Midi, Audio IN/Out interface

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von microbug, 14. Oktober 2015.


  1. Iconnect Audio. Hab das MIDI 4+ von denen und das Audio ist genausogut, vor allem mit jeder Menge Routing.
    Beim MIDI 4+ wird das Audio des iPad über USB an einen angeschlossenen Rechner digital durchgereicht, das Audio ist ein analoges Audiointerface.

    Fürs iPad liegt ein Kabel bei, entweder 30pin oder Lightning, welches quasi eine Kombi aus Ladekabel und CCK darstellt und das iPad mit Energie versorgt.
     
  2. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    Behringers Brotdose iStudio.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke für die tipps, ich werd vorerst mal dieses teil hier antesten.. Hat alles was ich brauche und nunja, der formfaktor ist etwas gewöhnungsbedürftig... Dafür kostet das ding nicht die welt. Muss nur noch laufen das ding und lange halten :roll: , und da hab ich etwas sorge, zwecks der langlebigkeit bei billigheimern.

    Eigentlich wäre das iRig pro auch okay, aber das versorgt das iPad nicht mit energie und das tascam gibts nicht mehr bzw funktioniert das nicht mit lightning. ( so langsam blick ich da durch im iPad interface-dschungel )

    https://griffintechnology.com/us/produc ... -lightning
     
  4. Henk Reisen

    Henk Reisen bin angekommen

    Ich bin auf der gleichen Suche. Bisher nutze ich ein iRig pro, möchte aber künftig mindestens stereo aufnehmen können. Ich habe nur folgende zwei Kandidaten gefunden, die die oben genannten Anforderungen erfüllen und einen Lightning-Anschluss haben:
    - Alesis iO Dock II (z.Z. 177 €)
    - iConnectivity iConnectAudio4+ (4in, 4 out!; z.Z. 298 €)

    Und da verließen sie ihn ...
    Mehr habe ich nicht gefunden, das alle drei Anforderngen erfüllt.
    Das Behringer iStudio fällt mangels Lightning-Kompatibilität raus.

    Da ich in der Regel mit zwei Spuren auskomme, würde ich in diesem Fall zum iO Dock tendieren. Gibt es Nutzer, die da zu- oder abraten können?
    Gibt es inzwischen neue Geräte oder weitere Tipps, die ich vielleicht übersehen habe?

    Schöne Grüße
    Henk
     
  5. Es gibt noch das IConnect Audio 2+.
    Das Alesis io Dock kann, wenn an einen Mac angeschlossen, kein MIDI Sysex übertragen, weil Alesis da gespart hat. Sehr blöd, wenn man irgendwelche Synths fernsteuern will.
     
  6. Henk Reisen

    Henk Reisen bin angekommen

    Ah, spannende Info! :supi:
    Also könnte ich bei einer Liveshow mit älteren, SysEx-abhängigen Synthesizern, die von Cubasis angefunkt werden, keine Parameter automatisieren und nur Notendaten schicken? Das wäre in der Tat blöd. :-|
    Hmm. Mir gefällt die Dock-Form wirklich gut, und ich plane gerade nichts mit iPad und MIDI-Automation, aber dann wäre vielleicht das iConnectAudio2+ sinnvoller. Herrjeh. :selfhammer:
     
  7. Das Audio2+ ist eh sinnvoller, weil unabhängig von der Form.
     
  8. betadecay

    betadecay bin angekommen

    Ich hab das iConnectMIDI2+ - eigentlich ein tolles Gerät, genau das, was ich für sowas (Audio/MIDI rein/raus) gesucht habe. Allerdings kann ich damit verlässlich nach ein paar Minuten Benutzung mein iPad (keine Angst, das iOS ist so aktuell wie nur möglich) rebooten. Und der Support konnte mir nicht sagen, woran es liegt. damit ist es mehr oder minder nutzlos für mich...

    Ich überlege ja, ob ich mir das mal holen soll: http://www.korg.com/de/products/computergear/plugkey
     
  9. Vielleicht ist einfach Dein Lightning-Anschluß ausgeleiert?

    Es gibt jetzt übrigens ganz neu das MIO2, quasi ein abgespecktes MIDI2+. Das kann kein Audio Passthru, sonst scheint es identisch zu sein, bis auf daß man die Computer umschalten muß statt daß sie gleichzeitig gehen.
     
  10. betadecay

    betadecay bin angekommen

    Es scheint ein Adapterproblem zu sein, das habe ich schon mal in einem anderen Thread geschrieben (viewtopic.php?f=72&t=93171&p=1093198#p1093198). Es gibt 2 Adaptertypen um von "normal-USB" auf Lightning zu kommen, einer ist brauchbar, der andere nicht. Wobei der brauchbare bei mir deutlich besser funktioniert, aber leider doch nicht wirklich richtig. Zu Hause kann man damit arbeiten, aber live würde ich das nicht riskieren.

    Anschluss ausgeleiert...? Müsste ich dann nicht auch andere Probleme haben, z.B. beim Synchronisieren des iPad? Aber das könnte ich testen, ich hab seit kurzem ein eiFon, da pack ich mir einfach irgendeinen Synth drauf und guck mal, was mit dem so geht. Wär einen Versuch wert.

    Das MIO2 scheint tatsächlich das gleiche zu sein, nur dass kein Audio über USB raus geht. Könnte was sein, und wäre eine potentielle Fehlerquelle weniger. Dann steck ich halt das iPad direkt in den Mixxer rein, das mach ich ja ohne das ICM2+ auch so. Hauptsache, ich bekomme MIDI in das Gerät rein, so, dass ich es in die DAW integrieren kann (klar: Keyboard direkt anschließen ginge auch, aber dann ist es Essig mit MIDI in der DAW aufzeichnen, die brauche ich schon zwischen Keyboard und iPad). Und das Audiopassthrough ist nett, aber ich brauche es nicht wirklich. Bei den Roland Boutiques hab ich Audio via USB auch abgestellt, da gehe ich auch nach alter Väter Sitte über die Audioausgänge auf der Rückseite.

    Stefan
     
  11. Wieso denn überhaupt einen Adapter? Es gibt doch die passenden Kabel von iconnectivity, eins für 30pin und eins für Lightning. Ich hab hier einfach das neue Kabel gekauft und fertig.
     
  12. betadecay

    betadecay bin angekommen

    Damals gab das noch nicht. Da gab's nur 30-Pin, aber kein Lightning. Früher war eben doch nicht alles besser :opa:
     
  13. redwave

    redwave Tach

    Hallo,
    hat hier jemand schon mal das KORG NanoPlug Interface mit einem
    großen iPad Pro (12,9") benutzt - funktioniert das ??

    Das iPAd Pro steht in der Kompatibilitätsliste de NanoPlug nicht drin.

    Ich habe bereits mehrfach bei KORG und beim großen T angefragt - bekomme aber keine Antwort :evil:

    Gruß
    der redWave
     
  14. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    Am sinnvollsten halte ich das Connectivity iConnectAUDIO4+.
    Das 4+ verfügt über einige Verbesserungen, ggü. dem 2+. Es handelt sich nicht nur um mehr I/Os .. das 4+ kann auch unabhängig von den angeschlossenen Rechnern arbeiten. Allerdings muss das 4+ immer ext. mit Strom versorgt werden -> das 2+ nicht. Der Rauschabstand des 4+ ist etwas besser, als des kleineren 2+.

    Reviews und Vergleich..
    +2 -> https://www.amazona.de/test-iconnectivi ... ectaudio2/
    +4 -> https://www.amazona.de/test-iconnectivi ... ectaudio4/

    Beide Interfaces erlauben den Betrieb von 2 Rechnern (bzw. iPad + ext. Rechner) gleichzeitigt.
    Vergleich beider Interfaces im Überblick (gem. amazona Review, Linkverweise s.w.o):

    "Das iCA2+ ist etwas leiser und rauscht mehr, ist etwas empfindlicher bei den Eingängen und etwas weniger robust gegen Verzerrung und Übersteuerung am Ausgang. Das iCA4+ ist elektrisch gesehen in allen Punkten besser. Die Frage ist aber, ob das iCA2+ deswegen um so viel schlechter ist, dass man es hört.
    Nun, bei allem was sich um ein paar Dezibel bewegt, erachte ich als nicht relevant in der Praxis. Lediglich der deutlich schlechter Rauschabstand des iCA2+ von mehr als 17 dB (SNR: 9:cool: und der THD+D Wert lassen aufhorchen und sei nur wegen der Gewohnheit, dass einem so geringe Werte bei Audiointerfaces nur recht selten unterkommen. Aber Rauchabstand bedeutet nur, dass hier nur extrem leise Signale – eventuell – ein Problem darstellen. Der Rauschabstand liegt aber immer noch weit über dem, was analoge Geräte üblicherweise zu bieten haben.

    Mit einer Ausgangsläutstärke von +12 dBu (Profi-Line-Level = +4 dBu) kann man sich immer noch problemlos die Ohren durchföhnen, auch wenn der THD+N-Wert dann nicht unbedingt für das allersauberste Signal hindeutet. Das alles macht das iCA2+ keineswegs schlecht oder gar unbrauchbar, bestimmt nicht. Es erinnert einen nur daran, dass man in dieser Preisklasse, die trotz der Verbesserungen in den letzen Jahren, nicht „alles‟ erwarten darf. „Alles‟ darf man ab dem fünffachen Preis erwarten. Das iCA2 lässt aber jedes andere Interface der 200,- Euro Preisklasse hinter sich."
     
  15. n@utilus

    n@utilus bin angekommen

    kann jemand bestätigen das beim IConnect Audio 2+ das ipad mit strom versorgt wird ?
    thx
     
  16. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Also ich hab das Alesis IO Dock II und bin sehr zufrieden!

    Hatte zunächst das iConnect Audio2+ gekauf,t aber da war das nötige Lightning-Kabel nicht im Lieferumfang, es stand auch nirgendswo, dass man überhaupt ein spezielles Kabel benötigt... so sieht guter Kundenservice aus.
     
  17. Klassischer Fall von RTFM, steht auf Seite 16.

    Das Audio 2+ hat im Gegensatz zu den anderen Interfaces zwar den Host-Port, dieser wird aber zum direkten Anschluß eines iPads verwendet, und zwar mit dem normalen Ladekabel, daher braucht das Audio2+ das spezielle Kabel nicht, welches ja Dock oder Lightning auf USB Device ist, das Ladekabel von Apple aber Dock oder Lightning auf USB Host.
     
  18. haymaker

    haymaker Tach

  19. Das kannst Du mit etwas genauem Hinsehen und Grundlagenwissen auch selbst beantworten: geht nicht. Wie auch? Die Beschreibung sagt eindeutig "USB für Anschluß an einen Mac oder PC", also ein Device-Port mit dem quadratischen Stecker. Zum Anschluß eines USB-Interfaces bräuchtest Du aber einen Host-Port mit dem flachen Stecker, wie sie ein Rechner hat, und dieser ist nicht vorhanden. Einfach mal den Artikel zu USB in der Wikipedia lesen, dort steht das mit den Steckern ausführlich drin.

    Selbst wenn ein solcher vorhanden sein sollte, wie zB beim oben erwähnten Audio 2+, heißt es noch lange nicht, daß das Gerät auch USB Host Funktionalität hat, siehe meine Anmerkung zum Audio 2+ oben. Und wenn USB Host, dann auch nicht automatisch für alle möglichen Geräte, denn das erfordert ja etlichen Aufwand bei der Firmware des Interfaces, die für die Funktionalität nicht immer gebraucht wird.

    So haben die IConnect MIDI 4+ und MIO4/10 zwar einen USB Host Port, aber nur für USB MIDI Geräte, denn nur für diese wird auch Funktionalität bereitgestellt. Das ist kein Fehler, sondern Konzept, sind ja MIDI Interfaces und nichts Anderes.
     
  20. AAM

    AAM Tach

    :supi:
     

Diese Seite empfehlen