jetzt noch die Frage nach etwas Rolandesken, einen guten Jupiter oder Juno Emu ... ? Vor allem der Sound muss stimmen! weniger der Funktionsumfang.
Der schon genannte TAL U-NO LX ist toll, die 101 von TAL ist auch gut.
Probier aber auch mal die Demos von D16 LUSH-101 aus (der kann polyphon)
und AUdiorealism Re-Dominator (Alpha-Juno Emulation)
 
Zuletzt bearbeitet:

Unifono0815

||||||||||
Ich nutz TAL Juno und 101 zusammen mit nem NI Komplete Kontrol keyboard.
Da die Synths relativ wenig parameter haben lässt sich das erstaunlich gut steuern alles und hat meine begierde nach boutique oder behringer versionen erstmal deutlich geschmälert
 


News

Oben