Mixer mit Parametrischem EQ DIY

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von MoS-FeT, 9. Dezember 2009.

  1. MoS-FeT

    MoS-FeT Tach

    Hallo hat eventuell jemand unter den versierten DIYern Lust langfristig einen qualitativ hochwertigen Kanalzug zu entwerfen, aus dem man sich eine, den eigenen Anforderungen entsprechende Mixing Konsole bauen kann. Im ersten Schritt dahin würde Ich dazu gerne einen vollparametrischen 3 Band EQ entwerfen.

    DIYer, Technisch versierte: Was haltet ihr davon?

    Lohnt sich so ein Projekt am Ende vom Kosten/Zeitaufwand?

    Hat jemand Lust gemeinsam eine Schaltung zu entwerfen und zu breadboarden?

    Eine gute Grundlage findet man IMO bei Ethan Winer http://www.ethanwiner.com/spectrum.html.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Eher nicht. Die Elektromechanik ist einfach zu eklig. Ich denke es gibt einfach stellen, wo man mehr Ergebnis mit weniger Aufwand erzielen kann, als bei Signalverarbeitung, die eigentlich linear sein soll. (Den linearen Anteil kann die DAW besser als die Hardware - auch wenn die Esos das nicht hören wollen. )
     
  3. Unterton

    Unterton Tach

    ein ganzer mixer wird zuteuer.
    aber einen schlag richtig gute diy para.eq´s das könnte ich gebrauchen.
     
  4. MoS-FeT

    MoS-FeT Tach

    Hmm das würde wahrscheinlich auch erklären warum mann trotz günstiger Komponenten/überschaubaren Schaltungen doch relativ schnell bei hochpreisigen Produkten landet. Was aber anderseits für so ein Projekt sprechen könnte wäre, dass man nicht unbedingt so ein Überfluss an Bauteilen sammelt wie bei manch anderen.
     
  5. MoS-FeT

    MoS-FeT Tach

    Ja das ist meistens die Schwachstelle der bezahlbaren Mischer, mitunter auch ein Beweggrund für den Aufruf.
    Das wäre ja dann auch absolute Zukunftsmusik. Primärziel und absolutes Herzstück der Aktion wäre der EQ.
     
  6. DIY lohnt sich eigentlich nie ;-)

    Das ist aber sehr rudimentär (was nicht heißen muss, dass es schlecht klingt). Kuck Dir mal die EQ-Schaltungen von etablierten "Highend"-Pulten an; da wird mit ganz anderem Aufwand gearbeitet.

    Florian
     
  7. Brother303

    Brother303 bin angekommen


  8. Sehr teure und zeitaufwendige Angelegenheit. Ich habe ein altes Mitec restauriert.. heute bereue ich es fast...
    es klingt zwar schön warm... aber was ich da rein gesteckt habe werde ich nie wieder rausholen können...

    Zu deinem Kanalzug möchte ich eine Ergänzung hinzufügen....
    Vergiss einen 3 Band EQ, Wenn dann gleich 6 Band Voll Parametrisch plus seperaten und variabel einstellbaren LP / HP
    UNd gleich mindestens 8 Auxwege... Das wäre nämlich mal eine Massnahme... Im pro diy forum, gibt es diverse Elemte
    die sich zu einem CHannelstrip zusammenklabustern lassen würden, aber wie gesagt, meiner Meinung nach viel zu teuer.
    Ausser du willst so krasse Neve Nachbauten, dann könnte es sich vielleicht lohnen. Denk daran du brauchst min 32 Kanäle...

    Die Potis, Fader und I/O Trafos werden dir die Haare vom Kopf fressen, da bleibt dann ausser Glatze nicht mehr viel übrig :mrgreen:
     
  9. MoS-FeT

    MoS-FeT Tach

    Wahrscheinlich wahr. Hab den Thread auch in der Hoffnung gestartet, das mich jemand von dem Vorhaben abbringt :mrgreen: . Was auch unter DIY und auch ganz allgemein unter technisierung des Verstandes leidet, ist die Musik. Mit bissi Gruppendynamik wäre sowas natürlich ne schöne Sache aber am Ende werde ich wahrscheinlich froh sein können, dass sovieles dagegen gesprochen hat, vor allem, da bisher meine DIY success rate eher gering war. Also behalte ich wohl besser die Haare aufm Kopp und leg schonmal nen Mixing-Konsole-Sparbuch an.
     
  10. more house

    more house Tach

    filtek mk3 suchen, 8 mal, racken summieren etc. dann haste schon genug zum loeten und wird wohl ne sehr feine 8 kanal konsole
    so wuerd ichs machen kostet dann so um die 2k - 3k und wird richtig sahnig
    da haelt keine DAW mit, also zu dem preis sicherlich nicht
     
  11. tobytek

    tobytek Tach

    Habe grade ein 8-Kanal Mixer auf der Bank liegen. 8-Kanäle, Instert´s, 2 x Aux, 3 x Bus, EQ´s sind Neumann 492, Night EQ, und Studer EQ, alle aus dem Prodigy Forum. Was Topologie angeht ist diese Seite sehr interesant, ua. mit Schaltplänen, die relativ simpel aufgebaut sind: http://sound.westhost.com/project30.htm
    Man kann sich dort herraussuchen, was man braucht.

    Ist bei mir eher ein Langzeitprojekt und auch um eine Verwendung für die EQ´s zu haben. Je nach Auswahl, komm ich pro Kanalzug auf ca.20-30 Euro, muss man halt wissen, ob man das ausgeben möchte. Bzw. was man für Features brauch und welche nicht.

    Gruß
     
  12. MoS-FeT

    MoS-FeT Tach

    ..daher ist es IMO auch gut als Basic für eine Schaltung geeignet. Ist ja auch nur für ein Band, bei 3 wird es da schon umfangreicher. Habe bisher nur mit dem PQ 1549 von Gyraf verglichen. Der Vorteil des EQ Designs von Ethan Winer ist, das die Bänder ganz einfach durch kaskadieren erweitert werden, so hätte mans auch beim breadboarden und testen der einzelnen Bänder wesentlich einfacher. Ich denke in den Semesterferien werde ich einfach mal so ein Band aufbauen und testen, ein voll-parametrischer EQ, sprich mit Bandweite, Frequenzgang und Gain wär scho was feines....
     

Diese Seite empfehlen