Midi Controller mit Drehpotis aus altem Keyboard.

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Sternenschiff, 11. Juni 2014.

  1. HI,

    Ich habe zuhause noch ein altes Alesis Phantom 25.

    12 Midi-Drehregler mit 3 Drehregler Presets. Ich will mehr oder weniger nur die Drehregler Section ausbauen / ausschneiden.
    Keyboard weg. Und rauskommen soll etwas in der Art Doepfer Pocket DIAL.

    Also Midi- Drehregler Controller, allein, klein, praktisch.
    Das ganze Livid Instruments, bauen und so ist viel zu teuer.... und so müsste es doch auch funzen.

    Hab mal in der Manual geschaut.

    http://im.bilderkiste.org/2140245269398 ... ton_25.JPG
    Wer mal in so ein Gerät reingeschut hat weiß bescheid.
    Midi-Microcontroller "mitnehmen" und Keys usw. rausstöpseln.
    Übrig ist die "Rotary - Section" und die Midi-Microcontroller Platine mit USB + MIDI in /out, 9V

    Alles ins neue Gehäuse und gut. Kleiner Rotary-Controller mit wenig kosten.

    Schonmal wer sowas Probiert? Was hält ihr davon?
     
  2. microbug

    microbug |||

    Das gehört besser nach Lötkunst.

    Kommt auf den Aufbau an. Meist sitzt das ganze Bedienfeld auf einer Platine und die mußt Du dann auch komplett mitnehmen.

    Stecke erstmal Keyboard und Spielhilfe (3) ab und schaue, ob das Ding noch ohne Probleme läuft. Gibt nämlich durchaus Geräte, die bei fehlenden Komponenten entweder Amok laufen oder schlicht den Dienst verweigern, weil die Firmware da querschießt.
     
  3. Phil999

    Phil999 aktiviert

    sehr schön formuliert, und ich kann all das bestätigen. Kritische Angelegenheit. Ein Mod mag funktionieren, und man freut sich ab der recht simplen Modifikation, aber es kann sehr gut auch anders rauskommen. Dass eben gar nichts mehr läuft. Konkret Hilfe bieten kann ich nicht, leider. Ist schon gut, bestehende Hardware zu nutzen, doch manchmal ist der Kauf eines Controllers einfach einfacher.
     
  4. Habs fertiggebaut kann es aber leider nicht testen weil mein USB-to-MIdi Kabel irgendwie von meinem Laptop nichtmehr erkannt wird.

    Auch mit keinem anderen Midi-Controller. Also irgendwas am Kabel... muss ich erstmal hinkredenzen. Dann kann ich testen.
     
  5. microbug

    microbug |||

    Wenn das ein einfaches MIDI-USB-Kabel ist, gehört das eh in den Elektroschrott und stattdessen was Anständiges gekauft. ESI und iconnectiivity haben auch welche als Kabel, die taugen, kosten aber auch mehr als das billige Logilink-Dings bei dem die Firmware von irgendwelchen Scriptkiddies geschrieben wurde, die MIDI gerade mal vom Datenblatt her kennen ...

    Zum Stelbstbau etc. generell: da muß man schon sowohl Spaß als auch eine gewisse Expertise haben. Nur aus Gründen der Kosteneinsparung sowas mit Null Erfahrung anzufangen führt nur zu einer Menge letztlich unbenutzbarere, halbfertiger Bastelprojekte, die zwar wunderbar als Ausrede (für sich selbst) taugen, warum man nicht zum Eigentlichen kommt, bringen einem aber letztlich kein Stück weiter, vor allem durch den automatisierten Zwang, erstmal basteln zu MÜSSEN, bevor man etwas auch benutzen darf.

    Gekaufte Lösungen sparen in diesem Fall nicht nur Zeit, sondern auch Geld und jede Menge Frust.

    Denk drüber nach. Das ist kein schlaues rumgeschwätz, sondern ich weiß sehr genau, von was ich da spreche, weil selbst durch.
     

Diese Seite empfehlen