Mit Blofeld wie Robovox

Rolo

I give some soul into the tracks
Es gibt ein Gerät namens Voltrax mit einem Zusatzgerät welches sich Robovox nennt. Ich finde das ziemlich interessant und wundere mich
daß im Netz so wenig darüber zu finden ist. Jetzt habe ich gesehen daß man mit einem Blofeld der Firma Waldorf ähnliche Ergebnisse erzielen kann
wie mit diesem alten Robovox. Hat hier schonmal jemand damit was gemacht?
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Da es sich um keinen Formant Filter handelt ,sondern um ein Bandpass, müsste sowas doch auch z.B. mit dem Modularsystem und nicht nur mit dem Blofeld funktionieren oder?
Was ich nicht verstehe warum es zwei Bandpassfilter sein müssen. Um die im Modular Parallel laufen zu lassen mit nur einem 0sc und einem noisegenerator ,brauche ich theoretisch ja einen Mixer mit zwei Ausgängen
oder sehe ich das falsch? Zwei von einigen Fragen ,die ich gerne erstmal verstehen würde bevor ich den Drachen aufbaue und steigen lasse.
 

Cyclotron

|||||||||||
Formanten sind ja vereinfacht gesagt Peaks im Spektrum. Insofern ist eine parallele Konfiguration von Bandpässen ein Formantfilter. Selbst mit zwei parallelen BP Filtern und separaten Envelopes kann man mindestens schon "Uiuiui" oder "Aiaiai" aus dem Synth holen. Habe ich zumindest schon mit dem WSA1, JV1080 oder dem TG77 mehr oder weniger gelungen so gemacht.

Insofern sollte das mit einem ausreichend bestückten Modularsystem gar kein Problem sein. Wichtig bzw. kompliziert ist vor allem, die richtigen Frequenzen einzustellen bzw. die Frequenzverläufe pro Filter individuell so abzustimmen, dass das in der Summe passt. Fast so wie ein "handbetriebener" Vocoder. Im nächsten Schritt könnte man noch versuchen, Konsonanten mithilfe von Rauschen herauszuarbeiten.

Am Modularsystem (sorry, ich bin da Laie) würde man das Quellsignal parallel in Bandpässe schicken und deren Frequenz sowie ggf. sogar deren Amplitude individuell steuern. Zusätzlich sollte dann die Quelle so steuerbar sein, dass sie tonale als auch rauschhafte Signale abgeben kann.
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Danke für die Antwort. Wie man zwei Bandpässe parallel schaltet weiß ich jetzt aber immer noch nicht. Du hast geschrieben daß seperate envelopes nötig wären, etwa auch für die Volumenamplitude? Oder würde
es da reichen das Signal von einem mit einem Multibler zu doppeln? Ich habe an meinem Modular nämlich nur 3 Hüllkurven und würde mir gerne sparen noch ne vierte zu kaufen. Hätte gerade noch Platz für ein zweites Bandpassfilter.
 

Cyclotron

|||||||||||
Parallel bedeutet Signal "vervielfachen" (Multiples oder wie heißt das bei euch?) und hinter den Filtern wieder zusammenfassen (Mixer, ggf. modulierbar).

Für Vokalverläufe langt im Prinzip erst mal eine Hüllkurve pro Filter. Die Ausgänge der Filter hinterher noch einzeln in der Amplitude regeln zu können, würde das Ergebnis deutlich verbessern, aber das muss auch korrekt eingestellt und moduliert werden. Daher würde ich das erst mal weglassen und schauen, wie weit Du ohne kommst.

Für richtige Wortkonstruktionen wird eine einfache ADSR nicht reichen, da müsste schon pro Vokal / Konsonant gezielt gesteuert werden. Frag mich nicht wie, ich habe weder Blofeld noch ein Modularsystem. Kann man vielleicht mit einem Stepsequencer hinbekommen... . Wer hat da gelacht? O_o

Anmerkung am Rande: Dass die Steuerung von Amplituden wichtig ist, habe ich damals bei der Wavetableresynthese mit Sprache gemerkt: Viele Analyzer geben eine Table mit "full scale" Schwingungen raus und alles klingt sehr komprimiert. Gewinnt man zusätzlich noch den Amplitudenverlauf des Originals und rechnet den in die Slots ein, hat man eine viel höhere Sprachverständlichkeit. Nur die richtigen Frequenzen und etwas Rauschen zu haben ist bei Sprache nach meiner Beobachtung nur ein Teil der Lösung. Daher auch für den Ansatz mit Bandpässen diese Überlegung.
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Danke , ich glaube das wird mir ehrlich gesagt zu kompliziert. Aber hab Dank für die Erklärung. Gerade mit dem Modularsystem wird die Steuerung der Filter über Midi nicht möglich sein, und das benötigte "breath" um das
Noise und Osc Signal zu überblenden wird auch ein Problem sein.
Ich mach es mir glaube ich einfach, und spare mir Frust indem ich das mit dem Modular gleich cancel. Ich schau aber mal ob ich es mit meinem JV2080 hinbekomme. Ich wußte gar nicht daß man da 2 Bandpässe
parallel laufen lassen kann. Naja, ich werde mal im Manual schmökern. Den Jv2080 habe ich zwar schon ganz gut unter Kontrolle, aber da sind noch viele Fragen offen. Ich habe übrigens ne Software entdeckt
die nennt sich Chipspeech. Die könnte sehr Spaßig ,interessant und nützlich sein ...
https://www.youtube.com/watch?v=fc7zG0cTvqs
 

Cyclotron

|||||||||||
Vielleicht drücke ich es nur zu kompliziert aus - vielleicht kann ja noch jemand was beisteuern, ggf. verständlicher oder mit einem effizienteren Ansatz.
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Mir ist aber bewußt geworden daß die ganze Sache analog einstellungsmässig ,für mich zumindest zu schwierig sein wird. Würde mich trotz allem interessieren wenn noch jemand was dazu schreiben würde.
 


News

Oben