Midi-Keyboard >>> Qualitätsunterschiede

Dieses Thema im Forum "Controller, Kabel, MIDI / CV" wurde erstellt von fraBe, 13. Juni 2016.

  1. fraBe

    fraBe ..

    Hallo ZuSammen.
    Suche ein (gebrauchten) Keyboard-Controller für Synthi (Nord Modular) mit Midi+USB-Out. Möchte damit auch Klavierspielen lernen.

    __Folgende sind mir aufgefallen__
    Behringer UMX490
    M-Audio Keystation 49e
    MidiTech Midistart-3 49
    Alesis Q49

    Die Qual der Wahl --- könnt ihr mir Tipps zum Einschränken der o.g. Auswahl geben?

    __Sollte__
    37 oder 49 Tasten
    Gute Klaviatur mit angenehmem Druckpunkt
    Auch mag ich eher schlanke Bauweisen - also nicht zu viel Platz über der Klaviatur.
    Qualität ist mir wichtiger als die Anzahl der Controller-Regler.
     
  2. fraBe

    fraBe ..

    Oh, S C H A D E - hat niemand Erfahrung mit diesen oder ähnlichen Keyboard-Controllern?
     
  3. notreallydubstep

    notreallydubstep kein dubstep, wirklich nicht

    Das Q49 hatte ich mal, schönes tGerät, kann man bedenkenlos kaufen, wenn man nicht die höchsten Ansprüche an die Tastatur hat.

    Die anderen hatte ich nicht unter den Fingern.
     
  4. microbug

    microbug |||||||||

    Re: Midi-Keyboard >>> Qualitätsunterschiede

    Fürs Klavierspielen lernen sind 49 Tasten zu wenig, sollten schon 61 oder 76 Tasten sein.

    Von den Genannten würde ich das Berhinger nehmen, das hat die beste Tastatur, vielleicht bissl sehr straff. Gibt's auch als UMX-49 in Silber und gebraucht, hab ich grad neulich verkauft. Gibt's auch als 61er Version, nennt sich dann UMX-61 oder 610.

    Wenn Du eine wirklich gute Tastatur haben willst, dann vergiß diese Controllerkeyboards und Kauf Dir einen gebrauchten Digitalsynthi USA den 90ern, die haben allesamt die besseren Tastaturen als alle heutigen Controllerboards.
    ZB:
    Korg M1
    Kawai K1,K11, K4
    Yamaha DX11, YS100/200
    Quasimidi Raven

    Die beste 76er die Du fürs wenige Geld bekommst, steckt entweder im Roland G-800 oder in GEM S3/SX3. Ist die gleiche Tastatur wie im Raven, aber die Geräte sind halt recht sperrig.
    Haben alle kein USB, aber echtes MIDI ist eh besser, das geht nämlich auch ohne Rechner.
     
  5. fraBe

    fraBe ..

    Danke für Rü - leider zu spät - habe jetzt einen Behringer 490 gekauft.
    Druckpunkt ist straff, mag ich aber. Und mit 49 Tasten, noch gut transportabel.
    Hatte mal DW6000 und DW8000 - super Teile, super Klaviatur, aber so sperrig, dass sie nachher nur noch im Studio rum standen.
     
  6. Ich wollte nur sagen, dass ich mal auf einem Quasimidi Raven gespielt habe und sich das echt nach Qualität angefühlt hat.
    Ich glaube, dass Quasimidi eine kleine Firma aus Kirchhain, in der nähe von Marburg war. (Ist halt made in Germany) :roll:

    Aber wenn man sowas mit einem Yamaha cs2x vergleicht, da schießen einem direkt die Tränen in die Augen.
    Man möge auch mal den Gewichtsunterschied beachten.
     
  7. microbug

    microbug |||||||||

    Genau dort waren die zuhause.
     
  8. Ich erinnere mich so genau, weil ich den Synthie/Sequenzer dort selbst abgeholt habe.