mischen mit raummoden ( unbehandelter raum)

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von siebenachtel, 24. Juni 2013.

  1. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    Hallo,

    wie mische ich am besten in einem akustisch unbehandelten Raum/studio ?
    die frage für mich ist:
    an welchen punkten bezüglich raummoden soll ich mich orientieren ??? konkret....wo stelle ich mich hin ? ( ich weiss...... :lol: )
    genau dazwischen, also in der hälfte der distanz zwischen auslöschung und verdoppelung ?
    also immer in die hälfte der druckbäuche ? http://de.wikipedia.org/wiki/Raummode
    oder geht das gar nicht weil je nach frequenz die moden anders stehen, bzw. eben sich das ganze zig fach überlagert ?
    kann ich irgendwie durch "umhergehen" im raum den raum in griff bekommen, ein gefühl entwickeln ?
    beim mischen, ...wäre eh alles nur minmal-elektro......, mal den kopf hierhin halten, mal dahin......so mischen ?
    muss mal ganze tracks basteln aus meinen sachen.....



    ich hab hier die letzten monaate immer wieder mal rein tieffrequentes zuegs gepatcht.
    mit BDs + Hall experimentiert, oder mit sogennnten binauralen sounds, die ja auch tieffrequent sind.
    meine raumakustik ist absolut erschreckend. Nie nen schlechteren raum gehört......entsprechend jetztiger boxenaufstellung.
    Bei rein tieffrequenten sachen hab ich punkte mit totaler auslöschung oder nahezu.......je nach frequenz.
    hab keine chance den raum zu behandeln, ......ist zu klein. 15qm, ......sehr ungünstige masse, fenster/türen verteilung.
    auch keine chance die musikgeschichten anders zu platzieren. .....
    ist mein wohnzimmer, .........der raum dient noch andern zwecken....... :lol:
     
  2. Kopfhörer?
     
  3. theorist

    theorist Tach

    Die Wahrscheinlichkeit, dass es zu Überlagerungen von Raummoden kommt, ist bei 38% der Länge des Raumes am geringsten, wenn du eine symmetrische Aufstellung deiner Boxen in Längsrichtung hast. Aber eben, es ist eine Wahrscheinlichkeit. Ohne Messung wirst du den linearsten Punkt wohl schlecht bestimmen könnnen. Ansonsten, wie bereits erwähnt: Kopfhörer.
     
  4. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    ich mach hier viel musik mit Kopfhörer ,
    die klangverhältnisse sind anders.......hehe.....die lösen viel höher auf in den höhen, man mixt komplett anders.


    Ich hab hier AKG240 DF, und den thomann klon superlux HD 681. Nutze nur noch letzteren weil der bässe hat.
    nach zig therads lesen wollte ich Sennheiser HD650, ........gibts wohl nicht mehr....
    die billigen superlux haben den vorteil dass es nicht so schmerzt wenn man sich die mit dem modular zerschiesst


    was raumakustik angeht kann ich mit dem modular jede frequenz raushauen und den raum abgehen.........
    Boxen sind nicht ganz symmetrisch an der längswand, also nicht ideal.
    die alten Tannoys unsymmetrisch in der Querwand neben türe und in der zimmerecke, beide über kopfhöhe.
    Die 38% haben was, .....aber dann bei 20-25% der raumbreite. kommt das hin ?
    ( Raum ist so 480cm x 320 cm oder so ähnlich )
     
  5. kl~ak

    kl~ak Tach

    ich weiß du willst nicht bauen aber schau mal in deiesem post in den link
    viewtopic.php?f=47&t=41682&start=25#p604468

    davon würde ich das nötigste machen, wenn es wirklich so schlimm ist.


    optimale abhörposition herstellen


    möglichst leise arbeiten mit guten monis ...



    wenn möglich die monis einstellen.



    man kann absorber in die ecken und auch flache an die wand hängen - sehen dann aus wie dicke bilder ...


    habs bei mir zu hause in einem sehr schwierigen raum auch geschafft. -> also viel glück
     
  6. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    Danke.

    bauen geht nicht.
    kein platz wo ich mit so stoffen rumsauen kann.
    ......baue ansonsten grad an andern dingen rum.......d.h. auch keine zeit
    kein platz im wohnzimmer ausser ich cancle das wohnzimmer ganz, stelle komplett um, verzichte auf tageslicht :roll:
    ich werde mir dann wohl 1-2 gute kopfhörer besorgen wenns wieder passt.....was leider nicht so schnell sein wird
     
  7. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Da hier schon jemand geschrieben hat, dass er mit Kopfhörer mischt, traue ich mich fast nicht meine ehrliche Meinung zu sagen: Mischen mit Kopfhörer ist völlig unmöglich! Für Fitzelarbeiten is n Kopfhörer manchmal praktisch, aber es erscheint mir absolut unmöglich Lautstärkeverhältnisse mit nem Kopfhörer zu beurteilen.

    Könnte mir vorstellen, dass du viel besser klarkommst, wenn du dir die am wenigsten schlimmste Stelle im Raum als Abhörplatz raussuchst und mit nem EQ die allerschlimmsten Dröhnfrequenzen (die, die alles zumatschen) rausnimmst. Dann musst du dich nur noch an die eigenartige Abhörsituation gewöhnen, aber das sollte nicht das Problem sein.
     
  8. Doch, das geht wunderbar. Das Geheimnis lautet: "Leise hören". Im Kopfhörer hört eigentlich jeder zu laut. Sobald man mit geringen Lautstärken im Kopfhörer arbeitet, kann man prima mischen.
     
  9. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Interessant! Werds bei Gelegenheit mal ausprobieren, aber bitte lass das meine Freundin nicht wissen!
     
  10. dstroy

    dstroy Tach

    ich mach parallel zur Monitor Mischung immer noch eine Kopfhörermischung und lasse Freunde entscheiden welche Mischung besser klingt. Kopfhörer benutze ich grundsätzlich nur sehr leise und nie länger als 30 Minuten.
     
  11. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    ..eben, mein punkt.
    ich dachte auch so nach allem was ich gelesen hatte dass es mit kopfhörern nicht geht

    interessant. 2 fragen dazu.
    Was ist leise hören ?
    ich hätte jetzt gesagt ich höre innsgesammt immer leise, bzw. wenn ich laut höre ist das immer noch sehr moderat.
    kannst du es in worte fassen ? ...an nem halboffenen. z.bsp. höre ich das telefon, türklingel, könnte mich noch locker unterhalten beim hören
    ....naja, ich denke doch

    welche kopfhörer wären dein tip ?


    meine kopfhörer lösen vor allem die höhen komplett anders auf, viel feiner, mische speziell auch hall und FX ganz anders
     
  12. Ich drehe die Monitore zum Überprüfen immer sehr sehr leise. So hört man dann sehr deutlich die dominierenden Elemente heraus.
     
  13. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

    nur kopfhörer ist schwierig, es sei denn man hat viel erfahrung mit denen in relation mit
    guten monitoren, letztlich kann man in fast jedem raum was machen mit geringen mitteln,
    absorber an die kritischen stellen, monitore intelligent aufstellen bringt schon viel,
    es gibt auch gute soft zum einmessen u filtern, am ende ist es ja auch die erfahrung,
    daher gerne mal die mixes vergleichen i anderer studio umgebung.
     

Diese Seite empfehlen