Mutable Instruments Shruthi-1

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von ringmodifier, 22. Januar 2011.

  1. ringmodifier

    ringmodifier aktiviert

    Ich habe jetzt seit etwa 1 Monat den Shruthi 1.

    Er wurde für mich von einem Freund zusammengebaut, da ich mir das bei meinen Lötkünsten nicht zutraue.

    Ich muss ja echt sagen, das mich dieser Synth völlig weggeblasen hat. Er ist wahnsinnig druckvoll und wenn man das Prinzip des Synths verstanden hat easy zu editieren. Habe ja mal dieses Forum nach Erfahrungsberichte durchforstet. Gibt es hier ein Thread zu diesem Synth? Vielleicht bin ich ja mal wieder zu doof.

    Will sagen, der Synthie hat sich hier ein Platz verdient. Weil:

    - günstig in der Anschaffung, super / netter Service
    - völlig eigener Klangcharakter, druckvolles tolles Filter
    - schönes Design
    - easy in der Bedienung
    - macht Bock auf die anderen Shruthis mit SSM, CEM - Filter

    Ich kann das Teil wirklich empfehlen, da die MP3 auf der Homepage nicht das wiedergeben, wie er in Real klingt.

    Habe mich entschlossen den Shruthi mit SSM zu zulegen.... (Danke Bert für deine "anfixerei"...du hast mich Arm gemacht.
     
  2. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Re: Mutable Shruthi

    Es gibt seit eben (20 Uhr) wieder Kits für den Shruthi-1 mit SMR-4 Filter zu kaufen:

    http://shop.mutable-instruments.net/

    Hab mir mal gleich einen geordert :cool:

    @admin oder ringmodifier: der Vollständigkeit/Klarheit halber evtl. den Titel des Thread ändern auf "Mutable Instruments Shruthi-1"
     
  3. ringmodifier

    ringmodifier aktiviert

    Stimmt hätte ich der Vollständikeit halber machen sollen.

    Mein SSM Shruthi mit grünen Display und grünen LED`s ist auf dem postweg zu mir unterwegs. Es gab auf der Seiten einen zusammengebauten zu kaufen...
    Freue mich schon auf den direktvergleich....SSM- Version soll ja ein Stück dreckiger klingen....

    Der Shruthi ist zur Zeit mein absuluter Lieblingsynth. Bin immer wieder überrascht, was alles mit ihm möglich ist.

    Den Stepsequencer habe ich noch nicht so drauf...würde ihn ja gern mal mit meine Machinedrum Syncen bzw Triggern. :phat:
     
  4. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Re: Mutable Shruthi

    Hallo.

    Wie schwer ist so ein Teil zu bauen/zu löten, so allgemein ausgedrückt?!


    Gruss
     
  5. ringmodifier

    ringmodifier aktiviert

    Re: Mutable Shruthi

    Also hier http://mutable-instruments.net/shruthi1/build/digital wird Schritt für Schritt gezeigt was man tun muss.

    Mein Kumpel erzählte wohl das man zumindest schon mal ion seinem Leben Löterfahrungen gemacht haben sollt, da die Leiterbahnen enger aneinander Liegen als bei ganz frühen Synthies wo Platz keine Rolle gespielt hat.

    Ich persönlich würde mich nicht trauen....wenn irgendwo ein Fehler ist, würde ich den glaub ich nicht finden. Ausserdem tue ich mich mit Calibrierungen und Tunings schwer..
     
  6. Re: Mutable Shruthi

    Ich habe jetzt hier insgesamt zwei gelötet und die sind unproblematisch, wenn man andere PCB's gewöhnt ist. Also ich würde sagen mittelschwer. Aber es lohnt sich. Er bläst echt alles weg.
    Sowohl als CEM Variante (hammerbässe) wie auch in der SVR Variante (nette Pad like sounds oder bells).

    Editor wäre klasse, sollte ja mit synthedit oder so irgendwann auch mal gehen...
     
  7. CEM3379 Re: Mutable Shruthi

    ...hab mir auch einen mit zusätzlicher SSM-Platine bestellt. aber bei wem bekomme ich denn in Deutschland einen CEM3379?

    Das wäre noch viel geiler, einen mit CEM3379 zu haben!

    Danke und Gruß
    Andreas
     
  8. Jockel

    Jockel -

    Re: Mutable Shruthi

    Also, die Anleitung scheint wirklich ziemlich gut zu sein. Das macht wirklich Lust ... Mein Einstiegsprojekt war vor einem Jahr der Einbau des Hawk800 und AtomaHawk in meinen Korg EX-800. Das Niveau war ziemlich ähnlich, wenn ich so die Anleitung sehe. Also wie das so aussieht und beschrieben ist, denke ich schon, dass das eigentlich schon für jemanden zu machen ist, der einen Einstieg sucht - etwas Motivation und eine halbwegs ruhige Hand vorausgesetzt. Ich habe damals erst einmal an eine alten Platine aus dem Schrott geübt, indem ich Bauteile aus und wieder eingelötet habe und dann losgelegt - und ich habe von Technik wirklich null Ahnung und Physik quasi schon in der Grundschule abgewählt. Also ich kann wirklich jedem empfehlen, so ein Kit mal zu machen, vor allem wenn das Ergebnis wirklich so genial ist. Halt nur schade, dass das Teil nur monophon ist - jegliche Monophonie wird für mich immer ein Mysterium bleiben. Wie ich gelesen habe, wird aber wohl zumindest über einen polyphone Variante nachgedacht, hoffentlich bleibt es nicht dabei. Ich find es übrigens immer wieder lustig, dass bei fast allen Kits immer betont wird, dass es nicht ausreicht, Kabel löten zu können - wer Kabel löten kann, ist aus meiner Sicht fürs Platinenlöten fast schon überqualifiziert ;-)

    Gruß
    Jörg
     
  9. youkon

    youkon aktiviert

    Re: Mutable Shruthi

    das teil ist supergeil!!!
    lohnt sich, bereus, dass ich nicht gleich 2 gekauft habe.
    werd mir auf alle fälle noch nen zweiten zulegen

    klangvielfalttechnisch kann er mehr als mein 3,5k modular (natürlich nicht in sachen modulation oder flexibilität)
    echt geil ausgewählte wellenformen,
    fette superklare bässe
    der arpeggiator istn echter geheimtipp,
    sequenzer kann als midinoten ausgegeben werden

    sehr vorbildliche bauanleitung
    erweiterungsfähig


    wer keinen baut ist selbst schuld!
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Mutable Shruthi


    leider schon wieder sold out :roll:
     
  11. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Re: Mutable Shruthi

    Hab meinen Shruthi-1 Kit nun auch bekommen, zusammengelötet - und bin begeistert!

    Ein paar Infos:
    Versand war exakt 1 Woche, Abwicklung alles ohne Probleme.
    Das Kit für Control Board, SMR-4 Filter und Plexiglas-Gehäuse kostet 150 EUR + 15 EUR Versand.

    Der Bausatz ist absolut übersichtlich entworfen und dank der sehr ausführlichen, bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitung sehr einfach zusammenzulöten. Für Anfänger mit grundlegenden Lötfähigkeiten durchaus geeignet, auch da "Prüfstellen" in der Anleitung sind (Spannungen durchmessen etc.).

    Zeit fürs Zusammenbauen: zweimal ca. 2h für jeweils das Control Board und das Filter Board (entspanntes Löten am Abend), halbe Stunde Filter stimmen und noch mal halbe Stunde um alles zusammenzubauen.
    Alles problemlos und auf Anhieb funktional.

    Und so schauts aus:

    [​IMG]
    Case assembled von stuartmitchell auf Flickr


    ->> weitere Bilder vom Zusammenbau hier auf Flickr

    Und nun zum Klang:

    Wie meine Vorredner bin ich echt umgehauen von dem Sound den die kleine Kiste macht!
    Die Bässe drücken ordentlich, sind aber klar definiert.
    Dank der zahlreichen digitalen Wellenformen kommt allerlei abgefahrenes aus den Oszillatoren (2x + SubOsc), sie können zudem mit "Algorithmen" im Mixer weiter verquirlt werden.

    Sehr interessant finde ich die Wave-Parameter, die jede Welle spezifisch verändert.
    Da dieser Parameter über die Mod-Matrix (ja, 16 Slots!) moduliert werden kann, sind auch Wavetable-ähnlich Sachen drin.

    Das Filter (SMR-4, Eigenentwurf von Olivier) packt ordentlich zu, kann per Jumper von 4-pole auf 2-pole gewechselt werden (oder man baut noch nen Schalter ein).

    Das Ganze bei einem sehr gut durchdachten, einfachen und schnell zugänglichen Interface.
    Werde in den kommenden Tagen mal ein paar Audiodemos und evtl. auch ein Video machen.

    Im Endeffekt kann ich mich nur youkon anschließen: wer keinen baut ist selbst schuld! :cool:
     
  12. Elop

    Elop -

    Ist auch mein erstes DIY Projekt! Sonst habe ich wenn nur Kabel konfektioniert.
    Ich konnte auch nicht wiederstehen und habe mir alle Filterboards im anschluss besorgt!
     
  13. Re: Mutable Shruthi

    Das mit dem Schalter scheint nicht so einfach zu gehen, wegen der Filterkalibrierung, die bei 2-pole und 4-pole wohl unterschiedlich gemacht werden muss (da plappere ich aber nur nach, was mir mein Kumpel gesagt hat, der mir meinen gelötet hat).

    Ich habe übrigens mittlerweile alle drei Filter, und der SMR-4 gefällt mir am besten.

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  14. ...mein Kit ist auch gestern nach exakt einer Woche gekommen.

    Aber woher bekommt man denn einen CEM3379 fürs CEM-Filterboard her?
    ggf bitte PN. Danke!

    Gruß
    Andreas
     
  15. ringmodifier

    ringmodifier aktiviert

    Habe jetzt den SMR und den SSM Shruthi nebeneinander....der SSM hat ein paar DB mehr "Schub". Was wirklich geil ist, ist das der SSM - Filter mehr in "kreischende" Abteilung geht. Es "färbt" auch fiel mehr den Sound..dadurch das die Preset-Sounds bei beiden gleich sind...kann man sehr gut A/B vergleiche ziehen...Ich liebe beide...

    Was ich so toll finde ist das man viele Synthies wiedererkennt...typische Juno Sounds bis Microwave oder Ensoniq ESQ habe ich schon rausgehört...wunderbar viel Spass für relativ günstiges Geld...(musste ja den Zusammenbau dazubezahlen)...
     
  16. efendi

    efendi -

    ...leider bin ich sooo ungeschickt und vor allem habe ich keine ahnung wo ich den filter herbekommen soll...und die entsprechenden teile sind ja wohl auch gerade nicht verfügbar...ach mist.

    gibt es hier wen, der mir einen solchen synth bauen würde...bezahle natürlich und würde zusätzlich noch was ans forum speneden.
    als filter nehme ich den, der am meisten unterrum drückt.

    bitte um pn.

    lg

    e.
     
  17. Olivier verkauft regelmäßig Shruthis in fertig gebautem und kalibrierten Zustand für ca. 300 Euro, im hübschen Stoffbeutel mit handgeschriebenem Zertifikat (mit dem persönlichen Namen des Shruthis: Mein SSM-Shruthi heißt Sonali, der CEM-Shruthi heißt Deepika).
    Nur so als Tipp...

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  18. ringmodifier

    ringmodifier aktiviert

    Meine SSM heißt "Niddhi"....wenn man bedenkt was noch dabei ist, ist 300 Euro recht günstig...Die Tasche ist "feinster indischer Stoff mit goldener Bürde" :lol: ...Netzteil dabei...War auch vorkalibriert. Mein Kumpel hat noch mal eine Feinjustierung des Filters vorgenommen, da er (vielleicht durch Transport ?!?) ein wenig ganz klein wenig aus dem Ruder war. Er ist jetzt über 6 Oktaven Stimmstabil vorher waren es 5 Oktaven...Super Leistung...
     
  19. thenok

    thenok -

    Koenntest du mal so einen A/B Vergleich mit den selben Einstellungen aufnehmen & uploaden? :supi:
     
  20. stuartm

    stuartm musicus otiosus

  21. Duke64

    Duke64 -

  22. Gefällt mir, aber zum schluss hörst du die 8-bit Natur dann doch sehr deutlich.
    Der Schruti muss sich da schon einen Vergleich mit dem Mopho gefallen lassen wo er vom Klang her einfach nicht anstinken kann. Klar der shruti kann auch einen auf casio machen hat wavetable zeug das ist immerhin ein plus.

    Ob sich der die schwache CPU dann letztendlich rächt? (der 8-bit Fanclub möge mir verzeihen ;-) )
     
  23. Duke64

    Duke64 -

    Ich möchte erwähnen, dass mein Post nicht als "ich mach mich lustig" gemeint war, im Gegenteil!
    Ich danke für das Soundbeispiel ...

    @Liebe
    Ketzer ! :evil: ;-)
     
  24. ringmodifier

    ringmodifier aktiviert

    Also meiner Meinung nach muss sich der Shruthi nicht den vergleich mit einem mopho gefallen lassen, da das konzept doch gamz anders ist und der Mopho vollanalog ist.

    gerade seine 8 bit -Sounds machen ihn doch eher unverwechselbar.

    Mopho ist aber auch ein schöner synth mit tollem Sound.
     
  25. ringmodifier

    ringmodifier aktiviert

    shruthi kostet auch fast nur die hälfte... und zusammengebaut gerade mal 300....ist immer noch ein 100er weniger als ein Mopho.
     
  26. Der mopho kostet 333 euro aber gut ja der shruthi is doch günstiger. Ok vielleicht wollte ich mit dem Mophovergleich ein bissl provozieren. :mrgreen: Aber die schaun sich halt doch sehr sehr ähnlich. Eher ein wink mit dem Zaunpfahl das sich der eher für andere Dinge zu eignen scheint. Ich sag nur phasedistortion mit filterfm ;-)

    Im angesicht der Möglichkeiten steht er dann aber doch auf meiner Liste, zugegben :)
    Kann jemand von euch beantworten wie das mit der CV Steuerung ausschaut? Laut hp 4 Stück, aber keine Buchsen in sicht... ist das war oder wie schaut das aus?

    Auch ist C++ irgendwie nicht mein Ding :oops:
     
  27. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    @Duke64: danke, hab's auch so verstanden

    @All: Der Vergleich mit dem Mopho funktioniert nur äußerlich (klein, Display oben, vier Potis).
    Den Shruthi-1 kann man von der Architektur eher mit dem Microwave vergleichen.
    Wobei nicht vergessen werden darf, dass das eine DIY-Entwicklung ist!

    @Computerliebe: Die CV-Eingänge sind als Pins auf dem Control Board, siehe folgenden Link oben links bei "Input expansion": http://mutable-instruments.net/static/p ... ol_top.png

    Beim Standardgehäuse von Olivier sind keine Buchsen vorgesehen, musst du dir entsprechend anpassend oder selbst ein Gehäuse fertigen.
    CV lässt sich per Mod-Matrix einbinden.

    C++ brauchst du nur, wenn du die Firmware ändern möchtest, als normaler Nutzer brauchst du es nicht (oder hast du schon Pläne was du machen willst ?)
     
  28. tomcat

    tomcat -

    Möglicherweise hab ich das übersehen.

    Ein Shruti kann jeweils nur 1 Filterboard ansteuern oder auch mehrere?
     
  29. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    In der aktuellen Version, ja. Das Control Board kann Parameter (Cutoff etc.) für ein Board verwalten. Ob SMR-4, CEM oder SSM ist egal.

    Eine neue Firmware ist aber in der Mache, damit kann das Control Board dann auch ein "Dual Filter" ansteuern, wenn ich's richtig in Erinnerung hat sowohl seriell als auch parallel. Ein Board mit 2 Filtern existiert noch nicht, durch den "Extension Port" könnte man aber evtl. 2 separate Boards betreiben.

    /edit: schau mal hier rein: http://mutable-instruments.net/forum/co ... e=1#Item_2
     
  30. tomcat

    tomcat -

    Verstehe, schaut aber so aus als würde das neue Filterboards brauchen.

    Mir würde schon eine simple Umschaltmöglichkeit ala Filtertyp A / Filtertyp B reichen, brauch da nciht unbedingt serial/parallel Config.
     

Diese Seite empfehlen