MIDI-Clock.. euer Setup?

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von Anonymous, 14. Mai 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    das Thema MIDI-Clock ist ja einz der ewigen, unlösbaren..
    Mein Workflow sieht so aus das ich aus Logic raus meine ganzen Synthesizer und Drummachines synce.
    Also Midiclock aus Logic raus, von da in die MPC, von der MPC weiter in mein Modularsystem, Polysix..etc

    Jetzt habe ich mich mit dem Thema MIDI Clock mal etwas näher auseinander gesetzt und habe immer wieder gelesen das MIDI Clocks von jeglichen DAWs (egal ob Logic, Ableton, Cubase, Nuuendo..etc) allesamt ziemlich holprig sein sollen und auch Schwankungen haben über die Zeit.?!

    Jetzt bin ich auf das hier gestoßen:
    http://www.midiclock.de/

    Arbeitet jemand damit?
    Kann man ohne bedenken Logic damit slaven?
    Oder empfiehlt es sich generell nicht Logic als Slave zu benutzen, zwecks evtl. Zeitabhängigen Effekten wie Delays..etc

    Müsste ich dann jedes mal an dieser kleinen MIDIclock start/stop drücken oder kann ich das schon weiterhin in Logic tun, nur wenn Logic läuft bekommt Logic eben den Takt von der Midiclock?

    Bin auf eure Meinungen und Erfahrungen gespannt
     

  2. Ich hab das ERM fürs SynMag getestet. Fazit: Nicht schlecht aber zu teuer. Den Rest bitte dort nachlesen (auch bezüglich der ganzen Missverständnisse zum Thema).

    Zu Deinem eigentlichen "Problem": Hast Du denn wirklich ein Problem? Ich meine: hörst Du denn Fehler? Oder erzählen Dir nur immer die anderen,dass es Probleme gibt, und Du glaubst es Ihnen, auch wenn Du es selber nicht wahrnimmst?

    Ich hatte früher einen Unitor am Powerbook G4 mit Logic 7, mit dem gab es nie Probleme; weder als Master noch als Slave. Jetzt hab ich leider nur noch ein einfaches M-Audio interface an einem Macbook (immer noch Logic 7), und da wäre der ausgegebene Clock tatsächlich nicht wirklich perfekt (hängt manchmal hinter dem Audio).
    Wenn allerdings Logic der MIDI-Clock-Slave ist, dann läuft das auch mit dem M-Audio problemlos (stabilen Master vorausgesetzt, aber das wäre zB ein MidiPal, eine SBX, oder eben das ERM-Teil).

    Allerdings arbeite ich parallel seit schon seit 4-Spurrecorderzeiten mit SMPTE-Synchonisation auf der Audiospur, also zB mit einer SBX-80. Das erleichtert dann auch den Transfer zwischen verschiedenen Programmen oder auch Hardware-Recordern (bei mir vom HD-24 auf Logic oder Ableton); man nimmt quasi seine Clock mit dem Audio mit.
    Da gibt es dann definitv keine Problem mehr, denn letztlich ist das ein ähnliches Konzept wie SND ACME oder das Innerclock Zeugs: man nimt ein Synchronsignal als Audio auf, und ist damit Audiosynchron. Da kann man sogar die alten Tape-Sync-Teile wie die KMS-30 oder ähnliches nehmen.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sehr schön fomuliert, könnte sogar was dran sein, AAABER:
    ich hatte ja mein setup kurz schon berschrieben Logic (slave) -> MPC2kXL -> Modular

    Wenn ich jetzt also MIDI Clock rausgebe und mit meinem RME FF400 auch noch 8 Spuren parallel aufnehme in Logic 9 auf meinem MacBookPro i5, 4GB Ram, gibt es immer wieder komische Fehler.. Meine Vermutung ist ein Clock Problem.. könnte aber auch genau so gut die Platte sein die einfach in die Knie geht, bei 8 Spuren aufzeichen?!
    Zum anhören, wie sich der Fehler anhört..
    src: http://soundcloud.com/flindemann-1/midifailure
     
  4. Ich hatte immer Midiprobleme (clock aber auch Notenhänger usw.) mit meinem M-Audio Interface. Habe das für Midi & Audio benutzt. Ich habe Midi dann vom M-Audio abgekoppelt und ein AMT8 angeschafft. Obwohl sich mein Setup midi-mässig noch vergrössert hat, ist nun Ruhe. Meine DAW (Studio One) ist Master und synct meine MPC, die wiederrum die Drummies und Synths steuert.
    MIDI und Audio sollte man immer getrennt fahren. Meine Erfahrung.

    Aber diese Störungen aus deinem Audiofile hören sich in der Tat nicht wie ein MIDI Problem an...
     
  5. Das hat nix mit MIDI zu tun. Hier geht irgendwo der Sync zwischen zwei Wandlern beim A/D-Wandeln oder (weniger wahrscheinlich) beim Schreiben der Audiodaten verloren. Ist das wirklich nur das eine Audiointerface, oder hast Du zB den internen Audioeingang des Mac auch noch aktiviert?
     
  6. Ist die Latenz vielleicht zu klein eingestellt, sodass der Computer in die Knie geht? Hat meiner Meinung nach auch nix mit MIDI Clock zu tun.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist nur das Audiointerface.. interner Eingang ist bei mir immer unbenutzt.
    Verstehe das Problem nicht. Interface(Wandler) sind hochwertig von RME und auch die Driver dazu..
    Wenn's kein MIDI Sync Problem ist, kann es nur an der Platte liegen.
    Sollte mir evtl. eine externe holen die 7200 u/min macht, statt die interne die nur 5000 macht? :?
     
  8. aBot

    aBot -

    Re: AW: MIDI-Clock.. euer Setup?

    Moin. Wieso hast du jetzt hier in Klammern Slave geschrieben? Ist Logic nun Midi Clock Master oder Slave von irgendwas?
    Welche DAW ist es denn eigentlich? Ansonsten bin ich leider kein MAC User.
    Aber es klingt wirklich sehr nach (Audio) Sync-Verlust. Einstellungen am Interface und in der DAW überprüfen. Kabel tauschen. Wie ist es mit FW-Chipsatz Thematiken? Hast du mal bei RME gefragt?

    Gruß, aBot
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi aBot,

    vielen Dank.. In der Aufnahmen bisher war Logic natürlich immer Master. Hatte Slave nur in Klammern geschrieben weil ich das mir so gedacht hätte vtl. zu tun wenn ich diese Midiclock habe.
    DAW ist Logic Pro 9.. von Apple ehm. Emagic
     
  10. Synthie-Fire

    Synthie-Fire aktiviert

    Hi,
    also ich habe seid einer ganzen Weile die ERM Midiclock.
    Würde sie nicht mehr hergeben,weil sie das macht was sie soll.
    Eine stabile Clock!
    Klar kostet ein bisschen aber mir war es das Wert.
    Kann jetzt nichts näheres zu Logic sagen.Aber als Partner zu Live9 läuft der Kasten ganz gut :cool:
     
  11. Eehm, Du hast schon gemerkt, dass das nicht das Problem hier ist. Oder?
     
  12. Synthie-Fire

    Synthie-Fire aktiviert

    Yo beim nochmal lesen.Hatte wohl was falsch verstanden in der Eile.
    Aber Danke für den Hinweis.
    In dem Falle war des mein Beitrag zur ERM. :selfhammer:
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Falsch. Dieses Problem ist schon gelöst. Kostenlos. Anton Savov. AS_XC3. Mit Shuffle. DAW ist master, Rest slave.
    http://antonsavov.net/cms/projects/as_xc3.html
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sehr geil, natürlich nur super schwachsinnig da die meisten die Musik machen wohl mit Mac arbeiten.. schade..
     
  15. recliq

    recliq -

    das nenn ich mal schwachsinn... deshalb gibt es auch kaum VST(i) für Win oder was erzählst du uns als nächstes? :selfhammer:
     

Diese Seite empfehlen