MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit einem Ziffernblock...

Dieses Thema im Forum "Controller, Kabel, MIDI / CV" wurde erstellt von Michael Burman, 20. September 2016.

  1. Zunächst der Hintergrund der Frage:

    Es gibt MIDI-fähige Geräte, wie z.B. Effektgeräte, wo Presets nicht direkt als Nummer eingegeben werden können, sondern mit einem Encoder gekurbelt werden müssen. Zielsicher von Speicherplatz 1 zum Speicherplatz 50 geht da nicht so einfach und schnell, insb. wenn man nicht in 10er Schritten kurbeln kann.

    Jetzt angenommen, man schraubt ins Rack einen MIDI-Controller mit einem Ziffernblock, mit dem man eine Program-Nummer direkt eingeben kann. Für die "50" z.B. [5], [0], [Enter] oder [0], [5], [0]. Würde bestimmt schneller und zielsicherer gehen. Bänke umschalten könnte man auf ähnliche Weise auch. Z.B. [1], [Enter] für "Bank 1"; [2], [Enter] für "Bank 2" usw.

    Gibt es so etwas und seht ihr Bedarf dafür?
     
  2. microbug

    microbug |||||||||

    Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit einem Ziffernbloc

    Nennt sich MIDI Program Changer und würde man eher als Tischgerät realisieren als als Rackmodul. Bedarf gibt's da auf jeden Fall.

    Gab mal den EES ProCon X, der genau das machte. Nur noch gebraucht zu bekommen.

    Wenns vor allem darum geht, ein komplettes Setup mit einem Tastendruck umzuschalten, also Programchanges an alle angeschlossenen Geräte zu senden, wären die MP44 und MP88 von MIDITemp die richtigen Geräte dafür, vor allem für Live, denn genau dafür wurden die gebaut.

    Mink, Dein Einsatz bitte :)
     
  3. Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit Ziffernblock...

    Ja, dass es so ein Gerät von EES gab, erinnere ich mich. Ich dachte jetzt explizit an eine 19"-Rack-Variante. Vielleicht sogar im 1HE-Format. Und neu. Aber notfalls könnte man natürlich auch ein Desktop-Gerät ins Rack einbauen. Aktuelle Geräte gibt es nicht, die das können? Nimmt man heutzutage ein Touchscreen-Tablet dafür?
     
  4. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit einem Ziffernbloc

    Der Grossteil der programmierbaren 19" Effekte der 80er war auf diese Weise gestrickt...
    Beispiel: Lexicon Model 200, Alesis Midiverb II, Roland GP-8.


    Von Clavia (...und von Simmons!) gab es sogar einen Zehner-Block für Bankwechsel, den man mit Drumsticks malträtieren konnte!



    :nihao:
     
  5. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit einem Ziffernbloc

    Du kannst im Prinzip irgendwas billiges in 1HE nehmen, das PC senden kann und eben Tasten hat. In 2HE und nicht so ganz billig könnte das ein Yamaha Pro R3 sein. Einen charmanten Hall gibt es dann noch dazu...
     
  6. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit einem Ziffernbloc

    Ich würde mir sowas auch nicht unbedingt ins Rack schrauben - rein ergonomisch gesehen, ist sowas besser auf dem Tisch aufgehoben.

    Du könntest dir da z.B. von der Music Technologes Group das "MPC Keypad" angucken.


    [​IMG]
     
  7. Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit Ziffernblock...

    Ich bräuchte eben fürs Rack und nicht für den Tisch. Deshalb die Fragestellung nach einem 19"-Gerät.

    Ja, habe ich schon ergoogelt gehabt. So was Ähnliches als 19" in 1HE wird gesucht.
     
  8. microbug

    microbug |||||||||

    Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit einem Ziffernbloc

    Vielleicht eins der Alesis MIDIverbs oder Quadraverb. Eins davon hatte einen 10er Block und sogar eine Program Change Map. Könnte das 4er gewesen sein, hatte ich mal hier. Ist auch recht kompakt.
     
  9. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit Ziffernblock...


    siehe oben... Midiverb II, Quadraverb, GP-8 etc.


    Das eigentliche Problem dabei:
    Grosse Nummernblöcke brauchten Platz; das ist auch der Grund, warum das Datenrad seinen Siegeszug antrat - man konnte die Geräte auf 1HE, teilweise auf Halfrack oder sogar 1/3 Rack "zusammenschrumpfen" lassen!


    ;-)





    Nachtrag:

    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]
     
  10. Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit Ziffernblock...

    Ich glaube, in meinem Fall hat sich die Frage schon im negativen Sinne erledigt... Ich habe den Thread zunächst allgemein gehalten, mir ging es aber konkret um den neu gekauften GSP1101 von DigiTech. Es gibt 99 Werk- und 99 User-Presets. Am Gerät kann man nur kurbeln und nicht mal wie z.B. am Lexicon MX400 direkt zwischen Werk- und User-Presets umschalten, und auch keine 10er Schritte. Zumindest habe ich solche Möglichkeiten nicht entdeckt. Des Weiteren habe ich jetzt in der offiziellen "MIDI Implementation Table" gesehen, dass "Bank Select" nicht unterstützt wird. Wüsste sonst nicht, wie ich zwischen Werk- und User-Patches umschalten könnte... Dann wäre die ganze Überlegung quasi für die Katz, weil ich schon gern auch zwischen Werk- und User-Patches umschalten würde... Per Computer-Editor geht das. Zum Thema "System Exclusive" steht in der "MIDI Implementation Table": "DigiTech Editor Only." Ich habe aber eine Beta C63 aufgespielt. Ob da evtl. "Bank Select" mit reingebaut wurde, weiß ich noch nicht... Vielleicht probiere ich einfach von Cubase aus Program Changes und Bank Selects zu senden und schaue, was passiert oder nicht passiert...
     
  11. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit einem Ziffernbloc

    ...please report back! :)
     
  12. Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit Ziffernblock...

    So, ich habe jetzt in Cubase ausprobiert und mich wieder an die Beschreibung im Manual erinnert. Es ist so:

    Der GSP1101 unterstützt nicht "Bank Select", sondern nur "Program Change" - davon alle Nummern von 1 bis 128. Werksseitig ist es so eingerichtet, dass mit MIDI-Nummern 1 bis 99 alle User-Presets 1 bis 99 umgeschaltet werden, und mit Nummern 100 bis 128 die Factory-Presets 1 bis 29. Die Factory-Presets 30 bis 99 bleiben somit auf der Strecke. Es gibt im Gerät eine "Preset Map", wo man die MIDI-Program-Nummern beliebig zu den Factory- und User-Presets zuordnen kann. Allerdings existieren 99 Factory- und 99 User-Presets, und nur 128 MIDI-Program-Nummern. 70 Presets können somit nicht direkt angesprochen werden. Man könnte z.B. die MIDI-Program-Nummern nur zu den ungeraden Presets zuordnen: 1->1, 2->3, 3->5 usw. Aber dann müsste ich für gerade Presets immer noch den Encoder einmal kurz drehen, und ab Nummer 51 würde es schwieriger werden die Nummern im Kopf umzurechnen. Z.B. würde die MIDI-Nummer 62 das Preset 23 aufrufen, die MIDI-Nummer 77 das Preset 53 usw. Die 100 wäre dann wieder 99.

    :selfhammer:

    Reduzierung auf Ungerade als Tabelle:

    Code:
    MIDI	Preset
    1	   1
    2	   3
    3	   5
    4	   7
    5	   9
    6	   11
    7	   13
    8	   15
    9	   17
    10	  19
    11	  21
    12	  23
    13	  25
    14	  27
    15	  29
    16	  31
    17	  33
    18	  35
    19	  37
    20	  39
    21	  41
    22	  43
    23	  45
    24	  47
    25	  49
    26	  51
    27	  53
    28	  55
    29	  57
    30	  59
    31	  61
    32	  63
    33	  65
    34	  67
    35	  69
    36	  71
    37	  73
    38	  75
    39	  77
    40	  79
    41	  81
    42	  83
    43	  85
    44	  87
    45	  89
    46	  91
    47	  93
    48	  95
    49	  97
    50	  99
    ----------
    51	  1
    52	  3
    53	  5
    54	  7
    55	  9
    56	  11
    57	  13
    58	  15
    59	  17
    60	  19
    61	  21
    62	  23
    63	  25
    64	  27
    65	  29
    66	  31
    67	  33
    68	  35
    69	  37
    70	  39
    71	  41
    72	  43
    73	  45
    74	  47
    75	  49
    76	  51
    77	  53
    78	  55
    79	  57
    80	  59
    81	  61
    82	  63
    83	  65
    84	  67
    85	  69
    86	  71
    87	  73
    88	  75
    89	  77
    90	  79
    91	  81
    92	  83
    93	  85
    94	  87
    95	  89
    96	  91
    97	  93
    98	  95
    99	  97
    100	 99
     
  13. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit Ziffernblock...


    ...nicht schön, aber mal im ernst: Wer braucht schon die Factory-Patches?

    Du darfst nicht aus den Augen lassen: Das Ding ist für Gitarristen und nicht für DAW-Musiker konzipiert worden.
    Wenn die also *eventuell* mal ein Factory-Preset brauchen, dann kopieren sie es einfach in den User-Speicher rüber und "begnügen" sich mit der Verwaltung von 99 Userspeicherplätzen. Kommt mit einem MIDI-Pedalboard gut hin.


    Wenn du mehr brauchst - Stichwort DAW - dann solltest du das GSP gebraucht wieder verkaufen und dir ein ebenfalls gebrauchtes AVID Eleven Rack zulegen!


    HTH
    [​IMG]
     
  14. Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit Ziffernblock...

    Was hat das jetzt mit DAW zu tun? Ich habe MIDI von Cubase aus gesendet nur um MIDI zu testen. Abgesehen davon hat das Ding sogar ein eingebautes USB-Interface und kann natürlich mit einer DAW benutzt werden. Audio und MIDI.

    Ab Werk sind User-Presets schon mit Factory-Presets beschrieben. Ich werde nach und nach meine 99 User-Presets programmieren, wollte zu den Factory-Presets aber trotzdem schnell direkt vom Rack aus umschalten können. Händisch, ohne Pedale. Per Editor geht. Es werden sogar Listen angezeigt.

    Warum wieder DAW? Schau nochmal, was die Fragestellung war. Warum soll ich den GSP verkaufen? Bin damit zufrieden. Gebraucht müsste ich auch nicht verkaufen. Habe vor 5 Tagen neu bekommen mit 30 Tagen Rückgaberecht. Und ich lege mir nichts gebrauchtes zu!
     
  15. Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit Ziffernblock...

    Oder:

    User-Presets wie gehabt 1-99.
    Und für Factory-Presets:

    100 für 1 bis 9,
    101 für 10 bis 19,
    102 für 20 bis 29,
    103 für 30 bis 39,
    ...
    109 für 90 bis 99.

    Factory-Presets wären eher um eben was anderes als eigene Presets zu spielen bzw. zu Inspirationszwecken. Deshalb könnte in 10er Schritten ausreichen.
     
  16. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit Ziffernblock...

    Alter... Cubase ist eine DAW... und das GSP wie du schon festgestellt hast MIDI-technisch eine Krücke.


    Sag' an, wenn du deine 99 Patches dann voll hast.
    Editieren auch händisch? ...beim Preamp geht das dank Direktzugriff vom Frontpanel aus ganz cool ...aber viel Vergnügen dann, wenn du beim FX-Block angelangt bist, auf den die Direkt-Potis nicht mehr wirken... kein Spass...




    Nachtrag

    Wie sagt der Engländer? "Your loss is my gain...

    Du wolltest doch was in 19" mit Nummernblock?
    Auf dem Gebrauchtmarkt wirst du fündig... ;-)
     
  17. Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit Ziffernblock...

    Wie gesagt, Cubase MIDI war jetzt erstmal nur zum Testen von MIDI. :cool: Ansonsten gehen auch CC. Aber nicht viel. Für Expression und so. Habe ich noch nicht gebraucht bzw. noch nicht getestet. Wah-Steuerung werde noch testen. Habe auch ein Expression-Pedal, nur noch nicht angeschlossen.

    Hat nichts mit dem Thema zu tun. Ich habe da auch verschiedene Presets für mehrere verschiedene Instrumente unterzubringen. Momentan 3 verschiedene E-Bässe und eine E-Gitarre.

    Ja, klar. Geht.

    Ja, die 5 Encoder sind nicht optimal ausgenutzt. Nur für Amp-Modelling und fürs Benennen von User-Presets. Der Rest wird mit dem einen Haupt-Encoder eingestellt. Ist halt so. Habe schon mehrere eigene Presets von Grund auf geschraubt. Geht. Ist mir trotzdem angenehmer als mit der Maus im Editor.

    Das kann ich mir ausnahmsweise noch überlegen, wenn's billig ist. :mrgreen:
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit Ziffernblock...

    Hast du mal recherchiert, ob TouchOSC dir helfen könnte, wenn eh schon eine DAW mit im Spiel ist?

    http://hexler.net/software/touchosc

    Eigene Benutzeroberflächen inkl. Midi-Befehlen können mit einem Java-Editor entworfen werden.

    Ich hab's mir vor ein paar Tagen für einen Fünfer auf mein Tablet und mein Smartphone geholt und bin recht zufrieden damit. Ist ne coole Sache, von der Couch aus zu jammen. :)
     
  19. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit einem Ziffernbloc

    Michael, ich verstehe die Welt nicht...

    Erst stört es dich, den grossen Encoder für die Presetanwahl zu benutzen... dann ist es trotzdem irgendwie "angenehm", mit dem grossen Encoder gleich mehrere Presets zu erstellen... Ja was denn nun?



    ...und doch, natürlich ist das relevant für den Thread ...aber wie du schon selbst sagtest:


    ...und deshalb einfach mal der Hinweis auf ein mögliches Alternativ-Produkt.

    Den AVID gibt's übrigens nach wie vor neu zu kaufen
    (https://www.thomann.de/de/avid_eleven_rackpro_tools_1_year.htm)
    ...aber erstens ist er dann schon empfindlich teurer... und zweitens denke ich nicht, dass du Pro-Tools wirklich brauchst. Deshalb der Gebraucht-Tipp.
    That's all!


    :nihao:
     
  20. Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit Ziffernblock...

    Noch nicht. Aber warum wieder DAW? Du meinst ein Computer zwecks Konfiguration?

    Ich habe oben gefragt
    Habe allerdings noch gar kein Endgerät mit Touchscreen.
     
  21. Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit Ziffernblock...

    Angenehmer als im Computer-Editor per Maus. Das kann man auch nicht ändern. Außer vielleicht durch einen großen Touch-Screen-Computer, den ich ins Rack einbaue. :mrgreen:
    Program Change für Presetanwahl könnte man aber nachrüsten. Dann halt z.B. wie hier beschrieben: viewtopic.php?p=1375451#p1375451

    Nein, wohl doch nicht ganz, siehe, wie gesagt: viewtopic.php?p=1375451#p1375451

    Alles klar, danke. Nummerisch Presets anwählen kann man dort aber auch nicht. Meine erste Begegnung mit dem Gerät auf der Messe war negativ: Furchtbar lange Latenz beim Spielen. Dann habe ich noch etwas weiter recherchiert und das Gerät für mich abgeschrieben. Irgendwas hat noch nicht gepasst. Müsste wieder recherchieren, was. Evtl. fehlender parametrischer EQ?
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit Ziffernblock...

    Nein, nicht ganz. ;-)

    Von oben nach unten die Hardware in meiner Konfiguration:

    Tablet/Smartphone mit TouchOSC (Android/IOs) via WLAN an Router/Rechner ->
    (Router via Lan an Rechner) ->
    Rechner (Win/OSX) ->
    DAW inkl. TouchOSC-Treiber ->
    Midi-Interface / USB-Midi-Device

    Die DAW ist nur dazu da, um auf dem einfachsten Wege eine Verbindung zwischen dem installierten Treiber auf dem Betirebssystem, der die Touchpadsignale aus dem Netzwerk empfängt, und der Midi-Hardware herzustellen. Die eigentliche Bedienung erfolgt am Ende über das Tablet.

    Das ist halt ein Problem. Ein vernünftiges Touchpad für diese Aufgabe schlägt mit rund 250 Euro zu Buche. Und ein Rechner muss halt als Schnittstelle da sein. Vielleicht kann man auch VSTHost anstelle einer aufgeblähten DAW für diese Aufgabe nutzen.
     
  23. Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit Ziffernblock...

    Was aktuell geht: Der GSP1101 ist mit dem Rechner per USB verbunden. Im Rechner mache ich den "X-Edit" auf und kann Preset-Listen sehen und dort zur Preset-Anwahl doppelklicken. Ich wollte halt etwas direkt ins Rack einbauen, um die Presets direkt im Rack unter dem GSP1101 nummerisch anzuwählen. :cool: Quasi eine "Luxus"-Lösung für die Preset-Anwahl, die aber wenig kosten sollte. :P
     
  24. Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit Ziffernblock...

    LOL. Mir ist jetzt eingefallen, dass ich hier noch eine KORG X3R rumliegen habe, die ich schon vor langer Zeit aus dem Rack ausgebaut habe. Eigentlich habe ich das ganze Rack (12 HE auf Rollen) jetzt nur wegen dem GSP1101 wieder aufgebaut. Die KORG X3R hat einen Ziffernblock und kann wahrscheinlich auch Program Change senden. Sie ist nur ziemlich tief in der Bauweise. 2 HE ist kein Problem, weil ich noch 11 HE frei habe. :lol: Ok, unter dem GSP1101 lasse ich wahrscheinlich 1 bis 2 HE frei, weil er unten ziemlich warm wird. :cool:

    PS: Einzig wird es wahrscheinlich so sein, dass die X3R nicht von 1 bis 128, sondern von 0 bis 127 nummeriert. Da würde ich dann wahrscheinlich entweder immer eine Nummer weniger eingeben oder die "Preset Map" im GSP1101 auch für die ersten Nummern 1 bis 99 anpassen müssen. :cool:
     
  25. microbug

    microbug |||||||||

    Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit einem Ziffernbloc

    Wie sie numeriert ist egal, wichtig ist, was sie sendet, und das wird meist 0-127 sein, das ist bei den meisten Geräten so, die mit Programm 1 anfangen. Statt kompliziert rumzudenken, guck doch einfach in die MIDI Implementation im Handbuch, das ist die Tabelle ganz am Ende, da stehts drin.

    Sowas sollte Dir eigentlich bekannt sein, bist ja nun wirklich kein Anfänger :)
     
  26. Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit Ziffernblock...

    Danke für den Hinweis. Ich erinnere mich, dass ich in Cubase immer eine 1 addieren musste, weil die X3R eben nicht ab 1, sondern ab 0 nummeriert. Aaaaber... Um über 99 zu kommen müsste ich wohl in die GM-Program-Bank. Die geht dann evtl. von 1 bis 128. Mal schauen. Wie gesagt, habe das Gerät lange nicht mehr benutzt. Bzw. bei MIDI-Files musste ich, glaube ich, auch immer um eine Eins korrigieren. Die Praxis wird zeigen, was passiert. Und wie gesagt, notfalls kann man direkt im GSP1101 verschieben.
     
  27. microbug

    microbug |||||||||

    Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit einem Ziffernbloc

    Könnte schlimmer sein. Du erinnerst Dich vielleicht an Geräte, die im Oktalsystem arbeiten, weil 8 Bänke zu 8 Programmen oder noch schräger? Da hast Du dann wirklich Spaß beim Program Change.
     
  28. Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit einem Ziffernbloc

    Du meinst, wenn ich den GSP1101 mit einem Alpha Juno-1 umschalten wollte, hätte ich ein größeres Problem?... :lol:
     
  29. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit einem Ziffernbloc

    Alles Kindergeburtstag gegen die SysEx Implementierungen von Casio. Besonderst nett beim CZ-1000, wo man mit Tabellen zur Parameter-Spreizung (100 auf 127 Werte mappen, für nichts) arbeiten muss, die dann auch noch unterschiedlich sind. Was die Jungs damals geraucht haben? Ich frage mich das immer noch...
     
  30. microbug

    microbug |||||||||

    Re: MIDI-Controller im 19"-Rack-Format mit einem Ziffernbloc

    So einen Murks hat nicht nur Casio gebaut, sondern auch Ensoniq. Die schrägste Sysex Nummer hat GEM bei der S-Serie gebaut, noch komplizierter gings wohl nicht. Könnte da, wie Du weißt, auch Romane erzählen.
    Aktuell entdeckter Quatsch: beim Roland TD-8 lassen sich die Sequenzen nur im Block abrufen, weswegen sie wohl vom Modul im Sounddiver erst garnicht unterstützt werden.