Mit welcher Bit Tiefe arbeitet Ihr?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Anonymous, 16. November 2014.

?

Mit welcher Bit Tiefe arbeitet Ihr?

  1. 8 Bit

    3 Stimme(n)
    6,0%
  2. 16 Bit

    9 Stimme(n)
    18,0%
  3. 24 Bit

    29 Stimme(n)
    58,0%
  4. 32 Bit (floating point)

    9 Stimme(n)
    18,0%
  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Fand den Thread "Mit welcher Sample Rate arbeite Ihr" klasse.
    Dann lag es auf der Hand eine Abstimmung für die Bit Tiefe zu machen.

    Gab es bestimmt auch schon oft, aber hier November 2014.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    ist indirekt auch ne Frage nach der DAW, wenn die noch kein 32bit kann. Logic 9: 24 Bit, X: 32. Live: 32Bit
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kommt immer drauf an, was du machen willst. Wenn du im Rechner noch weiter berechnest, wegen Fx, dann wäre 32 nicht falsch.
     
  4. Zolo

    Zolo Tach

    Ich denke 24 Bit reichen. Ist ziemlich gängig in der Musikbranche. 32 Bit habe ich noch nie von jemand anderem bekommen. Manchmal auch nur 16 Bit...
    Fast immer 44 Khz.
     
  5. Altered States

    Altered States Spruce Goose

    Bei mir ist alles 16 Bit. Das reicht für meinen Kram auch aus.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    :doof:

    24bit klingt ganz anderes und ist viel sorgenfreier :supi:
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    48 ist auch eher Müll... Meiner Meinung nach ;-)
     
  8. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Also meine MIDI Daten sind immer noch 8 bit, mehr braucht man also nicht...
     
  9. Altered States

    Altered States Spruce Goose

    Ne lass mal. 16 Bit langt für meinen Kram schon aus. Ich brauche keine 24 Bit. Die Musik wird dadurch ja schließlich auch nicht besser. Also mir reicht das völlig aus. Was andere dahingehend machen ist mir auch ziemlich Wurscht.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich meine, du irrst dich!
     
  11. Hab mal was zu jemandem zum Mastern weggegeben in 24 Bit 48000.
    Das kam auf einmal viel langsamer wieder ;-)

    Ich hatte das ausgerechnet. Es war ca 8 % langsamer.
    48000 - 44100 ca 8% Unterschied.

    Nein - das war kein Profi.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Stichwort dithern ;-)
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das hat mit Dithern genau nix zu tun.
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Was ist denn an Argumenten zu nennen? Was bedeutet "Müll" in Zusammenhang mit einer Samplerate!?
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

  16. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ist mir auch schon mal passiert, das irgendwas nicht umgestellt war, merkt man aber schnell. Ich mache alle Bearbeitungsschritte in 24Bit/48kHz, vom Recording bis zum Schluss.
    Die Wandlung erfolgt erst am Ende auf 44,1kHz mit 16 Bit.
     
  17. Bernie

    Bernie Anfänger

    Nöö, wieso sollte eine höhere Bitrate denn Müll sein?
    Die Qualität ist doch wesentlich besser.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    48 würde eher in EAX Game Effekt Roms genutzt, damit das einfach nur gedoppelt, werden kann, 2 x 22khz.

    CD Standard war 44,1... 48 finde ich problematisch.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Weil man zum Schluß wieder auf 44 rechnen muss! Dann doch lieber gleich in 96khz!

    Da ich das aus Platzgründen nich praktiziere, weis ich auch nicht um den unterschied.

    Die Datein werden dann immer so riesig. ;-)

    Vielleicht kan man es ja mathematisch begründen, aber 48khz hat schon öfter für Render Probleme geführt, nach Fx Behandlung. Und ich dithern nur ungerade, d. h. Non 44,1khz/16 Bit letztendlich zu diesem Format!
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    32Bit, 88khz

    warum? weil ich es kann :mrgreen:
     
  21. Zolo

    Zolo Tach

    Also das würde ich nicht machen ! Immer versuchen damit zu arbeiten was man am Ende braucht.

    Musik-> 44 Khz weil es ja auf CD landen könnte und Film 48 Khz.

    Bit umwandeln ist nicht so das Problem - da gibts gute Ditherings...
    Aber die Khz ist da eine ganz andere Nummer ! Da klingt es oft dann in 44 Khz anders wenn man 48 khz hatte. Ich vermute mal (achtung Spekulation meinerseits !!) das es mit Anitaliasing zu tun hat. Aber das hat mich schon wahnsinnig gemacht
     
  22. Zolo

    Zolo Tach

    Ach apropos Wahnsinnig gemacht... Wollte eigentlich was anderes erzählen.

    Gerade letzte Woche... Bin fast durchgedreht !!!

    EIn Plugin Epiano (was ich öfter nutze) hat total schief gespielt. Ich habe alles probiert. Pitchpend gecheckt... Plugin neugeladen... Alles. Nix gefunden. Am Ende habe ich mit gitarentuner und Tune Regler im Plugin nachjustiert und klang alles super.

    Bis ich gerendert habe... Da wars dann wieder schief :mrgreen:
    Ich also zwei Spuren gemacht. Einmal mit Tune und einmal ohne Tuneverändungen zum Rendern :selfhammer:

    Als der Song im Kasten war hab ich die Ursache gefunden :floet:

    Ich hatte ein Vocal in 48 khz geschickt bekommen. Da ich der Meinung war das mein Rechner mit der Umrechnung zusätzliche Performance Probleme hatte (hab langsamen Rechner), habe ich auf komplett auf 48 Khz umgestellt.
    Das Plugin konnte wohl nicht in 48 Khz arbeiten !!!
    Als ich Ableton wieder auf 44 Khz umstellte konnte ich mit dem Plugin normal rendern...

    Weißte das sind so Dinger... Da sitzt man den ganzen Tag drann.. Macht keine Musik und am Ende des Tages fragt Frauschen was man heute so alles gemacht und man stockt kurz, seufzt und sagt dann: "Ach nix - nur im Internet gesurft" :lollo:
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    :waaas: warste wieder in deinem bekloppten Forum :roll:
     
  24. Bernie

    Bernie Anfänger

    das kenne ich, ging mir auch schon so.
    Wunderbare Samples für das liveset fertig gemacht, alles fein im Tuning, dann in den Sampler übertragen und danach stimmte nix mehr.
    Ich bleibe während aller Bearbeitungsschritte immer komplett auf 48.000 kHz / 24 Bit und wandle möglichst nur ein einziges mal ganz am Schluß auf CD-Standard, dann gibts auch keine hörbaren Qualitätsverluste.
    Wenn ich mehrfach von digital auf analog und zurück springe, dann hört man das deutlich. Die alten Wandler der 02Rs sind ja auch nicht so dolle, daher mache ich das über den HD-24.
     
  25. Bernie

    Bernie Anfänger

    :selfhammer:
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Yamaha klingt meist klar, ist aber zumeist etwas überspitzt anstrengend.
     
  27. Ich glaube Ihr redet aneinander vorbei: 16Bit als Endergebnis ist klar (niemand postet auf beatport 24bit-files). 16Bit als Eingangssignal ist auch null Problem. Chain meint aber, dass seine DAW intern mit 24 bit arbeitet, und das wird die von Altered States vermutlich auch machen - es mag ihm nur nicht klar sein.
     
  28. Altered States

    Altered States Spruce Goose

    Ich benutze noch eine ältere Version von Tracktion. Habe jetzt auf die schnelle nicht herausgefunden mit welcher Bit-Tiefe die arbeitet. Gehe aber von 32 Bit aus, da der Nachfolger wohl eine 64 Bit tiefe interne Verarbeitung hat. Zumindest steht da 64-BIT, 192KHZ-FÄHIGE MIXENGINE auf deren Seite - hoffe mal das ich dass auch richtig verstanden habe. Aber wie gesagt, bei der älteren Version, die ich nutze, weiß ich das nicht genau, bzw. weiß auch nicht wo ich das nachlesen kann. Meine Version ist noch die 1.6.0.1. Das meiste ist bei mir aber eh nur eine Spur am Start, also weil ich den Klang über dessen Zeitraum per Automation verändere, also wie hier z.B. https://soundcloud.com/illya-f/drone-work-synth1-at-2 Da nutzt mir eine interne höhere Bit-Tiefe doch relativ wenig, oder?
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dachte win 7 macht 32 Bit und in Ableton auch.

    Auch in wavelab wird intern mit 32 gearbeitet. Aufgenommen 24bit,bearbeiete 32,gerendert mit dithern algo in 16 :school:
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest


    was soll das bedeuten ?

    win 7 macht das was das jeweilige programm sagt - es steht auch einer mixengine mit 128 bit nichts im weg.
     

Diese Seite empfehlen