Moog Prodigy Reparatur

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von k-stone, 13. Oktober 2014.

  1. k-stone

    k-stone Naturbursche

    Ich suche für einen Freund einen Moog Prodigy Reparateur, im Idealfall aus der Region Köln Aachen Trier. Was genau das Problem ist, weis ich nicht. Das Gerät gibt laut Kollegen keinen Mucks mehr von sich?
     
  2. Happy

    Happy -

  3. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Naja...

    Stephen
     
  4. Happy

    Happy -

    Och Stephen, was hast du denn am Archie auszusetzen.
    Der hat doch einen guten Ruf.
    Er hatte mir vor Jahren mal meinen Prodigy repariert, als niemand mehr weiter wusste.
    Die Kommunikation war top und die Preise angemessen.
    Hat der Archie denn so nachgelassen?
     
  5. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Kommt darauf an, wieviele Jahre das her ist -- vielleicht hat er seither wieder zugelegt?

    Ich war 2000/2001 nicht wirklich glücklich, aber mein Auftrag war auch zeitlich und technisch anspruchsvoller als ein Prodigy (siehe meinen Avatar).

    Stephen
     
  6. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    an deinem prodigy gab es nichts auszusetzen, wenn es dieser war....... ;-)

    aber ich hab das auch schon öfter gehört, dass lenzgen wenig oder keinen bock auf alte geräte hat und dementsprechend mit den alten kisten umgeht. die preise sind auch recht saftig.

    ich würde hier besser: http://www.synthtaste.de/impressum.html
    empfehlen. Martin liebt die alten kisten und weis damit auch entsprechend umzugehen und fachlich versiert zu reparieren.
     
  7. Happy

    Happy -

    Ja, der war es.
    Ich hoffe, dass er immer noch gut funktioniert.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    über herrn lenzgen möchte ich hier nichts kommen lassen.

    ein sehr direkter und ehrlicher mann der (das ist meine erfahrung) hilfsbereit ist und andererseits auch klar sagt wenn er einen auftrag für finanziell nicht sinvoll (für den kunden) hält.

    als selbständiger kann er es sich zu recht auch nicht leisten für eine paar euro die stunde zu arbeiten und es ist ja kein geheimnis, dass man auch bei kleineren defekten schon mal länger sitzen muss bis geklärt ist was nun genau spinnt.
    ein halber arbeitstag scheint mir da oft schon die untegrenze und dann hat man halt auch bei einem einfachen gerät schnell 500.- kosten.
    bei einem prodigy ist das dann ein finanzieller totalschaden, aber das muss man als nutzer von so alten kisten eben schon beim kauf bedenken.

    andre leute hingegen verbauen teure esoterik netzteile... aber das ist ein anderes thema.
     
  9. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    jaaaa, laber laber rhababer - jeder wie er mag eben...... :opa:
     
  10. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    neee, der prodigy musste zugunsten eines synton fenix II in diesem jahr aus meinem studio ausscheiden. ich hoffe, du siehst mir das nach. :peace:
     
  11. Valis

    Valis aktiviert

    Keinen Mucks klingt nach defekter Glassicherung. :)
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest


    was soll das denn bitte?

    wieso soll sich der mann hier wegen einer subjektiven einzelmeinung deren grund zig jahre alt ist schlecht machen lassen ?
    ich denke man hätte das damals direkt klären können, anstatt das dann hier aufzuwärmen.
    ich kenne KEINEN techniker (und ich habe schon einige der bekannten durchprobiert) der auschliesslich "super" ist.
    oft gibt es auch für den kunden keine optimale lösung, oder es ist eben teurer als gedacht.
    wer damit nicht klar kommt sollte keine vintage synths kaufen oder sich dann halt ohne jegliche gewährleistung die sachen von kumpel von nebenan richten lassen

    mfg
     
  13. k-stone

    k-stone Naturbursche

    :waaas: :agent:

    Ich glaube, ich schraube den Moog mal für den Kollegen auf.

    Danke für Eure Tipps. :peace:
     
  14. In jedem Fall ist der Prodigy zu retten, da ist nicht sooo viel spannendes verbaut was nicht wieder von einem guten Tech hinzubekommen wäre.
    Also, Kopf hoch und ran an den Prodigy. Lohnt sich in meinen Augen in jedem Fall. :supi:
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn ich die Diskussion hier verfolge, kann ich mir auch gut vorstellen, dass es den einen oder anderen unangenhmen Kunden gibt, den man nicht gerne bedienen möchte. Wie so oft im Leben, haben die Dinge gelegentlich zwei Seiten.
     
  16. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Achte bitte darauf keine Schrauben zu verbaseln.
    Schwarze Zollschrauben in den passenden Größen sind hier nicht so einfach zu bekommen und deren fehlen ein echtes Ärgernis für einen qualifizierten Reparateur.
    (Man kann sie weder weglassen noch mit angemessenem Deppenzuschlag in Rechnung stellen. )
     
  17. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ein Hauptproblem, ist meistens Zeit.
    Alle guten Synthie-Doktoren haben ewig lange Wartezeiten, da steht ein Gerät manchmal mehrere Monate in der Ecke, bis überhaupt mal reingeschaut wird.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wie hier im Forum regelmäßig nachzulesen ist, versuchen sich oft Laien, Freunde etc. an Reparaturen, das Forum bietet ja auch reichlich Hilfestellung. Nachdem Geräte dann "verbastelt" sind (O-Ton Lenzgen), landen sie u.a. bei ihm, wobei nicht ersichtlich ist, was Vorgänger mit unqualifizierten Eingriffen verbrochen haben. Wenn darüber hinaus auch noch erwartet wird, dass sich Stundensätze im Bereich des Mindestlohns bewegen, hat sicherlich nachvollziehbar niemand so rechte Lust, sich damit zu beschäftigen. Ein unverschämter Ton seitens des Kunden motiviert sicherlich nicht, freundlich und hilfreich zur Seite zu stehen. Ich habe vor Jahren einen Kunden 220 km nach Bielefeld zurück geschickt, da er trotz vorher vereinbartem Preis für eine Sampleerweiterung eines nicht bei mir erworbenen K2000 nach dem Einbau durch Herrn Lenzgen diesen nicht bezahlen wollte und noch pampig wurde. Wieder ausgebaut. Arschlecken. Die Fahrbahn ist ein graues Band, weiße Streifen, grüner Rand.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

  20. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    :hallo: Dirk!

    Konntest es wohl nicht ohne Forum aushalten, was?

    Stephen
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das kann ich selbstverständlich, doch gelegentlich scheint eine inhaltliche Korrektur im Interesse der Forumteilnehmer sinnvoll.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    :supi: :supi:

    hallelujah der messias ist zurück , oder so in der art :lol:
     
  23. k-stone

    k-stone Naturbursche


    Darum geht es mir absolut nicht. Ich will eigentlich nur für nen Kumpel die beste, und auch irgendwie halbwegs schnelle Lösung finden, weil ich mit dem und seinen Schätzchen ein Projekt anfangen möchte ;-)

    Mehr, als nachschauen, ob eine Sicherung kaputt ist, oder ein Audioverbindung löten, kann ich nicht, und überlasse ich gerne dem Fachmann ;-)
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mein Beitrag bezieht sich auf die Äußerungen zu Herrn Lenzgen.
     
  25. Geh zu Synthaste, Heinz ist die beste Adresse in Europa und weiter.........
    Der Lenzgen macht keine alten Teile weil er keinen Bock hat, die Ersatzteile dafür aufzutreiben, der Heinz macht eigentlich NUR alte Synths..........
    Lenzgen repariert auch gut, aber er vergisst auch mal nen Computerstecker wieder richtig ganz zurückzustecken :lol: ....
     
  26. wie sieht das denn preislich aus in Bochum? Hab mal was von ziemlich hohen Rechnungen gehört... du könntest den Prodigy auch ganz locker versenden, das Teil ist megastabil... gut verpacken und an Rudi Linhard.
     
  27. Oder zu Micha nach Sehnde bei Hannover, http://www.ampology.de. Hervorragender Service, geht auch schnell über die Bühne.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    "...die beste adresse in europa und weiter..."

    ist das jetzt annähernd objektivierbar oder reines marketing? ...bist du vielleicht m. h. ?

    wenn man schon wieder auf irgendwelche angeblichen defizite von herrn lenzgen anspielen muss solltest man auch erwähnen dass in der von dir genannten werksatt - was man so hört - schon mal die geräte hochkannt am boden, oder lange offen rumstehen und auch besucher daran hantieren.

    ...was man halt so hört von leuten die dort waren - aber vielleicht erzählen die ja die unwahrheit über die beste werkstatt in europa...
     
  29. Falls es nicht die Sicherung ist, könnten der VCA-OTA (U17, CA3080) oder der nachfolgende Buffer-OpAmp (U16A, 455:cool: dahingeschieden sein (hatte ich bei meinem Prodigy auch mal). Wo die stecken, kann dem Service Manual entnommen werden. Den Eingang jeweils mit dem Oszi prüfen, dann den Ausgang, und wenn tot, dann tauschen. Sind gesockelt, wenn ich mich recht erinnere.
     
  30. k-stone

    k-stone Naturbursche

    Die Sicherung ist es nicht.

    Wenn ich die Beiträge hier richtig interpretiere, ist das also auch bei den Moog Doktoren, wie im richtigen Leben.
    Man kann Glück haben, muss man aber nicht ;-)

    Da es sich nicht um meinen Synth handelt, kann ich sowieso nur Meinungen an meinen Kollegen weitergeben, und er hat sich nun erst einmal dazu entschlossen, einen selbstständigen Elektronik Reparateur aus der Gegend, der erwiesenermaßen Schaltpläne lesen kann, aufzusuchen.

    Krass, der Kollege hat mir gestern erzählt, daß er das Gerät 1980 neu für 350 DM im Laden gekauft hat. Ich dachte, das wäre damals teurer gewesen. Das war wohl der Microbrute der frühen 80er :)
     

Diese Seite empfehlen