Modular Vst Synth was ist gut?

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Synthyfreak, 25. Januar 2011.

  1. Ich habe mir vor kurzem den Tassman zugelegt und es macht mir spaß damit zu arbeiten und zu lernen..
    Bevor ich mir ein Modular Synth aufbaue möchte ich natürlich erst lernen damit umzugehen und suche weitere Vst Plugins die auf Modularbasis aufgebaut sind. Moog Modular habe ich bereits aber sehe noch nicht ganz durch aber vieleicht gibt es ja noch einige die empfehlenswert sind und nich ganz so groß sind zwecks den Patchfeldern.
     
  2. grandezza-records

    grandezza-records bin angekommen

  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    bidoule und reaktor, max wenn man es kompliziert mag.
     
  4. so modular reaktor sein mag - ich find mit nem Modularsynth hat das wenig zu tun - die meisten Dinge sind viel komplizierter (ja klar ist man dadurch um vieles flexibler)
     

  5. Dafür hat Kollege Herw ja ein paar grandiose ("authentisch") Modulare gebastelt. Den neuen Modular X kann man sich sogar selbst aus bevorzugten Modulen zusammenstellen. Sofern er denn dann fertig ist.
     
  6. CS1x

    CS1x Tach

    Brillante sound.
    Über dem spricht keiner, haben wohl noch nicht alle getestet :D
    [​IMG]
     
  7. doch war mir zu fummelig ...
     
  8. CS1x

    CS1x Tach

    ja das stimmt zu klein und nich extrem viele möglichkeiten, was ich aber bei Void gut finde ist das man im mehrmals auf dem bildschirm platzieren kann.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Es ist übrigens erstaunlich wie dominant eine sehr etablierte Marke hier ist. Deshalb - gute Initiative das mal abzufragen und auch die alle mal gegeneinander zu stellen. Sicher ist das Konzept "Analoger Modular" (Typ Modular IV, G2 - ok, beide Hardware eigentlich, und den echten Soften wie der Void) in der Anmutung gegen den Rest mit Strukturdesign (Reaktor, Max) aber auch so Angrenzer an erste aber mit bildchirmüblicherer Bedienung wie den Karmafx.

    Könnte ggf auch eine Rolle spielen. Auch weil die Arbeit etwas anders ist jeweils und eben auch die Geschwindigkeit damit zu arbeiten.
     
  10. buttrock

    buttrock Tach

    der Karmafx ist von Handling traumhaft. Sicher nicht so tief wie Reaktor und klanglich hat der Tassman auch ne Nasenlaenge voraus. Aber man hat in 5 minuten seine Traumverkabelung oder was vollkommen Wwildes zusammengeklickt wofuer ich beim Tassman ehr voraus planen muesste.
     
  11. herw

    herw Tach

    Gemach, ich habe erstmal für unseren lieben Kollegen klangraum ein Extra-Spezial-Projekt eingebaut zum Thema Eventbus.
    Außerdem ist ein so großes Projekt mit vielen Tests verbunden. Aber es ist in der Mache. Zur Beruhigung: plug&play klappt perfekt, aber damit es Spaß macht braucht man viele Module. Doepfer macht ja auch erst Spaß, wenn man mindestens 24 HE besitzt.

    ciao herw
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    nicht so wirklich voll modular, aber hat doch einiges von einem modular konzept
    u-he zebra

    benutze ich sehr gerne, weil es durch seine art einem sehr übersichtichle patches machen lässt, also man sieht nur die elemente eines synthesizers die man gebraucht hat, finde ich ein sehr cooles konzept.

    max und reaktor sind schon modular auf ihre art, aber das konzept ist eben doch nicht so wie ein modularsystem im klassischen sinne, also nicht wie ein moog modular, doepfer etc. in diese richtung wäre dann eher clavia g2 und arturia modular
     
  13. Ich habe den Nord Modular gegen NI Reaktor 5.5 eingetauscht :mrgreen: Die Filter vom Nord Modular sind grausam, selbst ein Freeware Plugin klingt besser.
    Reaktot ist duper einfach zu bedienen, du machst dir einfach deinen Klimbatsch zusammen und legst per MIDI Learn deine Kontroller fest

    die Bedienung dieses Gerät sagt meinem Workflow nicht zu
     
  14. ein unglaublich unqualifizierte Aussage

    trozdem viel Spaß mit Reaktor!
     
  15. ey... ich hab den nord modular eingeschaltet und am filter gedreht und mir gedacht, alter wasn das fürn scheiss... Ich möchte aber auch nicht Clavia einen Vorwurf machen, das Grundkonzept einess solchen Hardware Gerät ist sehr gut. Es wurde gut umgesetzt und ist gut gelungen. Ich finde halt der der hat halt geile module, usw und so vort... halt alles was man brauch... oder sich von einem modular zu wünschen erhofft...

    dennoch habe ich ihn verkauft... und bin auf NI Reaktor umgestiegen... oder denkst du ich würde Massnahme ergreifen, wenn es dafür keinen Grund gäbe. Wie gesagt, der Nord Modular klingt echt scheisse. Ob der G2 besser klingt weiss ich nicht. Ich habe jetzt nicht ohne Grund alle digitalen Hardware Klangerzeuger bis auf den Q raus gefeuert. Denn ganz im ernst, die VA`s kannst du alle mit nem Plugin ersetzen...

    Der Q klingt eigentlich auch Scheisse, aber ich finde den Funktionsumfang einfach genial, also was du beim Q an Modulationmöglichkieten hast ist schon der Knaller, vor allen Dingen noch die Modifre und das Filter Routing und und und, die Oszilatorsektion ist auch umfangreich ausgestattet mit den Subosizalatoren und Sync, PWM, FM usw... vor allem alles Relativ einfach und schnell zu bedienen... Ansonsten wäre der auch raus geflogen. Mit etwas Fingerspitzengefühl bekommt man auch diesen metallsichen Grundklang in den Griff. Ist halt einfach ein cooles Teil.

    Achso, wir waren ja eigentlich beim Nord Modular, naja wie gesagt NI Reaktor klingt besser und bietet mehr ;-)
     
  16. nuja wenn in Reaktor mal eben Filter x draufhaut klingt das auch nicht toll - es filter halt.

    Im NM muss man auch etwas experimentierfreude haben - dennoch wirds für mein Verständnis nie so umständlich wie in Reaktor.

    Die Unqualifiziertheit deienr Aussage sah ich aber vielmehr ind er behauptung über Freewareplugins. Als ob es DEN Freewareplugin-Filter gibt.
     
  17. bitte lass mal das "unqualifiziert" weg.. also das geht mal gar nicht... :mad:

    das reaktor von der bedienung her anders ist liegt in der Natur dessen, das du eben bei reaktor auch in der lage bist eigene module zu erstellen, du kannst sogar auf die Programiersprache C zurückgreifen. Für den jenigen, für den die erstellung eigener Modle zu komplex ist, kann immernoch auf fertige Module zurückgreifen, ausserdem gibt es im Internet massig Reaktor Instrumente und Module kostenlos zum runter laden...

    Ich möchte die Sache nur rein Objektiv betrachten, ich habe schliesslich beide Geräte selber für lange Zeit ausgiebig testen können. Einw eitere klarer vorteil von Reaktor gegenüber dem Nord Modular ist z.B. auch das man wenn man ienen Gig hat einfach nur seinen Laptop und vielleicht nen Doepfer Pocket Dial mit nehmen muss... naja, wie auch immer

    Also wenn du dir mal Synthedit runter laden möchtest... wie gesagt der Filter vom Nord Modular ist nicht der bringer, schluss aus basta :lol:
    Ich bin ein Filter Fetischist, ich weiss wovon ich spreche :mrgreen:
     
  18. nur nen Laptop, n Pocket Dial, 32 Kabel und ne Bibel zum Beten das nichts abstürzt oder eben den Nordmodular.
     
  19. Schlussendlich kann es jeder so machen wie es für ihn am besten in den Workflow passt, ausserdem sind geschmäcker verschieden. Deswegen gibt es ja auch die grosse Auswahl an unterschiedlichen Möglichkeiten die schlussendlich Alle zum selben Ziel führen. Ich kann nur von meiner eigenen Erfahrung und Meinung sprechen. Das der Nord Modular viele schöne Potis zum schrauben hat, habe ich natürlich nicht übersehen, auf jeden Fall ein Pluspunkt.
     
  20. ohja Synthedit... als ich noch n Windowsrechner hatte hab ich mir schon vor diesen Syntheditdingern gefürchtet weil sie alle ekelhaft klangen.
     
  21. du hast absolut Recht. Niemand hat etwas anderes behauptet. Ich wollte dem Threadstarter nur klar machen das Reaktor kein Modularsynth im klassischen Sinne ist und man wissen sollte worauf man sich einlässt.
     
  22. a.xul

    a.xul Tach

    :D

    reaktor ist eine welt fuer sich. intuitiv ist anders und wenn man keine motivation hat sich vorher das handbuch genauestens durchzulesen frustriert einen das programm schon sehr schnell. dennoch denke ich, dass wenn jemand versiert ist, dieser auch super ergebnisse aus reaktor bekommt.
     
  23. Beim Nord Modular hast du halt oben deine Leiste in der die Module nach Kategorie sortiert sind, mit Bildchen, die kannste anklicken und verkabeln. Beim Reaktor ist es im Prinzip gar nichts anderes, ausser das man einen Rechtsklick macht und aus dem Kontextmenü die Module auswählt die hier auch kategorisiert sind. Diese Module haben dann allerdings noch keine grafische Bedienoberfläche, sondern man kann sich diese selbst erstellen und seinem Workflow entsprechend anpassen indem man z.B. Potis manuell an den etsprechenden Stellen einfügt.
     
  24. das sich mit Reaktor absolut geile Sachen machen lassen stelle ich ausser Frage. Allein was schon beim kauf dabei ist hat mir gereicht um mir Reaktor zu kaufen.

    ich finde die Verdrahtung in Reaktor schon sehr anders als in einem Modularsystem - viele Dinge funktionieren schlichtweg anders. Ist nicht meine Welt - hab auch zu wenig zeit dafür.

    Ein NM oder richtiges Modularsystem sind wesentlich zielgerichteter und daher meine Wahl.
     
  25. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ich denke auch, daß sollte einer der ausschlaggebenden Punkte sein. Will man nur die Sounds haben, sollte man sich evtl. doch eher Kore 2 holen. Will man Reaktor wirklich ausnutzen, kann man die Musik eigentlich eher aufgeben, da man dann mehr programmiert als musiziert. Mag ja auch reizvoll sein, man muß sich dessen nur bewußt sein.
    Und Modularfeeling kommt mit der Software bestimmt nicht auf. Eher die eines Softwarelabors in Indien :P
     
  26. danke - du drückst genau aus worauf ich hinaus wollte, da ich annehme das es dem Threadstarter genau um dieses feeling geht - und das versucht Reaktor ja nichtmal zu simulieren
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja, kann ich nur so unterschreiben, ist auch etwas was viele vorher gar nicht wissen. sie denken, ah reaktor, also ein modularsynthesizer... dabei ist es das im klassischen sinne nicht, sondern eher ein "programmier"synthesizer
     
  28. gringo

    gringo Tach

    Genau das Gefühl hatte ich auch, wo ich es zum erstenmal gesehen habe. Ultratechnisch, ist aber auch kein Instrument, sondern eine ganze Programmierumgebung.

    Arp 2600 Nachbau, viel gelobt (leider nur PC):
    http://www.vst4free.com/free_vst.php?pl ... 0va&id=409

    Mein akuteller Favourit: Bazille von U-he. Noch kostenlos. :supi:
     

Diese Seite empfehlen