mpc midinotes

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von tom f, 13. April 2010.

  1. tom f

    tom f Moderator

    ja sorry - ich MUSS fluchen (ich kann nicht mehr)

    also diese verwixte mpc...

    ich konfiguriere mir alle pads so dass sie inkrementell noten spielen - pad 1 c1 pad 2 c"1 usw... mit allen pads - weil das behämmert gm routing der noten braucht kein mensch ...

    gut - warum speichert das das teil nicht? soll ich jedesmal 64 pads neu zuweisen?

    bzw.. man kann ja ein general setup wählöen und in den programs das ach machen - ja geil - ich mappe mir 707 samples so daß ich parallel tonbal midiout spielen kann - UND ich HÖRE die richtigen sounds (pad 1 kick usw..) aber SOBALD ICH RECORDE nimmt die MPC andere noten auf - also nix kick - die spielt nur cowbell - was issn das für schrott

    jjos1


    danke

    ich dreh am rad - nachdem ich den ganzen tag samples edidiert habe usw..
     
  2. tom f

    tom f Moderator

    RAHHHHHH!!!

    :evil: :evil: :evil:
     
  3. ion

    ion Tach

    die gute alte 60 hat das einfach in den internen Speicher (Batterie) gesichert... als Sicherheitskopie hab ich ne DIsk mit dem .PAR (System Parameter) gemacht..
    bei der 60 musste man das gane 2x machen einmal für PROGRAMM und nochmal für MASTER.

    mehr Hilfe kann ich auch nicht geben.... die 1k ist eh n Mistvieh :mrgreen:
     
  4. ion

    ion Tach

    könnte das mit dem MASTER+PROGRAMM sein... könnte auch sien das nicht, wer weiß
     
  5. tom f

    tom f Moderator


    danke . irgendwie denke ich hat sich da wohl ein bug in mein preset eingeschlichen -- keine ahnung -- ich verstehe das sowieso nicht warum da so ein weirdes mapping auf den tastern ist ....
    seltsamer weise habe ich erst später bemerkt daß das auch nur bei bank a der fall war b/c/d gehen normal...

    was aber so komisch ist ist daß das ding die samples ja richtig triggert (auch währende der aufnahme) aber dann eben was anderes abspielt....

    irgendwann hau ich mal eins meiner teile an die wand :mrgreen:
     
  6. ion

    ion Tach

    das ist noch der beste Weg mit einer nukai mpc percussive Klänge zu erzeugen, du bist auf dem richtigen Weg :supi: :twisted:
     
  7. tom f

    tom f Moderator


    besonders wo ich gerade wieder gabba für mich entdecke...so n´mpc chrash becken klingt sicher fett :mrgreen:
     
  8. deeptune

    deeptune bin angekommen

    :D hey - schon am frühen Morgen so unterhaltsam - super.
    Ich kenns von meiner 2000XL so, dass das Mapping in dem *.APS file (alle Programs, die sich im Speicher der MPC bedinden) abgelegt werden kann. Ich habe mir ein "define.APS" file gemacht, in dem ich das korrekte Mapping abgelegt habe. Dies file liegt im Root der CF-Card, die in der MPC steckt und wird beim booten der MPC automatisch immer geladen. Auf diesem Mapping basieren dann auch alle meine neu erstellten Programme - da kann dann nix schief gehen (...theoretisch ;-) ) Habe gerade nicht auf dem Schirm, wie es bei meiner MPC500 lief - aber bei der hab ich es auch irgendwie auf ähnliche Art hin bekommen.
    T.
     
  9. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    du musst dir ein "Midi-Programm" erstellen, was du dann auch immer laden musst wenn du von den pads tonal midiinstrumente antriggern willst. nach dem ausschalten halten die neuen mpcs das nicht. die 3000er konnte das auch.

    ansonsten gibts noch die lösung, dass du grundsätzlich im "blue box" programm, die drum-programme mit halbtonschritten programmierts. dann haste die arbeitsweise, weg von der gm vorbelegung, grundsätzlich.
     
  10. ion

    ion Tach

  11. tom f

    tom f Moderator


    wenn ich das jetz richtig gecheckt habe kann ich bei der 1000er bei jjos1 immer nur ne samplebank als autoload definieren - ne leere definition der standard mappings nicht ...

    aber danke für dein post :)
     
  12. tom f

    tom f Moderator


    das wäre dann ein recht teures sample :mrgreen:
     
  13. tom f

    tom f Moderator

    du musst dir ein "Midi-Programm" erstellen, was du dann auch immer laden musst wenn du von den pads tonal midiinstrumente antriggern willst. nach dem ausschalten halten die neuen mpcs das nicht. die 3000er konnte das auch.

    ansonsten gibts noch die lösung, dass du grundsätzlich im "blue box" programm, die drum-programme mit halbtonschritten programmierts. dann haste die arbeitsweise, weg von der gm vorbelegung, grundsätzlich.[/quote]



    hallo und danke :)

    das "witzige" ist ja daß genau das "verrückte" preset mit dem bluebox erstellt wurde.... muss wohl wirklich einfach ein bug sein - hatte nämlich bereits in der app alle pads mit den fortlaufenden midinoten bestückt ... vielleicht hat ihm nicht geschmeckt daß die letzten drei pads in bank d den selben wert haben??? (geht ja nicht anders)
    oder einfach PECH ...hatte nur gestern keine lust mehr nochmal 64 samples zu mappen nur um zu testen ob es dann geht...

    samplet ihr eigentlich direkt in der mpc???

    ich samplealles am rechner auf 24-88 - mache dann alle edits (pitchshift, pegel, fades und konvertiere dann zuletz auf 16-44 -und übertrage dann mit karte ...ist doch am besten denke ich ....
    schade daß ich ja eigentlich allgemein 88khz fahre sonst könnte ich wieder mit spdif raus - bin mir immer noch nicht so sicher bzgl des "sounds" der mpc (allerdings nutzte ich zur zeit nur vintage sounds, da kann man das ja gar nicht so beurteilen (rauschen usw...)


    ach - hätte die mpc 1000 auch bessere rates - dann wäre sie mein uneingeschränkter favorit :)
     
  14. orgo

    orgo Tach

    einfach ein programm mit den entsprechenden midi noten erstellen und abspreichern. unter load/auto load kannst du angeben welche sequenz und progamm beim startup geladen werden soll. fertig...

    nächstes mal guck doch einfach mal in das jjos online manual bevor du gleich dinge schmeißen willst...
     
  15. tom f

    tom f Moderator



    ja danke das - hatte ich ja auch gedacht - geht aber gar nicht - ich kann nur ordner als autoloead definieren wo samplekits drinnen sind - ein reines "setup" kann ich im autoload nicht wählen - soll heissen ich kann NUR die subfolders auswählen und keinen einzelnen dateien (jjos1)

    ausserdem war der andere bug unabhängig davon (das mit der falschen triggerung der sounds)

    aber vielleicht kannst du das ja genauer erläutern was du meinst

    mfg
     
  16. tom f

    tom f Moderator

    also nur um das festzuhalten: die mpc speichert das "default assign" der pads (mode + pad 9 - submenue "note" ) NICHT
    wenn man das teil ausschaltet!

    einzig kann ich mir ein leeres "dummie" program erstellen und darin das alles einstellen - ist aber doof weil ich ja zusätzlich dann bei allen neuen programs das einzeln wieder einprogrammieren muss - ich hätte halt gehofft es gäbe ein globales setting an dem sich dann alle programs orientieren ...

    bzw. wozu eigentlich ein nicht speicherbares "default assign" wenn dann jedes program sein eigenes assign hat???

    oder wo ist mein gedankenfehler? (darin vielleicht daß ich meien programs gar nicht mpc intern esrtelle?)
     
  17. orgo

    orgo Tach

    also ich mach es genau so. in einen ordner ein eigenes programm speichern dass keine samples sondern eben nur die gewünschte padnoten hat. den ordner dann als autoload definieren. fertig...
     
  18. tom f

    tom f Moderator


    hah - gerade hab ich es gecheckt - das program MUSS in nem subfolder sein - das hat mich verwirrt

    :)
     

Diese Seite empfehlen