Microwave I schaltet sich zwischendurch ab !

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von selon, 19. Dezember 2008.

  1. selon

    selon aktiviert

    Hallo,

    habe einen Microwave I der sich zwischendurch im Betrieb immer mal abschaltet. Manchmal für länger, manchmal auch nur für einen kurzen Moment.

    Hat jemand hier eine Idee wodurch das kommen kann, ist es evtl. das Netzteil oder vielleicht die Sicherung ?

    Schon mal vielen Dank und Grüße
    Harald
     
  2. Was heisst "schaltet ab"? Kommt nix mehr raus und Display und LEDs zeigen Chaos an?

    Dann erstmal Netzteil checken, Elkos tauschen, ggf auch die Spannungsregler. Oft ist das problem, dass das Netzteil kurzzeitig wegsackt aber die Resetschaltung für den Prozessor nicht anspricht. Dann hängt der Prozessor irgendwo.


    Oder ist er wirklich aus (Displaybeleuchtung weg, kein Sound)?

    Wenn er wirklich ausschaltet, dann mal als erstes die Sicherung(en) tauschen, die können einen Wackler haben.
    Danach Versorgungsspannungen Spannungen messen. (Vorsicht! Wie unser italienischer Elektriker früher sagte: starke Strom mache könne tote Mann).

    Florian
     
  3. OT:

    Danach kommt (frei nach einem anderen Italiener): Habe fertig! ;-)
     
  4. selon

    selon aktiviert

    Danke für die Antwort !

    Habe jetzt die Sicherung getauscht, aber der Effekt ist leider immer noch da. Manchmal bleibt der Micro auch erst einmal ganz aus, aber wenn ich ihn ausschalte und warte, geht er aber (bisher!) immer wieder an. Wenn er "ausschaltet", gehen das Display und die LEDś aus, auf dem Audioausgang ist teilweise rauschen zu hören. Wenn sich nur ganz kurz auschaltet (1s) und dann gleich wieder angeht, sieht die Anzeige (LEDś & Display) danach normal aus. Vermutlich sackt dann also -Deiner Beschreibung nach- das Netzteil durch und erst wenn ich danach den Midikanal und/oder den Sound verstellt und wieder zurückgestellt habe ist er wieder zu benutzen. Evtl. sollte ich dann mal das Netzteil checken, oder evtl. besser checken lassen, oder ?
     
  5. Ja würde ich checken lassen. Klingt für mich auch nach netzteil. Eine vorübergehende zu große Last schließe ich mal aus, da sowas gewisse Nebeneffekte hätte, die du bemerkt hättest.

    Kann auch eine kalte Löststelle sein. Bauteile können sich mit der mal losreißen. Du könntest OHNE Spannung mal die Lötstellen anschauen. Mal an der Bauteilen wackeln - gucken ob was locker sitzt.

    Sonst ab zum techiker :)
     
  6. Das glaube ich alles nicht. Ich hab grade meinen aufgeschraubt. Die Elkos im Netzteil sind ganz gruselige alte -> unbedingt tauschen. Und zur Sicherheit kannst gleich noch die Spannungsregler 7812,7912 und den 7905 tauschen (sind alles die Bauteile auf den ersten zwei zentimeter rechts, wenn Du von vorne auf den geöfffneten Microwave draufschaust).

    Gruss, Florian
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ein Kandidat sind evtl. auch die Gleichrichterdioden - wenn davon *eine* in einem Brückengleichrichter fehlt, dann hat die Versorgungspannung 50 Hz Einbrüche.
     
  8. Hatte bei einem MW1 letztlich neben einem geschossenen Längsregler eine ganz andere, zusätzliche Fehlerquelle: die starren Flachbankabel zum Verbinden der PCBs - da waren einige Adern kaum sichtbar gebrochen.
     
  9. @ florian

    Er klang nicht so nach Techniker, deshalb erst einmal den Versuch mit leichter Kost.
    Aber deine Beschreibung hilft ja trotzdem, ist immer gut.....
     

Diese Seite empfehlen