moog voyager XL

VEB_soundengine

||||||||||||
Wie bewertet ihr diese 5000 euro kiste heute ?
Schliesslich gibt es für die Kohle modulares, polyphones ...
Hat der grosse Moog ein Alleinstellungsmerkmal, was seine Anschaffung rechtfertigt ?
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Nö, eine Art Liebhaberei.

Es gibt mE keine Argumente die wegen ein paar Tasten und Gimmiks mehr den Aufpreis rechtfertigen.
 

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
Es is ja ein Zwischending aus Kompaktsynthesizer und Modularsystem.

Prinzipiell find ich das Ding eigentlich echt scharf, aber dass CP-251 und VX-351 links sind und der Voyager rechts is für mich der absolute Abtörner.
Beim normalen Voyager find ichs schon doof, dass der Lautstärkeregler rechts und der Tune-Regler links is.
Gibts denn echt so viele Leute, die mit links auf der Tastatur spielen und mit rechts schrauben? Hab ich ja noch nie gesehen. Und sooo cool schaut das Überkreuzgreifen jetzt auch nicht aus, selbst wenn die DJs das so gern machen.
 

island

Modelleisenbahner
Also ich finde diesen Zwitter irgendwie misslungen :cry: Einerseits der speicherbare Voyager mit Andererseits einem Modularteil nichspeicherbar zu verheiraten stifet bei mir nur Verwirrung :selfhammer: Ich hätte es konsequenzer ( :mrgreen: ) gefunden den OldShool zunehmen und ganz auf die Speicherbarkeit zu verzichten.
 

island

Modelleisenbahner
Genau, die Symmetrie, wie bei Voyager, ist völlig hin. Der XL ist optisch nicht gerade ein Leckerbissen.
 

island

Modelleisenbahner
Auch dafür ist das Teil eher was für Masochisten :selfhammer:
So ein bisserl modular und für vieles muss ein Menu bzw. Software-Editor herhalten. :mad:
Ne da gibt’s sinnvollere Alternativen, da würde ich mir eher drei oder vier Mütter kaufen, nur so als Beispiel.
Das Ding ist in der Hinsicht murks, nix Halbes und nix Ganzes, nicht Fisch nicht Fleisch.
 


Sequencer-News

Oben