MIDI-Sync, Versatz durch Offset. Gibt´s sowas?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von XCenter, 13. Oktober 2011.

  1. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Hallo zusammen,

    ich möchte zwei simple MIDI-Stepsequenzer miteinander synchronisieren. Jedoch soll der 2. Sequenzer nicht sofort mit dem ersten Seq, sondern erst im Offbeat des Masters starten. Im Ergebnis würde sich bei einer Schrittweite von 16 Steps einer 32-Step Sequenz ergeben. Das würde für Master und Slave dann etwa so aussehen:

    *...*...*...*...*...*...*...*...*... usw.
    ..*...*...*...*...*...*...*...*...*... usw.

    Gibt´s etwas, dass mir diesen Offset erzeugen kann? Mir fällt dazu leider nix ein. Das Ganze bitte ohne Rechnereinsatz.
     
  2. serge

    serge ||

  3. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Danke, aber deutlich zu aufwendig und zu kostspielig für nur diese Funktion. Praktikabel wäre ein kleines Vorschaltgerät, wie die alten Anatek MIDI-Tools. Aber bei denen gab es etwas mit dieser Funktion nicht.
     
  4. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    DIY akzeptabel?
    Ist ja nur der Controller mit Midi rein/raus, das kann man auf Lochraster frickeln.
    Code ist eher simpel (den Midi-Aufdrösel-Kram kann man aus dem Semtex/MCV8760=>Atmel Dingens entnehmen, das ich neulich mal gepostet hatte, die "neue" Nutzfunktion ist eher trivial. )
     
  5. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Nur wenns vorgekaut wird. Bin kein Entwickler, weder für´s Löten, noch für´s Coden. Im Grunde bräuchte ich einen syncbaren MIDI-Clockgenerator mit Lag/Offset Funktion. Der MIDIpal von Mutable Instruments hat so eine Clock, kann aber nicht gesynct werden.
     
  6. Das gibts auch. Christian Delfs hat solche Teilchen immer auf den Ambiosonics-Session dabei:
    Hier zweischen dem Inko und Bitrman
    [​IMG]
    und hier eines links unten im Kofferdeckel und eines im Kofferboden über dem ucapps-Sequencer
    [​IMG]
     
  7. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Sympathische Setup. Hast du eine Ahnung, was das genau für Geräte sind? Christian ist nicht zufällig hier im Forum? ;-)
     
  8. Doch doch, sein loginname ist Ce_De. Seine email-Adresse schick ich Dir per PN
     
  9. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    :supi: Mail ist unterwegs. Dank dir!
     
  10. cd_cd

    cd_cd -

    Hallo XCenter,
    Die Dinger, die ich da verwende waren mal ein DIY-Projekt, welches im "Lötstelle 303"-Forum in begrenzter Auflage ins leben gerufen wurde. Das ist so etwas wie ein Mungo Sync, bei dem Du beliebigen 16tel-, 8tel-, 4tel-Offset einstellen kannst und darüber hinaus kannst Du auch noch einen Clokteiler (1/2, 1/4, 1/8 Speed) einstellen und dann auch alles wieder global zurücksetzen. Ist ein spaßiges Teil. Ich bin nur gerade in der Arbeit und kann nicht an meine DIY-Unterlagen. Daheim werde ich versuchen Dir die Kontaktdaten zum Entwickler herauszusuchen. Ich hoffe, ich finde da noch etwas.
    Grüße
    Christian
     
  11. Wollte mich da grade registrieren - geht aber nicht wegen "IP gesperrt". Was soll denn der Blödsinn? Ich komm doch nicht von AOL...
    :floet:
     
  12. dns

    dns -

    hier ist ein demo vom entwickler




    @florian:

    das ist doch n alter hut, mittlerweile müsste doch jeder wissen, daß das forum für neuanmeldungen gesperrt ist....
    schreib dem betreiber eine mail und dann sollte es hoffentlich klappen...
     
  13. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Ich liebe dieses Forum! :D
    Danke Christian, das wäre 1a!

    ...

    Wenn das alle Funktionen sind die der Syncslave bietet, dann bin ich allerdings keinen Schritt weiter. Das Teil shiftet die Clock einen ganzen Step weiter. Was ich bräuchte wäre 1/2 Step. :roll:
     
  14. Du brauchst drei Stück:
    Masterclock sendet doppeltes Tempo.
    Masterclock -> Teil1 halbiert die Clock -> Seq1
    Masterclock -> Teil2 shiftet die Clock -> Teil3 halbiert die geshiftete Clock -> Seq2
     
  15. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Und ne Masterclock, denn der Mastersequenzer fällt als solcher ja flach. Was ne Materialschlacht. :?
    Da ist der Syncshift dann auch wieder ne Überlegung wert, mir aber für die eine fuselige Funktion echt zu viel. Da kann ich mir ja besser nen gebrauchtes MIDI-Delay hinter eine Sequenzerline hängen und die Notenevents verzögern. Das wäre dann eine limitierte Lösung aber eben nur für 30,- Eus. :idea:
     
  16. cd_cd

    cd_cd -

    Hallo nochmal – das Ding ist ein Syncslave - wenn das nicht kann, was Du brauchst, kann ich auch schlecht weiterhelfen.
    Der Entwickler heisst überigens Stefan Hager aus der Gegend von Wien oder sogar in Wien selber und heisst im anderen Forum "Nanotec" mehr habe ich auch nicht mehr rausfinden können. Vuielleicht ist er ja auch hier irgendwo unterwegs.
    Tut mir leid, dass ich nicht mehr helfen kann.
    Grüße
    Christian
     
  17. citric acid

    citric acid eingearbeitet

    ich habe wohl noch eine platine und einen pic hier...soll ich mal schauen ob ich es finde ?
     
  18. Da wäre dann auch noch die Möglichkeit -falls Du sowieso 2 Geräte dahast die MIDI-Tape sync bzw. Tape-MIDI können- ein normales Delay dazwischenzuschalten...
     
  19. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Schon klar. Ist ja zumindest nah dran. Auf jeden Fall vielen Dank für die Info.

    Wieso ein normales Delay, wenn es MIDI-Delays gibt, die MIDI-Befehle verzögern?

    http://www.polynominal.com/site/studio/gear/sold/akai_me10d/index.html

    Das Problem mit den Dingern, und auch bei Audiodelays: die machen keine Tempowechsel mit und ich bräuchte für jeden Klangerzeuger oder MIDI-Kanal ein einzelnes Delay. Da wäre es einfacher den zweiten Sequenzer nur im Sync zu versetzen. Aber anscheinend geht das nur mit Aufwand.
    Zum konkreten Aufbau: Schrittmacher als Master, Tenori-On als Slave. Ich hätte das Tenori eben gerne als Lieferant für Events zwischen den Schritti-Steps. Das ginge nur mit oben beschriebenen Aufwand, mit Delay (und den beschriebenen Einschränkungen) oder bei Kastration beider Steppis auf 8 Schritte, was inakzeptabel ist.
     
  20. Ich wollte doch nicht die Audiosignale verzögern sondern das TapeSync-Signal und dann wieder zurück in MIDI wandeln,
    weil ja auch nicht jeder ein MIDI-Delay rumliegen hat.
    Da Du aber Timingschwankungen machen willst, brauchst du also ein Syncbares MIDI-Delay, und klein solls sein :?
    Wenns nicht livetauglich sein muß, Du aber unbedingt den Trick hinkriegen willst,
    kannst Du natürlich Das Tenori als Master nehmen, und dann den Slave (also SM) per Hand 1/32 vor dem Tenori starten.
    Braucht evtl. für den Start 3 Versuche, aber dann läuft alles wie gewünscht.
     
  21. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    :lol: Ein Synchronizer hat auch nicht jeder rumliegen. Ich hab übrigens beides hier.
    Aber die Idee hat was. Ich hab ein MIDI-To-Trigger Modul hier, einen Korg KMS-30 Synchronizer und dazwischen ein Delay. Wenn das klappt, könnte ich sogar mit der Delayzeit den Versatz variieren und Phasing-Sequenzen a la Steve Reich erzeugen. Danke für den Denkanstoss. :supi:
     
  22. Nein, nicht den Trigger ins Delay jagen! :opa:
    Der KMS-30 möchte TAPE und das Delay will sicher keine 15V Spannungstrigger oder sowas hören.
    Du brauchst noch ein MIDI-Tapesync-Teil , TR-626, 707, 727, SP12...
    Viele alte Drummies und Hardwaresequenzer haben das doch.
    Wenn Du tatsächlich auch noch Tempowechsel ordentlich verarbeitet haben willst,
    brauchts dann in der Mitte ein MIDI-synchrones Delay. Die meisten Multieffekte machen das.
    Probier das doch erstmal wie oben beschrieben von Hand aus, da brauchst gar keine Extrageräte und hörst
    schonmal, wie das nachher klingt.
    Vielleicht gefällt dir das Ergebnis ja gar nicht so wie gedacht, denn sparst Du die Arbeit..
     
  23. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Keine Sorge, das Modul gibt 5V-Trigger aus. Ich pass schon auf. ;-)
     
  24. Ja, aber die Codes sind nicht Kompatibel. Normaler Audiopegel ist auch irgendwo bei 1,5V max...
     
  25. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Das ist ja wie gesagt ein Modul, das wird sich über einen Attenuator schon einpegeln lassen.
     
  26. Mit Glück ja, das hilft Dir aber nicht groß weiter, weil Du mit den Triggern ein komplett anderes System ins Spiel bringst.
    TAPE-Sync läuft mit glaube 1/96 und übermittelt auch Start/Stop.
    Die Triggersignale sind nur 1/16 Clicks.
    Wenn Du da wieder MIDI-Clock (1/96) draus machen willst brauchst Du ne SBX-10 oder son Redsound Voyager.
    Dann kannst Du in das Delay auch gleich ein Audiosignal aus einem Einzelausgang reinschicken.
    Und es wird kein Startsignal übertragen, sodaß Du mit der Anleitung weiter oben genauso gut fährst ohne rumtüdeln.
     

Diese Seite empfehlen