MOTM nicht mehr als DIY

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von fanwander, 2. Mai 2012.

  1. Am Montag hat Paul Schreiber folgendes auf Analogue Heaven gepostet (und vermutlich auch auf Muffwigglers, electro-music und ähnlichen):

    Soweit Paul, einer der besten und professionellsten Hobby-Synth-Designer, die die Welt gesehen hat.
     
  2. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    muss da mal einhaken:
    verstehe bis heute nicht wieso die ganze welt dem die füsse küsst.


    seine (ersten) eurorack sachen waren durchs band einfach hingepfuscht........und zudem auf pricebreaks ausgereichtet,
    d.h. er hat das teiweise auch bauteilemässig echt .....naja, ich würde lieber mehr bezahlen und hätte was sauberes.......
    ....und nach hobby hat DAS (euro) nicht ausgesehen. Nie

    die analogen motm sachen dürften die meisten wenn nicht alle von Jürge Haible sein ( die schaltungen) . Aber nirgends ein wort des lobs für Jürgen.
    aber selbst da hat es paul verstanden sich einen hinzupfuschen.....( und sich all das lob einzuheimsen)
    ja, ich könnte es ausführen.
    ( wir waren zu zweit, beide unabhängig voneinander haben wir die selben sachen gefunden. auf anhieb ! )

    paul hat null schimmer vom patchen inkl. seinen leuten, udn genau das spiegelt sich in seinen modulen wieder.
    einzig seine elektronik ist sehr sauber, rein elektronsich gesehen, im gegensatz zu vielen anderen herstellern

    ( sorry, ich mache hier harte worte, ist halt meine sprache...
    andererseits kenne ich des kollegen arbeiten udn die zeit die er investiert, und daran gemessen erscheint es mir durchaus anggebracht so harte worte zu gebrauchen, grad auch wenn man die preise für motm bedenkt.)
    ( und ansonsten bin ich immer noch sauer für den betawarez E350, den er dann nach meiner intervention nachgebessert hat .
    bei nem 80€ dopefer modul kann ich sowas grad noch schlucken, bei nem 350$ modul eben nicht )
     
  3. Wer sind bitte "Seine Leute"?
     
  4. nanotone

    nanotone Tach

    Das geht mir genauso!

    Das ist doch der Depp, der mal gesagt hat, das die Serge Module elektotechnischer Schrott sind. :meise:

    Selbst wenn es so ist, dann hat der gute Serge einen Weg gefunden Schrott extrem geil klingen zu lassen.
     
  5. READYdot

    READYdot Tach

    Hm, das ist ja mal interessant. Aber wer ist siebenachtel um solche Behauptungen aufzustellen. Ich erlebe Paul auf Muffwiggler als Typen der auf das was die Community ihm als Tips und Vorschläge gibt reagiert und auch umsetzt. Die Module selbst (ich rede jetzt von den Eurorack Teilen) sind meines Erachtens nach sehr sauber und sehr stabil, vom Bau, so wie von der Funktion. Immer wenn Stimmen von wegen Einheimsen von Lorbeeren laut werden, bin ich immer gewillt beiden Seiten ein Ohr zu schenken aber die nötige Vorsicht walten zu lassen. Das Internet ist gross und Neider ebenso, was nicht heißt das die Vorwürfe nicht stimmen könnten. Wir hatten erst ein BlueLantern-Fiasko...
     
  6. changeling

    changeling Tach

    Die Überschrift ist in der Form aber nicht richtig. MOTM gibt es ja noch als DIY-Version, nur eben von Bridechamber, nicht von SynthTech aka Paul selber. Und das ist besser, weil Scott schneller liefert und auch besser auf Mails antwortet.
    Entwicklungstechnisch kam ja schon seit Jahren nichts neues mehr im MOTM-Format.

    @siebenachtel:
    Old Crow hat die CS/GX Filter (MOTM-480 und 485) designt. Die beiden werden da schon finanziell beteiligt worden sein und es ist auch allgemein bekannt. Auch wenn es nicht auf der SynthTech Homepage steht, ist das kein Geheimnis.
    Wegen Patchen ist es möglicherweise auch so, dass es da unterschiedliche Auffassungen und Herangehensweisen zu gibt. Wer die Platinen selber baut, kann ja auch Mods durchführen. Wurde ja auch schon gemacht (Oakley OMS-820 oder die MOTM-120R Mod von Tellun).

    @nanotone:
    Weiß nicht, ob er Schrott geschrieben hat, aber die Serge Schaltungen sind ja ohne Frage sehr einfach aufgebaut. Überteuert kann man Serge daher ohne Frage nennen.
     
  7. tongebirge

    tongebirge Tach

    Bridechamber hat nur eine Handvoll MU Module :doof:
    MOTM scheint beliebter zu sein :sad:
     
  8. Wie verstehst Du dann diesen Satz: "I myself will no longer design for DIYers. All new stuff will be SMT."? Ich versteh ihn zumindest so, dass Paul den selbst-Löter nicht mehr als Zielgruppe hat.
     
  9. changeling

    changeling Tach

    Höh? Es geht hier um die MOTM-Module, nicht das MOTM-Format und außerdem um DIY, da sucht sich jeder das Format aus das er will (solange die Platine hinter die Frontplatte passt, Euro dürfte mit den Platinen schwer werden).

    Ich zitiere mich selber:

    Sprich im DIY-Format. Wirklich neu ist das also nicht und angesichts anderer Designer auch ziemlich verkraftbar. Eine Alternative ist ja z.B. Oakley, wo auch regelmäßiger was neues kommt.
     
  10. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    beruflich ist er elektroniker mit einigen EE graden ........militär....sicher hochqualifiziert und spezialist.
    er hat bei EM einige male persönlcihes rüberfliessen lassen. ......und ich war halt da in der dIY ecke zuhause



    wegen hobby: ich sags mal so: für mich impliziert die aussage dass man es nicht geschäftlich betreibt.
    Ken stone von CGS kann das gerne so hinstellen dass er es als hobby betreibt,
    und noch einige anderer leute im dIy bereich auch mit denen ich zu tun hatte.......
     
  11. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    ich hatte das mit absicht so schwammig formuliert .
    mir gehst drum das paul für mich nicht der grosse moduldesigner ist als den "man" ihn gerne hinstellt bzw. du das hier gemacht hast.

    er ist ein guter geschäftsmann.....und seis nur als hobby :lol:
     
  12. nanotone

    nanotone Tach

    Was ist das denn für eine Logik?
    Zahlt man Module jetzt nach Anzahl der verbauten ICs oder Wiederstände?

    Fakt ist, das die Serge Module hervorragend klingen. Die VCOs, VCFs und VCAs gehören zu den besten ihrer Klasse und neben VCOs und VCFs tracken selbst die Hüllkurven sauber auf 1V/Oktave.
    Wenn das also die anderen Hersteller selbst mit erhöhten technischen Aufwand so nicht erreichen, frage ich mich wer hier das bessere Design hat?

    Außerdem bildet sich der Preis immer noch Aufgrund von Angebot und Nachfrage. Es sind halt genug Leute - wie ich z.B. - bereit für die gebotene Qualität diesen Preis zu zahlen.
     
  13. tongebirge

    tongebirge Tach

    Bridechamber bietet gefertigte Module, was mich als nicht DIYler persönlich freut :eek:
    Ich halte mich aber jetzt zurück, sehr hitzig hier :floet:
     
  14. changeling

    changeling Tach

    Natürlich! Unter anderem.
    Ich spreche nicht von Wirtschaftslehre und Marktpreisen.

    Das hat ja nichts damit zu tun, dass Serge Module gemessen am Bauteilpreis zu teuer sind. Driftet jetzt aber arg vom MOTM-Thema ab und sollte auch kein Angriff sein, ist halt einfach Fakt. Ob einem selber die Serge Module das Wert sind, muss jeder selber entscheiden, ändert aber nichts an der Tatsache. Buchla ist ja auch überteuert. Cwejman ist überteuert, weil Schweden als Produktionsland verdammt teuer ist, siehe auch Elektron. Im Prinzip sind die Cwejman-Module meist nur ein paar THAT-Chips mit wenigen Bauteilen drum rum und laut Interviews hat er auch keine hohen Entwicklungskosten, sondern malt die Schaltungen quasi direkt so, dass Sie funktionieren. Überteuert heißt für mich, dass man es ohne Qualitätseinbußen günstiger machen könnte und das könnte man bei Serge und Buchla sogar ohne China-Produktion.

    Klar, aber wie gesagt geht's es hier um die DIY Module von Synthtech unter dem MOTM-Label, nicht um MOTM-Format vs. MU-Format. Und Bridechamber kommt halt aus der DIY-Ecke und ist als Modul-Hersteller nicht so bekannt. Die DIY-Ecke ist traditionell aber in 5U hauptsächlich im MOTM-Format zu finden. Liegt auch an den früheren MOTM-Kits und daran, dass es im Fahrwasser von denen einiges im MOTM-Format gab, z.B. eben Oakley (deren Module es mittlerweile auch fertig über krisp1u und teilweise auch im MU-Format gibt).
    Wenn Du mehr MU-Format willst: Anfragen. Gibt es genug Anfragen, dann werden die Module auch im MU-Format erscheinen, ganz einfach.
     

Diese Seite empfehlen