MPC 3000, WAS SOLL ICH ZAHLEN?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von HUNDEHAUFEN, 5. September 2006.

  1. hallo freundliche mitleser, ich wollte mal fragen was ich so ca. für eine mpc 3000 aufbringen sollte, was zu viel wäre und was ein schnäppchen..

    danke michael
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

  3. nich mit so vielen worten ;-) danke
     
  4. palovic

    palovic Tach

    600 klingt vernünftig.... leider gingen die meisten die ich auf E-Bay beobachtet habe hoch bis 1500€ (was selbstverständlich zu teuer sein dürfte) ich persönlich würde noch bis zu 900 maximal bezahlen wenn das Modell gut in Schuß ist.
     
  5. sowas hab ich mir auch gedacht, ich glaube halt das ich niemanden finden werde der seine 3000er für 600 steine verkaufen würde..
    ich würde halt gern mal eine benutzen um rauszufinden ob dies
    echt bringt.. hat jemand im frankfurter raum vielleicht eine?
    *nurmalfummelnwill* :)
     
  6. motone

    motone eingearbeitet

    Was ist denn so dolle an der 3000er, bzw. was kann sie besser als die 2000? AFAIK hat sie kein Grafikdisplay und auch weniger Funktionen. Dann lieber ne 2000XL... oder gleich ne Baby-MPC (1000).
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Timing der MPC-3000 soll unschlagbar sein.

    Die 2000er humpelt wohl, bei der 1000er gab's ja ein OS-Update bezüglich Timing, aber inwieweit die damit mit der 3000er konkurrieren kann, weiss ich nich.
     
  8. motone

    motone eingearbeitet

    Naja, AFAIK gehört dieses "Tightness"-Argument ins Märchenland. Eine MPC2000 ist genauso "tight" wie eine MPC3000 wie eine MPC1000 ... Bei der 3000er schwirrt noch viel Kult herum, mehr nicht. Der Monitoranschluss ist ganz nett, aber IMHO nutzlos, da das Display nicht grafikfähig ist. Eine entsprechend aufgerüstete MPC2000XL (Einzelouts) kann mehr.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also ich hab noch keinen Tightness Vergleich gemacht.

    Dafür bin ich auch nicht der richtige.

    Weitere Holperkandidaten sollen sein:
    - Yamaha RY-30
    - Die älteren Electribes
    - Die E-mu Grooveboxen

    Ich hatte alle drei und letztere immer noch und fehlende Tightness konnte ich nicht feststellen. :oops:
     
  10. motone

    motone eingearbeitet

    Bei der KEYS hatten sie mal einen "Tightness"-Hörvergleich gemacht, MPC gegen Software-Seq. 32 Spuren mit Rimshot-Samples auf der "1". Bei der MPC2000 gabs keine hörbaren Verzögerungen, beim Software-Seq hats "rrrrrrratt" gemacht. Also nochmal zum Mitschreiben: Die MPCs sind alle "tight", was die Ansteuerung interner Samples angeht. Bei der Ansteuerung externer Klangerzeuger gehts nun mal übers MIDI-Kabel und das überträgt bekanntlich seriell.

    Hier noch ein paar Offsite-Infos:
    http://www.midicase.com

    und besonders zum Thema MPC3000 vs. MPC2000:
    http://www.mpc3000.com/mpc_vs_mpc.htm

    und die "Tightness" ... DIE "TIGHTNESS" ... :adore:
    http://www.mpc2000xl.com/mpc_timing.htm
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sag das dem Dr. Walker, ich werde mir eh nie ne MPC holen. ;-)
     
  12. motone

    motone eingearbeitet

    Ach was, soll jeder den Seq nehmen, den er will. Hier im unserem wunderschönen Lande herrscht Religions- und Sequencerfreiheit. Ich bin Atheist, in beiderlei Hinsicht.
     
  13. dest4b

    dest4b Tach

  14. motone

    motone eingearbeitet

    Näää, über die E-MU Command-Stations hab ich nix gutes gehört. VOLL UNTIGHT, ALDÄ!
     
  15. dest4b

    dest4b Tach

    ja aber da steht das des originalfotos von seiner emu sind aber der text ;-)
    akai MPC 2000 :)
     
  16. motone

    motone eingearbeitet

    Jetzt wo du's sagst... Klassischer Copy&Paste-Fehler oder Freudscher Versprecher ;-) .
     
  17. Ermac

    Ermac Tach

    Nichts ist so tight wie ein Atari!
     
  18. e6o5

    e6o5 Tach

    also ich habe einen mpc2000xl und einen mpc1000 verglichen.
    selbe patterns, selbe samples und der mpc1000 ist nicht so tight wie ein mpc2000xl.
    ich habe beide wieder verkauft, da der 1000er total buggy und der 2000xl imho nicht mehr zeitgemaess ist.
     
  19. motone

    motone eingearbeitet

    :harhar: :lollo: :selfhammer: :meise: ULTRA-Tight is ja wohl nur die MC-303... Die is SOOO tight, dass sie es nicht nötig hat, es zu zeigen!!!

    Und wie haste den Tightness-Faktor ausgerechnet? :pcsuxx:

    Nee, jetz ma ehrlich (und back to topic): Wenn du (@HUNDEHAUFEN) mit der MPC2000 nicht klargekommen bist, wird dir die MPC3000 auch nix geben, höchstens das elitäre Gefühl, eine zu besitzen.
     
  20. e6o5

    e6o5 Tach

    ich wollte damit keine esoterischen argumente unterstuetzen. das eine pattern mit teilweise sehr kurzen noten (max. 384tel) wurde auf dem mpc1000 holprig abgespielt und auf dem mpc2000xl nicht.
     
  21. dest4b

    dest4b Tach

    wer nicht weiss was tight bedeutet:

    tight: (adj) super

    zumindest in dem Jugendwörterbuch :)

    also ich hab lezten freitag erlebt das ein notebook in verbindung mit dem spectralis eher untight ist.
     
  22. motone

    motone eingearbeitet

    tight: engl. für eng

    Tight trousers: => Hosen, die dir die Eier abklemmen...

    Woman in a tight dress :sowhat:
    [​IMG]


    "Tight" bedeutet im Seq-Zusammenhang sowas wie "nah am Originaltiming", "auf den Punkt", "ohne Verzögerungen und Holpern".
     
  23. dest4b

    dest4b Tach

    ik wees .. wa .. !?!
    hab nur so n jugendsprachwörterbuch bekommen da war tight drin.

    aber des notebook war echt nicht tight :)
     
  24. palovic

    palovic Tach

    Ob dies echt bringt?!? Ich hab mal einige Zeit mit der 3000er gearbeitet, das Gerät ist schon ganz in Ordnung und die Arbeitsweise typisch MPC like eben, bringen tun´s die MPC´s meiner Meihnung nach alle (zumindestens für die User die diese Arbeitweise eben mögen).
    Allerdings würde ich mir das Gerät nur noch aus Sammelgründen zulegen, denn die Optionen der 3000er find ich nicht mehr soo Zeitgemäß....und wenn du sowieso 900 bis 1500 Tacken hinlegen willst könteste dir ja auch eine vollausgebaute 1000er zulegen oder eben die 2500 wenn du speziell auf mehr Midi outs aus bist (die 3000 hatt ja ebenfalls 4).
     
  25. hmm, mein wunsch nach ner 3000er war eigentlich nur das ding ma zu befummeln und die tatsache das die einfach für jede funtktion n eigenen knopf hat(workflow..deswegen ausprobieren), die einzigen probleme die ich mit meiner mpc hatte war die meiner meinung nach zíemlich umständlich arbeitsweise (laden/speichern z.b.), fällt wohl unter den hier angesprochenen punkt "zeitgemäss", die kleine 1000er is ja auch mehrfach doppelt belegt, müsste die halt mal n paar tage ausprobieren, leider hat keiner meiner bekannten ne 1000er, und die xl wird sich im verhältnis zur 2000er auch nicht sehr unterscheiden..und katze im sack kaufen..hmmm..naja..mal sehen vielleicht kauf ich mir doch eine 1000er wenn ich sie event. zurückgeben kann..haufen
     
  26. Guest

    Guest Guest

    alles tight soweit?
     
  27. Moogulator

    Moogulator Admin

    findest du dein banner nicht leicht übertrieben?
     
  28. motone

    motone eingearbeitet

    Jepp, das Laden/Speichern ist bei der MPC3000 genauso besch...eiden, wenn nicht sogar noch schlimmer als bei der MPC2000. Die MPC2000 hatte AFAIK wenigstens noch 'n brauchbaren Browse-Modus (weiss nich, ob die 3000er sowas hat).

    Es gab da schon einige Verbesserungen: Die 2000XL kann immerhin Ordnerstrukturen anlegen und verwalten, macht sich besonders bei größeren Speichermedien (ZIP, HDD) besser. Ausserdem hat sie auch nicht so die Angewohnheit gehabt, DOS-formatierte Disketten zu zerschießen. Die XL hat wie die 3000er pro Pad-Bank einen Knopf zum Anwählen, die 2000er hatte da ja nur einen einzigen Umschaltknopf. Und du kannst bis zu 4 Programs gleichzeitig benutzen. Auch sehr praktisch. Und die XL ist mit dem letzten OS-Update auch auf Cardreader/writer umrüstbar (siehe http://www.mpc2000xl.com/storage.htm)

    Ich muss sagen, dass mich die Doppelbelegungen bei der 1000er gar nicht gestört haben, die Bedienung war trotz allem intuitiv und der schöne Nebeneffekt ist ja nunmal die kompakte Größe. Besonders gut fand ich die Wahl des CompactFlash-Kartenformats als Speichermedium, da die Teile im Gegensatz zu SmartMedia echt unverwüstlich sind und mehr als genug Speicherkapazität bieten. Das Speichern/Laden geht superfix.
     
  29. weiss ned, bis jetzt hats noch nimanden gestört..aber wenn du das so emfpindest sags mir einfach und ich nehms raus..

    @motone:wie isn das mit der programmverwaltung uns speicherei bei der 1000er? is das auch noch so strukturiert wie bei den vorgängern?
     
  30. motone

    motone eingearbeitet

    Nun ja, du könntest es evtl. auf ein Viertel, wenn nicht sogar auf ein Achtel der Größe reduzieren. Ich finds jetzt auch nicht so doll, dass es die Hälfte der Seitenhöhe einnimmt. Und sooo stolz scheinste ja auf deine MPC2000 nicht zu sein ;-)
    Also wie gesagt, das Speichern geht ab wie die Wutz, da der Flashspeicher einfach viel schneller als ne Diskette ist. Zudem ist CF das derzeit mit das billigste Flashkartenformat.

    Ansonsten isses halt ne klassische MPC, mit der gleichen Sample->Program-Struktur wie schon bei den Vorgängern. Wenn du damit Probleme hast, dann solltest du überlegen, evtl. doch lieber auf ne Electribe o.ä. umzuspringen (dann bleibt uns evtl auch das Riesen-MPC-Banner erspart :fawk: )
     

Diese Seite empfehlen