Mininova und Microkorg

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von TickTackMann, 16. April 2013.

  1. Sind ja beides recht ähnliche Geräte...

    Microkorg klingt angeblich besser?
    Mininova hat die besseren Features?

    Hat jemand ne Meinung dazu? Evtl hat jemand ja sogar beide und kann
    mal was zu seinen subjektiven Pros und Cons was sagen?

    VG
    Sascha
     
  2. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    hab MS2000 und ultranova. also beide engines.

    klanglich ganz andere baustelle.

    MS2000/microkorg: einfach, rauh, durchsetzungsfähig, relativ eingeschränkt

    ultra/mininova: flexibel in jeglicher hinsicht. das ding kann quasi alles abdecken (außer authentische naturklänge).

    ich mag beide. würde mir den microkorg aber nicht hinstellen, da bedienung für den arsch. MS2000 macht aber echt spaß. wenn ich entscheiden müsste zwischen beiden, würde ich aber immer mit der ultra/mininova gehn.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich selbst habe die Ultranova und ich liebe diese blaue Kiste aber ich würde das dennoch an deiner Stelle selber mal austesten, ganz so eindeutig ist das meines Erachtens nämlich nicht.

    Die beiden, Microkorg und Mininova, sind sich prinzipiell sehr ähnlich aber der Microkorg hat einen entscheidenden Vorteil, nämlich Cross Modulation, was das angeht muss sowohl die Ultranova als auch Mininova passen, was sehr schade ist, es gibt auch keine FM oder PM.

    Ich besitze wie gesagt die Ultranova und ein Kumpel von mir hat einen Microkorg zu Hause stehen, also im direkten Vergleich muss ich gestehen das, gerade für aktuelles Zeug, der Microkorg irgendwie mehr rockt als die Ultranova.

    Timo
     
  4. andreas2

    andreas2 Tach

    Mittlerweile habe ich auch beide und finde die Synths sehr unterschiedlich, liegen ja auch >10 Jahre zwischen. Die Bedienungsmatrix des microKorg ist einfach genial gelöst, nachdem man sich ein bisken eingearbeitet hat. Kein Menügehangel, die Parameter sind auf der Oberfläche erreichbar. Die Tastatur ist leider grottig, ganz besonders im Vergleich zur Mininova. Der Sound kommt eher rotzig rüber, da kann die Mininova viel filgraner. Aber grad das Rotzige, die Grösse, die Einfachheit macht den Charme des microKorgs aus. Die Mininova ist deutlich vielseitiger, auch deshalb hatte ich sie sicherlich zuerst :) Missen möchte ich aber beide nicht, vielleicht kommt mir ja auch mal ein MS2000 zwischen die Finger.

    LG
     
  5. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    ich fidne die mininova, nicht nru vom design her betrachtet, sehr interessant.
    Ich hatte bzw. habe sowohl microkorg als auch MS2000 udn kenne beide geräte sehr genau.

    Sie können fast alles, sehr flexible einsteigersynths. Der microkorg ist meienr meinugn nach für jedes Setup eine bereicherung. Wavetable artiges kann er auch dank der DW8000 Wellenformen, die sich modulieren lassen.

    Filter klingen ausgesprochen gut, Arpeggiator ist spitze und intuitiv.

    Überhaupt ist der ganze microKorg auf kreativität ausgelgt, trotz bedienmatrix... aber ich hatte mit der nie probleme.

    ich überlege mri dennoch auch ne mininova anzuschaffen, da sie mri einfach gefällt udn klanglich recht vielseitig ist.

    Also am besten beide kaufen :)
     
  6. Das ist nicht die Antwort die ich hören wollte, jedoch habe ich diese Aussage befürchtet :lol:
     
  7. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Falls du auf den klassischen Vocoder-Effekt gesteigerten Wert legst, der klingt beim Korg um Längen besser.
     
  8. andreas2

    andreas2 Tach

    Ansonsten ist die Mininova der vielseitigere Synth, es sind mehr (sehr) unterschiedliche Klänge möglich, hat auch Arnte schon geschrieben.
     
  9. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    das stimmt soweit auch. der novation ist prinzipiell offener vom klang. man könnte es auch negativ formulieren, dass er keinen so ausgeprägten charackter hat und sich dafür aber sehr leicht in sehr unterschiedliche richtungen formen lässt. ich persönlich finde das toll :)

    gerechter weise muss man aber auch sagen, dass der korg schon auch ziemlich viel kann. vor allem OSC seitig geht da einiges. zum teil auch sachen, die der novation nicht kann. und der korg hat, wie gesagt, deutlich mehr charackter. den muss man aber mögen.

    nimm beide ist wohl die beste antwort ;-)
     
  10. Habs befürchtet , Danke Euch :supi:
     
  11. andreas2

    andreas2 Tach

    Hab ja nicht umsonst beide :mrgreen:
     
  12. So, Mininova kam gerade.
    Korg wird dann morgen oder Samstag hier sein :selfhammer:
     
  13. andreas2

    andreas2 Tach

    Na jetzt will es aber 'einer' wissen :mrgreen: , bin gespannt auf Deine Meinung(en).

    Grundsätzlich ist die Mininova 'tiefer' editierbar, besonders über den VST-Editor. Es sind schon sehr unterschiedliche Klänge möglich, da ist der microKorg viel rudimentärer. Aber der microKorg ist für mich der 'Schraubersynth', nach einer Eingewöhnungszeit, man muss lernen wo was sitzt, bedient man ihn völlig intuitiv. Genial finde ich, dass Cutoff, Resonance, Attack, Release und Tempo bei Aufruf eines Presets auf den Reglern 1-5 liegt. Bedient man allerdings nur einen der beiden Auswahlregler, muss man sich an die Matrix halten, aber das lernt man schnell. Der microKorg erzeugt bei mir tatsächlich 'Vintage-Feelings', sowohl von der Schrauberei als auch vom Klang, der MS2000 sollte ja auch an die MS20 Serie erinnern :).
    Die Mininova dagegen ist ein echter Polysynth, da kann man schon richtige 'Klanggebirge' zaubern. Für mich haben beide Synths ihre Berechtigung, werde auch beide behalten :P

    Viel Spass mit den beiden Hübschen :mrgreen:

    LG
     
  14. So, nach ner Woche rumgespiele finde ich beide Teile sehr ansprechend. Und ich werde auch beide hierbehalten.

    Positiv ist mir auf jeden Fall aufgefallen das der Editor des MicroKorg doch besser editieren lässt als ich es erwartet hätte.
    Das Ding ist von der FW her anscheinend ziemlich "fertig", ganz im Gegensatz zur Mininova.
    Das fiel nämlich negativ auf, der Mininova reagiert auf jeden MIDIkanal, egal was man am Synth einstellt.
    Installiert man die aktuelle Beta ist das gefixt aber dafür funktionieren andere Sachen nicht mehr so fluffig...
    Auch das der Mininova Editor ausschliesslich in einer DAW läuft finde ich komisch.
    Microkorg Editor läuft stand alone. Aber der ist teilweise etwas schwer "zu lesen" durch die Hintergrundfarbe.

    Klanglich gefallen mir beide sehr gut. Die 8 grossen Knöpfe bieten ne Menge Live Modulationsmöglichkeit.
     
  15. andreas2

    andreas2 Tach

    Kann ich sehr gut verstehen, sie haben beide ihren Charme :) . Müsste ich mich aber zwischen beiden entscheiden, würde ich die Mininova behalten. Die Tastatur ist einfach um Welten besser und es gibt mehr Möglichkeiten. Der Editor ist noch nicht ausgereift, allerdings gab es im April 2 neue Betas, die letzte gab es gestern. Und im Novationforum wird fleissig mitgearbeitet: http://forum.novationmusic.com/forums/mininova
    Den Editor nur als VST und nicht als Stand-Alone anzubieten, finde ich wesentlich besser, als anders herum. Es ist doch kein Problem, sich einen kleinen Host zu laden (zB. SaviHost) und den Mininova VST-Editor dort seinen Vorstellungen gemäß anzupassen, funzt wunderbar. Und man kann wohl davon ausgehen, dass Novation noch einige Updates hinterher schiebt. Der Charme des microKorgs besteht auch darin, dass man den Editor eigentlich gar nicht braucht. Würd mich eigentlich nur zum Speichern reizen, nutze ich aber kaum. Und als VST wäre er mir lieber gewesen.

    Jedenfalls sind beide richtig tolle Minisynths, die man schnell mal (auch aufm Bike :mrgreen: ) mitnehmen kann. Zudem unterscheiden sie sich von Möglichkeiten und Klang, das rechtfertigt die Anschaffung beider Synths :mrgreen:

    Viel Spass damit,

    LG, Andreas
     
  16. Ah, die neueste Beta hab ich noch nicht gesehen, war vorgestern das letzte mal "da"...

    Bin am arbeiten, nachher mal testen. Danke für die Info!
     
  17. andreas2

    andreas2 Tach

    Gern geschehen :) . Ich werde vermutlich bis zum nächsten Release ohne Beta-Stadium warten, mir nutzt es nix (lt. Novation Forumsuser !) einen Fehler gegen einen anderen einzutauschen. Oder ich installier mir die neue Beta auf einem alt-Lappi zum Testen (??).
    Ich muss auch gleich arbeiten, Soundcheck für ne Live-Jazzband. Da ich die Jungs erst kurz vorm Gig samt Instrumenten/Anlage erstmalig sehe, bin ich gespannt, was mich da erwartet :cool:

    LG
     
  18. Niemals im Leben klingt der Korg besser! Habe beide hier ;-)
     

Diese Seite empfehlen