Modulempfehlung als Ergänzung zu Doepfer-MinimalSystem

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von emdezet, 12. Juli 2014.

  1. emdezet

    emdezet bin angekommen

    Herrschaften,

    ich habe hier jetzt einen P6 mit den üblichen Verdächtigen (Doepfer MinimalSystem) plus A-149-1 und -2 vom Vorbesitzer. Für meinen MFB MicroZwerg hatte ich schon ein Multiple und einen Dual Attenuator eingeholt, die ich nachgesteckt habe. Das alles spielt soweit auch schon sehr nice zusammen. Aber mein erster Versuch der Erweiterung war es irgendwie nicht so für mich…

    Das A-112 Sampler/Wavetable-Modul ist wohl sehr mit Vorsicht zu genießen und war nicht „my cuppa“. Der hier im Forum empfohlene Freeware Sample-Dumper für OSX hat mir immer Glitches mit in den Speicher geschrieben, die Aufnahme durch das Modul selbst funktionierte zwar, aber das bissken Pitch-Shifting und Bitcrushing, was es dann abzurufen gibt, hat mich jetzt nicht vom Schemel geschmettert. Der Wavetable-Mode schien mir unbrauchbar. Irgendwie wirkt das Modul auch im Handling insgesamt wie ne Beta auf mich. Ging heute zurück.

    An den Fronten LFO und Filter fühle ich mich mit meiner derzeitigen Kombo vorerst gut versorgt. Fremd-Audio in das System zu schießen, scheint gut über einen zugewiesenen Einzelausgang meines Audio-Interfaces zu gehen. Standard-FX hab ich in der DAW etc. pp.

    Irgendwie suche ich am ehesten nach etwas, das mehr Schweinereien mit der CV macht. Oder doch eher nen guten Wavetable-Oszillator?

    Ich warte nur drauf, dass mir einer jetzt sagt, mit nem zusätzlichen Mischer eröffneten sich völlig neue Horizonte. ;-)

    Also: Mit welchem einzelnen Modul entferne ich mich schlagartig am weitesten vom 1-Stimmen-Standard ?
     
  2. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

    ich würde sagen i d kombo wäre da ein dual digi osc angesagt, ist nochmal eine schöne erweiterung, auch 171 2 zb, u turing machine ist immer fett.
     
  3. dislo

    dislo Tach

    hallo

    eventuell der malekko megawave?

    aber mit vielen einzelnen modulen ist auch so einiges an "schweinereien" möglich.
    sample/hold, quantizer, wavefolder/distortion, vc-lfo, functiongenerator, vc-switch und wie du schon gesagt hast ein guter mixer eröffnet plötzlich ganz neue horizonte, also ein polarizing matrix mixer. das gibts alles recht günstig von doepfer. ganz viele dieser funktionen deckt auch das makenoise maths ab (irgendwo hier im forum schwirrt ein manual rum was man damit so alles patchen kann, ergiebig!).
     
  4. emdezet

    emdezet bin angekommen

    Danke euch schomma für die Antworten.

    A-171-2, MN Maths und Function werden hier im Forum ja auch in einem Thread verhackstückt, wie ich gerade gelesen habe. Irgendwie bin ich noch nicht hinter die Magie des Slew Limiter gekommen, scheint ja aber irgendwie hoch gepriesen zu sein.

    Die Teile, denen der Ruf des Schweizer Taschenmessers anhängt, klingen natürlich interessant für den Einsteiger, bzw wie ich im Eingangspost meinte „mehr Schweinereien mit der CV“. Ich denke, aus der Ecke hätte ich am liebsten was. Ein Modul mit vielen Aha-Effekten. :)
     
  5. changeling

    changeling Tach

    Meinst Du das hier?

    [​IMG]

    Also A-171-2 und Maths (aber nur MK I) habe ich hier, wenn Du mal vorbei schauen möchtest (wird in nächster Zeit aber etwas schwierig). Die können halt neben (spannungsteuerter) Hüllkurve auch LFO und Slew Limiter sein und ein paar Extras. Mehr Magie als diese Multi-Funktionen stecken nicht dahinter, aber ist halt schon praktisch, dass man sich zur Not daraus auch einen Envelope Follower, Trigger Delay oder spannungsgesteuerten Clock Divider basteln kann, wenn die Module dafür entweder nicht vorhanden oder schon anderweitig belegt sind.

    Ein günstiges Modul, das Schweinereien mit mehreren CV-Quellen macht ist der A-172 Min/Max Selector. Auch gut für sowas ist ein A-151 Triggered Switch, mit dem Du z.B. zwischen zwei A-145 Wellenformen umschalten kannst, wenn Du die Pulswelle dafür nimmst auch gleich synchron, z.B. immer abwechselnd Sinus und Triangle oder so oder andersrum eine A-145 Wellenformen zwischen der CV der beiden VCOs umschaltest.
    A-151 und A-172 zusammen sind auch sehr lustig.

    Das A-148 ist auch recht günstig und ergiebig für ähnliche Zwecke, man muss den ja nicht immer mit Rauschen für klassische S&H Effekte benutzen, zumal der auch Track&Hold beherrscht (untere Hälfte wenn man nichts dran ändert, ist per Jumper einstellbar).
     
  6. emdezet

    emdezet bin angekommen

    Danke für das Angebot eines Treffens. Vlt später mal, wenn ich wenigstens sinnvolle Fragen stellen kann. ;-)

    Yo, MinimalSystem wie gezeigt, nur eben im P6-Koffer plus o.g. Zusätze. Auf soo viel Random-„Bleep-Bloop“ habe ich es eigentlich nicht abgesehen und hätte mir die A-149-Kombo selbst wohl kaum nachgesteckt.

    Vlt sollte ich explizit erwähnen, dass ich die Anbindung an die DAW nicht scheue. Das A-190 will ich zB nach Strich und Faden ausreizen und bin schon großer Freund des Clock-Dividers und der CV-2-Zuweisung. Reason 7 hat selbst virtuelle CV-Spielereien parat, die sich als MIDI-CC rauspatchen lassen, und mit dem Einschießen einer Audio-Spur ins System muss ich noch viel mehr rumbasteln. :)

    Was ich zu der Diskussion Maths/171-2 nicht ganz verstanden habe: Ist der VCS à la Doepfer auf jeden Fall sein Geld und den Rackplatz wert (dann geh ich den nämlich morgen einfach mal kaufen) oder holt man sich besser gleich ein Maths 2 bei Schneider?
     
  7. changeling

    changeling Tach

    Das ist dieselbe Schaltung wie bei Serge (die ist von Serge & Ken Stone lizensiert) und höchstens in ein paar Details anders. Also wenn der OK ist für Leute die wesentlich mehr bei Serge dafür bezahlen ...
    Was bei Muffwiggler ein bisschen bemängelt wird sind die Regelwege am Anfang, die minimalen Zeiten sind halt sehr fein aufgelöst (umgekehrt die anderen Zeiten dann nicht mehr so), was bei schnelleren LFO & VCO-Anwendungen aber auf jeden Fall wichtig ist und das Vorpatchen auf das Feedback bei den CV-Eingängen ändert auch die Zeiten (ist irgendwie ja auch klar). Und per Default kommen +5V raus statt +8V bei anderen Hüllkurven. Mit Doepfer-Modulen ist das aber kein Problem, weil die bei +5V komplett öffnen. Außerdem gibt es dafür einen Trimmer auf der Platine. Probleme bzw. Trimmbedarf gibt es vor allem mit Make Noise und Malekko Modulen, weil die mehr Saft brauchen um komplett zu öffnen. Das ist so einer der Gründe warum Systeme von einem Hersteller manchmal besser funzen als Mischungen.

    Du kriegst mit einem A-171-2 aber nicht alle Sachen hin, die ein Maths kann, z.B. fehlt natürlich die Mischfunktion und einen Attenuverter, den man separat benutzen kann hat der auch nicht.
     
  8. moondust

    moondust bin angekommen

    was mich gegenüber dem dem a-171-2 stört ist der regelweg, das meist erst im letzten drietel was passiert.
    wenn ich das mit dem function oder dem maths vergleich . habe ich da von 0 bis zum anschlag passiert da was .
    und das stört mich gewaltig. der wegen habe ich als erweiterung keinen doepfer, sonder einen function gekauft.
    und bin zu frieden.
     
  9. changeling

    changeling Tach

    Also im letzten Drittel ist aber stark übertrieben, ist bei meinem jedenfalls nicht so.
     
  10. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

    bei meinem a171 2 passiert auch schon vorher was, kann übr den regelweg nicht meckern, cooles modul.
     

Diese Seite empfehlen