Moog Modular V - Einstellungshilfen ... ?!

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von strathsail-de, 27. Dezember 2009.

  1. Habe jetzt den MOOG Modular V2.5 :phat:

    Allerdings noch kein funktionierendes Keyboard (kommt)

    Wenn ich jetzt auf das Moog-Keyboard drücke, kommen Töne manchmal sehr spät...
    :regen:

    Ist meine Einstellung der Soundkarte falsch? :?:

    Wenn ich im System(WIN xp) unter "Audiogeräte" gehe, erscheint das Fenster mit folgenden Möglichkeiten:
    1. Soundwiedergabe:
    - SoundMAX Digital Audio
    - EWX 24/96 Wave Analog
    - EWX 24/96 Wave S/PDIF
    2. Soundaufnahme:
    - SoundMAX Digital Audio
    - EWX 24/96 Wave Analog
    - EWX 24/96 Wave S/PDIF
    - EWX 24/96 WaveRec Mixer
    3. MIDI Musikwiedergabe
    - SoundMAX Wavetable Synth
    - MPU-401
    - EWX 24/96 Midi
    - Microsoft GS Wavetable SW Synth

    Im MOOG MODULAR System selbst erscheint unter "Preferences":
    1. Audio protocol
    - Direct X
    - Asio
    2. Audio Driver
    - none
    - SoundMAX Digital Audio
    - EWX 24/96 Wave Analog
    - EWX 24/96 Wave S/PDIF
    3. Sample Rate
    ....mal nur 44100
    .... mal eine ganze Liste (je nach Einstellung oben)
    4. Audio Latency
    ... 4 ms .... 99 ms
    5. Knob Control Type (das sind die Drehregler, etc in der Anwendung)
    -Circular
    -Circular relative
    -linear


    Was muß ich dabei einstellen ?

    Was muß ich weiterhin noch einstellen ?

    Benötige ich noch ASIO-Treiber, etc ?


    Danke schon mal !! :supi:

    Gerd
     
  2. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Hi!
    Nutzt du den Modular in der Standaloneversion? Ich gehe mal davon aus. In den Preferences sollte als Treiber der mit dem Namen "ASIO EWX 24/96" ausgewählt werden. Desweiteren solltest du eigentlich beim Installieren der Karte auch eine Kontrollsoftware für den Asiotreiber mitinstalliert haben. In dieser kannst du den Samplebuffer, der für die Latenz des Ausgangssignals verantwortlich ist, einstellen. Ich hatte die Karte selbst mal früher und bin mit 256 Samples immer sehr gut gefahren. In jedem Fall immer den "ASIO EWX 24/96" Treiber wählen. "ASIO Multimedia" und DirectX sind Teufelszeug. ;-)
     
  3. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Tipp am Rande: Man fährt momentan besser mit der 2.2 Version. Der 24dB Tiefpass Filter in der 2.5 Version hat nen Bug >> öffnet nicht vollständig
     
  4. waaas ?
    heißt das....??

    Sehe gerade, es ist der V 2.0 mit Möglichkeit zum Updaten auf 2.5. nach dem Registrieren....

    soll ich es besser lassen ?

    es stand auf 1024....

    Habe es mal mit verschiedenen Einstellungen probiert.


    Merkwürdig ist, dass gelegentlich sich die Software ganz aufhängt....nachdem man eine "Taste" gedrückt hat....
    dann muß ich sie entweder neu starten oder nur kurz "verkleinern" ....

    ...aber das kann's ja nicht sein....

    Kann es ein Hardwareproblem sein ?

    das ist meine Hardware z.Zt. :

    ASUS Workstation Dual XEON 2,8GHz
    WINDOWS XP

    - 2x 2,8GHZ Intel XEON Prozessor mit HyperThreating Technologie
    - NVIDIA Quadro FX 1100
    - 4 GB RAM
    - DVD Laufwerk

    Festplatte
    - Western Digital Festplatte
    - WD 2500JS-22NC81
    - SATA
    - 250GB

    Motherboard ASUS PCH-DL mit:
    - Gigabyte LAN
    - IEEE1394
    - 2x UltraDMA 100
    - 1x UltraDMA 133
    - 2x Serial ATA
    - Raidcontroller Promise 2x Serial ATA

    Soundkarte
    - Terratec EWX 24/96
     
  5. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Klick mal am SoftSynth unten auf das Moog Logo. Wenns die 2.2 ist dann besser so lassen und auf ein 2.6 Update warten. :)

    Hatte auf dem Mac zusätzlich noch merkwürdige Verzerrungen und die CPU Anzeige hat gesponnen. Habs Arturia mitgeteilt, man hat es zur Kenntnis genommen...
     
  6. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Hast du Hyperthreading aktiviert? Da kann nicht jede Software mit umgehen.
     
  7. Was ist das ?
    Wo schaut man da nach ?
    Was muß ich ein/ausstellen ? :sad:


    Es ist V 2.2 :mrgreen:
     
  8. So, ich habe durch einen anderen Treiber, der wohl besser zu der Soundkarte passt,
    das bislang beste Ergebnis, um mich mit dem Moog zu beschäftigen.... :!:

    Inzwischen stelle ich fest, dass es ab und zu etwas längere "Rechenzeiten" braucht,
    bis ich wieder eine Funktion ausführen kann, z.B. beim Verstellen der Regler braucht
    es an die 3-5 Sekunden, bis ich den nächsten Regler aktivieren kann....
    :?:
    ....ist das normal ??

    Außerdem braucht es beim Bildschirmwechsel von z.B. Keyboard auf Sequenzer manchmal
    länger....

    die Festplatte macht ja 7200 U/min...mir wurde mal gesagt, dass das völlig ausreichend
    sei....

    Was müßte ich noch verändern ?? :selfhammer:
    PC-Daten siehe oben !

    Danke im Voraus :huhu:
    Gruß
    Gerd
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn Du die Gelegenheit hast, eine V 2.0 zu installieren, dann probiere es mal mit dieser Version, sie unterscheidet sich nur marginal von der V 2.2. Letztgenannte hatte ich nach dem Erscheinen auf meinem Rechner über die V 2.0 installiert und bin nach einigen furchtbaren Erlebnissen (die bei Arturia niemanden interessiert haben) wieder zur V 2.0 zurückgekehrt, die in (fast) allen Dingen gut lief (mittlerweile ist sie deinstalliert, ich verwende sie nicht mehr).
    Auch würde ich mich mit Vorsicht in den polyphonen Bereich begeben, manchmal rastet die Software schon im zweistimmigen Betrieb aus.
    Arturia-Produkte sind grundsätzlich dafür bekannt, viel Rechenkraft zu benötigen. Das nur als Allgemeinplatz, ohne ins Detail zu gehen.
     
  10. ...was heißt hier "viel" ?

    reicht z.B. meine Festplattengeschwindigkeit von 7200 aus ?
     
  11. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Was hat denn die Festplatte damit zu tun? Ist doch kein Sampler.

    Auf meinem fünf Jahre alten Notebook läuft das Ding wunderbar. Rel. wenig Last, geringe Latenz und keine Verzögerungen im GUI. Muß irgendwie an Deiner OS-installation liegen oder den Treibern.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mein Rechner war von den grundsätzlichen Werten her den Anforderungen der V 2.2 gewachsen, nur irgendetwas am Motherboard oder an sonstigen Dingen hat der V 2.2 bei mir nicht gepasst, die Daten gingen damals an Arturia und ein Einzelfall war ich auch nicht. Ich hatte aber von anderen Anwendern wie auch jetzt von Dir gehört, dass die V 2.2 unproblematisch sei. Typischer 50:50 - Fall.
    Ein offizielles Statement von damals war, dass es beim Wechsel von der V 2.0 auf die V 2.2 sowieso keine Neuerungen am Synthesizer gibt und so ging ich zurück.
     
  13. Was sollte ich also tun ?
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

  15. Könnte sein, dass wir dem Fehler auf der Spur sind: :dunno:

    der Dual-Prozessor scheint nicht optimal angesteuert zu werden
    Der PC läuft immer nur auf einem Core, der 2. ist, obwohl eingeschaltet,
    inaktiv. Deshalb ist der 1. bei komplexen Sounds manchmal überlastet.
    Man kann zwar umschalten, aber nicht beide gleichzeitig nutzen...

    Ich hatte mal NI's MASSIVE ausprobiert, da ist es bei einigen Sounds auch so,
    dass die CPU-Leistung über 100% schnellt....

    Wer weiß Rat ? :regen:
     

Diese Seite empfehlen