Mischer mit vielen Stereo-Ins und 4 Sub-Gruppen?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Alex, 30. März 2007.

  1. Alex

    Alex Tach

    Moin,

    ich suche einen Mischer, der möglichst bezahlbar ist und trotzdem noch folgendes bietet:

    - viele Stereo-Eingänge für Synths und Sampler (mindestens 4, besser 6)
    - 4 Stereo-Subgruppen, mit denen ich auf's Audio-Interface routen möchte (über Patchbay, zum Einschleifen von Effekten)

    Ich möchte einen Mischer und nicht nur ne Patchbay, damit ich nicht immer den Rechner laufen lassen muss.

    Dank euch,

    Alex
     
  2. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    Das kommt darauf an was für dich bezahlbar ist, ... also für mich als privatier .. ;-)
     
  3. Alex

    Alex Tach

    Einige hundert Euro sind bezahlbar, ab 4 Stellen ist's definitiv zu viel.

    Grüße, A
     
  4. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    Also Stereo Eingänge finde ich persönlich eh kagge, weil man auch zwei mono nehmen kann und ist da irgendwie auch flexibler .. Mackie 1604 VLZ Pro .. klingt gut und rauscht nicht
     
  5. iconos

    iconos Tach

    Das Behringer Eurorack 2442 FX-Pro hat vier Subgruppen. Ich hab es hier, das pauschale Gemecker über Behringer-Teile kann ich nicht teilen ... Heißt jetzt wohl Xenyx 2442FX und kostet 339. Ich benutz die Subgruppen allerdings nicht, weiß also nicht, ob die Features für dich ausreichen
     
  6. Alex

    Alex Tach

    Das wäre dann das Konkurrenz-Produkt zum MACKIE 1642 VLZ3, denke ich... Gibt's da noch was anderes?
     
  7. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    so gesehen musst du einfach mal über die Online Musikhäuser streifen, Preise und Leistungen vergleichen . Die Produkte die dir am besten gefallen dann mal mit den technischen Daten vergleichen und eventuell User Meinungen finden... ;-)
     
  8. Alex

    Alex Tach

    Dann frage ich mal ganz gezielt nach dem Behringer Xenyx 2442FX. Wie ist das verarbeitet? Klingen die Preamps in den Höhen immer noch so hart wie die ganz alten Behringer, die nach vor der UB-Serie waren?
     
  9. iconos

    iconos Tach

    Also, die Verarbeitung von meinem Teil lässt nichts zu wünschen übrig. Was die Preamps anbelangt, bin ich allerdings der falsche. Da kann ich dir nicht seriös weiterhelfen. Ich benutze mein Teil nur für die Kompositionsphase, um die Miditonerzeuger zu mischen und zusammen mit dem Audio-out des ADDA-Interfaces abzuhören. Was Vergleiche anbelangt, kenne ich nur noch ein SSL-Pult (das ist besser! ;-) ) und die alten Mischer von der Münchner Filmhochschule (die waren schlechter :D ). Das ist einfach eine zu kümmerliche Datenbasis, um hier als großer Ratgeber aufzutreten.

    Warum bestellst du nicht mal eines online, behandelst es wie ein rohes Ei und probierst es aus. Bei Nichtgefallen schickst du es zurück. Deine Ohren sind das Maß aller Dinge.
     
  10. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    Ja würde ich auch sagen, eine SSL mit einem B. zu vergleichen geht ja mal überhaupt nicht.. hochwertigste Bauteile gegen kostengünstigstes Design..
     
  11. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    Es gibt da noch

    Phonic, Yamaha, Edirol , Alesis, Peavy, Mackie, Allen & Heath, Urei, Soundcraft, Samson, Biema, Dynacord, Roland, D&R, Tascam, Fostex.. usw... Alles unter einem 4 stelligem Betrag.. Behringer über alles ;-)
     
  12. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Das macht aber nur dann Spass, wenn man die Kanaleinstellungen koppeln kann, ansonsten ist es fuer moderne Synths eher unpraktisch...
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Stereo-Eingänge: Da fehlt dir dann meistens die Einstellung für Basisbreite und der z.b. vom Chorus fett aufgeblasene Synth kleistert dir die ganze Stereobreite zu.

    @Plasma: ich streite ja gerne mal mit dir über die Wertschätzung der Behringer-Geräte, aber hier kann ich dir nur zustimmen - es darf auch gerne mal was besseres sein.
     
  14. Alex

    Alex Tach

    Damit kann ich umgehen. Auf jeden Fall eher als mit der Notwendigkeit, zwei Regler gleichzeitig und syncron für die Lautstärke zu bewegen...

    Bis jetzt ist das Mackie (Fall: mehr Geld) und das Behringer im Rennen (weniger Geld, aber natürlich dann auch keine Anschafung für's Leben). Andere Mixer passen entweder nicht ins Rack oder haben weniger als vier Subgruppen.

    Ich schaue einfach mal, dringend ist's nämlich sowieso nicht. Ich plane nur, wie's hier mal aussehen soll. Ein größerer Mixer als mein MG12/4 muss dann halt auch sein.

    Grüße, Alex
     
  15. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Kommt auf den Chorus an, viele bieten dafuer eigenen eigenen Parameter...
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sehr interessant finde ich das Mackie Onyx: Das gibt es auch mit Wandlern drinnen. Kostet aber (neu) um 1k€.

    Wenn du Geduld hast guck mal nach gebrauchten Soundcraft Delta. Die gibt es gelegentlich aus Videoeinsatz mit vielen Stereo und wenigen/keinen Monokanälen. (Und sowas will sonst kaum einer=günstig, die meisten suchen 16x Mikro für Live, dafür ist Gebrauchtkauf m.E. unsinnig).
     
  17. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    @Fetz danke das du mich da richtig verstanden hast ;-) , muss dir auch zustimmen, das Onyx ist sehr gut. Vielleicht stimmst du mir zu wenn ich die Behauptung aufstelle, das es OPs einfach immer besser wedern und selbst die günstigen Teile mitlerweile mit einem ordentlichem Headromm daher kommen. Allerdings ist die Verbesserung auch bei anderen Bauteilen vorangeschritten, ( also Halbleiter ) so das sich das Qualitätsniveu insgesamt nach oben verschoben hat ...
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    beimonyx muss man bedenken, das das signal am gain abgenommen wird, also keine eq/fader settings aufgenommen werden. das phonic firewire hab ich grade zum justmusic in berlin zurückgebracht da kein vernünftig verarbeitbarer pegel an daw ankommt und klingen tuts auch noch schlecht( danke nochmal an den scheiss unfreundlichen verkäufer, kam wohl vom musicshop münchen? und hat mich echt gefreut als sein chef im gegensatz zu ihm das pult anstandslos zurückgenommen hat :P )

    ******

    es gäbe da auch noch
    soundcraft es ist aber inzwischen nicht mehr so leicht zu kriegen
    das allen & heath 20s mit vielen stereo ins aber dit kostet halt ...
     
  19. frixion

    frixion Tach

    Müssen es wirklich unbedingt so viele Stereo-Inputs sein?
    Klassische Line-Mixer wie den Mackie 3204 gibt es nur mehr gebraucht und auch günstigere und gute 4-Bus Kompaktmixer wie der Soundcraft Spirit SX-20 werden leider nicht mehr hergestellt.
    Mein Studer 962 Mischer hat u.a. 11 Stereo-Inputs, da kann ich genügend Stereo-Quellen anschließen (allerdings ist Schweizer Klangqualität teuer).
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

  21. frixion

    frixion Tach

  22. frixion

    frixion Tach

    Ein älterer Roland Line Mixer wie der M480 wäre sicher auch eine gute Wahl, allerdings hat der wirklich nur Line-Inputs (keine Mikrofoneingänge).
     

Diese Seite empfehlen