MR - Argon 2 (Ambient)

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von Anonymous, 19. August 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo zusammen!

    Hier:
    Argon 2
    mein erstes Stück in der Öffentlichkeit (und mein erster Beitrag hier im Forum).
    Alle Spuren nacheinander live mit einem Döpfer A-100 Basissystem eingespielt, in Cubase aufgenommen und mit ein paar Plugins (Absynth 3, Roomworks SE, autopan + Kjaerhus Limiter) bearbeitet.
    Kommentare sind natürlich willkommen!

    Grüße, MR
     
  2. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    :hallo:

    Sound und Stimmung gefallen mir. Allerdings fehlt mir ein Minimum an Struktur.
    Ich weiß, es ist "Ambient" aber trotzdem.
    An einigen Stelle setzt z.B.ein ansatzweise rythmischer Subbass ein, erweckt eine gewisse Erwartung und verschwindet dann einfach wieder.

    Wahrscheinlich habe ich auch deswegen so wenig Ambient zu Hause. ;-)

    Vielleicht schreibt ja noch jemand was dazu der mehr Ahnung hat als ich.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Finde ich nicht schlecht, aber für Ambient fehlt mir da mehr Athmosphäre. Das könnte etwas weicher und weniger aggressiv klingen, dazu könnte das etwas mehr Hall oder Delays vertragen. Ansonsten schöne Sounds!
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Einmal gut gemischt und der Track würde deutlich gewinnen, einiges ist etwas zu laut.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    gefällt mir sehr gut, und zwar auch grad in seiner unperfektheit.
    wird jetzt aber zu langatmig.............



    btw.: wenn alle nach denselben vorgaben produzieren:
    glaubt hier ernsthaft einer dass dies der Musik gut tut ?
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vielen Dank für die Kommentare, die sind wirklich hilfreich!

    Als ich als Stil "Ambient" angegeben habe, wollte ich mich brav an die Regeln der Abteilung "Tracks" halten - keine Ahnung, ob das wirklich Ambient ist (höchstens in dem Sinn, dass es wenig Struktur hat und mehr dahinfließt, nicht so sehr im Sinn der Soundästhetik).

    Dass das Stück wenig Struktur hat, liegt wohl daran, dass ich mit einem Patch, das mich inspiriert hat, herum"improvisiert" habe und diese 12-minütige Spur dann als Grundlage für das Ganze genommen habe.
    Bei meinen früheren Versuchen, in ein paar improvisierte Spuren mehr Struktur hereinzubringen, habe ich mich immer komplett verzettelt und am Ende alles gelöscht. Deswegen wollte ich diesmal ohne Edits auskommen. Muss dann wahrscheinlich eher unperfekt werden...

    @Noiseprofessor: Deinen Vorschlag "mehr Hall oder Delays" fand ich sehr interessant: ich hatte bei diesem Stück schon für mein Empfinden viel davon benutzt und hatte das Gefühl, noch mehr würde alles zu verwaschen und undefiniert klingen lassen. Ich überlege auch schon lange, ob meine Skrupel beim Halleinsatz an meinen schlechten Halleffekten (Zoom-Multieffekt und diverse Freeware-Plugins) liegen oder daran, dass ich den Hall nur falsch einsetze bzw. nicht richtig abmische.
    Was die eher harten und aggressiven Sounds angeht: ich mag den rohen Sound des A-100-Modularsystems schon gerne und finde, dass ein paar rohe Sounds einem ansonsten fließenden Stück gut tun - natürlich reine Geschmacksfrage.

    @Moogulator: dass z.B. der Subbass zu laut ist - o.k., da rächt sich wohl, dass ich nur über Kopfhörer mische (und vom Mischen nicht wirklich etwas verstehe) - da weiß ich, woran ich arbeiten muss.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mehr Delays trifft es auch nicht wirklich, da ist eigentlich genug drauf. Ich denke, "Athmo" ist das was mir fehlt, und Wärme oder Tiefe im Klangbild.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also Ambient ist das für mich nicht.Wirkt alles sehr unruhig was sicher zum Teil auch an den hohen Pegeln stellenweise liegt.Okay mit nem Modularsystem da was zu basteln stell ich mir auch nicht gerade einfach vor.
    misch es am besten nochmal neu ab das es angenehmer rüberkommt
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo MR :D

    Dein Track gefällt mir schon sehr gut. Du könntest aber versuchen manche tragenden Kläge (ich nenne/bezeichen die jetzt einfach mal so) schon mit einem Stereo Delay, oder zwei mono Delays für linken und rechten Kanal mit unterschiedlichen Delayzeiten, breiter zu machen, wohlgemerkt breiter, nicht dicker/fetter wie mit einem Chorus, so das etwas wie eine Klangwand im Hintergrund entsteht. Wäre so meine Idee das ein gutes Stück breiter zu bekommen. Mit entsprechendem Hall könnte das auch leichter gehen. Aber ist nur so eine Idee von mir.

    Ich mache ja Drones und bei den verwende ich bis jetzt immer den AriesVerb ( http://www.ariescode.com/index.html?htt ... sverb.html ) Der gefällt mir momentan von den vielen Freeware Hall Teilen am besten. Probiere den doch mal aus, vielleicht ist der ja was für dich.

    Den kannst du, wie ich finde, bei meiner "Drone 3" auf meiner Myspace Seite halbwegs gut hören (siehe Signatur). Ansonsten must du halt mit dem Hall mal selber herumprobieren was anderes als meine Drones kann ich dir da im Moment nicht zum rein hören in den Hall anbieten.

    Viel Spaß noch hier im Forum.

    Illya

    Nachtrag: Muss mich korrigieren Vielleicht ist ein Chorus doch richtig, aber ich finde der macht das Signal manchmal zu breiig. Meine "Drone 3" als Beispiel ist wohl doch nicht so gut um als Präsentation für den Hall (AriesVerb) herzuhalten. Ich habe nämlich noch mal im Seq./Host nachgeschaut und, als wenn ich es geahnt hätte, gesehen das ich dort hinter dem Hall noch einen Kompressor nachgeschaltet habe, von daher.. Lieber selber austesten ob der auch für dich ok ist.

    -- bearbeitet --
     

Diese Seite empfehlen