Kaufhilfe Muss neuen PC kaufen

mikesonic

mikesonic

|||||||||
Gesundes neues erstmal.
ich muss einen neuen pc kaufen.
der alte hat: ASRock H77 Pro4-M + i7 - 3770 - 3.40 Ghz
keine grafikkarte - kleine SSD

damit bin ich die letzten Jahre gut gefahren, aber nach zwei ausfällen beim streamen denke ich über ein upgrade nach.
ich befürchte dass ich mit grösserer SSD und grafikkarte alleine wieder recht flott an probleme komme.

deswegen denke ich über einen neuen pc nach.
bin leider seit jahren raus aus der materie und hab inzwischen 0 ahnung was aktuell nötig und sinnvoll ist.
anfordeungen:
will 2 monitore und usb audio-interface und eine usb cam anschliessen.
soll stressfrei laufen.
*das wars schon* :)
kosten: ich möchte unter 1000.- bleiben, am besten unter 800.-
die komplett angebote die ich gefunden habe wirken veraltet oder das gehäuse blinkt.

hat jemand einen tip für mich?
schon mal danke
 
A

Acerep

....
Eine Frage: PC von der Stange oder selbst zusammen bauen?
Habe mir vor Weihnachten einen neuen PC gegönnt aus Einzelteilen und lag bei ca. 800€.
Muss man dann halt selbst zusammen bauen

Specs sind:
Core i5 10600k + Be quiet Dark Rock 4 Kühler
16gb DDR4 3200 RAM
Gigabyte Z490 Gaming X (nur 1 HDMI Port), 8 USB Ports auf der Rückseite
1tb NVME SSD Samsung Evo 970
1tb Sandisk SSD Ultra
Be quiet Pure Base 500
650 Watt NT Chieftec Polaris
keine Graka, da noch vorhanden
Win10 Pro

Das System läuft rund und schnell.

Für Rechner von der Stange würde ich auch mal bei www.alternate.de vorbei schauen.

AMD Systeme gibt es bestimmt etwas günstiger, da kenne ich mich aber nicht mit aus.
 
mikesonic

mikesonic

|||||||||
Eine Frage: PC von der Stange oder selbst zusammen bauen?
Habe mir vor Weihnachten einen neuen PC gegönnt aus Einzelteilen und lag bei ca. 800€.
Muss man dann halt selbst zusammen bauen

Specs sind:
Core i5 10600k + Be quiet Dark Rock 4 Kühler
16gb DDR4 3200 RAM
Gigabyte Z490 Gaming X (nur 1 HDMI Port), 8 USB Ports auf der Rückseite
1tb NVME SSD Samsung Evo 970
1tb Sandisk SSD Ultra
Be quiet Pure Base 500
650 Watt NT Chieftec Polaris
keine Graka, da noch vorhanden
Win10 Pro

Das System läuft rund und schnell.

Für Rechner von der Stange würde ich auch mal bei www.alternate.de vorbei schauen.

AMD Systeme gibt es bestimmt etwas günstiger, da kenne ich mich aber nicht mit aus.
danke - das sind schon mal ein paar daten zum vergleichen
 
G

GlobalZone

||||||||||
In der Situation würde ich ohne Zweifel nen Mac Mini nehmen oder muss es zwingend ein PC sein?

Präferenz Intel/Amd?

Ich bau dir morgen gerne was zusammen
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Mac Mini M1 in Basis-Ausstattung und die aktuellen Platten aus dem jetzigen Rechner in externe Festplatten Gehäuse packen. Fertig ist der neue Rechner, ... 800€ passen da super. ?
 
mikesonic

mikesonic

|||||||||
Mac Mini M1 in Basis-Ausstattung und die aktuellen Platten aus dem jetzigen Rechner in externe Festplatten Gehäuse packen. Fertig ist der neue Rechner, ... 800€ passen da super. ?

In der Situation würde ich ohne Zweifel nen Mac Mini nehmen oder muss es zwingend ein PC sein?

Präferenz Intel/Amd?

Ich bau dir morgen gerne was zusammen
ich hatte den plan den jetzigen pc als backup unverändert zu lassen.
über einen mac mini hab ich noch gar nicht nachgedacht.
(dachte die minis hätten nicht genug anschlüsse)

erstmal bei PC schauen weil ich dann die einstellungen 1 zu 1 übernehmen kann.
Intel/Amd? - ich weiss es nicht - ich hab das in den letzten jahren nicht verfolgt.

die hauptfrage die mich umtreibt ist wie "dick" die grafikkarte sein muss?
und ob mein bild damit besser wird?
 
marco93

marco93

Moderator
Ich dachte, dass man auf jeden Fall einen Ryzen nimmt. Mehr Leistung und guenstiger. Wundert mich, dass nur fuer's streamen keine onboard Grafik ausreicht.
 
randomhippie

randomhippie

|||||
Gesundes neues erstmal.
ich muss einen neuen pc kaufen.
der alte hat: ASRock H77 Pro4-M + i7 - 3770 - 3.40 Ghz
keine grafikkarte - kleine SSD

damit bin ich die letzten Jahre gut gefahren, aber nach zwei ausfällen beim streamen denke ich über ein upgrade nach.
ich befürchte dass ich mit grösserer SSD und grafikkarte alleine wieder recht flott an probleme komme.

deswegen denke ich über einen neuen pc nach.
bin leider seit jahren raus aus der materie und hab inzwischen 0 ahnung was aktuell nötig und sinnvoll ist.
anfordeungen:
will 2 monitore und usb audio-interface und eine usb cam anschliessen.
soll stressfrei laufen.
*das wars schon* :)
kosten: ich möchte unter 1000.- bleiben, am besten unter 800.-
die komplett angebote die ich gefunden habe wirken veraltet oder das gehäuse blinkt.

hat jemand einen tip für mich?
schon mal danke
Ich mach jetzt mal den "Störer" und behaupte, dass eine Aufrüstung bei einem Budget von nur 800 EUR sinnreicher sein könnte: Investition sollte dann in Grafikkarte gehen und neben einer größeren SSD (könnte auch eine externe Lösung sein, die alte SSD dann nur für das OS & Co.) evtl. auch zusätzlich mehr RAM... zur Speicherbestückung gab es keine Info, ist deswegen nur eine Vermutung. Ach ja, gute Webcam kann auch nicht schaden...
 
Shunt

Shunt

||||||||||
@mikesonic
Was streamst du denn?
Da du aktuell keine Grafikkarte hast, bist du wohl kein Gamer!
Streaming ist jetzt nicht mein Fachgebiet, aber ist dafür nicht hauptsächlich ein potenter Prozessor nötig?
Bei den CPUs hat AMD wohl inzwischen die Nase vorn, gerade wenn es um viele Kerne für weniger Geld als bei Intel geht.

Für mich gesprochen... ich würde mir aktuell ein AMD Rechner zusammenbauen. Deinen aktuellen würde ich auf keinen Fall mehr modernisieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

GlobalZone

||||||||||
Wenn ich mir einen PC zusammenstellen sollte, würde ich, bei 1000€ Budget diese
Konfiguration wählen, du solltest dir aber dennoch mal den Mac Mini M1 anschauen

Ein Upgrade macht wohl nicht so viel Sinn, da der vorige PC sehr alt ist, neue Komponenten deutlich schneller.

Intel 10700:
Hat zwar durch geringere Taktung geringere Singlecoreleistung, dafür aber TDP 65W und somit deutlich weniger Abwärme,
als bsp der 10600k und ist so auch insgesamt leiser zu bekommen. Durch zwei Kerne mehr, dürftem beide CPUs auf gleichem Niveau liegen.
Ist Lautheit egal, dann könnte auch 10600k eingetauscht werden, ist ja auch etwas günstiger

Rest dürfte klar sein
 

Anhänge

  • Intel_PC.JPG
    Intel_PC.JPG
    75,6 KB · Aufrufe: 20
G

GlobalZone

||||||||||
@mikesonic
Was streamst du denn?
Da du aktuell keine Grafikkarte hast, bist du wohl kein Gamer!
Streaming ist jetzt nicht mein Fachgebiet, aber ist dafür nicht hauptsächlich ein potenter Prozessor nötig?
Bei den CPUs hat AMD wohl inzwischen die Nase vorn, gerade wenn es um viele Kerne für weniger Geld als bei Intel geht.

Ich würde mir hier tatsächlich das Geld sparen und Intel Onboard nehmen und falls es doch nötig sein sollte,
irgendwann eine günstige Grafikkarte nachrüsten. Immerhin stört ne Graka den Luftstrom und erzeugt selbst auch
noch Wärme.

Insgesamt sollte das hier ein sehr leises und schnelles System sein
 
ckoehler

ckoehler

|||
Ich habe für Familie den hier vor einem Jahr bei Alternate zusammengestellt und dieses Jahr ist nochmal eine 1TB SSD dazugekommen, man kann ja nie genug SSD haben. Mit dem PC kann auch super gespielt werden, falls das auch ein Wunsch sein sollte. Preis war vor einem Jahr ca 770,-EUR. Die CPU ist ein 6 Kerner.
Screenshot 2021-01-02 085554.png

Wenn du keine Grafikkarte brauchst, geht es natürlich noch günstiger. Das schöne am PC ist die Freiheit jede Komponente tauschen zu können. Oft ist eine Sache nach einem Jahr dann deutlich günstiger, wie SSD oder neuste Grafikkarte. So ein PC ist was sehr Individuelles und selten was von der Stange, ist eher wie ein Maßanzug. Je genauer du deinen Anforderungen kennst, desto besser wird der Anzug sitzen (Vorsicht beim Gehäuse das ist echtes Rauchglas)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

GlobalZone

||||||||||
Bei den Amd CPUs vor der 3000er Serie ist Vorsicht geboten, da sind die Intercorelatencies
noch innerhalb problematischer Bereiche und nicht für den ASIO Betrieb geeignet, sofern das überhaupt relevant ist?
 
ckoehler

ckoehler

|||
Danke für den Tipp, mein Vorschlag war jetzt kein Musikrechner. Das war für jemanden der am PC Office und Zocken wollten und das so günstig wie möglich. Ich selbst habe Intel und AMD, aber ich spiele auch live jetzt keine zeitkritischen Sachen ein, von daher habe ich nie ein Problem mit AMD gehabt bis jetzt. Ich bringe CPU und GPU eher bei Grafikprogrammen ständig an die Grenze, bei meiner Musik langweilten sich schon immer die CPUs ?

Eine Sache noch, Grafikkarten von Nvidia sind im Moment echt schwer zu bekommen und die Preis dementsprechend hoch. Wenn man da noch ein wenig warten kann, dann sollte man das tun. Ach ja, so eine 3080 RTX wäre schon was feines. *träum Wenn ich das Geld hätte, würde ich mir sofort zwei 3090 RTX kaufen, aber eine kostet schon 2000,-EUR, die sind aber verfügbar.

Obwohl sich die 3080 auch nicht schlecht schlägt:
https://www.youtube.com/watch?v=yw8EDM94ZQI
 
Zuletzt bearbeitet:
Très

Très

.....
Wieso hier einige einen Mac Mini M1 für 800 Euro empfehlen wundert mich.
will 2 monitore und usb audio-interface und eine usb cam anschliessen.
Da ist nur ein HDMI und 2 USB 3.1 dran. Für 800 Euro gibt's auch nur eine 256Gb SSD!
Auch solltest du prüfen, ob dein Audio Interface und die vorhandene Software überhaupt schon von Big Sur unterstützt wird.

Ich persönlich würde bei deinen Preisvorstellungen auf einen PC setzen. Für 800-1000Euro bekommst du da schon einiges.
Im Prinzip ist das "Intel 10700" System, welches @GlobalZone etwas weiter oben zusammengestellt hat, schon sehr gut. ?
 
ckoehler

ckoehler

|||
Ich persönlich hätte gern 5 oder gar 10TB SSD im Laptop. Na mal schauen wie die Preise sich entwickeln. Das schönste ist, wenn man SSDs einfach tauschen kann. Aber leider kosten 4TB SSD noch um die 500,-EUR. In ein zwei Jahren bekommt man die sicher für die Hälfte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Très

Très

.....
Ich hab 2x 1TB und eine 256Gb für das System. Reicht mir im Moment auch noch. Wie manche Firmen da bei neuen Geräten unter 500Gb anbieten können, wundert mich?
Sony hat bei der PS5 da meiner Meinung nach auch den Vogel abgeschossen. Bei meiner Ps4 ist 1TB schon zu wenig und die PS5 hat nur 825Gb. :denk:
 

Anhänge

  • SSD.jpg
    SSD.jpg
    147,3 KB · Aufrufe: 11
Groovedigger

Groovedigger

|||||
Bei den Amd CPUs vor der 3000er Serie ist Vorsicht geboten, da sind die Intercorelatencies
noch innerhalb problematischer Bereiche und nicht für den ASIO Betrieb geeignet, sofern das überhaupt relevant ist?
Betrifft nur die Threadripper..und das liegt nicht an den Prozessorrn selbst sondern slicht selbst an Windows .Da anscheinend alles was mehr wie 14 Kerne hat probleme im Echtzeitaudio macht.
Bis zum 3900X läuft alles einwandfrei.Vorher einen I7 4770K gehabt.

Wenn man es genau nimmt finde ich fährt man mit den AMD System besser da die X570 Chipsätze einfach mehr Leistung bieten und alle PCI Schnitstellen und Festplatten Controller PCI 4.0 ready sind.Auch wenn man diese im Moment nicht vollumfänglich nutzt.würde ich mir wenn ich schon ein neues System kaufe das mit ins Boot nehmen.

Deswegen plädiere ich für einen AMD System ein 3800X oder wenn es der Geldbeutel hergibt ein 3900X den ich habe und mich problemlos in Cubase mit Leistung überschüttet.Wobei mir es nicht auf die einen paar Prozentpunkte ankommt ob jetzt der Intel oder AMD einen Benchmarkprozent mehr oder weniger hat..Wichtiger finde ich das System so aufzustellen das es in Zukunft noch potential zum upgraden hat.

Das Vorgeschlagene System mit dem I7 10700 mit dem B450 Board ist ansich auch ein sehr schnelles System..ist aber auf PCI 3.0 festgenagelt..will man das, wenn man die Wahl hat ?

kleines gegenüber:https://versus.com/de/amd-ryzen-9-3900x-vs-intel-core-i7-10700k

Da für mich das upgrade auch etwas teurer war..hab ich mich auch nur auf das notwendigste beschränkt...Netzteil konnte ich mein altes nehmen,,das Gehäuse,meine alten SSD hatte ich auch behalten..lediglich,Proz, Mainboard und Speicher hab ich aufgerüstet..und das gute ist ,,das Board ist PCI 4.0 ready..ICh hatte das Glück das es mal eine Zeitlang den 3900X für 360 Euro gab da hab ich nicht mehr weiter nachdenken müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
ckoehler

ckoehler

|||
Da gebe ich dir recht, selbst mit meiner 1TB SSD bin ich am überlegen was nun drauf bleiben kann und was leider runter muss. Ich nutze allerding den PC auch für mehr als Musikmachen, Grafik, Video, Spiele, offline Filme und Tutorials usw. Würde ich jetzt "nur" Musik mit machen ginge das vielleicht sogar mit 256GB, würde ich allerdings Sachen wie Kontakt Instrumente oder Omnisphere gut finden, sähe das schon wieder sehr bescheiden aus mit 256GB und man müsste wieder auf was Externes zugreifen, was ich gar nicht mag. Also mal alle paar Wochen als Backup ne externe SSD anschließen ok, aber täglich, ne sowas möchte ich nicht wirklich.
 
Bamsjamin

Bamsjamin

|||||
Bei den Amd CPUs vor der 3000er Serie ist Vorsicht geboten, da sind die Intercorelatencies
noch innerhalb problematischer Bereiche und nicht für den ASIO Betrieb geeignet, sofern das überhaupt relevant ist?
Finde solche Aussagen bedenklich, weil es so klingt, als wäre AMD nicht für Audio zu gebrauchen. Ich sag es aber nicht meinem 3700X, der bei 64 Samples bisher bei keinem Projekt zu wenig Leistung geboten hat.
Wenn du dazu eine Quelle hast, die das detailliert betrachtet, bin ich dafür jedoch dankbar.

Ansonsten gibt es auch den Ryzen 5800X oder 5600X, die gar keine Intercores haben. Preislich ist AMD aufgrund der hohen Nachfrage und geringen Angebot jedoch derzeit nicht zu empfehlen. Da würde ich statt dem 5600X jeder Zeit einen i5-10400F bevorzugen.
 
Groovedigger

Groovedigger

|||||
Das ist ein anderes Problem, welches nur die Threadripper betrifft.

Und das hier sind die Zahlen für die Intercorelatencies, ,die sich insbesondere bei niedrigen Latenzen
und hoher Auslastung bemerkbar machen.

Niemand nutzt extremst niedrige ASIO Buffern in einem Projekt Song mit mehreren Audiospuren FX und VST Instrumente..Problematisch wird es erst bei 96Khz Projekten mit einem Buffer unter 64 ..Darunter fährt niemand ein ganzes Projekt..Intel versucht bei diesen Punkten zu Punkten wo eigentlich niemand ein Projekt fährt. na dann...Zahlen sind irgendwo nicht unwichtig die Frage ist inwieweit sie in der Praxis eine Rolle spielen.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Die meiste Power kommt aus dem M1 und per Hub kann man einiges machen, die neuen Pro Dinger kommen ja auch.
Also so ganz würde ich nicht wieder auf Windows setzen, wenn es nicht unbedingt nötig ist.
 
Groovedigger

Groovedigger

|||||
Sammlung zur CPU-Performance des Apple M1 im Vergleich zu x86-Prozessoren von AMD und Intel:

  • Im Benchmark Cinebench R23 tritt der im 5 nm Prozess vom Auftragsfertiger TSMC gebaute Apple-Chip M1 gegen aktuelle Notebook-Prozessoren von AMD und Intel an.
  • Bei Belastung eines Prozessorkerns kann der ARM-Chip Apple M1 mit 1.498 Punkten die AMD-CPUs auf Basis der 4000U-Serie schlagen und muss sich nur ein paar Chips der Reihe Tiger-Lake-U wie etwa einem Intel Core i7-1165G7 geschlagen geben.
  • Falls man aber mehrere CPU-Kerne auslastet, so ziehen die AMD-Chips am Apple M1 vorbei. Generell sind wohl nahezu alle x86-Prozessoren für Desktop-PCs schneller als Apples M1.
  • Verbaut werden der Apple M1 etwa im neuen Macbook Air 2020 mit 13 Zoll, dass es ab 1.100 Euro zu kaufen gibt.
Es war auch dringend notwendig das Apple das was liefert..Leistungsmäsig haben die jetzt nachgezogen..denochh hat man seit eh und jeh lang mindestens das doppelte bezahlt für gerade mal die halbe Leistung...Nicht das man immer endlose Leistung brauch..Da bin ich ganz einfach gestrickt..Preis/Leistung.
Bei neuen Produkten musste man erstmal nachforschungen betreiben welchen Prozessor die überhaupt in das MOdel X oder Y gesteckt haben..wer da bischen nachgeforscht hat ,stellt immer fest...die gauner werben mit Kernen und MHZ zahlen meist aber ohne klare angabe welcher Prozessortyp verbaut ist..warum tut man so was...die hätten auch leistungsfähigere Prozis nehmen können und bei dem was die verlangen hätten die immer noch extreme Gewinne gefahren..Aber nein..Ich soll mich toll fühlen das ich ein Apple habe und hintenrum haben die einen irgedendwo geschmiert..

Und warum es damals vielleicht stabiler lief.SO hierß es ja immer..das man mit Apple weniger trouble hat..Damals gab es wie heute..enorm viel geckracktes Zeug für windows-.das rührt noch aus Zeiten wo die meisten selbst noch ein geckractes Windows geckrackte Sequenzerprogramm und am besten noch gecrackte VST Software installiert hatten und im gegenzug es für Apple kaum geckracktes Zeug gab und Apple user gezwungernermaßen mit Originalsoftware arbeiteten.
Nutz meine beide Plattformen korrekt läuft alles mindestens genauso rund.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

GlobalZone

||||||||||
Finde solche Aussagen bedenklich, weil es so klingt, als wäre AMD nicht für Audio zu gebrauchen. Ich sag es aber nicht meinem 3700X, der bei 64 Samples bisher bei keinem Projekt zu wenig Leistung geboten hat.

Der 3700x ist zufällig ein Prozessor der 3000er Serie?

Lies doch nochmal ;-)

Aber auch die 3000er Serie ist anfälliger als Intel im Vergleich. Probiere doch mal ein ausgewachsenes Projekt bei 64 Samples und 90% Auslastung zu betreiben.
 
G

GlobalZone

||||||||||
Niemand nutzt extremst niedrige ASIO Buffern in einem Projekt Song mit mehreren Audiospuren FX und VST Instrumente..Problematisch wird es erst bei 96Khz Projekten mit einem Buffer unter 64 ..Darunter fährt niemand ein ganzes Projekt..Intel versucht bei diesen Punkten zu Punkten wo eigentlich niemand ein Projekt fährt. na dann...Zahlen sind irgendwo nicht unwichtig die Frage ist inwieweit sie in der Praxis eine Rolle spielen.

Ich fahre grundsätzlich niedrige Latenzen, damit Audio tight aufgenommen wird jnd ich keine Lust habe mein Midi-Offset jedesmal neu einzustellen.
 
Très

Très

.....
Die meiste Power kommt aus dem M1 und per Hub kann man einiges machen, die neuen Pro Dinger kommen ja auch.
Also so ganz würde ich nicht wieder auf Windows setzen, wenn es nicht unbedingt nötig ist.
Auf die Pro Dinger bin ich wirklich gespannt. Generell wird Apples schritt zum ARM Chip auch noch ordentlich Staub aufwirbeln. Das Preis-Leistungs-Verhältnis von Apple ist aber trotzdem nichts für Sparfüchse. ?:denk:
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Auf die Pro Dinger bin ich wirklich gespannt. Generell wird Apples schritt zum ARM Chip auch noch ordentlich Staub aufwirbeln. Das Preis-Leistungs-Verhältnis von Apple ist aber trotzdem nichts für Sparfüchse. ?:denk:
Für unter €1000 ist da im Moment auch nix vernünftiges von Apple zu bekommen, die Minis für Einsteiger haben mit 256MB 'ne viel zu kleine SSD und im Nachhinein lässt sich das Zeug nur extern erweitert. Also im Prinzip nix für den Threadstarter dabei und für mehr muss man Apple typisch wieder 'ne ordentliche Schippe drauflegen.
 
ollo

ollo

||||||||||
Gesundes neues erstmal.
ich muss einen neuen pc kaufen.
der alte hat: ASRock H77 Pro4-M + i7 - 3770 - 3.40 Ghz
keine grafikkarte - kleine SSD

damit bin ich die letzten Jahre gut gefahren, aber nach zwei ausfällen beim streamen denke ich über ein upgrade nach.
ich befürchte dass ich mit grösserer SSD und grafikkarte alleine wieder recht flott an probleme komme.

Also eigentlich sollte der doch streaming wuppen können. Neue SSD rein, vielleicht doch eine Graka wenn das für Streaming relevant sein sollte aber dann tut es der Rechner doch noch.

Mein 6 Jahre alter Rechner hier macht noch alles mit, es sei denn aktuelle Games und 4K-Videoschnitt aber zB fürs Musik machen reicht der noch vollkommen aus.
 
 


Neueste Beiträge

Oben