Multicore Klinke

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Max, 22. Mai 2010.

  1. Max

    Max bin angekommen

  2. nimm lieber das hier und einen satz Stereo Klinken... symetrisch angeschlossen bekommst du am interface mehr headroom, ausserdem kannst du auf diese weise brummen und störgeräusche minimieren. am synthesizer wirst du warscheinlich unsymetrische verbindungen haben. am synthie würde ich eine mono klinke nehmen und nur plus / minus anschliessen, den schirm nicht... den schirm kürzen und mit isolierband kapseln, nicht das doch ausversehen eine verbindung zustande kommt... Auf der anderen Seite zur Patchbay hin wie gesagt Stereoklinke und wie symetrisch angeschlossen.

    Also zwischen Patchbay und Interface: symetrische Verbindung über Stereoklinke auf beiden Seiten. zwischen Synthesizer und Patchbay: auf der Patchbayseite symetrische Verbindung mit Stereoklinke und am Synthesizer Ausgang unsymetrische Monoklinke ohne Schirmung/ Erdung am Stecker. Wenn dein Klangerzeuger symetrische Ausgänge hat, sollte man am besten ales symetrisch verbinden, ist meistens bei Effektgeräten der Fall obwohl komischerweise die Auxwege oder Returns an so gut wie allen Mischpulten unsymetrisch sind (zumindest die ich in der Hand hatte). Ein Kaltgerätestecker direkt am Synthie kann auch ein indiz für symetrische Ausgänge sein, aber meistens eher nicht. Versuche ausserdem zum Schluss alle Patchbays bzw Verbindungen gemeinsam zu erden.

    https://www.thomann.de/de/cordial_cmg16_studiocore.htm
    http://cgi.ebay.de/10x-Klinke-Stecker-6 ... 3a59b86361
     
  3. Max

    Max bin angekommen

    Ich hab im Wesentlichen nur Sachen mit unsymmetrischen Ausgaengen, da wuerde sich das kaum lohnen - oder?
     
  4. dk

    dk Tach

    was würde denn passieren wenn man beim unsymmetrischen synthesizer anschluss, trotzdem ein symmetrischen klinkenstecker reinstöpselt?
    das sollte doch trotzdem funzen, die invertierte phase wird dann einfach nicht benutzt- oder sehe ich das falsch??? :roll: :?:
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jein - der Cold-Eingang bleibt dann offen. Das ist nicht wirklich gut und gibt mehrere mehr oder weniger kräftige unerwünschte Effekte.

    Am sinnvollesten wäre es, wenn die Geräte *immer* eine Stereobuchse hätten und den Cold über einen Widerstand auf Masse legen würden. Nennt sich Impedanzsymmetriert, kostet fast nix und würde die Verkabelung enorm erleichtern.

    Symmetrische Verkabelung bringt übrigens wenig, wenn man nicht alles symmetriert. Wenn man überhaupt asymmetrische Verbindungen hat, muss die Audiomasse sauber sein.
     
  6. dk

    dk Tach

    thx :D
     
  7. ESQ

    ESQ Tach

    Was kann da passieren?
     
  8. Max

    Max bin angekommen

    Ok, also dann Klotz... hab ich eh schon zwei hier seh ich gerade.

    Danke!
     
  9. Ja, in sachen kabel : Klotz,Planet Waves,Cordial,Monster Cable, und Phyton finde ich am besten.
    Sonst geht es ja auch im selber Löten ...
     
  10. q3tommy

    q3tommy Tach

    ich habe bei mir fast ausschliesslich thomann ssnake kabel in benutzung, einige multicores und eben auch viele patchkabel an den bays. Könnten andere Kabel ein relevantes Upgrade bedeuten?
     
  11. k-stone

    k-stone Naturbursche

    Ich habe schlechte Erfahrungen mit dem verlinkten Sssnake Multicore gemacht. Die Tips lösen sich gerne, und stecken dann in der Buchse.
    Ich kenne aber auch Leute, bei denen dieses Multicore seit Jahren einwandfrei seinen Dienst tut.

    Ansonsten kann ich nur sagen, ich habe teure TM Stevens Klotz Kabel aus 1990, die immer weiter ihren Dienst tun, und sehr sexy aussehen. Wenn man bedenkt, wie lange Billigkabel halten, rechnet sich ein gutes Kabel auf alle Fälle, und man hat auch viel weniger Radioempfang mit solchen Kabeln. Cordial mit Neutrik dran finde ich auch eine sehr gute Vernunftslösung.
     
  12. q3tommy

    q3tommy Tach

    Also der konkrete Punkt bei dem ich irgendwie ins zweifeln komme ist meine Drummachine. Ich nutze die AnalogRytm überdas SSnake Multicoreinsertkabel 4Stereo 8Mono.
    Ich habe das Gefühl das der Sound besser/klarer sein könnte. Allerdings kann da auch was ganz anderes mitspielen, und zwar gehen die 8ausgänge an zwei Behringer ADA8000 erweiterungen die das Signal in 96kHz aufnehmen.
    Sind die Ada8000 wirklich gut wie alle immer sagen?
     
  13. Ich benutze Sssnake inzwischen für alle festinstallierten Verbindungen, die nicht trittfest sein müssen und bei denen ich den Biegeradius im Griff hab. Dafür sind sie absolut ausreichend.

    Für solche die häufig ein- und ausgesteckt werden oder mechanischen Belastungen ausgesetzt sein können (enger Biegeradius, Drauftreten) nehme ich was besseres (meist Cordial oder Klotz).
     
  14. k-stone

    k-stone Naturbursche

    Ja, kann man so machen. So lange man die nicht umstecken muss, kann nichts passieren ;-)

    Übrigens finde ich die Pro Snake Kabel mit Neutrik Rean Steckern Preis/Leistungsmässig sehr gut für zu Hause. Ich hab da irgendwann mal ein paar Patchkabel von gekauft, und da hab ich, ausser, das sich die Stecker gerne mal aufdrehen, nichts dran zu meckern. Der Rean Stecker ist auch schön schmal, wenn´s mal eng wird.

    https://www.thomann.de/de/pro_snake_tpi_10.htm
     

Diese Seite empfehlen