MN300* BBD Chips - neu aus China?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Mondovermona, 12. Juni 2012.

  1. Mondovermona

    Mondovermona bin angekommen

    Ich plane, einen Roland Juno Chorus nachzubauen für's Rack.
    Da die dazu notwendigen BBD Chips MN3009 gibt's zum "Sonderpreis" über China/Honkong bei eBay. Sind das denn wirklich originale Chips oder irgendwelche nicht oder schlecht funktionierenden Nachbauten?

    Hat da jemand konkrete Erfahrung mit diesen? - z.B.: ( http://www.ebay.de/itm/10pcs-PANASONIC- ... 0508213499? )


    Vielen Dank für die Info!
     
  2. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Lies Dir einfach mal die Kommentare seiner Negativbewertungen durch, dann kannst Du Dir selber ein Bild machen.
     
  3. Die müssen irgendwie aus dem Behringer-Umfeld stammen, denn Uli Behringer war es, der die Teile für einen seiner Bodentreter wieder auferstehen ließ - das schrieb er auf eine Anfrage hin im Nachbarforum. Wie exklusiv dieser Auftrag war, müßte man ihn selbst fragen.
     
  4. Mondovermona

    Mondovermona bin angekommen

    danke für die schnelle Antwort! Das habe ich gemacht und komme zu keinem Schluss: Es sind sehr viele positive, auch zu den MN300X chips, aber auch einige negative dabei - aber was heißt das bei eBay schon...

    Ich wollte mal gerne eine "qualifizierte" Einschätzung hier aus dem Forum.
     
  5. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Da muß er aber eine mördermäßige Auflage geordert haben, oder? Über die Menge hat er nichts geschrieben? Würde mich ja mal interessieren.
     
  6. Heinz Schnackensiel

    Heinz Schnackensiel ACCOUNT INAKTIV

    Vermute, die Behringer-Geschichte hat was mit Cool Audio zu tun ( http://www.coolaudio.com/ ).
    Da gibt es aber keine 256er BBDs.

    Die China-Quelle liefert eventuell ausgelötete Chips, es kommen aber durchaus Fälschungen vor. (Da stimmt nur der Aufdruck. )
     
  7. Nein, keine Aussage über die Menge. Muß aber schon ein Großauftrag gewesen sein, Kleinserien lohnen sich für große Chiphersteller fast nicht, und bei Behringer denkt man auch nicht mehr in kleinen Dimensionen, schließlich soll der Kram ja auch bezahlbar bleiben.

    @Heinz: Uli sprach meines Wissens von Original Panasonic, ich schau aber nochmal nach.
     
  8. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ja, schon klar. Mir persönlich reichen jedoch schon ein paar negative Bewertungen dieser Art aus, um darauf zu verzichten. Bei einem deutschen Händler in Deutschland ist das evtl. etwas anderes.
     
  9. changeling

    changeling Tach

  10. So, ich hab das Posting von Uli Behringer gefunden:

    "Wir haben die alten Panasonic MN3207 und 3205 Teile wieder aufleben lassen die ja mit bis zu 4096 Stufen verzoegern. Die Stomps klingen exakt wie die Originale vor 30 Jahren.
    Dies ist der Sound der ja bekanntlich von den Hard-Core Gitarristen gewuenscht wird. Diese Stomps haben echt Spass gemacht bei der Entwicklung, da wir das Rad der Zeit um 30 Jahre zurueckgedreht haben. "

    Also doch keine MN3009, sorry, mein Gedächtnis ...
     
  11. Ich glaube ganz ehrlich, dass das aus dem Link Fälschungen sind. Dieses Logo mit dem 'M' kenn ich gar nicht, alle Panasonic aus der MN-Reihe, die ich je gesehen hab (in alten Geräten halt) haben ganz anders ausgesehen (so wie der hier: clic).
    Ansonsten gibts es meines Wissens zur Zeit zwei Hersteller, die BBD Chips produzieren: Die schon erwähnten CoolAudio/Behringer und Shanghai Belling, beides exakte Kopien der Originale, bei beiden auch ganz raffiniert einfach den alten Schaltplan in ihre neuen reinkopiert. Die Frage ist allerdings eh, was man bei x-tausend Transistoren + x-tausend Kondensatoren auf einem winzigen Die falsch machen kann, die beiden Firmen werden schon irgendwie an die originalen Vorlagen rangekommen sein denk ich.

    //edit:
    Achso ja, und falls das jetzt noch nicht rausgekommen ist: Behringer hat 2000 CoolAudio gekauft, so wie ich das sehe, hauptsächlich um sich Wissen einzukaufen, selber Chips herzustellen. Mittlerweile haben die Ihre eigene Kleinstadt, s.a. hier: http://en.wikipedia.org/wiki/Behringer# ... cquisition und folgende.
     
  12. Ich dachte auch erst, daß das nicht das Matsushita-Logo ist, wie ich es kenne (siehe Dein Bilderlink), aber da die Hersteller sowas gerne ja auch mal ändern, hab ich mal bissl auf den passenden seiten gesucht und wurde fündig:

    http://www.elnec.com/support/ic-logos/m ... +Panasonic

    Scheint offenbar deren aktuelles bzw neueres Logo zu sein.

    die Seite ist da schon sehr gut sortiert:

    http://www.elnec.com/support/ic-logos/?method=logo

    man findet selbst Altes dort wieder.

    Schließt aber nicht aus, daß es trotzdem Fälschungen sind.
     
  13. Mondovermona

    Mondovermona bin angekommen

    danke für Eure Kommentare. Also keiner weiß genaues...

    Was heißt aber eigentlich "Fälschungen"? Gut nachgemacht kann auch funktionieren oder? Und lohnt sicht dieser Nischenmarkt überhaupt für Fälscher/Nachbauer? Und dann noch für diese "kleinen" Preise - selbst für eBay-Verhältnisse.

    Hat denn bisher niemand hier im Forum "hands on" -Erfahrung mit diesen Produkten?

    (Dann werd ich zwei Chips für knapp 5 EURO mal ausprobieren, bevor ich mir die originalen "MoJo"-NOS-Chips für den 20fachen Preis hole.)
     
  14. Wow, großartiger Link!!
     
  15. nilspupils

    nilspupils Tach

    Wenn du 10 Stück kaufst, würde ich dir einige abnehmen (2-4). Interesse?
    Grüße,
    Nils
     
  16. Mondovermona

    Mondovermona bin angekommen

    Hallo nochmal!

    Die Chips aus China sind letzte Woche heil angekommen. Ich hatte MN3009 bestellt.
    Die Teile funktionieren wie die "originalen" von 1984. Im Vergleich zu meinen "originalen" rauschen sie etwas mehr (subjektiver Höreindruck), aber das ist ja angeblich ohnehin von Chip zu Chip sehr unterschiedlich.

    Hier ist mein Testequipment mit "Testfassungen" ;-)
     

    Anhänge:

  17. orgo

    orgo Tach

    :supi: :supi: :supi:

    poste doch auch mal sounds wenn du zeit hast!
     
  18. orgo

    orgo Tach

    was ist draus geworden?
     
  19. Swindger

    Swindger Tach

    Sorry, dass ich jetzt diesen Uralt-Thread ausgrabe ...

    ... aber er passt so gut, da ich gerade auf der Suche nach MN3009 Chips für meine Feedback 106-Chorus bin, und diese ICs offensichtlich fast nicht mehr zu bekommen sind, bin ich auch auf die entsprechenden Angebote bei Ebay und Co. gestoßen.

    Gneuaer gesagt so was:
    http://www.ebay.de/itm/5PCS-MN3009-Manu ... SwEjFXf4Ll
    oder sowas:
    https://de.aliexpress.com/w/wholesale-mn3009.html

    Hat da einer von Euch Erfahrung damit? Was bekommt man den da? Wenn es Fälschungen sind, bekommt man da ein leeres Gehäuse, einen umgelabelten OP oder tatsächlich eine mehr oder weniger funktionierende Kopie?
    (Ich weiß, die frage wurde ein paar Posts weiter oben schon einmal gestellt)
     
  20. humax5600

    humax5600 bin angekommen

    Bei 16790 Verkäufen und Positive Bewertungen (der letzten 12 Monate): 99,2%
    kann man eigentlich recht sicher sein daß man da keinen Schrott bekommt .
     
  21. Mondovermona

    Mondovermona bin angekommen

    die Chips, die ich damals bestellt habe, waren voll in Ordnung.
    Die Anbieter in China kaufen weltweit Restbestände, aber auch B-Ware und Ausschuss und ausgebaute "refurbished" aus der Elektroschrottverwertung in Afrika und Asien. Man kann also Glück oder PECH haben.
    In Indien Zum Beispiel sitzen Frauen über offenen feuerstellen und erhitzen alte Platinen aus dem Elektroschrott und klopfen sie aus. Die Chips werden mit fleißigen Händen sortiert, von Großhändlern eingesammelt, Anschlüsse grade gebogen und neu verzinnt. und mit Siebdruckmaschinen neu beschriftet. man glaubt es kaum. Aber es ist letztlich wie Geld drucken oder Münzen prägen. Aus nichts wird etwas sehr wertvolles gemacht.
    Letztlich gut für die Vintage Community, Weil sie so an längst vergessene Chips kommt. Kapitalismus lohnt sich für alle.
     
  22. Swindger

    Swindger Tach

    Ich konnte meine China-MN3009 immer noch nicht testen, da mir noch ein paar andere Teile fehlen (Es hängt an ein paar 0815-Kondensatoren :) ) ...
    Übrigens habe ich letzte Woche Elektronikschrott entsorgt, unter Anderem das ehemalige Innenleben meiner Hammond XB2 (war defekt und hat ein Keyboardpartner HX-3 implantiert bekommen). Jetzt schau ich mir auf dem Recyclinghof die Platinen nochmal zum Abschied an und entdecke auf einer zwei MN3004-Chips. Ich hab die Platine gleich wieder eingepackt.
    Also Obacht! Nicht nur alte Synth und Bodentreter verbergen Schätze ;-)
    Mal sehen, was ich damit mache, den Doepfer A188 gab's doch auch mal ohne MN-Chips?
     
  23. Swindger

    Swindger Tach

    Kurze Meldung:

    Die MN3009 aus dem oben aufgeführten Ebay-Link waren Fälschungen. Sie taten gar nichts. Ich habe jetzt mal beim Verkäufer reklamiert und bei Ebay sind die Angebote auch schon verschwunden.
    In dunkler Vorahnung (und vielleicht auch etwas Lernresistent) hatte ich bei einem anderen Ebay-Händler noch zwei MN3009 bestellt (etwa für den gleichen Preis, für den ich fünf Fake-Chips bekommen habe). Diese zwei Chips sind heute gekommen, ich habe sie eingebaut und zu meiner großen Überraschung erklang ein schöner Chorussound. Ich kann nicht zu 100% sagen, ob es wirklich echt echte MN3009 sind, aber sie funktionieren. Mein Feedback 106-Chorus läuft also.
     
  24. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Funktionierende MN3009 sind eher keine Fälschungen. Sie könnten die falsche Länge haben. Oder es sind alte Chips, die als neu verkauft werden.

    Die PMOS MN3009 gibt es nicht neu- wie es überhaupt keine neuen PMOS-Chips (MN300x) gibt.

    Was beim Chorus egal ist, bei Delays ist das aber blöd, die NMOS-Chips(MN320x, V320x, BL320x) haben deutlich mehr Tiefpassverhalten und einen geringfügig schlechtere Rauschabstand. Und das ist beim Delay dann halt schon problematisch.
    (Anders als beim Chorus, wo eine ausreichende Delay-Zeit kein Problem ist - und der Störabstand eher durch sorgfältigen Entwurf gut wird, als das es auf das letzte dB aus dem Chip selber ankommt. )

    Insofern noch mal herzlichen Dank an den Entwickler, der dieses DIY-Projekt aufgelegt hat und dafür gesorgt hat, dass es jetzt praktisch keine Ersatzteile für diese Vintage-Chorus mehr gibt. Aber um einen identischen Sound mit NMOS BBDs zu erreichen, war die fachlichen Kenntnis wohl zu klein und die eingebildeten Goldohren zu groß.
     
  25. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Welches DIY-Projekt meinst Du hier?
     
  26. Swindger

    Swindger Tach

    Ich nehme an, er meint das von mir erwähnte Feedback 106-Chorus-Modul: https://feedbackmodules.com/

    Es ist aus dieser Sicht natürlich fragwürdig, überhaup solche Projekte anzugehen, bzw. zu unterstützen, in dem man die Diger baut. Aber das gilt auch für alle Geräte, die vergriffene Filter oder VCO-Chips oder generell rare Teile verwendeten und verwenden.
    Nein, ich bekomme jetzt kein schlechtes Gewissen ...

    Andererseits ... wie ich ein paar Posts weiter oben schon geschrieben hatte: Würde man über solche Projekte nicht für spezielle Bauteile sensiblisiert, dann lägen jetzt 2 MN3004 im Müll.
     

Diese Seite empfehlen