mit Wavelab LE 8 keine Aufnahme per zweiter Soundkarte

Spacer

Spacer

||
Habe versucht eine Aufnahme mit Wavelab LE 8 auf dem Rechner zu machen. Dazu geht z.B. ein Signal mit einer weiteren Karte in ein Mischpult und vom Mischpult soll dann von einem der Sub Outputs dieses Signal in eine zweite Soundkarte, welche ich in Wavelab als Soundkarte eingestellt habe.

Nun bekommte ich von Wavelab eine Fehlermeldung und kann damit nichts anfangen:

71497-894c3eb26e3213f83b3dc07473c620b9.jpg

Sample und Bitraten habe ich in allen gängigen Varianten durchgetestet und es erscheint jedemal diese Fehlermeldung. Habe die gleiche Fehlermeldung bei der zweiten Karte in diesem PC in einer anderen Konstellation, aber darauf will ich in diesem Thread nicht eingehen.

Des Weiteren wundert mich das ich nicht in Wavelab die Stereo Mix Summe des Outputs der in Wavelab eingestellten Karte direkt am PC mit Wavelab aufnehmen kann? Also das virtuelle Stereo Signal bevor es den PC verlässt. Ist sowas eine Beschränkung bei LE? Mit älteren Wavelab Versionen war sowas immer problemlos möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Budel_303

Budel_303

|||||
Windows und 2 Soundkarten ist ja so ne Sache..
Sind es PCI Karten ala RME, die sich kaskadieren lassen oder reden wir jeweils über USB Interfaces?
 
Spacer

Spacer

||
Windows und 2 Soundkarten ist ja so ne Sache..
Sind es PCI Karten ala RME, die sich kaskadieren lassen oder reden wir jeweils über USB Interfaces?
Ne kein kaskadieren. Ist einmal eine RME und die zweite in diesem PC ist eine Realtek ALC 887 Onboard Karte, die aber immerhin theoretisch 192 khz kann. Ist auch nur so wegen der Machbarkeit um z.B. Wavelab LE zu testen und weil ich hier im Forum Aufnahmen bezüglich einem Thread wegen Störgeräuschen einstellen wollte damit. Irgendwie irritiert mich dieses neue Design ein wenig. Bei älteren Versionen hat man z.B. keinen ASIO Treiber gewählt der jeweiligen Karte.

Also Windows und zwei Soundkarten hatte ich z.B. mit Windows XP problemlos in ein paar Konstellationen und irgendwas muss im Lauf der Jahre geändert worden sein, weis aber nicht genau was. Ich weis z.B. das ab Windows 7 die Auswahl für das Standart Midi Gerät fehlt und nur durch ein extra Tool zum Vorschein zu bringen ist.

Hab' das häufiger gemacht, so lange man kein ASIO verwendet sollte das keine Probleme machen, was bei solchen Aufnahmen ja nicht zwingend notwendig ist.
Also ich habe es auch ohne ASIO Treiber versucht und bekam die gleiche Fehlermeldung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Meine Erfahrungen mit Wavelab halten sich in Grenzen, vielleicht mal mit Wavosaur probieren.

 
intercorni

intercorni

|||||||||||
Check mal den Asio4All Treiber. Ich meine mich daran zu erinnern, dass dieser mehrere Soundkarten gleichzeitig ansprechen kann.
 
Cosso

Cosso

||
Klappt unter Windows mit dem Asio4All und dort im Konfigmenü mehrere Soundkarten zuschalten und mit Aufgaben belegen kannst.
Eine Anleitung findest du z.B. hier:
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ist das nicht sowas wie ein Overkill, wo er damit doch nur die Störgeräusche seines Systems mit aufnehmen will.
 
Spacer

Spacer

||
Check mal den Asio4All Treiber. Ich meine mich daran zu erinnern, dass dieser mehrere Soundkarten gleichzeitig ansprechen kann.
Der ist schon installiert und hat mit der Onboard Karte auch keine Aufnahme ermöglicht.
Ist das nicht sowas wie ein Overkill, wo er damit doch nur die Störgeräusche seines Systems mit aufnehmen will.
Geht ja im Prinzip darum das sowas funktionieren muss, egal was man damit machen will.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich hab' ja immer noch den Verdacht dass du den falschen Eingang auswählst oder Clock Sync verstellt hast, aber ich kenne die Fehlermeldungen von Wavelab LE 8 nicht oder ob es Kompatibilitätsprobleme mit Windows 10 hat. Denn eigentlich gibt es keinen vernünftigen Grund warum es unter Windows 10 nicht funktionieren sollte.
 
GuywithBass

GuywithBass

Synthesizer Azubi
Check mal den Asio4All Treiber. Ich meine mich daran zu erinnern, dass dieser mehrere Soundkarten gleichzeitig ansprechen kann.

Der Asio4All ist kein richtiger ASIO-Treiber, sondern greift den Datenstrom von Windows ab. Dieser soll nicht nur viele Soundkarten, welche keinen Eigenen Treiber haben versorgen können um z.B. in Cubase aufnahmen zu machen, sondern soll auch mehrere externe Soundkarten ein binden können. Ob eine interne Soundkarte mit eingebunden werden kann weiß ich nicht.

Meine Ergebnisse: "Alternative zu ASIO4ALL um Samson G-Track USB-MIkrofon an Cubase 8 Elements anzuschließen" sind eher dürftig, von daher nehme ich immer nur ein Interface, das genügend Eingänge hat.


Geht ja im Prinzip darum das sowas funktionieren muss, egal was man damit machen will.
Warum soll und muss es funktionieren? Sound und Mulitimedia ist bei Windows und auch bei Linux nicht einfach. Appel IOS ist da weit aus besser aufgestellt
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Sound und Mulitimedia ist bei Windows und auch bei Linux nicht einfach.
So lange man kein Low Latency für VSTis etc. braucht, also mit den nativen Windows Treibermodellen arbeiten kann, funktioniert das meiner Erfahrung nach auch. Wobei Microsoft angibt dass man mit den Windows Universal Audio Treibern Latenzen bis 3ms bzw 10ms (Eingang+Ausgang) erreichen könnte. Aber irgendwie haben die Hersteller das noch nicht so ganz raus ;-)


In Windows 10 work was done to reduce the latency in the OS. Without any driver changes, applications in Windows 10 will experience 4.5-16ms lower latency. In addition, if the driver has been updated to take advantage of the new low latency DDIs that use small buffers to process audio data, then the latency will be reduced even more. If a driver supports 3ms audio buffers, then the roundtrip latency is ~10ms.
 
Spacer

Spacer

||
Der Asio4All ist kein richtiger ASIO-Treiber, sondern greift den Datenstrom von Windows ab. Dieser soll nicht nur viele Soundkarten, welche keinen Eigenen Treiber haben versorgen können um z.B. in Cubase aufnahmen zu machen, sondern soll auch mehrere externe Soundkarten ein binden können. Ob eine interne Soundkarte mit eingebunden werden kann weiß ich nicht.

Meine Ergebnisse: "Alternative zu ASIO4ALL um Samson G-Track USB-MIkrofon an Cubase 8 Elements anzuschließen" sind eher dürftig, von daher nehme ich immer nur ein Interface, das genügend Eingänge hat.




Warum soll und muss es funktionieren? Sound und Mulitimedia ist bei Windows und auch bei Linux nicht einfach. Appel IOS ist da weit aus besser aufgestellt
Also wenn Windows kein Multimedia Betriebssystem ist welches dann? Nur Apple? Wie nennt man dann den Bereich für Gamer? Etwa nicht Multimedia? Braucht man dazu keine Soundkarte und will evtl. Sounds bzw. Videos mit Sound etc. vom Spiel aufzeichen?

Mal abgesehen vom ASIO4All Treiber: Merkwürdig ist ja das ich keine Konstellation schalten kann, wo z.B. eine Live-Aufnahme möglich ist. Die RME hat zwei analoge Eingänge, Realtek ALC 887 hat einen. Für mich sieht die Sache eher danach aus als ob bei mir softwaremäßig Funktionen abgeschaltet werden. Ist ja wahrscheinlich seit oo-Programmierung kein Problem mehr.

Vielleicht kann man auch etwas durcheinander gelangen, weil Microsoft sowas im Lauf der neueren Versionen einbaut und die ihr OS immer mehr idiotensicher machen wollen und dann sieht die Sache so aus als würden irgendwo Funktionen abgeschaltet werden. Als Beispiel würden mir da diverse Regler in den Sinn kommen die ich noch relativ genau bei Windows 7 in Erinnerung habe, wo für die jeweilige Soundkarte einige Parameter mit einem Regler eingestellt werden konnten, die jetzt in Windows 10 nicht da sind?! Wenn man sowas sieht kommt man sich irgendwie bevormundet vor und die so oft angepriesene Freiheit sehe ich dann nicht mehr unbedingt. Und sowas wird man bei Apple wahrscheinlich auch haben können, je nach dem wieviel man momentan auf einer Glückswelle surft oder nicht?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Braucht man dazu keine Soundkarte und will evtl. Sounds bzw. Videos mit Sound etc. vom Spiel aufzeichen?
Nein, braucht man nicht mehr, das machen die Grafikkarten mittlerweile eigenständig, gut - genaugenommen haben die 'ne Soundkarte eingebaut - aber nur zu Ausgabe des Sounds ;-)

Für mich sieht die Sache eher danach aus als ob bei mir softwaremäßig Funktionen abgeschaltet werden.
Es werden unter Windows 10 nur die Eingänge angezeigt die benutzt werden z.B. ein Kabel/Stecker steckt.
 
Spacer

Spacer

||
Nein, braucht man nicht mehr, das machen die Grafikkarten mittlerweile eigenständig, gut - genaugenommen haben die 'ne Soundkarte eingebaut - aber nur zu Ausgabe des Sounds ;-)


Es werden unter Windows 10 nur die Eingänge angezeigt die benutzt werden z.B. ein Kabel/Stecker steckt.
Diese Argumentationsketten machen allein schon deshalb überhaupt keinen Sinn, da wenn z.B. in Windows XP schon einige Multimedia Funktionen für z.B. Midi usw. integriert wurden, wieso sollte ein Hersteller wie Microsoft sowas irgendwann mit Windows 7 usw. rausnehmen und sich damit potentiellen Kunden entziehen? Wie du sieht: macht überhaupt keinen Sinn. Ganz offen gesagt geht es hier wahrscheinlich eher darum, das ich irgendwann nach der sogenannten "try before buy" Methode diverse Software Produkte "angetestet" habe und es Leute gibt die immer noch darauf rum reiten wollen (wahrscheinlich zu ihren gunsten?), während andere damit durchkommen ohne solche Probleme. Aus meiner Sicht befinde ich mich noch in der buy Phase, da ich die Produkte die ich gut finde mir auch zulege. So sieht die Sache jedenfalls aus meiner Sicht aus.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich beschreibe nur wie es ist, bei Pro Audio Geräten meist nicht, aber bei Onboard Sound verschwinden die Ein- und Ausgänge, sobald sie nicht mehr genutzt werden. Ein Diskussion über den Nutzen dieser Funktionen lohnt nicht - ist Zeitverschwendung, weil ich nicht dafür verantwortlich gewesen bin.
 
Spacer

Spacer

||
Ich beschreibe nur wie es ist, bei Pro Audio Geräten meist nicht, aber bei Onboard Sound verschwinden die Ein- und Ausgänge, sobald sie nicht mehr genutzt werden. Ein Diskussion über den Nutzen dieser Funktionen lohnt nicht - ist Zeitverschwendung, weil ich nicht dafür verantwortlich gewesen bin.
Sowas ähnliches habe ich beim VLC Player auch gesehen: sobald keine entsprechende Datei in VLC geladen ist, werden Funktionen abgeschaltet. Kann man gut finden muss man aber nicht.
 
 


News

Oben