Modul-Empfehlung für Kompaktgehäuse mit Sequenzer

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von mokkinger, 19. Juni 2011.

  1. mokkinger

    mokkinger Tach

    Hello Modular-Freunde :)

    nach langer Zeit habe ich es nun endlich geschafft meinen Seq V4 (Midibox-Projekt) in ein passendes Case zu bauen, in dem Zudem noch 84 TE für Module im Eurorack-Format Platz haben, siehe Bild; Netzteil mit Anschlüssen für Module ist eingebaut;

    Da ich mit dem Seq. unter anderem Ableton steuere, und bereits ein Power/Midi/Cv Modul von MFB drin habe, ürde ich gerne den restlichen Platz mit einem modularen, gut klingenden Synth mit gutem Filter ausstatten... primär um schöne tiefe Basslines zu basteln, aber gerne auch flexibel genug um mal etwas wilderes rauszuholen :)
    2 VCOs, ENV und VCF ist soweit klar, nur welche Module machen sinn, so dass das ganze ein in sich geschlossen nutzbares System bildet? Sehr gerne auch DIY... und einigermassen in Budget (muss nicht Doepfer sein, aber vielleicht nicht gerade NUR Cwejman)

    hier mal ein Bild der noch recht leeren Kiste:
    [​IMG]

    danke euch für eure tipps,
    Mark
     
  2. citric acid

    citric acid aktiviert

    die vco´s von analogue systems sind sehr nett .
    evtl auch nen math von make noise als modulator und universal modul.
    Filter evtl auch das EMS filter von analougue systems .
    Ein OSC303 von dinsync wenn du irgendwo eines gebraucht her bekommst ( Für schöne Basslines).
    Doepfer Diginoise . ADSR von Doepfer .
    Oder die OSC Module von Maleko / Wiard ...
     
  3. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Schöne Kiste haste Dir da gebastelt! :supi:

    Ich finde den Synthesizer VM-1 von Cwejman echt schön, der ist platzsparend, zwischen den Filtertypen kann gemorpht werden(modulierbar), er ist vorverdrahtet und Du kannst ihn sehr gut mit anderen Modulen ergänzen.
     
  4. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Bei 84Hp kann ich dem nur zustimmen. Am besten ergänzt um einen VCO2RM oder einen D-LFO! Deckt platzsparend einen wirklich guten Synth ab (mit einzelnen VCOs, VCFs, Filter und Hüllkurven hast Du zwar das deutlich modularere Konzept, aber das braucht viel Platz)!
    Und dazu dann Noise, SH (oder A149, Wogglebug Noisering), Fonitronik mh1, A170, A199, A189-1 (oder PlagueBearer, GeigerCounter ...) und/oder irgendwelche Utilities nach Wunsch!

    Alternative mit wenigen Modulen und ganz anderem Sound: Hertz Donut, Maths, Borg und dazu dann siehe oben! Evtl. noch um einen A143-9 als analogen Sinus VCO oder einen OSC303 ergänzt (wenn man denn mal eine voll analoge Stimme haben will)!

    Letztendlich ist das aber alles auch eine Preisfrage.
     
  5. mokkinger

    mokkinger Tach

    wow, danke schonmal. also generell würd ich schon eher einzelne module nehmen, man will ja evtl. auch mal was tauschen oder so :)
    2 VCO plus ein LFO wär cool... und halt nen richtig fetten TP Filter... hmmm... mal sehen.

    einiges von euren vorschlägen hab ich noch nie gehört :) das muss ich nachher erst mal ergooglen. dachte immer ich komm um das thema modular rum, hehe... jetzt isses dann wohl doch soweit.

    macht es etl. sinn, falls man nciht gleich alles auf einmal kaufen mag, mit dem filter zu beginnen, damit ich den schonmal mit zb nem korg mono/poly nutzen kann?
     
  6. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Das macht nur Sinn wenn Du nen Multimode-Filter kaufen willst(VM-1 hat eins!), da der MonoPoly ja schon selbst ein wunderschönes Filter hat,
    oder denke ich hier nicht "modular" genug?
     
  7. changeling

    changeling Tach

    Dann brauchst Du aber noch ein Eingangsmodul, das Signal vom Mono/Poly wird wohl zu schwach sein. Ich habe dazu das Doepfer A-119 und nach einem Tip von hier den Opamp da drinnen ausgetauscht (glaube TL064 gegen TL074 oder irgendwie sowas, steht hier irgendwo in nem Thread drin). Die Alternativen sind teurer, gibt's meines Wissens auch nur von Cwejmann und Vermona (beide > 200 Euro), aber ich bin im Eurorack seit der letzten Modulexplosion nicht mehr auf dem Laufenden. :oops:

    Maths ist bei sowas meiner Meinung nach Pflicht: Klein und ultra-flexibel (Abschwächer, LFO, Hüllkurve, ...).

    Der Rest ist stark von Deinem Geschmack abhängig. Z.B. LPG vs. VCA, digitale (Herz Donut, Piston Honda, ...) oder analoge Oszillatoren. Filter gibt's noch mehr als Oszillatoren, von sauber bis dreckig (Polivoks, Doepfer Wasp, ...).
    Qual der Wahl halt.

    Als platz-günstigen und gut klingenden VCA kann ich den Doepfer A-132-3 empfehlen: In 8 TE zwei von linear zu exponentiell schaltbare VCAs. Hab zwar noch die alte Version mit CEM Chips, die neue mit SSM2164ern sollte aber ebenfalls gut klingen. Laut Text auf der Homepage kann die neue Version aber unter Umständen verzerren: Dann einfach Gain oder CV runter drehen.
     
  8. Sekim

    Sekim bin angekommen

    Neben dem "Pflicht-Maths" (s.o., z.B. auch noch als VCO + AD-Env nutzbar und zwei Attenuverters sind dann immer noch frei) würde ich von Make Noise das als 2 unabhängige VCAs, Mischer oder Ringmodulator nutzbare Moddemix empfehlen.

    Warum nicht auch den Doepfer A-121 als paralleles Multimodefilter?

    Platzsparend neben dem erhältlichen und m.E. guten A-100 VCO möglicherweise einen angekündigten Pittsburgh Modular VCO (8hp) oder Bubblesound VCOb (10hp) abwarten?
    Bei zwei VCOs mglweise gepuffertes Multiple bedenken. Ansonsten tiptop Audio stackables als "multiple" Kabel in Betracht ziehen.

    Alles Gute!
     
  9. kl~ak

    kl~ak Tach

  10. mokkinger

    mokkinger Tach

    cool. das hilft alles schonmal recht gut weiter...

    danke & gruss
    mark
     
  11. DrFreq

    DrFreq Tach

    Respekt, sieht sehr gut aus, sauber vearbeitet. Hast du für die Panelverdrahtung stecker verwendet oder direkt auf die Platine gelötet?
     
  12. mokkinger

    mokkinger Tach

    danke!

    die beiden LCD-Panels sind mit steckkontakten angebracht sowie mit je 4 distanzhaltern verschraubt, die wiederum an die rückseite des frontpanels geklebt sind (JB Weld ist ein teufelszeug!!!) ; die PCB für den Controller hat bewusst 2 aussparungen; nachdem mir bei meiner mb808 bereits einmal das panel abgekackt ist würd ich auch das festverdrahten von diesen LCD-dingern nicht wirklich empfehlen. selbst die teuersten halten da nicht wirklich lange;
    über den beiden LCDs sind noch plexiglasscheiben, so dass eine ebene fläche entsteht, und die dinger zudem geschützt sind;

    gruss mark
     

Diese Seite empfehlen