Midi Clock unter Linux mit Ardour

polysix
polysix
|||
Hallo liebe Forumsmitglieder,
ich habe mir ein schönes Linux System mit ubuntu studio aufgesetzt. Es läuft ganz prima mit Ardour5 und den Calf Plugins. Als Audioserver arbeitet Jack.
Ich sende die Clock an meinen Microbrute und an meinen Volca Beats.
Start Stop und Tempo Änderungen werden an die Geräte weitergegeben.

Mein Problem ist ein Midi offset (was ja oft beim Thema midi clock und DAW 's zu lesen ist).
Habt ihr eine Idee ob ich ein offset in Jack oder Alsa einstellen kann, um alles schön mit Ardour synchron zu bekommen.
Wie sieht es mit einer Hardwarelösung aus? Geht da etwas unter Linux?

Ich würde mich sehr über einen Austausch freuen.

Viele Grüße
Axel
 
khz
khz
D@AU ~/+50°C/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
Ardour kann das (noch) nicht. http://manual.ardour.org/synchronization/overview-of-timecode-related-settings/
Ardour kann Master sein, übergibt den timecode an JACK Transport (qjackctl) und der an alle weiteren Programme (die "JACK Transport" unterstützen), qjackctl belegt ALSA.

Andere Programme können das, z.B. Qtractor https://qtractor.sourceforge.io/
Introducing an audio and MIDI metronome anticipatory offset, kind of latency compensation, to respective option settings cf. View/Options.../Audio, MIDI/Metronome/Offset (latency).
.
50/50%
 

Similar threads

 


News

Oben