Minimoog / Vintage - Mythos - ersetzbar / heute notwendig?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von mink99, 21. Juli 2014.

?

Der historische Moog Minimoog

  1. Lässt sich durch Software ersetzen

    1 Stimme(n)
    4,0%
  2. Lässt sich durch Hardware ersetzen

    2 Stimme(n)
    8,0%
  3. Lässt sich durch alles ersetzen

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. egal

    7 Stimme(n)
    28,0%
  5. andere Meinung (ich mach eine neue Umfrage auf, beschreibe es oder sowas..)

    1 Stimme(n)
    4,0%
  6. unersetzlich

    14 Stimme(n)
    56,0%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mink99

    mink99 aktiviert

    ___


    Bevor die auf dem Sperrmüll landen, bin ich sicher, viele werden ihnen hier im Forum ein Gnadenbrot geben,

    Ich nehm nen Mini und nen poly gerne in Pflege ...
     
  2. Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Ich lese nicht!
    Ich bestelle.
    den Voyager hab ich schon und der sub 37 kommt bald :blumen:
     
  3. Physical Evidence

    Physical Evidence er leuchtet fast

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Zitat aus dem Testbericht:
    "Mir blieb mehrmals im Test der Atem weg, wenn die unglaubliche ANALOGE Kraft der Programme,..., mir vor Augen führte..."
    :lollo:
    Danke, reicht schon.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    ...
     
  5. Synthie-Fire

    Synthie-Fire aktiviert

    Re: AW: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll ste

    Mir ist das Schrauben an Reglern Hardware und ohne Rechner hochfahren immer noch viel Wert:mrgreen:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Wie ist das eigemtlich bei amazona, darf da jeder schreiben oder wird das irgendwie noch selektiert ?

    Bekomm grad lust auch nen bericht zu schreiben, oder ne hommage.. Irgendwas mit anspruch halt. :mrgreen:
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    ...
     
  8. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Ich hab den Test vor ner Zeit mal gelesen, wenn ich mich recht erinnere, war am Ende der Tenor von Thomas: "Ein echter Moog ist ein Moog ist ein Moog"

    Die Diskussion Software-Emulation vs. Original ist doch nicht neu und muss mMn nich immer wieder aufgewärmt werden.

    Wer den Moog-Sound sucht, kauft sich nen Moog, wer das Geld nicht hat oder wer es nicht so genau nimmt, dem reicht die Software. Ist doch gut, dass es mittlerweile so viele verschiedene Moog-Plugins gibt, und dass auch Moog wieder Geräte baut. So findet doch am Ende jeder das, was er sucht.

    "Leben und moogen lassen" :opa:
     
  9. Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Hab auch noch Platz für den ein oder andern ausgemusterten Mini, ich würde auch abholen kommen :idea:
     
  10. mink99

    mink99 aktiviert

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Stell dich gefälligst hinten an, ich hab zuerst gefragt ..... :opa:
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Ein 2 Jahre alter Bericht und alle Argumente werden drin sein:
    Ist das ok wie er testete? Darf man das sagen?
    Kann man Sub37 mit Minimoog gleichsetzen (steht hier noch nicht aber jetzt)?
    Software vs Hardware
    "Analog" ist ein Sound? vs analog ist klangliche Eigenschaft
    Wie wurde das getestet und wie orientieren sich die Argumentatoren hier?

    Wer das für sich rausfindet, hat es geschafft.


    Hier im Forum gibt es auch einen Check Minimonsta vs. Andromeda - ich glaube von Tim oder Noiseprofessor..
    mal reinhören…

    Ob es neu ist ist - es ist natürlich Thema.
    Und wer mag kann darüber sprechen, wie viel Geld man über 5-10 Jahre ausgeben muss, um alles zu haben, was man braucht:

    Minimooog oder Computer mit Audiointerface und Software die noch auf dem aktuellen OS läuft.
    Nach 5 Jahren sind die meisten Computer ausgetauscht - manchmal nach 7 Jahren - statistisch.
    Also - Vielleicht ist es finanziell sogar egal.
    Ein Microkorg ist schwerer zu emulieren, den kann man schwer reparieren und nachbauen als klassische alte Technik.


    Soviel mal als Stichpunkte zu Emulationen. Was ist eigentlich mit DX7 Emulationen?
    Manche hätten gern noch Abhörsituation, Lautstärke, Blindtest und Wandler im Spiel - ich denke hingegen Wandler sind heute aus dem Rennen.
    Zielmedium und Hörsituation des Stückes, was man gebaut hat jedoch spielen eine Rolle.

    Voyager vs Minimoog - ist das gleich? Also…
    Und am Ende ist es wieder ein Konsens, der eigentlich nicht gebildet wird. ;-)
    Achja, ist der Mac oder der WindowsPC eigentlich besser? Ok, das ist jetzt Trollerei.

    Aber ich hoffe, die Fragen nach all diesem zeigen, dass sowas schnell verwaschen wirken kann.
    Aber vielleicht mag der ein oder andere die Idee ja, dass gestern wie heute mit einer DAW und EINEM Synth tolle Sachen gemacht werden können, …
    Mehr braucht man theoretisch nicht.

    Das mit den 2-3 Synth ist eigentlich etwas viel *G*
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Ich habe ja die Diva, aber keinen Minimoog. Mittlerweile habe ich viel über den Minimoog gelesen und mir Videos angeschaut und auch diesen Vergleichstest gelesen. Ich denke, die Diva ist da schon sehr nahe dran, das kann ich aber auch nicht zu 100% sagen, da mir das nötige Kleingeld für ein Minimoog fehlt. Was ich mitbekommen habe ist aber, dass die neuen Moogs auch alle durch die Bank weg nicht wie der originale Minimoog Model D klingen, oder irre ich mich da?

    Mir war eigentlich bei der Diva wichtig, dass sie sich analog anhört und weniger dass nun ein spezieller Synth nachgemacht wird. Ansonsten hätte ich auch bei dem Polysynth + FM-Synth und die unendlichen Modulations-Möglichkeiten zwischen den ganzen Plugins bei Bitwig bleiben können. Und ich finde, nachdem ich mir ganz viele Videos über Modularsysteme und anderen wirklich 100% analoge Synths angeschaut habe, dass die Diva schon sehr nach analog klingt.
     
  13. Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Den Vergleich kann man erst bringen wenn man Diva und Co. in Hardware giessen würde.
    Vielleicht sollte man den Test nochmal wiederholen und Urs seine Möhre dazustellen und dann schauen wie nah sich beide sind.

    http://www.synth-project.de/diva.html
     
  14. Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Das erinnert mich immer an die Tretminen für E-Gitarren, wo es dann klingen soll wie ne Akkustikgitarre.

    Wenn ich nen Originalklang haben will, kauf verdammt nochmal auch das Original. :mrgreen:
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    ...
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    ...
     
  17. Physical Evidence

    Physical Evidence er leuchtet fast

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Erinnert mich irgendwie an die damalige Quasimidi Technox-Werbung... :lol:
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    90%, wahrscheinlich sogar 99% der leute, die einen moog besitzen sind hobby musiker, das heisst der weg ist das ziel.
    gegen einen echten minimoog kommt da auch in 10 jahren kein plug in an...


    und für die anderen 10% lohnt es sich nur schon wegen foto- und videosessions mit dem gear, das ist das marketing von heute, falls das hier jemand noch nicht gemerkt hat. ;-)
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Auch wenn die Diva in der Lage ist einen Moog-ähnlichen Sound zu produzieren, so gehört das Model D aber nicht auf den Sperrmüll. Was ich auch bei den vielen Moog-Videos gesehen habe, ist wie die damit spielen. Den Sound kann man mit der Diva fast perfekt nachmachen, das Spielen an sich und der Umgang mit der originalen Hardware dagegen nicht.

    Für mich spielt nur der Sound eine Rolle, aber für viele ist das eben nicht alles. Die wollen/brauchen auch die Hardware mit Haptik etc. zum vollem Programm und aus dieser Perspektive ist der Minimoog nicht zu ersetzen.
     
  20. j[b++]

    j[b++] Mim Taxi ins Autokino

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Ich zeigte mal einem Amazona-Autor den Unterschied zwischen "Trash"- und "Thrash"-Metal auf, den er in einem Bericht über ein Exodus Signature-Modell inflationär + konsequent falsch angewandt hatte.

    Meine Anregungen sind stillschweigend in den Text eingeflossen ohne das auch nur einer der Kommentare veröffentlicht bzw. beantwortet wurde.
    Ich empfand das als "untrue" und es hat mich verägert.
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Das hört man NUR in Trance Tracks wirklich ;-)
    Also - mach doch selbst einfach mal den Test - es scheint ja wie von mir beschrieben, ohnehin ein sehr emotionales Ding zu sein übrigens auch von dir, da die Argumente ebenfalls eher emotional sind als sachlich - und das ist kein Vorwurf - es ist einfach was, was lange sehr teuer war und ansonsten macht man seine Musik und möchte da nicht all zu viel dran lassen..

    Es gibt nur ein Ding - es selbst zu prüfen - am besten selbst einen Mini und so hinstellen und sagen - ist es das?
    und dann noch - Miniemulation und Knopfbox, damit der haptische Faktor auch weg ist-
    Und dann eine optisch ähnliche Controllerbox,. dann wäre das auch noch geprüft.
    Und - es gibt verschieden gute Emulationen, was auch im Artikel angesprochen wird.
    immerhin 2 Jahre alt .

    Damit kann man wohl noch eine Weile Leute aufregen, also wird es auch so bleiben hier im Forum.

    Ich halte von pauschalen Aussagen wie "Minimoognutzer" oder aber "Softwarenutzer" sind alle nicht erfolgreich oder so, das wäre eh ein eigenes ding - WAS das überhaupt ist und wie sich das äußert "es geschafft" zu haben. Es zählt sicher das Ergebnis und ggf. noch das was passiert, wenn man den Sound nicht statisch spielt sondern dran dreht und spielt.

    Aber das alles haben wir hier hin und wieder besprochen und selten gab es Konsens ..
    Man kann nur gut herausfinden, wer hier locker bleibt und sozial einigermaßen gut umgehen kann.

    Aber wenn es absolut kalt testbar ist, dann sollten diese Tests passieren.
    Meine Tests liefen auch schon, mit Roland, Moog und MS20 ..
    das ist ja was Diva anbietet. Man kann recht gut auch Jupiter 4 Sounds bauen, die fast passen. Je nach dem, was man will, das liegt aber daran, dass die Hüllkurven und so nicht Jp4 sind sondern Juno und Jupiter und damit anders inspiriert.

    Es gibt auch hier Leute, denen ein guter Sound der "nach Moog klingt" (da wirds sehr schwammig) auch auf total anderen Synth schon ausreichend vorkommt. Und das wäre ok, so es den Musiker befriedigt und den Zweck erfüllt.

    Also - alles weiter QED?
    Oder ist die radikale Forumlierung "Sperrmüll" das, was erhitzt?
    Kann der Fenster- Bürorechner die Apfeldinger wegblasen? Ist das alles Konsummist? Ist auch anders gefragt als "och, musik kann man auch machen, ist schon ok" ;-)
     
  22. Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    1.) Bei einem aktuellen Moog gebe ich Dir gerne recht
    2.) Keine Sau hört wirklich im Doppelblindtest, was aus welchem Synth kommt. Da tun nur alle immer so.
    3.) Eine gute Bedienoberfläche wird immer tausend mal mehr wert sein als der beste Sound.
     
  23. mink99

    mink99 aktiviert

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Eben nicht...

    Ich verstehe mich als Musikant , als Künstler und nicht als "Produzent gängiger Pop und Rockmusikproduktionen. "
    Und da, wenn man etwas schafft, und nicht "produziert" ist es die Haptik, der Puls , und nicht die Betriebssystemversion, die den Unterschied ausmacht.

    Auch ein Trance Track kann mit diesem Anspruch geschaffen werden....
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    ...
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Wie die Synth und Plugins die gezeigt werden sind auch alle Autoren INDIVIDUEN, dh - sie alle müssen einzeln geprüft werden und haben andere Attitüden.
    Es gibt hier im Forum ein paar Autoren ( inkl mir selbst) und ich würde sagen -sie alle schreiben mit anderen Schwerpunkten. Und sie sind unterschiedlich fachlich vertieft.

    alles eine Sippe. Wie die Russen, die essen Kinder. Das wird viel zu wenig erwähnt.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    ...
     
  27. Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Ah, man wird hier wegeditiert /ZENSUR!), wenn man auf so blöde Kommentare wie von herrn Patriquw Lycos mit 'Scheissdreck, bzw Vollidiot' reagiert! (PN)

    Ich gehe davon aus, dass mich Herr Moogu jetzt aus dem Forum wirft!
    #Tolle Sache!! :supi:
    Arschlecken!!
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    ...
     
  29. Physical Evidence

    Physical Evidence er leuchtet fast

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    Wäre tatsächlich sehr interessant und ist ein vernünftiger Vorschlag---falls ernstgemeint.
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Kann man seinen Moog nun endgültig zum Sperrmüll stellen

    ...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen