MIDI-Setup - funktioniert das so?

mpue

||||
Hallo zusammen,

da ich nun ein neues externes Gerät besitze, muss ich ein wenig an meinem MIDI-Setup schrauben.

Ich habe zwei externe Synths (Doepfer, Virus), sowie ein MIDI Keyboard. Mein Audiointerface hat einen MIDI-Out und einen MIDI-In Anschluss.

Ich möchte jetzt alles sinnvoll verkabeln, so daß ich sowohl den Doepfer als auch den Virus per MIDI ansteuern kann. Ausserdem möchte ich
den Virus als MIDI-Controller verwenden.

Ich habe mir folgendes Setup überlegt:



Als Merger wollte ich dieses Gerät hier verwenden:

https://www.thomann.de/de/kenton_midi_merge.htm

Funktioniert das so? Gibt es da nicht Probleme, weil der Virus ja MIDI-Daten sendet, wenn ich einen Controller bewege. Diese bekommt er ja dann praktisch
gleich wieder zurückgesendet. Entsteht da nicht eine Art Feedbackschleife? Oder mache ich da einen Denkfehler?
 

Anhänge

stuartm

musicus otiosus
In dem Setup kannst mit dem Keyboard den Virus oder Doepfer nur über den Rechner spielen.
Dafür musst du die Noten-Daten vom Keyboard über eine Software/ deine DAW wieder rausschicken. Diese Notendaten sind aber mit den Controllerdaten vom Virus gemerged, also bekommt der Virus seine eigenen Controllerdaten zurück und du hast deine "Feedbackschleife".

Wenn du mit dem Keyboard nur den Rechner steuerst / einspielst, gehts.

Mein Tipp: investier die 100EUR für den Kenton-Merger lieber in eine gebrauchte MIDI-Patchbay (z.B. AMT8, unitor8), da hast du viel mehr Flexibilität und hast noch lange Erweiterungsmöglichkeiten.

Einen klasse Thread zum MIDI-Patchbays hat microbug mal gemacht:
viewtopic.php?f=72&t=107589
 

mpue

||||
stuartm schrieb:
Wenn du mit dem Keyboard nur den Rechner steuerst / einspielst, gehts.
Das reicht mir ja auch völlig aus, ich komme selten in die Verlegenheit, die Synths ohne den Rechner anzusteuern.
Kann man das Feedback-Problem nicht dadurch umgehen, indem man den Virus auf "Local-Off" umstellt?
 

mpue

||||
So, es war mal wieder viel einfacher als gedacht:

Ich habe mir einen gescheiten USB-Hub mit externer Spannungsversorgung gekauft.

Dann habe ich das Keyboard einfach über USB anstatt über MIDI angeschlossen und den Virus an MIDI-IN/OUT des Audio Interfaces geklemmt.
Am Virus habe ich dann Local-Off aktiviert, somit gibt es keine Probleme mit unerwünschtem Feedback.

Für den Doepfer, der jetzt am MIDI-Through des Virus hängt, habe ich dann noch ein kleines 4-Fach MIDI Interface bestellt,
damit habe ich das Problem auch aus der Welt und noch ein wenig Platz für künftige Erweiterungen.

So einfach kann das Leben sein. ;-)
 
Kannst Du nicht auch den Virus über USB anschließen und dann die MIDI-Anschlüsse des Audio-Interfaces nur für den Doepfer verwenden? Das wären weniger Geräte und etwas flexibler, weil Du jedes Gerät über sein eigenes MIDI-Netzwerk ansprichst.

Mirko
 


Neueste Beiträge

News

Oben