[midi] 3 synths + laptop

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von x0x, 15. Januar 2010.

  1. x0x

    x0x -

    guten tag allerseits, ich heiße x0x und habe ein problem. nein, eigentlich erst eine frage, aber dann später vllt. ein problem. aber was red ich... so schauts aus:

    ich hab n microkorg, mfb synth und (bald) ne x0xb0x hier rumstehn und die wollen alle untereinander und mit dem freundlichen notebook kommunizieren, wenns geht über midi und im takt. jetzt weiß ich nicht genau, welche midi (interface) box ich da so benötige, hab mich bei thomann umgesehen, da ein paar boxen gefunden, allerdings weiß ich nicht welche ich von denen brauche.

    gefunden hab ich unter anderem:
    https://www.thomann.de/at/esi_m4u_xl.htm
    https://www.thomann.de/at/midi_solutions_quadra_thru.htm

    (hab thomann bereits mal angeschrieben, die meinten überhaupt, brauch ich nicht, alles sternförmig zusammenschließen... ja?)

    nein. glaub doch, dass ich so n box brauche... das teil mit dem thru klingt ja auch schon mal nicht schlecht, allerdings steh ich da vor dem problem, dass der mfb synth keinen thru anschluss hat, sondern nur midi in/out. korg und x0xb0x sind mit nem thru dingens ausgestattet. weiters hab ich bereits so'n usb midi interface teil... das klappt ja kommunikationstechnisch mit mfb und notebook ja schon mal ganz gut. aber wie schon gesagt, hätte gerne, dass im endeffekt alle 4 geräte schön gleich im takt sind sodaß ich sie ebent gleichzeitig einsetzen kann, um tolle musik zu produzieren und damit stinkreich zu werden, fuck yeah!

    hoffe, das zumindest einer gute ideen hat... der darf sich dann auch mal ein autogramm bei mir abholen. wenn nicht, dann... nicht.

    aber ich bin guter dinge und sage schon mal danke: danke!

    herzlichst,
    x0x
     
  2. Bruce

    Bruce -

    Das ist eigentlich ganz einfach, Midi- bzw. Musikproduktions-Grundlagen (nicht arrogant gemeint) :) ...

    Nimm das ESI-Teil. Das schließt du per USB an dein Laptop an und hast dann 4 Midi-Eingänge und 4 Midi-Ausgänge. Midi-Out vom ESI dann an den Midi-In vom jeweiligen Gerät (z.B. Micro-Korg) und schon kannst du Noten, Controller und Midi-Clock an das jeweilige Gerät von deinem Softwaresequencer (benutzt du doch, oder?) schicken. Wenn du dann noch Midi-Out vom jeweiligen Gerät mit dem Midi-In des ESI verbindest, kannst du auch Noten, Clock, Controller an den Laptop schicken und auch an die anderen Geräte weiter verteilen.

    Es gibt auch andere Möglichkeiten, aber das ist die (wenn ich dich richtig verstanden habe) in meinen Augen sinnvollste Vorgehensweise in deinem Fall.

    mfG Bruce
     
  3. x0x

    x0x -

    hi, danke erstmal für die rasche antwort :)

    also ich will eigentlich keine noten (jetzt zb. mitn microkorg) an irgendwelche softwaresequenzer schicken.

    was ich mir vorgestellt hab is eben, dass ich die 3 synths bzw. eben auch das notebook als eigenständige geräte verwenden kann. dh. mit dem notebook würd ich gerne beats erstellen, die x0xb0x als bassline verwenden, den mfb synth für melodien und den korg für noise kram oder ähnliches, sprich alle 4 geräte in nen mixer reinjagen... also wenn ich den mfb synth (midi-out) via usb midi ans notebook anschließe, dann kann ich den auch schön zu irgendwelchen beats als sequencer benutzen. mein wunsch wäre jez halt noch, dass ich die x0xb0x als auch den mkorg da mit ins spiel bringen kann, sodaß eben alles im takt bleibt.

    jetzt weiß ich halt nicht genau, ob du das eh gemeint hast, oder ob ich da für meinen fall doch anders vorgehn muss... (falls da übrigens jemand billigere alternative weiß, würd ich mich auch drüber freun ;D)

    cheers.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wenn Computer Master ist, dann so ein großes ESI 8Port Ding, wenn du Live jammen willst und der Rechner ansich nur Kontakt haben muss, dann ist ein geschicktes System aus Mergeboxen ggf. sinnvoller. Die Clock wird durchgeschleift (Thru), während die vom jeweiligen Gerät erzeugten Notendaten bei OUT rausgehen und daher entsprechend verteilt werden könnten, hängt jetzt von deiner Anwendung stark ab. Ein MIDI Interface kann das prinzipell alles, braucht halt die Software. Aber ist dann auch Merger und so weiter.

    :hallo:
     
  5. Bruce

    Bruce -

    Jap, und damit alles im Takt bleibt, muss die x0xb0x und der mfb synth die midi-clock vom Laptop empfangen (Midi-Out vom ESI in Midi-In vom Gerät).

    Und: Möglicherweise möchtest du deine Noten, die du auf dem Microkorg spielst auch mal als Midi-Noten auf dem Computer aufnehmen und/oder auch Controllerdaten aufnehmen. Dazu musst du den Midi-Out vom Microkorg eben mit dem Midi-In des ESI verbinden und damit du das dann auch wieder an den Microkorg senden kannst, musst du auch den umgekehrten Weg gehen, also Midi-Out vom Microkorg an Midi-In vom ESI ... und so weiter und so weiter ...

    mfG Bruce
     
  6. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

  7. x0x

    x0x -

    würde da in meinem fall ein 3x3 system reichen, bei insgesamt 4 geräten?
     
  8. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Klar, das Laptop wird per USB angeschlossen. Was nutzt du als Host Software?
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

  10. x0x

    x0x -

    danke für die info (:

    also ich arbeit seit gut einem jahr mit ableton und hatte was midi angeht da eigentlich nie probleme.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sysex? 1 Program change pro clip nur erlaubt?
     
  12. x0x

    x0x -

    ähm, wie meinen?
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Live kann pro Clip nur ein Program Change aufzeichnen, da kann man also nicht so gut mit Step Sequencern arbeiten und die Resultate richtig aufnehmen. Und Sysex geht überhaupt nicht.
     
  14. x0x

    x0x -

    brauch ich das alles? ;D

    also ich werd mir jez glaub ich das edirol teil holen und dann mal herumexperimentieren, dann stell ich wahrscheinlich eh fest, was ich brauch und was nicht.. bin in der hinsicht ja quasi auch noch n00b ;p

    aber welche software eignet sich dafür denn deiner meinung ganz gut?
     

Diese Seite empfehlen