Modular oder MS20 ?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von VEB_soundengine, 19. Juli 2015.

  1. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    Ich hätte gerne LFO , Ringmodulartor und co. zur Einspeisung an diverse Synthis und Effekte. Nichts seriöses. Nun ist der Korg MS20 mini sehr preiswert geworden.
    Was ratet ihr mir, Korg MS20 oder ein rudimentäres Modularsystem ? Preislich sollte das so im Bierkastenformat reinpassen, also 600 eus ...ca.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der MS lässt weder die getrennt Kontrolle der OSCs zu, er hat auch nur einen einfachen Rechteck-Ringmodulator "the cheap" way. Natürlich erfüllt er seine Zwecke. Aber modular ist irgendwie anders.
    Fast wäre sowas wie ein System1m irgendwie etwas offener. Oder irgendwas in der Art, was mehr modular ist als der MS20.
    Der MS20M hätte etwas mehr Chance, wenn man ein wenig löten mag. aber der geht nicht für 600€. Also keine Option.

    Der Mini ist allerdings wirklich günstig und wenn du den Klang magst, ist er natürlich ein netter Kollege.
    Die Arturias sind zzt auch sehr günstig. Was ich wirklich überlegen würde ist, ob modular wichtig ist und wie viel davon. Oder reicht es mal dies oder das auszutauschen oder durch den XY durch laufen zu lassen?
     
  3. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    Danke Mann für Deine Einschätzung.
    Der Klang des MS20 ist jetzt nicht so der musthave. Wie gesagt, irgendwas "offenes" muss her :)
    Aber stimmt, SYSTEM1m würde mir auch den hübschen SH09 Sound wieder ins Haus bringen ...
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vielleicht magst du einfach die spielerische Note, die so ein kleiner und bezahlbarer Synth mit bringt.
    Das macht wirklich Spaß, egal ob es jetzt ein Dark Energy oder irgendeiner dieser Teile ist. Aber Roland geht halt immer im Sound.
    Es gibt da aber auch noch mehr in der Richtung.
     
  5. TonvaterJan

    TonvaterJan bin angekommen

    Ich hab ja irgendwann, nach vielen Jahren, meinen MS 20 verkauft, weil er mir
    trotz lustiger Semi-Modularität und der fantastischen Ext. Input-Sektion
    soundmässig zu eingleisig war.

    Egal wie ausgecheckt das Patch war, es klang immer nach diesem einen Sound...

    Ich hatte ihn dann verkauft und für den Erlös den großartigen Anyware Tinysizer
    erstanden.
    Der hat die gleiche Größe, ist vollmodular und kann ungefähr 10.000 Sachen mehr.
    Und klingt dann noch teuer nach SEM...


    My two Cents vom Tonvater
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich nenne es pseusomodularität, denn da ist eigentlich der Audioweg nicht zu bestimmen modular
     
  7. Wenn es ganz schnell gehen soll vielleicht die Pittsburger Kisten:
    https://www.thomann.de/de/pittsburgh_mod ... l_345326_1
    (Gibts noch ne Nummer kleiner)

    Gebraucht werden auch kleine Doepfer Cases angeboten. in den Ebay Kleinanzeigen steht ein Case mit Modulen für 450,-.

    Gibt auch VA Synths die mit RM und LFOs für interne Effekte daherkommen. Mitunter reicht das schon.
     
  8. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    Ja so ein Doepfer Teil ist auch in meinen Überlegungen verwurstelt.
    Der vorgeschlagenen TINYSIZER hat ein wirklich ausgefuchstes Konzept. Aber diese Bonsai-Pins, dafür habe ich keine Nerven mehr :opa:
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der Tiny ist eh nicht mehr neu zu haben, da gibt es jetzt den Moodulator.
    Klanglich beide sehr hochwertig. Letzterer aber nicht modular gemeint oder gedacht.

    TTSH wäre ein guter Basis-Synth, aber auch der kostet auch selbstgebaut ganz ordentlich (mindestens Aufwand), siehe SynMag 49, find ich aber als Basis für sowas ziemlich gut, ebenso M5 und sowas - aber das sind natürlich alles sehr teure Sachen, aber will damit auch sagen - ohne "Vintage" könnten sie zumindest erreichbar sein, nicht total unbezahlbar.
     
  10. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

    modular. da geht einfach mehr. ist viel flexibler. hatte 3 ms20. schöner synth, gerade für die bühne.
    richtig offenes system ist nochmal was anderes.
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    offen kann auch bremsen, weil du alle Verbindungen herstellen musst.
    Das ist u.a. auch sowas wie ein Erfolg der "Kompakten".

    Aber eine Art modularen MS20 kann man sich bauen, wenn man das Filter und die ganzen Teile versucht nachzustellen etc.
     
  12. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

    sag ich doch: ms 20 ne richtige bühnensau! :)
     
  13. ein MS-20 Filter im Modularsystem bringt genug MS-20 Sound..
    kostenseitig lohnt sich das ganze natürlich erst wenn man das Modularsystem schon hat oder auch für andere Dinge nutzen möchte.

    bei mir steckt fast jeder Filtertyp mit diversen VCO, DCOs, VCAs, EG´s im System was in Summe günstiger ist als sich dafür ein MS-20, diverse Arp Synths oder Moogs zu kaufen.
    leider kostete das ganze im Summe beim MOTM Format trotz DIY auch mehr als ein neuer Kleinwagen, erspart mir aber auch Platz und ist voll modular
     
  14. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Doepfer Mini-Case in Kombination mit Dreadbox Erebus oder Doepfer Dark Energy ?
    Inden Minicase dann halt ein paar Module rein, die den jeweiligen Synth gut ergänzen.

    Wäre jetzt so mein Vorschlag.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  15. Bernie

    Bernie Anfänger

    ein MS-20 ist ja eine feine Ergänzung, aber als Ersatz für ein Modularsystem würde ich ihn nicht haben wollen. Er prägt ja immer seinen speziellen eigenen Sound auf, was auch schnell nervig sein kann.
     
  16. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

    ersatz auf keinen fall! aber schön einen zu haben. bei mir nur noch ms10 aber irgendwie kann ich mich nicht von dem teil trennen....
     

Diese Seite empfehlen