Multi FX bis 500€

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von Musikrolf, 19. November 2018.

  1. Hallo liebes Forum,
    nach fleißigen lesen die letzten Monate brauch ich doch mal eure Hilfe.

    Nachdem kürzlich ein Freund sein Reverb Pedal (Cathedral von Electron Harmonix) bei mir hinter den Moog gehangen hat, bin ich ziemlich angefixt und ebenfalls auf der Suche. Da mir aber 300€ pro FX im Moment und für mein „kleines Hobby nebenbei“ etwas viel sind suche ich eine brauchbare All in One Lösung.

    Multi FX soll es sein da ich bisher nur mit den internen Effekten von Ableton gearbeitet habe, mir jetzt aber schmerzhaft vorgeführt wurde was ich alles verpasse und somit am liebsten gleich die ganze Palette an Effekten Outboard hätte.
    Wichtig wäre mir auf jedenfall ein brauchbares Reverb und Delay, den Rest nutzte ich bisher eher wenig, wäre aber sicher nicht verkehrt sich auch damit mal etwas zu befassen.

    Gerne kaufe ich gebrauchte ältere Geräte, auch eine Kombination aus 2 verschiedenen „Spezialisten“ sagt mir grundsätzlich zu, Budget liegt aber bei ca. 500 Euronens.

    Über ein paar Tipps und Vorschläge würde ich mich freuen.z

    Mit freundlichen Grüßen
    Florian
     
  2. CO2

    CO2 |||

    Ja, da wirst du in kürzester Zeit ungefähr doppelt so viele Vorschläge haben, wie das Forum User hat...:lol:
    Ich fange mal an: Lexicon MPX 1, günstig, toller Hall, gute FX, Bedienung ist ok....
     
  3. Lexicon MX400. :mrgreen:

    Je nach Konfiguration bis zu 4 Effekte gleichzeitig. 2 Effekte in best verfügbarer Qualität. Z.B. Reverb + Delay gleichzeitig. Seriell oder parallel, mit beliebigen Effektanteilen.
     
    island gefällt das.
  4. Orphu

    Orphu ...

    Zoom MS-70 CDR - klein und handlich. Delay, Reverb , Chorus und noch ein paar andere Algos. Ich mag das Ding und würde mir auch noch einen 2ten zulegen.
     
    studio-kiel und JuBi gefällt das.
  5. Ich habe übrigens aktuell 3 Stück Lexicon MX400, weil ich so davon bzw. vom Preis-Leistungsverhältnis überzeugt bin. :mrgreen:

    Das Gerät kann auch Chorus, Compressor usw.

    Was das Gerät nicht kann, wäre ein EQ als Effekt. Das können aber meine Klangerzeuger schon, bevor sie in den MX400 gehen, so dass ich EQ's nicht mal am Mischpult brauche.
     
    Musikrolf gefällt das.
  6. Wow, das ging ja wirklich fix. Danke schonmal.
    Das mx400 war nach erster Recherche auch mein Favorit und eigentlich schon gekauft, allerdings habe ich dann häufig gelesen das sich ein pcm 91 o.ä. mehr lohnen würde. Ist da was dran? Kann das pcm das gleiche? Oder ist dieses nur auf reverbs beschränkt?
    Auch das MPX 1 wurde schon häufiger erwähnt und spricht mich an.
    Zum Zoom muss ich mir später am Tag mal ein paar Infos anlesen/hören.

    Die von euch genannten Geräte sind gebraucht auch recht günstig zu bekommen. Aber das Budget darf ruhig ausgereizt werden, solang sich ein gerechtfertigter Mehrwert ergibt natürlich. ;-)

    Wichtig wäre mir vielleicht noch die Möglichkeit 2 Effekte separat auf den aux zu leiten. Sprich einmal Delay, einmal Reverb oder ähnliche Kombinationen. Da scheint das mx400 ja sehr geeignet zu sein.

    Was wäre den eine gute Kombination aus: eine Rackeinheit (sehr) guter Hall
    Und die zweite Einheit: Mädchen für alles?

    Gruß :)
     
  7. fanwander

    fanwander ||||||||||

    +1 für das MX400. Wenn man sich nicht im Parametergrab verlaufen will, das MX200 (gebraucht für ungefähr die Hälfte des Preises).

    Wenn es kleiner sein soll: Hier im Forum wird oft ein Teilchen von Zoom gepriesen. Könnte das MS-70 CDR sein. Es werden sicher andere genauer sagen können.
     
  8. Was der MX200 kann, kann der MX400 auch, sprich dieselben Algorithmen mit wenigen einstellbaren Parametern. Nur kann der MX400 das Doppelte davon, also 4 Effekte statt 2 Effekte gleichzeitig, mit doppelt so vielen Audio-Anschlüssen.

    [​IMG]

    Vollparametrisierte Effekte kann der MX400 nur zwei Stück, der MX200 gar nicht.

    [​IMG]

    Bedenke aber, dass Aux-Sends i.d.R. monophon ausgelegt sind. Der MX400 hat 4 Eingänge und 4 Ausgänge.
    Ich steuere meine MX400 gar nicht über Sends, sondern direkt an. So viele Sends habe ich gar nicht, bzw. habe kein entsprechend großes Mischpult. Bei mir bekommt jeder Sound bzw. jede Instrumentengruppe einfach ihre eigenen Reverbs und Delays. Das ist auch billiger als ein großes Pult. Ich brauche allerdings auch keine EQ's vom Mischpult, weil meine Klangerzeuger das schon drin haben. Aber eben keine guten Reverbs / Delays – deshalb mehrere MX400.

    Das ist aber natürlich jedem selbst überlassen, wie er sein Setup konfiguriert und einrichtet. Früher war ein großes Mischpult irgendwie Standard. Und gute Reverbs waren entweder teuer oder es waren echte Räume. Und so hat man sie sparsam per Sends angesteuert.
    Heute ist ein MX400 billig, und man kann mehrere davon direkt ansteuern, so wie ich das mache. Bei mir sollen verschiedene Sounds bzw. Instrumentengruppen eh verschiedene Reverbs bekommen. Also werden die Reverbs direkt angesteuert. D.h. ich kann z.B. den MX400 zwei verschiedene Stereo-Reverbs auf zwei Stereo-Bussen parallel berechnen lassen für zwei verschiedene Sounds bzw. Instrumentengruppen, oder ich schalte zwei Reverbs oder Reverb + Delay hintereinander. Im Prinzip kann der MX400 z.B. auch schön Chorus. Wenn ich auch das nutzen würde, bräuchte ich wohl mehr als 4 Stück MX400. Mehr als 4 Stück MX400 wollte ich eigentlich nicht anschaffen. Aber mit 4 Stück MX400 könnte ich schon gut auskommen. Klar wäre mir das alles in einem Pult integriert lieber, aber preislich käme ich da nicht hin:

    https://www.soundcraft.com/en-US/products/vi5000
    [​IMG]
    [​IMG]

    ;-)
     
    noir gefällt das.
  9. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

  10. dest4b

    dest4b neu hier

    Ganz klar vorweg das ist nur meine Meinung. ;-)

    Also ich hab nen mx200 und ein Line 6 m5 und das Reverb des line 6 klingt mal so was von zehnfach besser und batschnasser als das mx200.

    Das Max200 iss ganz ok für n Hall auf ner hihat aber wenn du effekthall möchtest.
    Bigsky oder Bluesky. Ist ja in deinem preissegment aber kein Multi FX.

    Von daher schau dir mal das line 6 an davon kannste auch zwei nehmen.. oder das M9. Alles per Midi Remote mit Presets und ich finde es klingt sehr gut. Beim m9 haste gleich noch n Looper dabei.
     
  11. Vorneweg erstmal vielen Dank für die Antworten und die Ratschläge,
    habe mir jetzt ein gebrauchtes MX400 gekauft und versuche mal mein Glück denke aber das ich da schon einiges fürs Geld geboten bekomme. Falls mir dieser doch nicht so zusagt versuch Ichs mal weiter mit den oben genannten.

    Tolles Forum, weiter so :banane::banane::banane:

    Gruß Florian
     
  12. Mein Tipp: Beschäftige dich sehr gut mit der Bedienung und mit Einstell-Möglichkeiten am Gerät. Routing-Konfigurationen, Effekt-Einstellungen. Die Werk-Presets kann man sich anhören, und manche will man vielleicht sogar einsetzen und evtl. etwas verändern. Wenn man aber ungefähr weiß, welche Effekte man haben möchte, so ist es nicht verkehrt sich seine Effekt-Routings und Effekt-Einstellungen selbst vorzunehmen. Natürlich haben die einzelnen Effekte immer ihre Grund-Einstellungen. Dabei muss man aber nicht belassen. Je nach Signalquelle und je nachdem, was man daraus machen möchte, möchte man den einen oder anderen Effekt bzw. mehrere mit den einen oder anderen Einstellungen. Auch Effekt-Anteilen wollen wohl dosiert werden.
     
  13. Jenzz

    Jenzz |||

    Moin .-)

    Hab ich das richtig verstanden, dass schon ein Moog (also was monophones) bei Dir steht? Dann wäre evtl. auch was aus der (vermeintlichen) Gitarrenecke für Dich interessant, z.B. Boss SE-50 / SE-70... Sind zwar schon alt, aber immer noch gut und bieten auch Overdrive und gute Phaser- / Modulationseffekte. Beim SE-70 gibt es auch Modi, die 2 Effekte (Delay + Reverb, Delay + Chorus, Reverb + Chorus) komplett getrennt fahren können, so spart man auch einen Stereo Return...

    Jenzz
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2018
  14. Hallo Jenzz,
    ja hast du richtig verstanden, habe seit kurzem einen Moog Subsequent bei mir, super Teil :verliebt:.
    Habe mich gerade mal etwas mit den zwei BOSS beschäftigt und eigentlich durchweg gutes darüber gelesen, super Tipp! Aber wieso beziehst du diese auf einen Mono Synth? Wie ich das den Bildern entnehme scheinen beide Stereo zu sein.
    Zu erwähnen sei vielleicht noch das ich vorhabe auch andere Synths wie: Dfam, Rytm und Four mit dem Multi FX zu "veredeln".

    Gruß Florian
     
  15. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Sony HR-MP 5.

    Zwei Stück davon nebeneinander im Rack auf einer HE können schon ordentlich was reißen.

    Stephen
     
  16. Jenzz

    Jenzz |||

    Moin .-)

    Weil sich ein Mono-Synth ja quasi wie ein Gitarre 'behandeln' lässt. Die Geräte sind zwar Stereo, aber manche Effektketten kann man nur mit Mono - Input nutzen, weil z.B. für alles, was mit Overdrive zu tun hat, die Wandler des zweiten Kanals dazu benutzt werden, das Signal für die analoge Erzeugung der Zerre innerhalb des Gerätes wieder in 'analog' zu wandeln und nach der Zerrung wieder in 'digital' zurück für die weitere Verarbeitung.

    Denn obwohl das ja durchaus digitale Geräte sind, wird die Zerrung durch einen TubeScreamer-artigen Schaltungsteil auf analoger Ebene erzeugt...

    Jenzz
     
  17. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Der SE-70 macht das in der Tat so, beim SE-50 ist das lt. Service Manual nicht der Fall. Sollte das für Dich interessant sein, so böte ein Zoom 9030 oder 9050 davon noch mehr. Dort ist noch analoger Kompressor dabei. Oder gleich als Zusatz zu einem digital Reverb ein Roland GP-8, das ist alles drin, was Gitarristen mögen, bis auf Ausnahmen in analog. Und es kostet fast nichts, ist aber gebaut wie ein Luxuspanzer.
     
  18. firstofnine

    firstofnine |||||

    Ich habe ja eine Mini-Phalanx von Behingereffekten (für 45 Euro am Flohmarkt gekauft). Aber durch die Anschaffung des Allen & Heath Mixers wurden die zu Elektroschrott degradiert. Mann, die Effekte in dem Ding sind wirklich unfassbar gut! Und es reduziert die Anzahl der rumstehenden Kisten (und Kabel).