Minitaur: kein firmwareupdate möglich

Dieses Thema im Forum "Monophon" wurde erstellt von telefonhoerer, 25. Juni 2016.

  1. moin,
    wir versuchen hier auf einem moog minitaur die firmware upzudaten, scheitern allerdings schon beim Versuch Ihn im Bootloader-Modus zu starten....Er startet immer normal.
    Kennt jemand das Problem? und hat eine Lösung parat?

    Vielen dank
    O===O___
     
    khz gefällt das.
  2. hmm.. im moog forum erwähnt moog das wohl einige Geräte ohne Bootloader ausgeliefert worden sind :selfhammer:
    mal schauen was der Support von Denen antwortet.

    dringggggO===O_______
     
    khz gefällt das.
  3. TinyVince

    TinyVince ......

    Hallo

    Hab grad online ein Minitaur PDF gelesen. Wenn ich mir den demnächst auch hole, werde ich ihn antesten. Ich finde in der Beschreibung leider nichts zu Start im
    Bootloadermodus. Möchte das aber auf alle Fälle auch mit testen im Laden. Wie ist die Tastenkombination dafür?? Wenn das auch nicht klappt in meinem Fall nehm ich
    den erst gar nicht mit.

    Danke TinyVince
     
    • With the Minitaur powered OFF, connect it to your computer with USB cable.
    • Power up the Minitaur while holding down the VCO 1 and 2 waveform switches. Do not release the switches.
    • While still holding the VCO 1 and 2 waveform switches, press the Release switch. Now you can release all three switches. The Glide switch should be blinking slowly.

    Quelle: http://www.sweetwater.com/sweetcare...te-the-firmware-on-my-moog-minitaur-on-a-mac/
     
  4. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

     
  5. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Aber für einen in Deutschland gekauften Moog nicht in Amerika anrufen oder dorthin schreiben, sondern bitte hier zum Händler gehen. Der kriegt den bei EMC (dem deutschen Importeur) getauscht.
     
  6. na dann ruf ich mal bei thomann an,hab Ihn ja erst vor kurzem (2012) gekauft :mrgreen:
     
    khz gefällt das.
  7. oki,
    thomann verweisst mich an den Vertrieb, EMC antwortet nicht.
    Ergo werd ich nur noch von halbwegs seriösen Herstellern Hardware kaufen. ( die zumindest europäische Standards in Sachen Qualität bieten)
    Merke: Die Achse des Bösen erkennt man an der zölligen Bemasung

    O===O____
     
    khz gefällt das.
  8. V

    V Guest

    hast du seit 2012 zum ersten Mal ein update gemacht?
     
  9. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

    :sad:
    ABER: Immerhin hast du einen einmaligen Synth der so ist wie er von seinen Erschaffern gedacht war und nicht ständig update zwang. ;-)
    Verkaufe
    [​IMG]
     
  10. jepp, gab keinen Grund das Ding funktioniert ja einirgermassen...jetzt weis ich daß man damit rechnen muß das der Hersteller Schrott ausliefert, und würde (wenn ich mir jemals wieder was von moog kaufen würde ) als erstes ein firmewareupdate starten.
    Nach der Erfahrung mit den Moogerfoogern und Ihrer liederlichen Verarbeitung gehe allerdings davon aus das Moog einfach nur überteuerter Consumer-Schrott ist.

    O===O____
     
    khz gefällt das.
  11.  
    khz gefällt das.
  12. V

    V Guest

    Ach nee, das glaub ich nicht. Vielleicht doch auf ein freundliches Telefonat mit dem deutschen Vertrieb setzen?
     
  13. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

    Hihi. Ne du lass mal. Man sollte als Musiker (omg wie ich sie xxx) auch Betriebssysteme programmieren können als auch Schaltpläne lesen && Löten können ... die Stromkonzerne lachen ja auch über uns ~Künstler :@)
     
  14. Klar ich werd anrufen, was mich ja eigentlich wurmt ist das Moog das Problem seit langem kennt, mit sicherheit auch die betroffene Charge und somit anhand der Serien-Nr. die betroffenen registrierten Besitzer (z.B. mich) hätte informieren können.
    Das schaft sogat mein Fahrradteile-Lieferant wegen poppliger Lenkergriffe.

    O===O____
     
    khz gefällt das.
  15. V

    V Guest

    Dein Ärger ist ja verständlich.
    Ein zwei betroffene Chargen bedeuten dennoch nicht, dass "Moog einfach nur überteuerter Consumer-Schrott ist".
    Kontraproduktiv beim Telefonat. Aber das ist dir ja eh selbst klar ;-)
     
  16. das mit dem c*-schrot bezieht sich auch eher auf die Störgeräusche verursachenden Kippschalter der moogerfooger.
    Mir war beim Kauf von Moog-Produkten schon klar, das US-amerkanische Produkte insbesondere seitens der Verarbeitungsqualität nicht auf Weltmarktnievau sind. Kaufentscheidend war die Klangqualität, die bringt halt nix wen Geräte dann nur eingeschränkt produktiv nutzbar sind.
    Und nach direkten Vergleich unser Hardware hier hab doch den Eindruck das der Kram von Clavia oder z.B Vermona in einer ganz anderen (professionellen) Liga spielt.
     
    khz gefällt das.
  17. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

    Ich hatte ihn dummerweise mehrmals dazu genötigt es doch zu tun. Hätte ich es lieber sein lassen.
    O===O____ 's Einstellung ist ~"ich date kein INSTRUMENT ab, ich benutze es so wie ich es gekauft habe". Was ansich ja eine korrekte Haltung ist wenn denn die Instrumente denne bei Auslieferung auch spielbereit==Bugfrei wären. Dies ist aber anscheinend immer seltener der Fall.
    Wie habt ihr das Updaten eures Instrumentes vor dem Internet gemacht?
     
  18. V

    V Guest

    Ich verstehe das Problem nicht.
    Dass der Minitaur scheinbar aus einer fehlerhaften Charge stammt fiel jetzt auf
    und ich gehe davon aus, Moog kümmert sich darum.

    Apple hat mir ein komplettes neues Mainboard für mein 5 jahre altes Macbook "spendiert",
    da fehlerhafte Charge.

    Sowas sollte max einen Anruf und eine Woche Wartezeit dauern.

    Dann ist alles wieder gut.