Midrange-Tipps

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von miffie007, 28. Oktober 2015.

  1. miffie007

    miffie007 Tach

    Hallo Leute!
    Ich habe in der letzten Zeit angefangen ein wenig „wildere Musik“ zu produzieren.
    Dabei habe ich festgestellt, dass es gar nicht so einfach ist eine wirklich fette aber auch
    saubere midrange zu schrauben.
    Habe echt lange mit div. Synths mein Glück versucht.
    Jedoch habe ich es noch nicht geschafft eine midrange auf die Beine zu stellen die sich
    gut im Mix (mit Sub und anderen Elementen wie Leeds usw.) einbringt aber auch nicht zu viel platz nimmt.
    Kann mir jemand ein paar hilfreiche Tipps geben?
    Vll Synthesizer Empfehlungen, irgendwelche mixing Tipps oder natürlich Tipps für die Klangerzeugung selbst.
    Danke schon einmal! :supi:
     
  2. francesco

    francesco Tach

    Für drückende und denoch transparente Mitten hab ich durch den Einsatz von Verzerrungen auf Einzelelemente/Einzelspuren schon gute Ergebnisse erreicht.
    z.B. für Basslinien (E-Bass oder Synth) Spur duplizieren oder neu einspielen. Dann auf eine der beiden Spuren einen Lowcut setzten und dann Verzerrer drauf. Der Bassbereich bleibt klar und die Mitten springen nach vorne. Beste Ergebnisse erreicht man mit einem EQ vor und hinter dem Verzerrer.
     
  3. miffie007

    miffie007 Tach

    Danke für die Antwort!

    Mal schauen ob ich das in meinen Projekten umsetzen kann :D
     
  4. miffie007

    miffie007 Tach

    Hat jemand vll noch einen Tipp für die Klangerzeugungselbst?

    Damit ihr euch etwas darunter vorstellen könnt...

    ungefähr das wäre mein ziel (midrange)


    src: https://youtu.be/-Y3COcranZQ
     
  5. kl~ak

    kl~ak Tach

    mit live kannst du verschiedenen sachen ausprobieren ... erste idden nach dem reinhören in die mucke (find ich übrigens echt nicht mein geschmack)


    mach die FX wie hall etc. auf n eigenen channel - da nimmst du n filter und filterst erstmal unterrum alles weg bis - hmm - naja 400hz

    dann steuerst du mit der instrumentenspur über einen weiteren filter der nur deinen midrangebereich durchlässt einen filter der auf der FX-spur genau den bereich rausfiltert der in der instrumentenspur gerade aktiv ist. (bandkompression nachgeahmt)

    das gleiche machst du in etwa mit alem was aus dem bass noch nach oben drückt, damit immer wenn deine midrangesounds kommen die frequenzen aus dem basound rausgefiltert werden.

    der hauptsound duckt über n comp alle anderen midrangesounds (sidechaincompression) die auf ner subgruppe liegen, damit der immer im vordergrund ist.

    verwende bei den sounds für die midrange keinen filter, sondern versuche das über FM oder mischen von wellenformen zu machen, damit dir nicht die obertöne flöten gehen !!!

    mach ale FX auf eine eigene spur und habe das original für sich - vor allem flangerphase etc. ...


    -> und mach auch mal andere mucke als das geschrubbe :mrgreen:



    hoffe es inspiriert ein wenig
     
  6. miffie007

    miffie007 Tach

    Vielen Dank!

    Ja ich weiß das gefällt nicht jeden... :lol:
     

Diese Seite empfehlen