Microwave I mit BCR2000 steuern, editieren

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Shunt, 25. Juni 2009.

  1. Shunt

    Shunt recht aktiv

    Moin Leute,

    da es sich anscheinend doch etwas schwieriger gestaltet mach ich mal
    einen neuen Fred auf.

    Ich möchte meinen Microwave I mit dem BCR2000 editieren.

    Kurze Vorgeschichte.
    Mit dem MKS 80 war das ein Kinderspiel. MKS in Midi Function III und
    schon sendet er über Midi jede Parameter Änderung am Front Panel
    und der BCR2000 kann das im Learn Mode sofort aufnehmen.
    15 Min später und alle Parameter des MKS 80 waren in Echtzeit auf dem
    BCR2000 regelbar. Wunderbar

    Nun zum Microwave I

    Hier sieht es derzeit so aus, das der MW NIX über MIDI sendet
    wenn man am Front Panel ein Parameter ändert.
    Die BCR2000 Midi LEDs bleiben jedenfalls stumm und auch das MOTU
    MidiExpress128 zeigt an das da nix rauskommt aus dem MW1.

    Hab dann mal ein Encoder manuell am BCR2000 programmiert.
    Auch hier will der MW1 nix davon wissen. LED am MW1 bleibt aus.
    Wenn ich jedoch genau den Encoder am BCR2000 umprogramiere auf
    PitchBend oder Program Change... schwups...
    Microwave LED leuchtet und er tut es.

    Wieso klappt das mit den CC Daten nicht? :-x

    Beste Grüße
    Christian
     
  2. aliced25

    aliced25 C64

    der mw1 läßt sich nur über sysex editieren, hier gab es auch mal einen thread zu dem thema, kann mich aber daran erinnern das es sehr aufwendig ist die bcr2000 mw1 tauglich zu patchen.

    http://www.gearslutz.com/board/elec...0-sysex-controller-waldorf-microwave-1-a.html

    habe daher meine mw1 wieder verkauft, da der optionale access controller oft mehr kostet als die mw1, aber mit der bcr2000 sollt es gehen...
     
  3. Shunt

    Shunt recht aktiv

    Ok, also nur über SysEx, verstanden.

    Im BC Manager kann man SysEx Strings manuell eingeben für jeden Encoder.

    Wie müsste der SysEx String (z.b. für Cutoff) aussehen,
    wenn der DATA Wert hierfür 65 (dezimal) ist?

    Hat da jemand Plan von?

    Hier ein Auzug aus der SysEx Erklärung des MW1

    Sys-Ex dumps and requests will always be in the following format:

    F0h IDW DEV IDM --------data--------- CHKSUM F7h

    where

    F0h : Status for System Exclusive
    IDW : Waldorf MIDI ID = 3Eh
    IDE : Equipment ID = 00h for MicroWave
    DEV : Device number, 00h to 7Eh, 7Fh = global
    IDM : Message ID
    data : whatever data bytes, 00h to 7Fh
    CHKSUM : Sum of all data bytes truncated to 7 bits. The addition is done
    in 8 bit format, the result is masked to 7 bits (00h to 7Fh).
    IMPORTANT: The MIDI status bytes as well as the ID's are not
    used for computing the checksum.
    If there are no data bytes in the message (simple
    request), the checksum will always be 00h.
    F7h : End of System Exclusive transmission

    To verify a message, all ID's, the checksum, the EOX-status and the total
    length of the message are used.

    An unknown message will lead to no reaction; it will be ignored completely.
     
  4. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Für Cutoff lautet der String
    $F0 $3E $00 $00 $60 $00 $03 $0C val $7F $F7

    Für Resonanz
    $F0 $3E $00 $00 $60 $00 $03 $0D val $7F $F7

    Val= Variable für den Parameterwert
    Ich bin allerdings beim MW1 überfragt, wie dort die Umsetzung aus der Tabelle in den SysEx-String funktioniert (die beiden Strings habe ich aus meiner RemoteSL abgeschrieben) - für den Parameterindex sind die beiden Bytes vor dem DV zuständig.
     
  5. Ich habe das für meinen MW mit einem Editor-Programm und der Learn-Funktion der BCR gemacht. Funktioniert super.
     
  6. dns370

    dns370 -

    Wie hast du das gemacht und mit welchem Editor? Etwa mit dem BC-Manager?

    Ich dachte das geht gar nicht, einzelne Strings ja, aber dann einen ganzen Bereich zb. für Cutoff durchfahren?
     
  7. Es gibt Programme, um den MW per PC zu steuern. Auch die üblichen Editoren/Librariens wie Sound Diver oder Midiquest können das. Was ich benutzt habe weiß ich leider nicht mehr, ist schon länger her, aber damit geht es.
     
  8. Shunt

    Shunt recht aktiv

    So, hab mal mit einer Demoversion eines Windows Editors bischen
    rumgespielt. Funktioniert gut.
    Der Microwave zeigt aber keine Veränderungen der Parameter am
    Display an, aber wenn man den Sound spielt, hört man die
    Veränderungen.

    Hab dann versucht die Signale meinem BCR2000 anzulernen. Wenn ich
    einen Button anlerne, sagt er "GOOD". Funktioniert!
    Bei den Encodern und Wertebereich von 0-127 sagt er leider immer
    "BAD".

    @living sounds
    Wie hast du das bei dir gemacht?
    Egal wie ich die Parameter von 0-127 ändere. Er sagt immer "BAD"

    Hab dann die Daten mal mit Midox ausgelesen
    So sehen korrekte MW Sysex Strings aus.

    F0 3E 00 00 60 00 03 0C 00 0F F7 Cutoff Wert 0
    F0 3E 00 00 60 00 03 0C 01 10 F7 Cutoff Wert 1
    F0 3E 00 00 60 00 03 0C 02 11 F7 Cutoff Wert 2
    F0 3E 00 00 60 00 03 0C 03 12 F7 Cutoff Wert 3
    F0 3E 00 00 60 00 03 0C 04 13 F7 Cutoff Wert 4
    F0 3E 00 00 60 00 03 0C 7F 0E F7 Cutoff Wert 127


    F0 3E 00 00 60 00 03 0D 00 10 F7 Reson. Wert 0
    F0 3E 00 00 60 00 03 0D 01 11 F7 Reson. Wert 1
    F0 3E 00 00 60 00 03 0D 02 12 F7 Reson. Wert 2
    F0 3E 00 00 60 00 03 0D 03 13 F7 Reson. Wert 3
    F0 3E 00 00 60 00 03 0D 04 14 F7 Reson. Wert 4
    F0 3E 00 00 60 00 03 0D 7F 0F F7 Reson. Wert 127

    F0 3E 00 00 60 00 00 00 00 00 F7 OSC1 Octave -2
    F0 3E 00 00 60 00 00 00 10 10 F7 OSC1 Octave -1
    F0 3E 00 00 60 00 00 00 20 20 F7 OSC1 Octave 0
    F0 3E 00 00 60 00 00 00 30 30 F7 OSC1 Octave +1
    F0 3E 00 00 60 00 00 00 40 40 F7 OSC1 Octave +2

    Bei jeder Änderung im Wertebereich von 0-127 ändern sich
    jeweils die beiden vorletzten Zahlen.

    Weiß jetzt irgendwie nicht weiter :evil:

    Christian
     
  9. Müsste ich noch mal probieren, ich habe natürlich nicht alle Parameter automatisiert, vor alem so Sachen wie Cuttoff, Resonanz, die Hüllkurvenparameter. Vielleicht hast Du auch nicht lange genug gedreht. Man muss dabei teilweise relativ viele Daten schicken und auch mal probieren zwischendurch eine kurze Pause zu machen.
     
  10. Shunt

    Shunt recht aktiv

    Ich hab jetzt mal die SysEx Strings vom MKS80 und vom WM1 verglichen

    F0 41 36 01 20 20 01 18 00 F7 MKS80 Cutoff Wert 0
    F0 41 36 01 20 20 01 18 01 F7 MKS80 Cutoff Wert 1
    F0 41 36 01 20 20 01 18 02 F7 MKS80 Cutoff Wert 2
    F0 41 36 01 20 20 01 18 03 F7 MKS80 Cutoff Wert 3

    F0 3E 00 00 60 00 03 0C 00 0F F7 Cutoff Wert 0 MW1
    F0 3E 00 00 60 00 03 0C 01 10 F7 Cutoff Wert 1 MW1
    F0 3E 00 00 60 00 03 0C 02 11 F7 Cutoff Wert 2 MW1
    F0 3E 00 00 60 00 03 0C 03 12 F7 Cutoff Wert 3 MW1
    F0 3E 00 00 60 00 03 0C 04 13 F7 Cutoff Wert 4 MW1

    Der Unterschied und wohl auch das Problem ist,
    das sich beim WM1 immer 2 Variablen gleichzeitig pro
    Wertanstieg ändern.
    Ich weiß jetzt gar nicht, ob der BCR2000 die Logik mit den
    2 gleichzeitigen Werteänderungen per Learn Funktion
    überhaupt erkennen kann. Das ist ja deutlich schwieriger als
    wenn immer nur ein Wert sich logisch von 0-127 hochzählt.

    @living Sounds
    Meine Learnfunktion beim Encoder mit 0-127 sagt immer "BAD" egal wie ich die die Werteänderungen vornehme. Schnell, langsam, mit Pausen...
    Ich hab die neueste Firmware drauf... 1.10

    Bei mir geht es definitiv so erstmal nicht. Aber es muß irgendwie gehen.

    Evtl. hat ja noch einer n Tip, oder kann das BCR Preset mal exportieren und mir per Email schicken, so das ich es importiere?
    Das geht mir dem BCManager ganz einfach, Programm kann ich zu Verfügung stellen, da es nur mit Anmeldung aus dem Netz gezogen werden kann.


    Gruß
    Christian
     
  11. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Der Microwave verwendet selbst bei diesen Parameter Change Messages ein Checksum Byte, das kann keiner der Controller behandeln. Macht aber nichts, man verwendet einfach einen "ignore" Wert, der immer passt, das ist $7F, hat aber marv42dp weiter oben schon geschrieben.

    Also einfach das hier der BCR2000 beibringen:

    F0 3E 00 00 60 00 03 0C 00 7F F7 Cutoff Wert 0
    F0 3E 00 00 60 00 03 0C 01 7F F7 Cutoff Wert 1
    F0 3E 00 00 60 00 03 0C 02 7F F7 Cutoff Wert 2
    F0 3E 00 00 60 00 03 0C 03 7F F7 Cutoff Wert 3
    F0 3E 00 00 60 00 03 0C 04 7F F7 Cutoff Wert 4
    F0 3E 00 00 60 00 03 0C 7F 7F F7 Cutoff Wert 127
     
  12. Shunt

    Shunt recht aktiv

    Danke, das hab ich ausprobiert, hat irgendwie noch nicht ganz geklappt.

    Dank eines freundlichen Forummitglieds hab ich es nun aber dennoch geschafft.

    Ich habe ein Preset des BCR bekommen wo ein paar wenige Encoder auf den
    Microwave angelernt waren. Durch kopieren und editieren der Strings hab ich nun alle Parameter die ich wollte zur Verfügung. Sind glaub ich um die 75 Stück :cool:

    Der String sieht genau so aus, wie schon gepostet, aber mit der manuellen Eingabe hat das irgendwie nicht hingehauen.

    Jetzt läuft es und ich bin zufrieden damit, Programmer gespart :D

    Gruß
    Christian
     

Diese Seite empfehlen