Minimoog Ersatz durch Novation X-Station

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Ambrosia800, 30. März 2009.

  1. "Legendary musician Manfred Mann has ditched his long-time MiniMoog in favour of Novation’s (almost) legendary X-Station synth. His keyboard tech, Steve Honest, tells us more…"

    Was haltet ihr denn davon? Hab die X-Station nur mal kurz angespielt, wie beurteilt ihr den Sound in Hinsicht auf Mini-Ersatz? Ist da was moogishes im Sound vorhanden?
    Ist die X-Station klanglich ernst zu nehmen?

    Mir kam das nicht so vor... Wohl eher ein netter Endorser-Vertrag..
     
  2. agent

    agent Tach

    Der hätte auch jedes andere Gerät genommen, die Schlagzeile ist da falsch aufgezogen.
    Alter Mann will spielen und vermeintlichen "Schrott" entsorgen. Na vielleicht sagt ihm ja einer seiner Studioleute noch rechtzeitig Bescheid. Ich sag nur Ozzy Osborne und sein Arp :lol:
     
  3. Bluescreen

    Bluescreen bin angekommen

    Ich habe Manfred Mann vor 2 oder 3 Jahren life gesehen. Da hatte er auch keinen Minimoog dabei, möglicherweise war das schon sowas wie die X-Station.
    Auf der Bühne ist der original Minimoogsound sicher nicht so wichtig, da registriert man eher die Virtuosität und die Interaktion der Musiker.

    Außerdem sind die Jungs nach Jahrzehnten auf der Bühne offensichtlich schon ziemlich taub. Das Konzert war nämlich schon schmerzhaft laut, da nimmt man keine Nuancen mehr war. Allein gegen das Grundrauschen und Brummen der PA in Spielpausen hätte eine unplugged Bigband keine Chance gehabt.

    Sollte Mann aber jemals nochmal eine Studioplatte aufnehmen, sollte er die X-Station besser in die Tonne treten.
     
  4. monozelle

    monozelle Tach

    Alles kann man klanglich ernst nehmen. Wenn ein Casio VL-1 oder ein Kinderschlagzeug in einem Song gut klingt, dann erfüllt es seinen Zweck als Instrument doch voll und ganz.

    Ich tippe auch auf einen Endorsement-Vertrag. Und eine journalistisch etwas aufgesexte Titelzeile, denn wegschmeißen wird er seinen Mini wahrscheinlich nicht.
     
  5. Bernie

    Bernie Anfänger

    Was tut man nicht alles für Geld!
     
  6. Wenn er ihn wegwirft, dann bitte in meine Richtung.... :)

    Ich tippe auch auf einen Endorser-Vertrag der feierlichen Art. Aber trotzdem war ich erstmal erschüttert, daß eins meiner Idole sich so verkauft... Gerade Mann, der ja sonst auch immer als etwas exzentrisch verschrien ist und im Winter mit Sandalen auf der Bühne steht, weil es ihm egal ist, wie das aussieht... :)

    Was natürlich noch in Frage käme, wäre ein Midimoog im Rack hinter der Bühne oder sowas.. zuletzt hat er wohl eh nur den Filter des Mini benutzt, nicht die Tastatur.

    aber abgrundtief Schade finde ich es schon... wenn es wenigstens ein Studio Electronics SE wäre oder so.. dann könnte man das ja noch verstehen.
     
  7. Na, wenn du dich da mal nicht vertust... der spielt nicht alles. Hör dir mal seine alten Alben an, wie der mit Sounds getüftelt hat. Der hat so einigen ProgRock Veteranen seinen Stempel aufgedrückt.
     
  8. Neo

    Neo bin angekommen

    Es geht noch viel alberner, ich erinnere mich da an eine Zeile von einer Ikone:" Quasar ? Analog dazu fällt mir nichts ein !"

    Ob da auch ein Vertrag im Spiel war, oder der gute Mann zuviel Wein getrunken hat, ... :dunno: :)
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sagt halt über die Leute, deren Gehör oder deren Beziehung zu Synthesizern was. Klanglich vergleichbar sind sie zumindest nicht.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Damals war es ja wenigstens noch Zeitgeist Digital(artefakte) toll zu finden - aber der heutige Zeitgeist, jede analoge Pfurzkissensound-Elektronik zu goutieren, wird sicher in ein paar Jahren auch für so manchen Spott gut sein. :twisted:
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ist schon jetzt so. Ist auch gut so. Die ewige Emulation braucht auch nicht jeder wirklich. Das es auf sowas nicht wirklich ankommt, merkt man beim Musik machen.

    Die Novation Sachen finde ich aber alle sehr gut brauchbar in dieser Hinsicht. Der MS20 ist auch nicht das, was man erträumt: Ungenau, trashig, unfett. Aber alle haben ihn lieb.

    Mir wäre das eh wurscht, wenns dem Song dient ist erlaubt, was geht. Und es geht viel.

    "du kannst doch da nicht.. " ;-)
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die meisten Minimoog-Besitzer, die ich kenne, haben kein Problem damit im Notfall einen Ersatz zu benutzen. Das Ding ist über alle Zweifel erhaben, aber nicht unersetzlich. Ich spiele meine Minimoog-Parts auch jederzeit mit einem DX7, wenn es sein muss.

    Die Werbung ist ein anderes Thema, die muss man auch nicht wörtlich nehmen. Schon gar nicht irgendwelche Einzeiler, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden.
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Viele Werber nutzen das Ding für das sie werben eh nicht. Soll ja auch schon Zichtenwerbung von Nichtrauchern gegeben haben.

    Ich sage JA zu deutschem Wasser.
     
  14. "Pfurzkissensound-Elektronik"... :harhar: :supi:
     
  15. Der alte Manfred nutzt den aber leider tatsächlich auf der Bühne... Ich hatte auch erst auf ein Gerücht gehofft, oder ein kleines Intermezzo. Aber die Konzertbilder der letzten Touren sagen was anderes...

    http://www.bossenmaier.de/mmeb/fotos/54 ... age11.html
    Das war schon 2007!

    http://www.bossenmaier.de/mmeb/fotos/57 ... age25.html
    http://www.bossenmaier.de/mmeb/fotos/57 ... age43.html

    und das gerade im März 2009 in Ulm...

    Ich frage mich nur, was dieses Kistchen darüber ist...
     
  16. agent

    agent Tach

    Who cares?!?!?
    Kraftwerk benutzt Laptops!
    OH GOTT!
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ist doch nix gegen zu sagen, denke er wird auch seinen Job machen. Will sagen: Denke nicht, dass man damit automatisch sagen will, dass die identisch klingen.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Eben. Und Daft Punk nutzen 4 Moog Voyager RME auf der Bühne.

    Die Frage ist tatsächlich...who cares?
     
  19. Na das werden sie auch nicht... ;-

    Ist schon ein interessantes Phänomen, die Sache mit den Endorser-Verträgen. Gehen wir mal davon aus, das es einer ist.

    Fst schon einen eigenen Thread wert... wie sich das Equipment vieler namhafter Analog-Streiter verändert hat.

    Interessant ist in dem Zusammenhang auch Howard Jones.
    Der hat ein sog. "Classic Set" und ein modernes Set live am Start.
    Hier kann man das sehr schön sehen:
    http://soft.com.sg/forum/people-keyboar ... jones.html

    ... und wieder Novation... ;-)
     
  20. Bernie

    Bernie Anfänger

    Bei Manfred Mann isses sowieso egal, mit was der auf die Bühne geht. Der alte Sack spielt so verdammt gut, da würde auch ein Kinderklavier noch rocken.
     
  21. Stimmt... aber der wird von vielen schwer unterschätzt. Denn es ist nicht nur die Technik bei ihm, sondern insbesondere die Tatsache, wie er live in die Sounds eingreift bei Soli... seeehr fett! Hab mir schon einige Male die Finger dabei abgebrochen, den Burschen live perfekt umzusetzen...
     
  22. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    Ich hab den alten Manfred in den letzten Jahren 2x gesehen und war eigentlich beide male eher enttäuscht von ihm (aber nicht der Band im Ganzen, ich würde soweit gehen und sagen, dass MM selbst der schwächste Musiker in seiner Band ist). Er benutzte stets denselben Sound, der mehr an eine verzerrte Stromgitarre erinnerte als an einen Synth. Da hört man auf seinen alten Platten schon viel besser, was in einem Minimoog steckt:)
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jordan Rudess tingelt ja auch durch die Weltgeschichte und hyped verschiedenes Equibment. Erst den Little Phatty, dann Omnisphere.

    Oder Rick Wakeman. GForce Minimonsta.
     
  24. Da ist was dran.. Er hat so einen Hang dazu, manchmal sehr sagen wir mal "minimalistische" Soli zu spielen.. So als ob er gerade keinen Bock hat. Aber er kanns auch anders... Je nach Spielfreude in dem Moment, denke ich mal. Er scheint da ein ziemlich Exzentriker zu sein und spielt eigentlich nie die Soli live so wie auf den Studioalben, eher jedesmal ein anderes, neues.. Was es auch schwer macht, seine Konzerte einheitlich zu bewerten. Mal ist es grandios, mal eher enttäuschend was er macht.. ;-)
    Und die Band ist immer richtig gut und grundsolide..

    Sein Grundsound ist eher simpel, und immer ähnlich, stimmt schon.. Aber er beeinflußt ihn halt und spielt mit den Möglichkeiten des Synths im Normalfall rum.

    Bei den alten Scheiben hat er auch sehr stark mit Echoplex sowie den MXR Phasern gearbeitet. Sowohl bei Rhodes, Hammond, Stringmachine/Mellotron und eben auch insbesondere Minimoog...

    Für mich, der ihn covert macht es die Sache damit schwieriger, denn wenn du dir das gleiche rausnimmst wie der Manfred, einfach mal so ein Simpel-Solo zu spielen, dann erzählt dir das Publikum nachher: Was war denn das für ein Schrott? Hatte ja gar nichts mit dem Original zu tun.
    Also mußt du die Originalsoli nachspielen, und dann hast du das Prolem, die teilweise abgedrehten Effekte und den Sound hin zu bekommen live...
     
  25. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    Da sind andere Bands konstanter. Wenigstens kann man sich auf Mick Rogers verlassen:) Der Gesang und Bass ist auch immer klasse.

    Das ist der Fluch, wenn man Songs covert:)
    Die 'richtige' Band kann spielen, was sie will, und die meisten werdens gut finden. Was den Besuch von Konzerten oder das anhören von Bootlegs interessant macht. Fast jede Version eines Songs ist für sich interessant. Ich finde überhaupt nicht, dass ein Solo in einem gecoverten Song 1:1 nachgespielt werden muss. Wenn der betreffende Musiker so spielt, wie es auch ins Original gepasst hätte und das Feeling des Musikers und der Band wiedergibt, dann passt des schon. Auch auf einem anderen Synth, um noch was zum Thread beigetragen zu haben... Ist allerdings genauso schwierig, wie ein Solo genau nachzuspielen;-) Aber ich kenne schon die eine oder andere Coverband, die das kann. Der Gitarrist von Euphonia (Pink Floyd Cover) dehnt zB ein Solo von Comfortably Numb auf 20 min aus, man kann die Augen schliessen und denken: Gilmour hätte das genauso gespielt.
     
  26. Stimmt... Der Fluch des Coverns.. ;-) Nett gesagt.

    Schlimm wird es halt insbesondere dann, wenn du in ner Tribute Band spielst... um auch mal wieder zurück zum Thema der Auswahl des Keyboards zu kommen (und ob sich ein Moog mit nem Novation ersetzen läßt live...)

    Dann erwartet das Publikum nicht nur das du das mehr oder weniger 1:1 rüberbringst, sondern auch noch so ausschaust wie die Originale und möglichst die gleichen Instrumente verwendest... und da wären wir dann wieder beim Minimoog und nicht bei Novation was den Manfred angeht! ;-)

    Und natürlich Hut und 70er Brille... :) und Sandalen... und Earl Grey Tee!

    Wäre wohl schon ein Thema für nen neuen Thread... Der Fluch des coverns unter besonderer Berücksichtigung von Tribute Bands und dem Leidenswert der Keyboarder...
     
  27. alba63

    alba63 Tach

    Haha, das war eine der unfreiwillig komischsten Werbungen, noch dazu, weil es halt nicht für einen modernen Roland- ROMpler war, sondern für die meistkritisierte Synthie- Marke der 90iger...

    Immerhin meint die Wikipedia: "Trotz der kurzen Firmengeschichte erfreuten sich die Geräte - wegen ihrer innovativen Technologien und des vergleichsweise günstigen Preises - großer Beliebtheit unter Musikern (u.a. Kraftwerk, Tangerine Dream, Klaus Schulze, Jean Michel Jarre)." Wird heute wohl eher nicht mehr zutreffen....

    Vielleicht war K. Schulze wirklich eine Zeit lang der Meinung, es handle sich um einen guten Synthie und digitale Module könnten die alten, reparaturanfälligen und service- intensiven analogen Schlachtschiffe ersetzen.

    Der genannte Manfred Mann hat jedenfalls auf dem Minimoog großes geleistet, lange Jahre einer meiner liebsten Gruppen, v.a. mit Sänger Chris Thomson...

    Gruß
    Bernhard
     

Diese Seite empfehlen