Mikro: Rode NT1 oder Oktava MK 319

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von colectivo_triangular, 23. April 2007.

  1. Moin,
    ich suche für Gesangsaufnahmen (männlich, nasale Stimme) ein Mikro, das über eine gute Höhenpräsenz verfügt, um meine nasale Stimme etwas zu kaschieren.
    Nach dem Suchen im Netz bin ich v.a. auf diese beiden Mikros gestoßen:

    Rode NT 1
    Oktava MK 319

    Viel teurer als 160 € sollte es auch nicht werden...
    Hat jemand mit einem von den beiden Mikros Erfahrungen (positiv/negativ) gemacht?

    Als Preamp wird der Mindprint Trio (SPdif) verwendet.

    Danke und Gruß
     
  2. erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten...

    Habe mich jetzt für das Rode NT1-A entschieden und mein erster Eindruck ist durchweg positiv. Zusammen mit dem Mindprint Trio ist es eine sehr gelungene Kombination und recht günstige Lösung, um vernünftige Aufnahmen zu machen. Die Höhen sind schön präsent und das Rauschverhalten sehr angenehm.

    Grüße
     
  3. Ich hätte mich fürs Oktava entschieden.

    LG

    Cornel
     
  4. Plasmatron

    Plasmatron aktiv

    ist reine Geschmackssache. Rode Teile machen bei unseren Geräten manchmal Probleme mit der Phantomspeisung, aber schlecht sind die nicht.. Preislich auch ok.. Was soll man da einem groß empfehlen ? sagte der Affe und biss....
     

Diese Seite empfehlen