Mix-Down, Mastering... Ich werd' noch wahnsinnig!!1elf

ampRepublic

ampRepublic

|
So, die nächste Runde des Wahnsinns ist eröffnet. :selfhammer:

Nachdem sich meine Trackvorstellung das letzte Mal durch euch zu einer wahren Fundgrube zu Mixdown und Mastering entwickelt hatte, waren die Ziele für den neuen Track relativ hoch gesteckt. :D

Ich hatte gleich von Anfang drauf geachtet Kick und Bassline voneinander zu trennen. Eigentlich spielt außer Kick und LowTom überaupt nichts mehr unterhalb von 100Hz. Als großer Fan von Township Rebellion wollte ich mal einen Track machen, der sich weiter von der starren 4/4 Pattern Wiederholung entfernt als meine bisherigen Tracks. Da das ganze natürlich trotzdem noch spielbar bleiben sollte, musste ich dann doch hier und da wieder etwas zurückschrauben. :P

Auch wenn da noch Welten zu Township Rebellion sind, bin ich mit dem Arrangement diesmal echt zufrieden. :phat:

Und jetzt wieder meine alte Baustelle: Das LowEnd. :selfhammer: Ich finde, dass es Dank eurer Tipps echt besser geworden ist. Zufrieden bin ich aber immer noch nicht. Keine Ahnung woran das liegt. Nachdem ich mir jetzt die Neumann KH 120 geholt habe, ist die Abhörsituation immer noch etwas ungewohnt. Ich brauchte zwei Anläufe beim Mastern und habe beim LowEnd sehr nach Spektrum gearbeitet (A-B mit Denis Horvat - Bruto). Im direkten Vergleich klingt das Low-End jetzt relativ ähnlich. Wenn ich meinen Track über CDJ und Mixer spiele, ist es (gefühlt) wieder zu dünn.

Keine Ahnung woran es liegt. Vielleicht sollte ich die Kick mal Layern. Vielleicht etwas Richtung 909 Kick (aktuell 808 Kick von der Acidlab Miami).

Jetzt nochmal zum Track:
Benutzt wurden nur analoge Geräte, das Vocal wurde von mir eingesprochen. Das Ah-Ah ist auch ne analoge Stimme vom Elektron A4.

Acidlab Miami - Drums
Analog Rytm - Riser, Fills
Analog Four - Bass, Lead, Ah-Ah ;-)
Sub 37 - Bass Fills
Minilogue - Bass Fills, Glitches
Minibrute - Noise-Bass irgendwas
Deepmind 12 - Pads

Effekte sind alle aus dem AH Qu-Pac, bzw. Strymon Big Sky.

Vielleicht kann sich ja mal jemand den Track anhören und hat einen Tipp für mich was das Low End angeht.

Besten Dank schon mal! :)

Ansehen: https://soundcloud.com/amprepublic/the-lights-are-burning-my-eyes/s-R7imD
 
Zuletzt bearbeitet:
verstaerker

verstaerker

*****
das ist ziemlich laut und hat wirklich (zu)viel Bass .. wie kann dir das zu dünn vorkommen? Die Bd ist gewaltig
 
ampRepublic

ampRepublic

|
Ich hatte zwei Mastering Anläufe genommen. Beim ersten Durchgang hatte ich den Bereich um 50Hz so gelassen wie er war. Das ist jetzt der zweite Durchgang, bei dem ich das A-B-ing mit dem Track von Denis Horvat gemacht habe. Da habe ich das LowEnd mit knapp 4dB aufgeblasen. Die Tracks waren sich dann extrem ähnlich, auch über das gesamte Spektrum. Allerdings hatte ich bei 30Hz einen Shelf drin, der bei Horvat zu fehlen scheint...

Ich bin mit der neuen Abhöre noch nicht eingearbeitet. Die Neumänner spielen super, aber mir fehlt noch ein wenig der Bezug.
 
verstaerker

verstaerker

*****
Zuletzt bearbeitet:
ampRepublic

ampRepublic

|
das ist dir gelungen, der hat aber auch verdammt viel Bass ... find ich anstrengend zu hören

dieser Track ist im oberen Spektrum aber runder .. du bist sehr, sehr mittenbetont

Ich hab leider den ersten Master nicht aufgehoben. Werd mich da wohl nochmal ran setzen. Dann kann ich die Mitten auch ein wenig runter fahren...
 
darkstar679

darkstar679

||||||||||
hat zuviel bass, und auch von der unangenehmen sorte.
ich vermute, da ist so um 100-120Hz ein peak zu sehen? falls ja, könnte man den mal weg nehmen.
 
ampRepublic

ampRepublic

|
eher massiv ... hast du evtl eine unbearbeite aufnahme?

machst du eigentlich sehr viel an dem Pult?

Ich glaube DAS war der richtige Tipp!!! Hab gerade massiv die Mitten raus genommen und auch etwas die Kick. Viel runder!!!

hat zuviel bass, und auch von der unangenehmen sorte.
ich vermute, da ist so um 100-120Hz ein peak zu sehen? falls ja, könnte man den mal weg nehmen.

Stimmt. War erst gar nicht so zu sehen.

Ich muss mal kurz weg... :)
 
ampRepublic

ampRepublic

|
Sooo, ich habe mir den Master noch mal vor genommen, genauer den EQ.

Ich würde mal sagen @darkstar679 und @verstaerker hatten Recht. Zuviel Bass, unangenehmer Hump bei 100Hz und viel zu starke Mitten. :supi:

Ich vermute, dass durch die überspitzen Mitten der Track unausgewogen klingt, ich dann versuche das mit mehr Bass zu kitten. Und dann geht alles gegen den Baum. :selfhammer:

Was habe ich jetzt beim EQ gemacht:

50Hz -2.8dB
100Hz -4.7dB
300Hz -5.2dB
1100Hz -7.0dB

Über 2kHz unverändert.

-7.0dB finde ich schon drastisch. Ich hätte noch mehr gekonnt, aber man neigt dann auch gerne dazu zu übertreiben.

Ich habe den Track mal aktualisiert. :banane:

Ansehen: https://soundcloud.com/amprepublic/the-lights-are-burning-my-eyes/s-R7imD
 
verstaerker

verstaerker

*****
ja das deckt sich mit dem was ich so rumprobiert hab .. bei -7db hast du schon was im mix oder Sounddesign vergurkt

hast du auch diesmal wieder das Original überschrieben? hab kein vergleich mehr .. schade

denke ist besser geworden, absolut hörbar aber dennoch irgendwie noch nicht richtig

falls du Interesse hast, schick mir n unbearbeiteten mixdown (oder sogar Einzelspuren) und ich versuch das mal
 
Zuletzt bearbeitet:
ampRepublic

ampRepublic

|
ja das deckt sich mit dem was ich so rumprobiert hab .. bei -7db hast du schon was im mix oder Sounddesign vergurkt

Ja, -7dB ist schon massiv. In dem Bereich spielen A4 (4 Spuren), Sub 37, Minilogue, und DM12. Die EQ's von denen sind bis auf HP Filter und hier und da einen kleinen Notch komplett auf 0dB.

Die Überhöhung der Mitten kann meiner Meinung nach eigentlich nur noch von zu viel Resonanz bei den HP Filtern der Synths, bzw. den Filter Envelopes kommen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich da nochmal so tief ins Sounddesign einsteigen will, da dann natürlich auch die dazugehörige Automation neu muss.

Die Spuren liegen nicht als Audiofiles vor, sondern nur als Automation und wurden in einem Take komplett eingespielt.

Alternativ kann ich natürlich die Einzelspuren nochmal EQ-en. Der Master hat auch nochmal einen parameterischen 4-Band und einen graphischen EQ. Vielleicht teste ich das mal. Das Problem liegt aber eben davor.


hast du auch diesmal wieder das Original überschrieben? hab kein vergleich mehr .. schade

denke ist besser geworden, absolut hörbar aber dennoch irgendwie noch nicht richtig

Ich lade die alte Version noch mal hoch. Der Unterschied ist schon prägnant.

es ist ausgewogener, aber die kick ist immer noch ehefrauuntauglich

Hab den Track heute früh im Auto gehört und auf eben nochmal über ne Focusrite Scarlet mit einem DT990. Ich finde auch, dass die Kick nochmal -2dB vertragen könnte.

Hab den Track gerade mal im A-B im Vergleich gehört (z.B. Denis Horvat - The Task). Da ist meine Kick jetzt nicht übermäßig weit weg. Vielleicht könnte die Kick noch ein etwas kürzeres Decay vertragen.
 
ampRepublic

ampRepublic

|
Neuer Versuch. :D Ich habe alle Sounds neu EQ-ed und den Track danach komplett neu abgemischt. Im wesentlichen habe ich den Bereich zwischen 100 und 800Hz stark zurück gefahren. Dadurch konnte ich die extremen Verbiegungen beim Mastern weitestgehend vermeiden. Dann noch ne Reihe kleiner Änderungen bei den FX Sends. Die Kick wurde auch etwas zurück genommen.

Insgesamt spielt der Track jetzt wesentlich luftiger.

Hier war es heute etwas busy. Kann deshalb sein, dass da im Track noch leichte Glitches sind. ;-)

Hier ist die aktualisierte Version:
Ansehen: https://soundcloud.com/amprepublic/the-lights-are-burning-my-eyes/s-R7imD


Und hier zum Vergleich nochmal die erste Version:
Ansehen: https://soundcloud.com/amprepublic/lightsburning-old-version/s-QtIZS
 
Maltodextrino

Maltodextrino

..
Alaaarm, der verrückte (Ich) schreib wieder!!!! ^^
Naja, keine Angst, also generell kann ich immer noch nicht viel mit solcher Musik anfangen, aber das ist subjektiv, aber ich glaube, dass man da einfach jemanden ranlassen kann der einen Plan beim Mastern hat (zum Beispiel ich ^^) und dann kommt da ein annehmbares Ergebnis raus. "Plan" meine ich im Sinne von "Lieber einen schlechten Plan als gar keinen". Jetzt vom Hören her würde ich sagen, dass die Kick und der Bass (oder die Toms oder was das sind) sich halt eher im niedrigen Bereich tummeln und frequenzmäßig vom Rest getrennt sind. Kann man machen, ist eigentlich fast unausweichlich bei deinen Kompositionen, ist vielleicht eigentlich auch die "korrekte" Vorgehensweise, wie sie vielleicht in vielen Tutorials beschrieben wird, aber... Schwierig zu erklären. Als was das reine "Low End" angeht, hast du jetzt wohl alle Tipps beherzigt. Aber es erscheint mir wirklich so, dass die Unzufriedenheit wirklich da ist weil es nicht so klingt was darkstar verlinkt hat: Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=XcXtt2JUHy4
Ich glaube nicht dass dieser Track "mehr Low End" hat. Der Unterschied ist hier glaube ich eher, dass die Kickdrum eben auch in den Höhen präsent ist und insgesamt den gesamten Track, auch in den höheren Frequenzen viele mehr "durchschneidet". Was ich persönlich (!) nun machen würde um bei so einer flächigen Komposition wie deiner so ein "punchiges" statt "bumsiges" Ergebnis zu erreichen: Eine gute Kick, die auch in den hohen Frequenzen präsent ist, einfach viel zu laut über den gesamten Mix legen und dann im Nachhinein mittels Kompressor und Limiter den Rest "zusammenstampfen". Aber ob sowas gewollt ist, kan ich jetzt nur mutmaßen, deshalb hör ich jetzt einfach mal auf, da Musik halt doch was subjektives ist und ich gar nicht weiß ob das was mir vorschwebt auch anderen vorschwebt.

Aber eins noch: Dies https://www.thomann.de/de/neumann_kh_120_a.htm (sorry für den Thomann Link, bitte nicht bei Thomann kaufen, allein schon damit die Vielfalt in der Branche erhalten bleibt!) sind deine Lautsprecher mit denen du das ganze hörst? Und dies ist eine Verbesserung zu deinem bisherigen Zustand? Ich kenn diese Lautsprecher nicht, aber wenn ich die Beschreibung lese, dann erscheint es mir, dass du damit dein Low End gar nicht hörst, geschweige denn spürst. Ich meine, man muss jetzt ja keinen Club zu Hause nachbauen, aber wenn ich 500 Euro für Lautsprecher über habe, dann hätte ich mir doch zumindeste einen Subwoofer und vielleicht etwas günstigere... Also meine starke Vermutung: Dir fehlt einfach noch zu deinen Lautsprechern ein passender Subwoofer. Und wenn du bisher keinen hattest, dann... joa, dann... dann bin ich aber sehr gespannt was du dann schreibst. Im Grunde bin ich aber etwas sprachlos wenn es wirklich so ist, dass es offenbar allgemein anerkannt ist, dass man mit solchen zwei mickrigen Lautsprechern auskommt wenn man solche Musik machen will. Wenn man das Low End nicht nach Gefühl sondern nach Auge macht, dann völlig ok. Aber wenn man es nach Gefühl machen will, wie soll das funktionieren wenn man solche Lautsprecher dafür nimmt? Aber gut, das würde so einiges erklären was ich in den letzten Jahren in Internetforen erlebt habe, wo Leute die auf ihren Profilbildern ein riesiges Arsenal an Maschinen stehen haben und dann zwei kleine Abhöre da rumstehen... Und ich wunder mich dann immer warum deren Musik so dunkel klingt und die das gut finden. Kann das sein, dass die da gar kein Subwoofer stehen haben, so wie ich bisher dachte? Meine Meinung: Wenn man zu Hause die Situation in Clubs halbwegs simulieren will, dann geht das nicht mit solchen zwei Popel-Lautsprechern, auch wenn sie relativ teuer sind.

Joa, soweit, ein verwundertes Guten Morgen. Und sorry wenn das jetzt wieder Ober Macker mäßig rüber kommt, aber kann das echt sein, dass viele hier nur so zwei Lautsprecher haben und sich dann wundern, dass sie kein "Low End" hören oder fühlen? Wenn ich da was falsch verstanden hab, dann Schande über mich, wenn ich das richtig verstanden hab, dann... ööööööhhhh
 
darkstar679

darkstar679

||||||||||
ich hab mein mix-verhalten etwas geändert.
meine kicks gehen nicht mehr sonderlich tief.
ich shelfe den bereich um 50hz ab, dort endet die kick.
alles darunter ist dem bass vorbehalten.
seit dem sind meine sachen viel runder geworden, statt der kick den tiefen bereich zu überlassen.
 
aNuxo

aNuxo

Verkabelt noch...
ich hab mein mix-verhalten etwas geändert.
meine kicks gehen nicht mehr sonderlich tief.
ich shelfe den bereich um 50hz ab, dort endet die kick.
alles darunter ist dem bass vorbehalten.
seit dem sind meine sachen viel runder geworden, statt der kick den tiefen bereich zu überlassen.
Guter Tipp, werde ich in meinen Mixes auch mal ausprobieren. :)
 
ampRepublic

ampRepublic

|
Aber eins noch: Dies https://www.thomann.de/de/neumann_kh_120_a.htm (sorry für den Thomann Link, bitte nicht bei Thomann kaufen, allein schon damit die Vielfalt in der Branche erhalten bleibt!) sind deine Lautsprecher mit denen du das ganze hörst? Und dies ist eine Verbesserung zu deinem bisherigen Zustand? Ich kenn diese Lautsprecher nicht, aber wenn ich die Beschreibung lese, dann erscheint es mir, dass du damit dein Low End gar nicht hörst, geschweige denn spürst. Ich meine, man muss jetzt ja keinen Club zu Hause nachbauen, aber wenn ich 500 Euro für Lautsprecher über habe, dann hätte ich mir doch zumindeste einen Subwoofer und vielleicht etwas günstigere... Also meine starke Vermutung: Dir fehlt einfach noch zu deinen Lautsprechern ein passender Subwoofer. Und wenn du bisher keinen hattest, dann... joa, dann... dann bin ich aber sehr gespannt was du dann schreibst. Im Grunde bin ich aber etwas sprachlos wenn es wirklich so ist, dass es offenbar allgemein anerkannt ist, dass man mit solchen zwei mickrigen Lautsprechern auskommt wenn man solche Musik machen will. Wenn man das Low End nicht nach Gefühl sondern nach Auge macht, dann völlig ok. Aber wenn man es nach Gefühl machen will, wie soll das funktionieren wenn man solche Lautsprecher dafür nimmt? Aber gut, das würde so einiges erklären was ich in den letzten Jahren in Internetforen erlebt habe, wo Leute die auf ihren Profilbildern ein riesiges Arsenal an Maschinen stehen haben und dann zwei kleine Abhöre da rumstehen... Und ich wunder mich dann immer warum deren Musik so dunkel klingt und die das gut finden. Kann das sein, dass die da gar kein Subwoofer stehen haben, so wie ich bisher dachte? Meine Meinung: Wenn man zu Hause die Situation in Clubs halbwegs simulieren will, dann geht das nicht mit solchen zwei Popel-Lautsprechern, auch wenn sie relativ teuer sind.

Naja, ich hab schon ein paar mehr Lautsprecher:
Neumann KH 120
Yamaha HS-80m
KRK RP5 RoKit
Canton RCL
RCF ART 315
RCF 4Pro 8003 As

Gerade mit den ART 315 und dem 8003 würde hier die Tür aus den Angeln fliegen. Der 8003 ist so groß wie ein Kühlschrank. Die RCL gehen auch bis 35Hz runter. Mir geht es jetzt eher darum das Handwerk zu lernen, damit ich sicher mit einem "normalen" Studio Setup die Mische hinbekomme, die ich suche.

Die KH 120 sind eine Verbesserung, da es (für mich) darum geht, feinste Texturen zu hören. Und da spielen die Neumänner im Vergleich zu den Yamahas wirklich groß auf.

Ich glaube nicht dass dieser Track "mehr Low End" hat. Der Unterschied ist hier glaube ich eher, dass die Kickdrum eben auch in den Höhen präsent ist und insgesamt den gesamten Track, auch in den höheren Frequenzen viele mehr "durchschneidet". Was ich persönlich (!) nun machen würde um bei so einer flächigen Komposition wie deiner so ein "punchiges" statt "bumsiges" Ergebnis zu erreichen: Eine gute Kick, die auch in den hohen Frequenzen präsent ist, einfach viel zu laut über den gesamten Mix legen und dann im Nachhinein mittels Kompressor und Limiter den Rest "zusammenstampfen". Aber ob sowas gewollt ist, kan ich jetzt nur mutmaßen, deshalb hör ich jetzt einfach mal auf, da Musik halt doch was subjektives ist und ich gar nicht weiß ob das was mir vorschwebt auch anderen vorschwebt.

Die Kick geht tatsächlich relativ weit hoch ins Frequenzspektrum. Hört man nur am Anfang nicht, da es dort störend wirkt und ich den "Tone" langsam bis zum ersten Break ändere.

Die Variante mit dem seriellen Kompressor hatte ich schon mal probiert, aber dann irgendwann wieder verworfen. Werde ich aber nochmal testen. Bin mir jetzt auch gar nicht sicher, ob die Kick nicht noch durch den parallelen DrumBus Kompressor läuft oder nicht. Ich kontrollier das mal ab. ;-)

ich hab mein mix-verhalten etwas geändert.
meine kicks gehen nicht mehr sonderlich tief.
ich shelfe den bereich um 50hz ab, dort endet die kick.
alles darunter ist dem bass vorbehalten.
seit dem sind meine sachen viel runder geworden, statt der kick den tiefen bereich zu überlassen.

Die Idee finde ich gut. Vielleicht nicht für diesen Track da ich ne neue Bassline bauen müsste. Hmm, oder doch noch ne neue Bassline...

Ein Kumpel von mir produziert genau so. Vielleicht sollte ich mich mit ihm mal kurzschließen.
Ansehen: https://soundcloud.com/iamsainib/burial-young-death-sainib-remix


Ich bin mir auch nicht sicher, ob wir in die gleiche Richtung gehen. Du hattest meinen Referenztitel von Denis Horvat so einfach abgetan, aber letztlich klingen alle Tracks die ich spiele so. Gerade den Sound von Horvat mag ich sehr. ASDEK ist sicherlich gut produziert aber nicht unbedingt meine Musik. Gerade im Vergleich zum Track von Horvat ist mein LowEnd schon sehr ähnlich.

Hier mal ein paar andere Tracks die mir so spontan einfallen:
Ansehen: https://soundcloud.com/katermukke/schlepp-geist-pieces-kater150

Ansehen: https://soundcloud.com/katermukke/midas-104-sexual-distortion-kater112-katermukke

Ansehen: https://soundcloud.com/deep-house-london/premiere-undercatt-futura-original-mix

Ansehen: https://soundcloud.com/afterlifeofc/al005-denis-horvat-bruto
 
Zuletzt bearbeitet:
Maltodextrino

Maltodextrino

..
...
Naja, ich hab schon ein paar mehr Lautsprecher:
Neumann KH 120
Yamaha HS-80m
KRK RP5 RoKit
Canton RCL
RCF ART 315
RCF 4Pro 8003 As

Gerade mit den ART 315 und dem 8003 würde hier die Tür aus den Angeln fliegen. Der 8003 ist so groß wie ein Kühlschrank. Die RCL gehen auch bis 35Hz runter. Mir geht es jetzt eher darum das Handwerk zu lernen, damit ich sicher mit einem "normalen" Studio Setup die Mische hinbekomme, die ich suche.

Die KH 120 sind eine Verbesserung, da es (für mich) darum geht, feinste Texturen zu hören. Und da spielen die Neumänner im Vergleich zu den Yamahas wirklich groß auf.

...

Ausreden. Du scheinst doch unbegrenzte finanzielle Mittel zu haben, dann guck bei Neumann welcher Subwoofer zu deinen Lautsprechern passt, dann stell dir das zu Hause hin, und dann hörst du was ich meine. Und dann hör dir deine Vorbilder darauf an, dreh die Lautstärke des Subwoofers so, dass es dir persönlich als "richtig" erscheint, und dann merk dir das und dann kannst du versuchen das zu reproduzieren, dann hast du eine Referenz gehört. Du musst den Subwoofer auch nicht ständig an haben, da kriegt man natürlich Kopfschmerzen und Nachbarn... Dann kannst du 99% der Zeit mit deinen feinen Details verbringen, wo immer die sind, und dann kannst du zwischendurch den Subwoofer hoch drehen um das "untenrum" zu beurteilen. Ansonsten, wenn du jetzt aller Ernstes nur mit diesen beiden Neumann Lautsprechern auch das "Low-End" gefühlsmäßig bearbeiten willst, dann bin ich endgültig raus. Das geht einfach nicht. Wenn du selber sagst, dass das Lautsprecher sind (für 500 Euro) mit denen du "jedes Detail" hörst, dann kann das meiner Meinung nach nur bedeuten: Unter 100 Hertz hörst du fast gar nichts, unter 50 Hertz laut Beschreibung sogar gar nichts.

Ist der 8003 nicht eine Art Subwoofer? Sonst könntest den zusätzlich nehmen... Aber da bei dir ja alles perfekt sein muss, wirst du wohl nicht auf ein 2.1 System, was aufeinander abgestimmt ist herumkommen.

Wie gesagt, es sagt ja niemand, dass du mit Discolautsprechern hantieren musst.
Aber nehmen wir mal folgenden Song als Extrembeispiel:
Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=QP7Amj8_Dcc

Ich meine natürlich den Teil ab 0:46
Wenn ich das auf dem Laptoplautsprecher höre, oder ner normalen Stereoanlage die hier rumsteht, oder wahrscheinlich auch mit deinen Neumännern, dann höre ich zwar alle Details, aber denke "Hä, dazu soll ich tanzen??". Wenn ich das aber auch meiner recht biligen Variante eines 2+1 Systems höre, dann brauch ich nur mal am Subwoofer hoch zu drehen und merke "Ach so, da kommt ja einiges". Aber ich weiß genauso: Wenn der Track in Clubs gespielt wird, dann wirkt das nochmal ganz anders, nämlich "WOW!!!"

Jemand der gut ist, der kann sicher auch mit deinen kleinen Lautsprechern Tracks produzieren die in Clubs gut klingen. Das ist dann einfach eine abstrakte, intellektuelle herangehensweise. Aber da du ja gefühlsmäßig es selber hören und spüren willst... Das geht nur wenn du irgendwas hast was die tiefen Frequenzen wiedergibt. Nochmal: Wenn du bei deinen Neumännern bleiben willst, und gleichzeitig deine Tracks, auch das Low-End gefühlsmäßig erfahren willst um es zu beurteilen... Dann steht als nächstes ein Subwoofer für 1000 Euro auf deiner Einkaufsliste. Oder du machst es wie ich, kaufst dir für 300 Euro ein System was aufeinander abgestimmt ist, wo man alle Frequenzen hört, aber was eben insgesamt nicht super mega perfekt ist. Aber das ist wohl unter deinem Niveau.
 
ampRepublic

ampRepublic

|
@Maltodextrino Wenn ich deine Posts lese, dann sind die voll von Anschuldigungen und Unterstellungen. Warum immer so zornig? Haben sie dir die Wendy aus dem Briefkasten geklaut?
 
Maltodextrino

Maltodextrino

..
Oder einfach spaßeshalber: Hör dir den Song von Sydney Samson auf deinen Neumann Dingern an, den Teil ab 0:45 und beurteile für dich ob da "genug Low-End" ist. Kleiner Tipp: Ja, es ist genug Low-End da...
 
Maltodextrino

Maltodextrino

..
@Maltodextrino Wenn ich deine Posts lese, dann sind die voll von Anschuldigungen und Unterstellungen. Warum immer so zornig? Haben sie dir die Wendy aus dem Briefkasten geklaut?

Nee du, ich bin einfach nur tierisch genervt vom ganzen Musikinstrumenten Business. Da triffst du Gitarristen, denen seid Jahren das Plektrum aus den Fingern fällt und die trotzdem exakt diese Plektren wieder kaufen weil halt ein ganz toller Markenname drauf steht, und du triffst Leute die das "Low-End" auf Lautsprechern hören wollen wo selbst laut Beschreibung der Firmen kein Low-End zu hören ist. Ok, spar dir den Rest den ich geschrieben hab und kauf dir den passenden Subwoofer zu deinen Lautsprechern, und dann kannst du die Musik machen die du machen willst.
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben