Moog Voyager Preiserhöhung

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Anonymous, 3. April 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    :shock: Ich hab gerade von meinem Händler erfahren, das EMC auf der Messe bekannt gegeben hat, das der Voyager demnächst teurer werden wird.

    :sad:
     
  2. Trotzdem haben die immer noch eine ziemliche Spanne bei den Synths. Ich hab das "Händlerwerbe"-Prospekt irgendwo hier liegen. Da stand der little phatty mit irgendwas um kurz vor 900 drin (netto!)
     
  3. mira

    mira bin angekommen

    Reich wirst du als Händler mit den LP's allerdings nicht.

    @Monokit:

    Was soll den der Voy' jetzt kosten?
     
  4. Neo

    Neo bin angekommen

    Das ist doch mal eine gute Nachicht. :D
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    K.A. ich hab schon nachgefragt, aber bislang noch keine Antwort erhalten. Ich tippe mal auf nen Hunni mehr. Die Begründung würd mich aber mal interessieren. Der $ Kurs schwächelt ja noch so vor sich hin...oder sind Synthesizer Preise seit neuestem an den Öl Kurs gekoppelt und wegen der "Iran-Krise"...oder die Chiinesen haben den Bauteile Markt leer gefegt um selbst einen Moongchong Synth zu bauen. Oder ist schlicht die Nachfrage so groß, das es sich lohnt? Vielleicht wegen der Mehrwertsteuererhöhung?
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nachicht? Hat das was mit Spocht-Nachichten zu tun? ;-)

    Du meinst weil die Gebraucht Preise dann auch steigen, oder?
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich weiss das momentan der Euro im Verhältniss zum Schweizer CHF auf einem ziemlich hohen Kurs von 1.62 ist, der Dollar ist auf einem extrem schwachen Kurs von 1.2.
    imho hat es sich noch nie so gelohnt für die Deutschen in den USA direkt einzukaufen! 1 euro = 1.33 usd

    Also wenn's synthesizer.com sein soll, dann los!!

    in amerika kostet der Voyager umgerechnet 2400 Euro, in D 3200 Euro und die wollen den Preis noch erhöhen, die Spinnen doch...
     
  8. Horn

    Horn |

    Vergiss die Mehrwertsteuer nicht. Wenn Du die 19% von dem Verkaufspreis abziehst, ist die Differenz zu den 900,- Euro nicht mehr so spektakulär ... und dann musst Du als Händler auch noch Gewährleistung, Service usw. bieten ... nein, ich bin froh, dass ich nicht von so etwas Risikoreichem wie Einzelhandel leben muss.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    ähm ja, nur zahlen einzelhändler keine 2400 Euro...

    Nein für mich nutzt man da ganz klar den Kult/Monopolisten Status aus, aber will mich da nicht noch weiter wirtschaftlich vertiefen.
    Es soll ja um Musik gehen und nicht um Preise und so, mit dem hab ich sonst schon genug zu tun...
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    LP und V'ger werden mind 100€ teurer..
     
  11. Neo

    Neo bin angekommen

    Ja klar. Moog war aber immer schon ne gute Geldanlage.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, aber so einen Moog kauft man sich ja nun nicht als Geldanlage. Oder?
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Synthesizer und Geldanlage ist nicht nur nicht sympathisch, sondern nicht zu empfehlen..
     
  14. mira

    mira bin angekommen

    ich widerspreche dir nur ungerne, aber wenn man sich manche Gebrauchtpreise anschaut... :roll:
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich prophetzeihe: Es gibt sichere Geldanlagen als diese.. Ju8, Moog und System100m scheinen zwar zzt "stabil im Kurs", aber das kann sich ändern, sie halten ja auch nicht ewig.. Ein paar superrarteile werden sicher teuer sein/bleiben.. aber als GELDANLAGE ? nöja.. also..
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja wie eine Eigentumswohnung und ein Haus braucht auch ein Synthesizer Hege, Pflege und Liebe. ;-)

    Aber ersteres ist als Geldanalge auf jeden Fall sicherer...
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, rechne diverse Reparaturen und andere Wartungsarbeitskosten mit ein und Du kannst die Geldanlage vergessen. Inflation sollte man auch nicht vergessen.

    Zumal bei so Sachen wie der TB-303 dann noch die Gefahr dazukommt, dass ein unersetzbares Teil, wie z.B. der Prozessor kaputt geht.
     
  18. Neo

    Neo bin angekommen

    Eigentlich war meine Äußerung nicht so ganz ernst gemeint, obwohl wenn ich die Ebay Preise so betrachte oder meinetwegen die Synthacheles Liste, wäre ich theoretisch finanziell sehr gut gestellt. Aber wie gesagt theoretisch, denn ich könnte mich nie davon trennen. Insofern stimmt es natürlich, das mann einen Synth eigentlich nicht als wertanlage kauft. Andererseits bin ich überzeugt davon das es Leute gibt, die genau das tun.
    Und wenn man in der richtigen Zeit, also Mitte 80er, angefangen ist zu investieren, könnte man jetzt ne fette Ernte einfahren. Was damals grotesk billig war, ist heute grotesk teuer.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    War aber nicht abzusehen und kann morgen schon wieder anders sein. ;-)

    Aber: No risk, no fun. Jeder soll mit seinem Geld machen, was er will (solange keine Menschen dadurch zu Schaden kommen).
     
  20. Horn

    Horn |

    Wenn man Inflation/ Kaufkraftverlust mit einbezieht, sind selbst die gefragtesten Vintagesynths eindeutig keine Geldanlage. Man bedenke: ein neuer VW-Käfer kostete in den 70er-Jahren 7000,- DM, heute kostet ein neuer Golf mindestens fünfmal soviel, obwohl die Anschaffung von Autos gegenüber der allgemeinen Kaufkraft sogar billiger geworden ist (wie auch die Anschaffung elektronische Musikinstrumente) ...

    Um eine reale Wertsteigerung zu erzielen, müsste ein Synth, der in den 70ern 1000,- DM kostete, heute also für deutlich mehr als 2500,- Euro verkauft werden können. Das gilt aber sicherlich nur für sehr wenige Synths.

    Es ist aber gut zu wissen, dass Moog Synthesizer nicht einem ähnlichen Wertverlust unterliegen wie die Synths anderer Hersteller. Das spricht eben dafür, dass diese Synths "echte" Instrumente sind. Kult um den Namen? Sicherlich ... aber ein Porsche kostet auch mehr als ein Audi TT mit vergleichbarer Leistung und erst recht als ein vergleichbarer Sportwagen von Toyota, wenn es denn von denen überhaupt so etwas gäbe ...

    Hinzu kommt noch, dass es für Moog Synthesizer gar kein ernstzunehmendes Konkurrenzprodukt gibt. Rein analog aufgebaute Performance-Synthesizer gibt es zurzeit nur von Moog Music.
     
  21. Neo

    Neo bin angekommen

    Du bist jung, nicht ?
    Nun als der DX7 kam, und alles Digital sein mußte, wurden analoge Teile zu preisen verkauft die mir niemand glauben würde, es sei denn er hat die Zeit miterlebt. Ich würde sogar sagen, das galt zu dem Zeitpunkt für die analoge Mehrheit. Es gibt einen Laden, der hat 303`s weggeschmissen weil die keine Sau mehr haben wollte. Tr808=150 Gulden, also ca.70 Euro, noch Fragen? :lol:
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    tb 303, tr 808, tr 909, ms 20, edp wasp
    sind doch sowieso die Ausnahmeerscheinungen...
    hättest du stattdessen tr 505 gekauft wärst du Pleite gegangen. :lol:

    Die grossen analogen Polyschiffe waren imho auch in den 80er nicht "ganz billig" zu kriegen, kamen auch alle erst in den 80 er raus, mit Preisen jenseits von 5000 Euro, dass die soviel billiger wurden kann ich mir nicht vorstellen. Billiger wie heute ja, das waren sie auch im 94 als ich anfing, aber nicht extrem viel. Was ich genau weiss, ist das im Gegensatz zum 94 einige analoge teurer wurden, einige aber so auch die 303 wieder herunterkam im Preis und einige heute fast gar nichts mehr wert haben...
     
  23. Horn

    Horn |

    Na, so jung bin ich dann auch nicht, ich hab´ die Zeit miterlebt, allerdings war ich damals dann wirklich noch sehr jung. Ich weiß noch gut, als ich mir mit ca. 15 oder 16 meinen ersten Synthie kaufen wollte - das war 1987/ 1988. Da hatte ich natürlich nicht viel Geld und unser lokaler Musikladen hatte einen gebrauchten monophonen Analogsynth zu einem ziemlich geringen Preis - ich habe damals gesagt: "Was, nur monophon ... will ich nicht ..." ... hatte halt noch keine Ahnung ... habe dann dem Pianisten unserer Schul-Bigband, in der ich damals ein 6-saitiges Instrument spielte, das mit Katzen nichts gemein hat, seinen Poly 61 abgekauft, weil der - tada - sich einen DX7 gekauft hatte und mich auslachte, weil ich ihm tatsächlich ein paar Hunderter für seinen "alten" Analogen gegeben habe.

    Aber der Vergleich hinkt. Dass zwischenzeitlich das ein oder andere Teil, das heute einen großen Gebrauchtwert hat, mal einen geringeren Gebrauchtwert hatte, spielt eigentlich keine so große Rolle - ich denke, man muss den heutigen Gebrauchtwert schon mit den Neupreisen vergleichen - und da sind Wertsteigerungen dann doch eine große Ausnahme.
     
  24. Neo

    Neo bin angekommen

    Ich weiß ja nicht wo ihr gekuckt habt, aber einige hier im Forum haben die besten Schnäppchen in der Zeit gemacht. Elka Synthex für umgerechnet 600 Euro, Chroma 500 Euro, Memory Moog Plus 1200 Euro, Oberheim 8Voice 1500 Euro, usw. usw. . Ich würde mal sagen, entweder habt ihr nicht richtig geguckt, oder in den falschen Städten. Aber ich erzähl da doch nichts neues, das weiß eigentlich jeder der die Zeit so richtig mitgekriegt hat. Das ging ca. 3 Jahre so und dann zogen die Preise wieder langsam an. Als Acid kam, merkte man schon das gewisse Teile teurer wurden und als Techno kam, war mit einem Schlag alles analoge wieder schweineteuer. :sad:
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kann ich nur beipflichten. Erster MS20 150DM,Mono/Poly 400DM,Jupiter6 900DM usw. dafür hat man für Sampler aber ein Vermögen ausgegeben.
     
  26. Neo

    Neo bin angekommen

    Stimmt und für komische digitale Synths mit 120 Untermenüs und ohne Knöppe durfte man auch gut bezahlen. Versteh einer die Leute. :roll: :dunno:

    Überigens hatte ich meinen Emu damals noch rechtzeitig abgestoßen und wer das nicht gemacht hat, dem treibts natürlich heute die Tränen in die Augen, wenn er die Second Hand Preise von Samplern sieht. Ich habe ein halbes Jahr auf das verdammte Ding gesparrt. :)
     
  27. tulle

    tulle bin angekommen

    Dafür mußt du dich jetzt tief bücken um von einem dir hinterhergeworfenen Sampler nicht erschlagen zu werden.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Irgendwie reden hier zwei Fraktionen aneinander vorbei:

    Die eine redet davon, dass günstig gekaufte, gebrauchte Analoge eine gute Wertanlage sind, die andere davon, dass neu gekaufte Analoge eben keine gute Wertanlage sind und es beim Gebrauchtkauf ein Glücksspiel ist, ob es sich als Wertanlage rentiert oder nicht (bei den aktuellen Gebrauchtpreisen ist es zumeist nicht so).
     
  29. Horn

    Horn |

    Genau!
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Und ich werd mir nächste Woche einen Moog (endlich) bestellen und zwar neu! Scheiß auf Gebraucht Synths. Neu muß er sein und frisch nach Fabrik stinken, wenn er das erste Mal angemacht wird. Und verdammich, ich preif auf die Kohl. Son Teil holt man sich eh nur einmal im Leben. :twisted:

    Oder?
     

Diese Seite empfehlen