Midi Patchbay oder Interface für Windows 10

Dieses Thema im Forum "Controller, Kabel, MIDI / CV" wurde erstellt von pesel, 29. Dezember 2015.

  1. pesel

    pesel .

    Ich bin auf der Suche nach einer funtionierenden Midi Lösung für mein Setup.

    Eigentlich möchte ich mit 2 unterschiedlichen Tastaturen ein paar Expander ansprechen können. Kanäle sind egal ich will zum reinen Ideenfinden immer nur ein Gerät ansprechen, das wird dann am Mixer geregelt.
    Früher habe ich mehrere Unitor8/AMT8 Geräte genutzt, dabei wurde das Midi Signal von einem Eingang auf alle Ausgänge verteilt und im Rechnerbetreib konnte ich jedes Gerät einzeln ansprechen.
    Leider habe ich dieses Setup vor einigen Jahren wegen der 64bit Treiber ändern müssen.
    Damals dachte ich das es egal ist wenn ich dafür ein Midiinterface (Motu12:cool: nutze was dieses Routing über den PC vornimmt, allerdings komme ich in letzter Zeit immer mehr vom Rechner ab und möchte ein einzelnes Gerät direkt ansprechen.
    Kabel umstecken ist keine Lösung da alles fest verbaut ist.
    Mit einem 8fach Interface komme ich nach Reduzierung des Geräteoaks mittlerweile aus.

    Gibt es sowas auf dem Markt?
     
  2. mink99

    mink99 ...

    MOTU Micro Express oder Motu Midi Express xt.

    Oder gebrauchtes .

    Immer wenn es ohne Rechner gehen muss.
     
  3. microbug

    microbug ||||||||||

    MIDI Patchbays gibt's nur noch gebraucht.

    Da empfehle ich Dir aber gleich eins der damaligen Topmodelle: MIDITemp MP88. Wird öfter angeboten, manchmal auch zu Mondpreisen, die muß man aber nicht zahlen, gängiger Preis ist so um die 200€, plus/minus 50€.
    Diese Geräte können nicht nur programmierbar routen und diese Routings in 256 Speicherplätzen ablegen, sondern darüber hinaus auch noch 8fach mergen, Kanäle ummappen und exzessive MIDI-Filterung, getrennt für Eingang und Ausgang.

    Man kann alles am Gerät selbst an der abgesetzten Bedieneinheit programmieren, aber auch über den MIOC-Editor, der ist aber noch 32bit und geht zwar unter Win7/32 problemlos, aber auch unter einem virtuellen XP.

    Sicher kommt gleich die übliche Fraktion mit dem Vorschlag des Alyseum AL-88(c) um die Ecke. Diese Dinger gibt's zwar neu zu kaufen, sind aber standalone nur mit einer vorher am Rechner eingestellten Konfiguration zu betreiben.

    Ein Teil der MOTUs kann auch als Standalone-Patchbay arbeiten, das sind aber nur das Express XT, das Micro Express und das nicht mehr hergestellte MIDI Timepiece AV USB. Nachteil dieser Geräte: die haben nur 8 Speicherplätze, und das seit dem allerersten, seriellen Modell aus den 90ern.

    Wenn Du also nur die Ports für die Geräte, aber nicht die vielen Kanäle brauchst, die so ein 8fach Interface bereitstellt, ist eine MP88 die beste Lösung, da kann dann ja auch ein kleineres Interface dran und mit zwei Strängen verbunden werden.

    Vielleicht einfach auch mal unseren Thread zum Thema MIDI Patchbays verfolgen: viewtopic.php?f=72&t=107589
     
  4. muelb

    muelb Tischbach Mobiliarschreiner

    Die Motu gibts noch neu zu kaufen. Ich habe ein Midi express xt und läuft wunderbar, auch stanalone. 8 Kofigurationen reichen doch weit...
     
  5. microbug

    microbug ||||||||||

    8 Konfigurationen reichen hinten und vorne nicht, aber das wird im Patchbay-Thread noch genauer erklärt werden.
     
  6. mink99

    mink99 ...

    Beispiel für 8 sind zuwenig:

    3 synthies, 1 sequencer , 1 masterkeyboard


    Einfach, immer nur ein Gerät :

    Jeder synth muss vom sequencer gesteuert werden : 3 Presets
    Jeder Synth muss vom sequencer gesteuert werden, im aufnahmemodus (Keyboard an sequencer) : 3 Presets
    Jeder Synth muss vom Keyboard gespielt werden, ohne sequencer : 3 Presets

    Mehr als 1 gerät :

    Alle synths müssen vom sequencer, einzeln oder in Gruppen gesteuert werden : 3 einzeln, 3 Pärchen , 1 Dreier : 7 Presets
    + aufnahmemodus
    + Keyboard only

    + gemischt sequencer und Keyboard

    Da nicht alle Kombinationen Sinn machen, so ca 25-30 Presets

    Und deshalb müssen die Geräte auch ohne Rechner umkonfigurierbar sein, weil so viele Permutationen gibt.
     
  7. microbug

    microbug ||||||||||

    Ergänzung: sogenannte Edit-Presets, um die einzelnen Geräte mit einem Editor/Librarian entweder zu editieren oder deren Klänge zu verwalten, da brauchts pro Gerät schonmal eins.
     
  8. pesel

    pesel .

    Danke schon mal für die Antworten.
    Ich hatte mir den anderen Thread schon angesehen, aber die dort besprochenen Setups sind sehr speziell.

    Eigenlich brauche ich höchstens 3 Setups/Presetes.

    1x Standalone -> Keyboard A soll alle anderen Geräte gleichzeitig ansteuern, reine Midicontrollernutzung, Midi Ports und Kanäle sind egal. Audio wird über Mixer geregelt, kein PC.
    1x dasgleiche mit Keyboard B
    1x Betrieb über Rechner, ich kann über die DAW jedes Gerät, jeden Port und Kanal einzeln ansprechen und gleichzeitig nutzen.

    So ein Setup habe ich mit dem Unitor 8 Jahrelang genutzt.
     
  9. mink99

    mink99 ...

    Wenn du genug outs hast, dann reicht das kleine motu.
    3 presets...
     
  10. pesel

    pesel .

    Ich brauche schon 7 oder 8 Ports.
    Gibt es eine andere Lösung als das Motu Express XT USB?
     
  11. mink99

    mink99 ...

    Neu gibt es keine, die standalone läuft, nur die zwei grossen motus. Ich weiss, der anschaffungswiderstand ist hoch.

    Ach so, hast du an clock wegen arpeggiatoren gedacht ? An so lustige Dinge wie einen beatstep Pro ?
     
  12. microbug

    microbug ||||||||||

    Du könntest nach einem gebrauchten MOTU MTP AV USB schauen. Dort kann man nämlich noch ein älteres MTP, also alle 3 Generationen davor, per seriellem Kabel daran hängen und hat dann 16 Ports.

    Alternative: Nutze doch Dein Emagic als Standalone-Patchbay, denn das wird über ganz normales MIDI Sysex programmiert und man kann die 32 Speicherplätze vom Gerät aus abrufen, zumindest sequentiell.

    Je nachdem wieviel MIDI-Kanäle Du brauchst, kannst Du ja ein zweites Emagic dazuhocken und es genauso koppeln wie die Alten MOTUs, nämlich per seriellem Kabel.

    Solche Lösungen werden auch hier noch besprochen , aber in einem eigenen Thread.

    Die Setups im Patchbay-Thread sind so speziell nicht, denn der Sinn gerade so einer MIDITemp ist ja auch der, daß man sein komplettes Setup umschaltet, also inclusive Program Changes etc. Tony Banks zB nutzt genau dafür auch heute noch eine uralte MIDITemp PMM-88, sehr schön zu sehen in einigen Interviews der letzten Jahre.

    Bei einem von Jarres Livekeyboardern hab ich ebenfalls eine MIDITemp entdeckt, in diesem Fall eine MP88-W.

    Der Witz dabei ist ja der, daß Du alles in der Patchbay programmieren kannst und die Geräte selbst nicht anfassen mußt, zB wenn Drums von zwei oder mehreren Geräten kommen können oder Clock nur an bestimmte Geräte gesende werden soll.
    Auch gerade wenn man so Geräte wie den BeatStep Pro hat, der verschiedene Geräte auf verschiedenen Kanälen ansteuern kann, lassen sich die Kanäle für den jeweiligen Bedarf einfach in der Patchbay ummappen und am Gerät selbst braucht man nichts ändern.
     
  13. muelb

    muelb Tischbach Mobiliarschreiner

    Alle Achtung vor Deinem Gedächtniss! Ich könnte mir das nie merken. Ich hab auch einige Kisten und es muss ja nicht alles von überall gesteuert werden können und die wenigsten der Klangerzeuger müssen auf allen Midi-Kanälen etwas empfangen. Man kann es sich mit ein wenig System recht einfach einrichten mit dem Motu midi xpress xt.

    Aber wenn man jede Möglichkeit mit exklusiven Routings aus presets abrufen will dann geb ich dir Recht.
     
  14. mink99

    mink99 ...

    Ich kanns mir auch nicht merken .deshalb bau ich mir das Routing On The fly zusammen.
    Presets sind nur (vereinfacht)
    00 mute
    01-09 Keyboard an gerät 1-9
    11-19 sequencer Recording gerät 1-9
    21-29 sequencer playback gerät 1-9

    Was gerät 1-9 ist, klebt ein Zettel am Monitor
    Jeder Song hat auch ein Blatt Papier , da steht das Routing drauf, das Layout Strophe Refrain Bridge usw.

    Wie früher halt.
     
  15. verstaerker

    verstaerker ||||||||||

  16. muelb

    muelb Tischbach Mobiliarschreiner

    Kann das Gerät Standalone Midi Routen? Ich hab noch nicht ganz begriffen wie das funktioniert.
     
  17. mink99

    mink99 ...

    I repeat myself ....


    Wie zu allen anderen anderen copperlan Beiträgen erwähnt, funktioniert copperlan als patchbay standalone nur in Verbindung mit einem Computer , sonst kann es nur genau ein gespeichertes Routing.

    Allerdings hat es diesmal deutlich länger als die sonst eine Stunde gedauert, bis der "übliche" copperlan Beitrag kam.
     
  18. Max

    Max ||

    Genau, CopperLan funktioniert standalone aber für die Konfiguration des Routings braucht man einen PC / iPad o.Ä. Das hatten wir hier wirklich schon öfter ;-)

    Wenn man damit leben kann, ist es aber der shit:

    - super tightes Timing über Ethernet (deutlich besser als über USB)
    - skaliert quasi unendlich (über mehrere Breakout-Boxen)
    - Routings können einfach erstellt und gespeichert werden

    :supi:
     
  19. mink99

    mink99 ...

    Welchen Teil von "genau ein" hast du jetzt nicht verstanden ?
     
  20. muelb

    muelb Tischbach Mobiliarschreiner

    Sorry dass ich nicht allwissend bin und mich nicht ganz in allen Teilen des Hardware Business so gut auskenne wie ihr!

    Fängt das jetzt in diesem Forum auch noch so an... :?
     
  21. mink99

    mink99 ...

    ...

    Das alyseum ist als pc-basiertes Midi Interface durchaus sinnvoll. Doch nicht als patchbay. Das braucht man nicht in jedem Thread zu wiederholen ...
     
  22. Drumfix

    Drumfix ....

    Dem Threadstarter reicht doch das "Alle Midi-In auf alle Midi-Out" Standard Standalone Routing....
     
  23. muelb

    muelb Tischbach Mobiliarschreiner

    Hab echt nicht gewusst, das Copperlan so ein Reizwort ist :lol:

    Guten Rutsch an alle, ich geh jetzt mein 2. Motu verkabeln! Und ich bleibe dabei es zu empfehlen, da es halt einfach funktioniert.
     
  24. mink99

    mink99 ...

    Sorry, Rutsch gut

    Und lass die Bassdrum knallen, nicht den Sprengstoff ...
     
  25. muelb

    muelb Tischbach Mobiliarschreiner

    :supi: :supi: :supi:

    ...bumm - tschakka - bumm :D
     
  26. Max

    Max ||

    Lieber mink99,

    genauso wie du in jedem dieser "Midi-Problem-Threads" die Lösung erwähnst, die für dich am Besten funktioniert, sagen halt andere Leute was für sie am Besten funktioniert.

    Dass CopperLan für dich nicht das richtige ist kann ja sein, aber ich finde deine Argumentation (1) etwas aggressiv und (2) auch sachlich falsch. Und ich wage auch zu behaupten, dass du noch nie ein CopperLan selbst unter den Fingern gehabt hast. Ich dagegen kenne die meisten anderen Lösungen und bin zu der persönlichen Überzeugung gelangt, dass halt eben CopperLan die beste Lösung ist - sowohl im Standalone-Betrieb als auch mit einer DAW (ich benutze CopperLan fast ausschließlich als "Patchbay"). Und deswegen werde ich es auch weiterhin aus voller Überzeugung empfehlen - ob dir das passt oder nicht.

    Nichts für ungut und guten Rutsch,

    Max
     
  27. mink99

    mink99 ...

    Da du offensichtlich den Begriff patchbay anders definiert hast als ich, können wir das so stehen lassen.
     
  28. Max

    Max ||

    Warts ab, in ein paar Monaten läuft bei dir auch alles auf CopperLan... ;-)
     
  29. mink99

    mink99 ...

    Sobald Midi sysex läuft, kann ich mir das durchaus vorstellen. Und du machst dann den betatester für die arduino Device ....

    Froës neues.. :nihao:
     
  30. pesel

    pesel .

    Würde denn mein Setup mit Copperlan funktionieren?

    In der Anleitung zum AL88c steht das ja so in etwa drin.
    Ich weiß nur nicht ob ich jeden Port über den Sequenzer direkt und einzeln ansprechen kann.

    Kann man das einfach in Netzwerk hängen und dann mit jedem Gerät auf dem der Treiber installiert wurde ansprechen? Gibt es da keine Konflikte?

    Ich würde das gerne mal ausprobieren.