Mit OS X NTFS-Partitonen beschreiben

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von Anonymous, 20. November 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    :shock: It worx!

    Es gibt 'ne 10Tage-Demo. Sehr nett, ich schaff's in 5 Tagen. :schwachz:
    :tralala:
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    cool, danke für den tipp.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also das Löschverhalten ist befremdlich:
    ich knall das überschüssige Zeug von der Windowspartition in den Papierkorb vom Mac. Er zählt einzeln die 4000 Files durch. Dann leere ich den Papierkorb und er zählt die Files nochmal, aber mehr freier Space wird nicht angezeigt.
     
  5. Sry bin nicht so der Coputer Guru...

    Hab ich das richtig verstanden?
    WinRechner arbeiten auf NTFS formatierten Platten, Macs auf anders kodierten?
    Und das ding ermöglicht es mir jetz, dass ich mit einem Mac auch auf NTFS platten schreiben an, stadt nur zu lesen?



    Ich wollt mir nämlich eine iPhoto Mediathek auf einen WinServer im Lokalen Netzwerk legen. Es hat im Prinzip auch geklappt, und ich hab mit der in iPhoto ganz normal arbeiten können.
    Einziges Manko war, dass die Mediathek auf dem Winserver nicht als einzelnes Mediathek-File gespechert war, sondern in 1 Datei & 1 Ordner aufgespaltet.
    Das hatte zur Folge, dass ich die Mediathek nichtmehr auswählen konnte, wen ich einmal zu einer anderen Mediathek gewechselt bin. Ich konnt sie einfach nicht auswählen, weil die Datei als solche nichtmehr existierte, sondern eben in 2 Aufgespalten war.
    Wär der Treiber jetz genau die Lösung für das Problem? Dass Mac spezifische Files auf Winrechnern trotzdem als richtige abgespeichert werden könen?
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Yep!
    Beim Rest kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Ich hab das Gegenteil vor, eine Windows-Festplatte mit dem Mac-Format versehen, vorher aber die Daten retten. Das klappt auch ganz gut, da mehrere Partitionen drauf sind, von denen keine ganz voll war. Also kann ich alles hin und her schieben und eine nach der anderen mit dem Mac neu formatieren.
     
  7. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Jepp.

    Nein. Via SMB (das Netzwerkprotokoll, das hinter der Datei- und Druckerfreigabe von Windows steckt) kann der Mac schon immer auf NTFS-Volumes schreiben, passende Rechte auf der Freigabe vorrausgesetzt. Das Problem muss also woanders herkommen.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wegen der Formate: ja: Macs: HFS+, Win: FAT32 oder NTFS

    SMB: Ja, nur ist das Ganze via Netzwerk, ich mach das auch so, weils einfach Stress erspart, aber wenn man die Platte direkt anschließt, muss das System die halt beschreiben können.

    Das mit dem Löschen: Ehm, 4000 geladen, 4000 gelöscht? Wie?
     
  9. oki, danke :)
     
  10. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Ist klar, ich hatte das ja auch nur erwähnt, weil Britzel fragte, ob die Möglichkeit des NTFS-Schreibens sein Problem lösen könnte/würde. Da das Problem-Setup aber eben ein Netzwerk ist...
     
  11. Ich kann prinzipiell MacFuse empfehlen. Fuse ist generell geil.
    Und von dem was ich von dem NTFS3G unter Linux kenne will man den haben. Muss man kein Geld ausgeben.
     
  12. JayB

    JayB -

    Ich nutze die Fuse-NTFS3G-Kombination und kann mich nicht beklagen. Aber ich habe reichlich Versuche gebraucht, bis es endlich mal geklappt hat.
    Auf der Windwos-Installation auf meinem MacBook st zudem noch MacDrive 6 drauf, was das Ganze umgedreht ermöglicht.
     

Diese Seite empfehlen