Midicontroller für Hardware-Synths BCR2000 und Alternativen

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von graf.wasili, 12. Juli 2015.

  1. Hallo Leute,

    hab leider zu dieser spezifischen Frage keinen richtig brauchbaren existierenden Thread gefunden.

    Es geht um MIDI-Controller und zwar solche die ich nicht über MIDI-Interface und DAW benutze, sondern direkt mit der DIN-Buchse anstöpseln kann. Welche Geräte gibt es da überhaupt und wo liegen die Begrenzungen?

    Am beliebtesten scheint ja der Behringer zu sein, für den es dann anscheind ja auch einige Mods für spezifische Einsatzzwecke gibt. Hat der sowas wie MIDI-Learn (ähnlich wie bei Software)?

    Bei der Suche nach Alternativen hab ich noch den hier gefunden: http://controllers.cc/pc4
    Ziemlich schick, oder? Hat damit jemand Erfahrung? Funktioniert das so gut, wie es klingt? Was ist mit den anderen Kisten von Faderfox?

    Wie kontrolliert ihr die Parameter bei Synths, wo an den Knöpfen gespart wurde (ohne softwareeditor) ?
     
  2. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Re: Midicontroller für Hardware-Synths BCR2000 und Alternati

    Novation Remote SL ist mein Favorit als Studiozentrale.

    Kann extrem viel, inkl. SysEx. Durch die Displays lassen sich auch mehrere Synths bequem bedienen, da man immer sieht welcher Knopf was steuert.
    Auch lassen sich die Buttons mit ProgramChanges versehen, so hat man z.B. 16 Patches im schnellen Zugriff.
     
  3. Re: Midicontroller für Hardware-Synths BCR2000 und Alternati

    Interessant... Im Netz finde ich nur Infos über den Einsatz als Softsynth controller. Wie funktioniert denn die Zuweisung der CC-Befehle an die Knöpfe? Direkt am Gerät? Sind die Parameter Änderungen absolute oder relativ, also kommt es zu "Sprüngen" wenn der Parameter am Zielgerät gleichzeitig von einem LFO moduliert wird, beispielsweise?

    Und was genau machst du da mit sysex?

    Und wie ist es mit den Drumpads? Ordnet man denen einzelne Noten auf einem beliebigen Kanal zu?

    Viele Fragen, ich weiß ^^
     
  4. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Re: Midicontroller für Hardware-Synths BCR2000 und Alternati

    Tja, das Ding wurde halt mit Automap vermarktet (ich nutz es nicht).

    Die Bedienelemente (Potis, Fader, Encoder, Buttons) kannst du am Gerät selbst zuweisen oder bequemer per Editor am Rechner.
    Parametersprünge sind unvermeidlich, da der Controller ja keine Rückmeldung vom Synth hat wie der entsprechende Wert gerade ist. Finde ich im Alltagsgebrauch aber nicht störend.
    Mit SysEx lassen sich auch ältere Kisten steuern, die keine CC-Werte können. Ich hab damit z.B. super den MKS-50 (AlphaJuno Rackversion) editiren können.
    Die Drumpads sind ok, keine MPC-Qualität, aber taugt zum schnellen einklopfen.
    Die Pads können, wie alle anderen Elemente auch, jedes separat eingestellt werden bzgl. Typ, Note/CC, Kanal, Wertebereich/Velocity etc.
    Ich hab z.B. ein Template pro Synth und ein "Performance"-Template mit den wichtigsten Parametern (meist Filter, Volume) jedes Synths.

    Sehr mächtiger Controller eben - wenn man seine Stärken ausnutzt.
     
  5. Zolo

    Zolo aktiviert

    Re: Midicontroller für Hardware-Synths BCR2000 und Alternati

    Ich finde wichtig dass das Gerät auch den Wert aktualiesiert. Also wenn man am Synthi schraubt, dass der Controller auch aktualisiert wird. Das geht nur wenn der Controller auch Midi in empfängt. Seltsamerweise machen dies die meisten nur über USB und nicht über Midi IN.

    Behringer BCR2000 war da (mehr oder weniger) der einzige. Bis jetzt Faderfox einen neuen rausgebracht hat. Check den auch mal ab - er hat sogar einen ganz coolen Sequencer mit dabei:

    http://www.faderfox.de/sc4.html
    [​IMG]
     
  6. Re: Midicontroller für Hardware-Synths BCR2000 und Alternati

    Oh ja, wenn man nicht soviel Wert auf Übersichtlichkeit und oldschool look legt, ist das SC4 eigentlich noch viel geiler als das PC4. Die Novations kriegt man dafür aber bestimmt eher mal als Schnäppchen. Die Zero-Variante ohne Tasten scheint auch ziemlich kompakt und übersichtlich zu sein.

    Die Einstellungsmöglichkeiten sind ja bei beiden recht umfänglich. Auch die Stärke der Veränderung kann man wenn ich das richtig verstanden habe bei beiden einstellen, als Acceleration beim Faderfox und als Wertebereich bei Novation.

    Was hat es denn mit der "relativen" Parameterveränderung bei den Faderfox auf sich? Ist das nochmal was ganz anderes? Weil damit bräuchte es ja nichtmal die Aktualisierung über MIDI-In vom Synth, oder? Die Sache ist ja auch, wenn ich einen Synth hab, den ich über CC steuern kann, der seine eigenen Veränderungen aber nicht wieder rausschickt, dann nützt mir auch die Aktualisierung über MIDI-IN wenig...

    Ich hab jetzt auch noch ein bisschen im Netz rumgelesen: Sowohl der Behringer als auch die Novationteile erlauben also die Programmierung für komplexere Sachen wie Sysex und NRPN am PC, in gewissen Grenzen. Aber das ist dann schon eher hacken als editieren, oder? ^^

    Ansonsten schonmal danke, dass ihr hier euer Wissen teilt. Ich freu ich mich über weitere (Geheim-)Tipps für Controller in diesem Thread ;-)
     
  7. Zolo

    Zolo aktiviert

    Re: Midicontroller für Hardware-Synths BCR2000 und Alternati

    Was genau willste denn überhaupt ansteuern ?
     
  8. Re: Midicontroller für Hardware-Synths BCR2000 und Alternati

    1. Ein Alesis Micron: Das Ansteuern ist da kein Problem, weil CC-Messages als Quelle in der Modmatrix zur Verfügung stehen, da muss mann dann eben seine patches entsprechend vorbereiten.

    2. Ab nächste Woche ein DSI Mopho Desktop. Da weiß ich noch nicht so viel drüber, aber ich glaube da geht auch viel mit CC.

    Konkret möcht ich halt wissen, was es so für geeignete Controller gibt, was die Funktionen/Einstellungsmöglichkeiten sind usw. Alles was über CC hinausgeht ist grad nicht so wichtig, hat mich nur mal interessiert.
     
  9. Re: Midicontroller für Hardware-Synths BCR2000 und Alternati

    Soo, ich hab noch ein bisschen recherchiert und will meine Ergebnisse anderen potentiellen Interessierten nicht vorenthalten ;-)

    --

    Oldschool: Doepfer Drehbank

    64 Potentiometer, jedem Regler kann ein beliebiger MIDI-Befehl (z.B. MIDI-Controller, After-Touch, Pitch-Bend, note on/off usw.) oder ein beliebiger MIDI-String mit maximal 64 Bytes Länge

    Snapshot-Funktion zum Senden der gesamten Einstellung

    8 externe CV-Eingänge für Steuerspannungen oder Fussregler

    MIDI-In mit Merge-Funktion

    http://www.doepfer.de/db.htm

    --

    Günstig: Evolution UC33

    24 Drehregler, 9 Fader, 14 Buttons (alle programmierbar, Knöpfe mit toggle oder press & release Option)

    MIDI-Channel jeweils zuweisbar

    MIDI-CC, (N)RPN, kein Sysex

    Snapshotfunktion

    http://www.soundonsound.com/sos/jan04/a ... onuc33.htm

    --

    Evolution UC16

    kleinere Version ohne MIDI-In

    --

    Kenton Spin Doctor

    16 knobs und 1 Button

    CC, NRPN, Sysex

    MIDI-Channel jeweils zuweisbar

    MIDI-In mit Soft-Thru (Merge)

    http://www.soundonsound.com/sos/sep03/a ... onspin.htm

    --

    Simpel und ohne Schnickschnack: Encore Electronics Knobby/Slidemate

    8 Knobs/Faders mit 15 speicherbaren Belegungen

    sehr frei programmierbar

    MIDI-Merge und Thinning

    http://www.vintagesynth.com/misc/knobby.php


    --

    Alleskönner: CME Bitstream 3X

    35 Knobs, 8 Fader, 16 Buttons, Joystick, Ribboncontroller

    MIDI-In, Through und 2x Out

    CC, NRPN, Sysex, MMC

    Push/Toggle für Buttons,

    Hook-Mode für Vermeidung von Sprüngen (ewie auch immer das funktionieren mag)

    Parameterveränderungen einstellbar: linear, invers, logarithmisch

    komplexe Speichermöglichkeiten

    MIDI-LFO, Arpeggiator und 8 Track Motionsampler

    http://www.soundonsound.com/sos/nov07/a ... ream3x.htm


    --

    Zum Selberbauen: MIDIBox

    http://www.midibox.org/dokuwiki/
     

Diese Seite empfehlen