Midi Reverb VST Plugin

J

Jensens2020

...
Hallo, ich bräuchte unbedingt ein kostenfreies Plugin für Ableton welches midifähig ist, sprich den Sound von meinem Hardware Synthesizer kommen einen Reverb gibt. Die Audioeffekte sind bei Midi nicht anwendbar. Jedenfalls nicht von den Sounds die mein Synthesizer sendet. Deswegen bräuchte ich ein Midi VST PLUG-IN. Kennt ihr da eventuell eins? Liebe Grüße
 
Green Dino

Green Dino

Kuhglocken manglen
Reverbs sind immer Audio Effekte, wir hast du denn deinen Synth mit Ableton Live verbunden?
Die Audioeffekte sind bei Midi nicht anwendbar.
Du kannst aus Live Midi an den Synth senden und Audio in Live empfangen - auf diesen Audio Track würde dann der Reverb Effekt kommen, oder als Send Effekt - dafür ziehst du das Reverb auf eine Returnspur und drehst dann den Send Regler (z.B. Send A wenn das Reverb in Return A eingefügt wurde) am Audio Track des Synths auf.

Die zwei Links müssten dir weiterhelfen.


 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jensens2020

...
Naja er ist per USB verbunden. Er hat ein Audio USB Midi interface integriert. Er ist im sequencer Modus, so das ich 16 Midi Kanäle zuordnen kann, die er dann im Ableton abspielt. Nur leider lässt sich Reverb im Sequencermodus nicht einstellen am Synthesizer. Das scheint ein genereller Fehler bei Korg zu sein. Nun bräuchte ich sozusagen eine Lösung wie ich Reverb mittelst Ableton auf die Spuren legen kann. Und als Audiospur aufnehmen und dann bearbeiten möchte ich nicht unbedingt. Wenn möglich gleich jeder Midispur Reverb zufügen.lg
 
Cosmo Profit

Cosmo Profit

||||||||
Der Midi Kanal sendet ja nur die Midi Noten an deinen Synth.
Für das Audio Signal aus dem Synth müsstest du dann einen Audio Eingang anlegen, auf den du das Reverb Plugin legst.
Aufnehmen musst du das dabei nicht unbedingt. Du brauchst nur eben 2 Spuren. Eine um die Midi Daten an den Synth zu schicken und eine zum Empfang des Audio Signals.
Nur leider lässt sich Reverb im Sequencermodus nicht einstellen am Synthesizer. Das scheint ein genereller Fehler bei Korg zu sein.
Das klingt komisch. Welcher Korg Synthesizer ist das ?
Edit:
Vermutlich dein Kross. Da müsste man irgendwo für die eingestellten Sounds Effekt Sends einstellen können, kann mir nicht vorstellen dass das nicht geht. Also für jeden Part einzeln.

Wie gesagt, wenn das nicht geht , dann in Live als Audio Spur anlegen.
In diesem Fall musst du nur schauen, dass du den Sound nicht doppelt hast.
Kommt drauf an wie du das Teil verkabelt hast. Wenn du den Kross über seinen Audio Ausgang irgendwie abhörst, müsstest du das dann ausschalten, wenn du ihn in eine Audio Spur in Live routest.
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
"Midi Reverb VST Plugin" – das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun: Entweder wird der Reverb vom Hardware-Klangerzeuger erzeugt. Dann kann man Reverb entweder dort einstellen oder evtl. per MIDI die Einstellungen steuern. Oder Reverb wird in der DAW auf der Audioebene in der DAW erzeugt. Dann ist der Klangerzeuger und seine MIDI-Steuerung aus dem Spiel. Per MIDI kann man MIDI-Delay erzeugen. Das geht allerding zu Lasten der Polyphonie des Klangerzeugers.
 
Green Dino

Green Dino

Kuhglocken manglen
Du brauchst nur eben 2 Spuren. Eine um die Midi Daten an den Synth zu schicken und eine zum Empfang des Audio Signals.
Über das External Instrument Device auf einer Midispur geht das in Ableton Live auch auf einer Spur, quasi kombiniert Midi senden und Audio empfangen auf einer Spur. Ist in den Links oben in meinem Post erklärt.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Es ist ein Korg Kross 2.
Das Gerät hat sicherlich Reverb-Anteile pro Part, aber wahrscheinlich eine einzige Reverb-Instanz.
Willst du Reverb in der DAW erzeugen und auf einzelne Parts unterschiedlich anwenden, müsstest du die Parts wohl einzeln als Audio aufnehmen. Der Kross wird wohl kaum Multi-Kanal-Audio per USB ausgeben?...
 
J

Jensens2020

...
Der Midi Kanal sendet ja nur die Midi Noten an deinen Synth.
Für das Audio Signal aus dem Synth müsstest du dann einen Audio Eingang anlegen, auf den du das Reverb Plugin legst.
Aufnehmen musst du das dabei nicht unbedingt. Du brauchst nur eben 2 Spuren. Eine um die Midi Daten an den Synth zu schicken und eine zum Empfang des Audio Signals.

Das klingt komisch. Welcher Korg Synthesizer ist das ?
Edit:
Vermutlich dein Kross. Da müsste man irgendwo für die eingestellten Sounds Effekt Sends einstellen können, kann mir nicht vorstellen dass das nicht geht. Also für jeden Part einzeln.

Wie gesagt, wenn das nicht geht , dann in Live als Audio Spur anlegen.
In diesem Fall musst du nur schauen, dass du den Sound nicht doppelt hast.
Kommt drauf an wie du das Teil verkabelt hast. Wenn du den Kross über seinen Audio Ausgang irgendwie abhörst, müsstest du das dann ausschalten, wenn du ihn in eine Audio Spur in Live routest.
Könntest du mir eventuell erklären wie das geht? Bitte?
 
Cosmo Profit

Cosmo Profit

||||||||
Welche Version von Ableton Live ist es ?
Auf welchem Weg hörst du bisher die Klänge aus dem Kross, also über USB oder Audioausgang/ Mixer ?
Zum Kross selbst kann ich nix sagen, da hilft nur das Handbuch.
 
J

Jensens2020

...
Also der Kross ist per USB Kabel verbunden. Dann wähle ich in jeder Midispur Eingang und Ausgang den Kross. Ableton 10 Suite habe ich.
 
Tommi

Tommi

||
Ableton hat doch ein Reverb. Mehr benötigst du nicht.

Du ziehst das Reverb (oder was auch immer) in deine MIDI-Spur:

rev-1.png

Und schon hast du ein Reverb auf der Spur.

Wenn du magst, kannst du dann jeden Parameter des Reverbs mittels MIDI kontrollieren. Auch z.B. mittels MIDI-Sequenzer.

Rechte Maustaste auf den Parameter den du steuern möchtest und "Edit MIDI Map" anklicken:

rev-2.png

Anschließend lauscht Ableton auf allen zugewiesenen MIDI-Kanälen. Sobald sich ein Parameter ändert (z.B. durch drehen eines Encoders am Korg) weist Ableton den dann zu.

rev-3.png
 
verstaerker

verstaerker

*****
Ableton hat doch ein Reverb. Mehr benötigst du nicht.

Du ziehst das Reverb (oder was auch immer) in deine MIDI-Spur:

Anhang anzeigen 90944

Und schon hast du ein Reverb auf der Spur.

Wenn du magst, kannst du dann jeden Parameter des Reverbs mittels MIDI kontrollieren. Auch z.B. mittels MIDI-Sequenzer.

Rechte Maustaste auf den Parameter den du steuern möchtest und "Edit MIDI Map" anklicken:

Anhang anzeigen 90945

Anschließend lauscht Ableton auf allen zugewiesenen MIDI-Kanälen. Sobald sich ein Parameter ändert (z.B. durch drehen eines Encoders am Korg) weist Ableton den dann zu.

Anhang anzeigen 90946
ich glaube sein Problem ist ein ganz Anderes ... er scheint Midi an seinen Synth zu schicken und weiß nicht wohin das reverb-plugin. Wo der Sound wieder in den Computer kommt, wurde noch nicht gesagt. Es muss ja eine Spur geben auf der der Sound wieder rein kommt. Auf die muss das Reverb-plugin.
Dazu kann man natürlich idealerweise das external Instrument plugin von Live benutzen. Dann hat man nur eine Spur mit Midi und Audio auf die man dann auch alle Effekte anwenden kann.
 
Tommi

Tommi

||
er scheint Midi an seinen Synth zu schicken
Verstehe. Ich hatte mich schon gefragt warum man den Korg zum MIDI-Controller degradieren sollte. ?
Es muss ja eine Spur geben auf der der Sound wieder rein kommt. Auf die muss das Reverb-plugin.
Genau.
Audio-Reverb kann man nicht auf eine MIDI-Spur anwenden
Ich denke, dass da ein Missverständnis meinerseits vorliegt. Klar kann man Effekte nicht über MIDI transportieren, in Ableton aber auf die MIDI-Instrumentenspur legen. Falsche Annahme von mir.
 
Green Dino

Green Dino

Kuhglocken manglen
Alles was in Live auf einer Midispur hinter dem External Instrument Device kommt ist ja dann Audio. Möchte man aufnehmen braucht man trotzdem eine Audiospur (oder Freeze und Flatten nutzen).
Auch für das Verständnis wäre es wahrscheinlich besser wenn man mit zwei Spuren arbeitet, dann ist klar zu sehen wo Midi rausgeht und wo Audio reinkommt usw.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Klar kann man Effekte nicht über MIDI transportieren, in Ableton aber auf die MIDI-Instrumentenspur legen. Falsche Annahme von mir.
Es mag vielleicht einem (ohne Ahnung, was MIDI und was Audio ist) so erscheinen, Audio-Effekte kann man aber nicht auf eine "MIDI-Instrumentenspur" legen. So vom Prinzip her, und rein technisch auch nicht. Das muss entweder eine Audio-Spur oder ein Audio-Stream sein.
MIDI-Effekte kann es an sich zwar auch geben, wie z.B. MIDI-Delay, ist aber ein anderes Thema, und hier geht es nicht darum. Habe ich oben schon geschrieben.
 
J

Jensens2020

...
Danke für die zahlreichen Antworten. Ich denke ich werde mich demnächst für einen anderen Synthesizer entscheiden. Einen der Reverb auch im Sequencer Modus ausgibt. Das mit der zusätzlichen Audiospur klappt ohne das ich diese aufzeichnen muss. Nur leider habe ich dann auf jeder Midispur den Sound der vom Synth kommt ein Reverb. Liebe Grüße
 
J

Jensens2020

...
Naja so bei Pianospuren würde ich schon gerne Reverb verwenden, wobei Reverb bei einem String wieder nicht so notwendig wäre. Naja hin oder her, da hilft nur anderer Synth. Niemehr Korg! Der Klang ist bei Korg echt super. Auch die Sounds. Aber es sind Details die dort gern vergessen werden. Und wenn im sequencer Mode beim drehen des Reverb reglers am Synth "no effect" angezeigt wird, dann ist das für mich schon ein Problem.
 
Tommi

Tommi

||
Das heißt also, dass das Reverb deines Korg nicht funktioniert wenn du den Synthi über MIDI steuerst?

Echt jetzt?
 
Cosmo Profit

Cosmo Profit

||||||||
Das muss irgendwie gehen, schau mal ob du im Handbuch was findest wie Effekt Send oder FX Send für jeden Midi Part einstellen.
Höchstwahrscheinlich kannst du sogar von Live aus per Midi CC die Effektanteile regeln.

Ich vermute, du hast zwar den Hall als Mastereffekt eingestellt, aber du musst den Kross noch sagen, welcher Part wieviel von diesem Mastereffekt bekommen soll. Das stellt man also für jeden Part einzeln ein. Z.B. FXSend1 und FXSend2 oder sowas.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ich denke ich werde mich demnächst für einen anderen Synthesizer entscheiden. Einen der Reverb auch im Sequencer Modus ausgibt.
Der Kross muss im Sequencer-Modus den Reverb ausgeben. Und zwar für jede Spur mit unterschiedlichem Send-Anteil, wenn man möchte.

Nur leider habe ich dann auf jeder Midispur den Sound der vom Synth kommt ein Reverb. Liebe Grüße
Wenn du den Reverb der DAW auf die Stereo-Summe vom Kross anwendest, dann ist das eben der Reverb auf der Audio-Summe vom Kross und nicht auf jeder Spur. Und MIDI ist da nix mehr, sondern Audio. MIDI sind nur Infos über die Noten usw.
Im Kross sollte es möglich sein die Reverb-Anteile pro Spur unterschiedlich einzustellen. Für Drum-Sounds evtl. umständlicher, weil man dann die Drum-Kits editieren müsste.
 
T

tobi77

|||
Naja so bei Pianospuren würde ich schon gerne Reverb verwenden, wobei Reverb bei einem String wieder nicht so notwendig wäre. Naja hin oder her, da hilft nur anderer Synth. Niemehr Korg! Der Klang ist bei Korg echt super. Auch die Sounds. Aber es sind Details die dort gern vergessen werden. Und wenn im sequencer Mode beim drehen des Reverb reglers am Synth "no effect" angezeigt wird, dann ist das für mich schon ein Problem.
Im Sequencer-Modus musst du das Routing erst ändern, um Reverb zu senden. Vielleicht steht der Sendlevel bei dir auf 0. Zudem benötigt das Reverb 2 Effektslots, wenn z.B ein Delay aktiv ist, geht das Reverb nicht mehr.
 
 


Oben