Navs - Trans Europa Exzess

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von Navs, 15. April 2011.

  1. Navs

    Navs aktiviert

  2. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Schön! Danke!
     
  3. Ich habe bei dem o.g. Event Navs mit dieser Performance life erleben dürfen.
    Das war richtig der Hammer! :supi: :D

    So viel zum Thema "Modularbesitzer sind musikalische Nullen".
     
  4. Navs

    Navs aktiviert

    Danke! Freut mich, dass es gefällt.

    Es hat Spass gemacht, das Stück live und laut zu spielen :)
     
  5. tom f

    tom f Moderator




    es sind sind schöne sounds und es klingt interessant - aber was bitte ist daran musikalisch ?
     
  6. Sekim

    Sekim aktiviert

    Ich kannte bisher "nur" die super Beispielklänge von deiner Seite - toll was Du da live präsentiert hast!

    Alles und Nichts. Wie üblich.

    Alles Gute
     
  7. Vollpfosten.
     
  8. tom f

    tom f Moderator


    wo ist die melodie? wo sind die akkorde? wo ist ein musikalsiches thema? wo ist der takt? wo der rythmische gesamtkontext?
    kann man dazu tanzen? kann man mitsingen? kann man sich den track merken?

    so - und nun frag dich ob du evtl. selbst der "vollpfosten" bist?

    deine "fremdbeleidigte" reaktion auf eine grundsätzlich positive aussage zu der KLANGLANDSCHAFT kannst du gerne näher erläutern wenn dir danach ist
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Kriterien zur Bewertung der Musik sind offenbar unterschiedlich und daher diskutierbar, die Form ist natürlich ungünstig gewählt und sagt mehr über ihre Absender aus als über die Musik. Es wäre daher sinnvoll, wenn man die Diskussion versachlichen würde und pers. Dinge dem nachstellen würde.

    :stop: Allgemeiner Gesprächskulturfehler in den letzten Postings : Fehler 35452.
    Bitte im Handbuch nachsehen um den Fehler zu beheben.
     
  10. tronique

    tronique Synthesist

    @tomflair

    Sind Klanglandschaften Deiner Meinung nach nicht musikalisch?

    Wikipedia
    Meiner Meinung nach ist diese Vorraussetzung bei Navs Stück erfüllt.
     
  11. tom f

    tom f Moderator

    na gut - wenn ihr drauf besteht - dann ist halt auch das rythmische drehen an nem kurzwellenempfänger ein lied - wenn sich manche dann wohler fühlen...
    was für menschlich erzuigtes geräusch ist denn kein organisiertes klangereignis? sind schritte auch musik wenn ich die intention habe dass es diese sein soll? o
    und warum muss man immer mit der wikipedia "keule" kommen? findest du denn zb meine eingebrachten kriterein dessen was ich persönöich zur musikalität benötigt empfinde als vollkommen daneben?
    es geht hier ja nicht um das gut klingenede werk vom kollegen sondern um den definitionsbereich: nach obiger aussage ist ja auch ein 4 mal im takt gespielter gesampelter türknarzer musik - oder nicht?
    irgendwann wirde es dann halt etwas absurd finde ich
     
  12. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Auch wenn diese Diskussion in Navs thread ja eigentlich nichts verloren hat:

    Musik ist nicht wirklich definierbar. Die Frage nach Harmonien, Rhytmen oder sogar Tanzbarkeit ist eindeutig westlich bestimmt. Ein Didgeridoo würde da schon durchfallen und vieles andere an Weltmusik sicherlich auch.

    Was Navs hier wundervoll präsentiert hat, ist eine Art Klanginstallation. Und wenn es für Deine Begriffe/Empfindungen keine Musik ist, solltest Du es immerhin als Kunstform anerkennen. Und es hat mit vier Türknarzer im Takt nichts zu tun (und das obwohl man zu diesen sicherlich tanzen könnte! Das beträfe aber eher Deine Definition von Musik!).

    Ich jedenfalls bereue es zutiefst, dass ich am Abend von Navs Live Performance krank im Bett lag und deswegen nicht hinkonnte!
     
  13. tom f

    tom f Moderator


    naja was bei einem digeridoo da durchfallen sollte weiss ich nicht - rythmik und meldoie sind doch gegeben und die natürlichen obertönen tun das übrige dazu ...

    übrigens: wie oft soll ich es noch sagen dass das nie gegen den op oder gegen das stück ging - das habe ich ja im erstposting schon klargestellt - worauf ich als "vollpfosten" bezeichnet wurde - tja und da wollte ich dann halt darlegen warum ich das mit der "musikalität" eben anders sehe als der erboste kollege..
     
  14. tronique

    tronique Synthesist

    Warum nicht? Ab welchem Punkt Atonalität wäre denn etwas für Dich keine Musik mehr? Es dürfte ziemlich schwierig sein da irgendeine Grenze zu ziehen.
     
  15. tom f

    tom f Moderator


    ja eh :) klar ... ich habe halt einen "konservativen" ansatz...ist ja awohl auch keine tragik - eigentlich gibt es ja gar keinen streitpunkt wenn man nicht automatisch annimmt dass "klanglandschaft" schlechter sein muss als "konventionelle musik" (pop, klassik usw...) das habe ich übrigens auch nicht behautet ;-)
     
  16. tronique

    tronique Synthesist

    Nee, eine Wertung habe ich Deinen Kommentaren auch nicht ernsthaft entnehmen können. Wird wohl auf pers. Empfinden/Vorlieben hinauslaufen. Eine Qualitätsdiskussion wurde hier ja nicht gestartet.
     
  17. Crabman

    Crabman recht aktiv

    Das verkraftest Du einfach nicht,oder? :mrgreen:

    Verstehe nicht wieso man nicht über solche Aussagen stehen kann :dunno:
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sehr stimmig. Gefällt mir sehr gut.
     
  19. Der Anfangston ist krass. Ich bin jetzt halb taub und draußen haben sich streunende Hunde versammelt. Ich hätte vorher leiser machen sollen ... :cool: :cool:

    Nicht meine liebste Musikrichtung, aber: Doch, sehr schöne Klänge. Und überhaupt nicht langweilig. :supi:
     
  20. Navs

    Navs aktiviert

    Freut mich, dass das Stück diese Diskussion ausgelöst hat :lol:

    Ich nehme das nicht böse und verstehe beide Seiten des Arguments.

    Klar, ist das Musik. Wie andere schon bemerkt haben, welche Art, ob es gelungen ist oder gefällt, ist eine ganz andere Frage.

    Mir waren beim Stück/ Gig zwei Sachen wichtig. Zum einen Wollte ich ohne Tastatur/ Rechner spielen i.e. nicht in die Techno-Falle landen. Zum anderen, durfte das System wegen den Fluggepäck Regeln nicht grösser als 6U sein.

    Ich habe also das passende Instrument 'zusammengeschraubt', bin mit dem Resultat sehr zufrieden und glücklich, dass es andere auch mögen.
     
  21. Bernie

    Bernie Anfänger

    Es gibt so viel Ambientmusik, wo man nicht drauf tanzen kann, das man nicht mitsingen kann undtrotzdem durchaus Musik ist. Klanginstallationen / Fieldrecording ist ja auch Musik und das Radio wurde schon vor Jahrzehnten in der Avantegarde als Instrument eingesetzt.
     
  22. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich war ja auch beim live-Event dabei und mir hat es ganz prima gefallen. Direkt live am Instrument zu spielen finde ich jedenfalls kreativer, als Büromaschinen auf die Bühne zu stellen.
     
  23. tom f

    tom f Moderator


    schon klar - nur das argument der avantgarde zieht halt bei 95% der hörer nicht - das das hier anders ist ist ja verständlich und auch gut so...
     
  24. Bernie

    Bernie Anfänger

    Don Buchla hätte sein neues Modul mit den 4 FM-Radiotunern sicher nicht auf den Markt gebracht, wenns niemand kaufen würde. Irgendwie gehts momentan insgesamt auch stark back roots, vielleicht sind wir mit allen neuen Sachen auch schon durch.
     
  25. tom f

    tom f Moderator


    ps: ich meinte mit "hörer" nicht die interessierten fachkreise sondern den mainstream der nur hitparade konsumiert
     
  26. Bernie

    Bernie Anfänger

    Wer interessiert sich schon für die Shitparade?
    Die Leute hören den ganzen Mist doch nur deshalb, weil er immer und immer wieder vorgespielt wird. Man kann sich dem auch kaum entziehen, wenn man mal das Radio anmacht.
    Ist doch fast immer wieder der Einheitsbrei mit bischen Tittenwackeln und fertich. Man verwechselt da gerne hören wollen und hören müssen.
     
  27. tom f

    tom f Moderator


    ja klar - aber das ist die basis von demokratie: was die mehrheit will ist doch das beste (?!) so ist das halt
    alle begrifflichkeiten in diese richtung gehen doch im endeffekt nur in richtung nivellierung und inflationäre qualität
    allein der begriff "Normal" hat doch diesen aspekt in sich - normal ist was die meisten tun - für künstlerisch philosophische feinheiten ist in der "normalität" aber kaum platz, weil sich kein schwanz (im durchsnitt) dafür interesssiert
    also kann man hier eben auf anderer eben weiterdiskutieren aber man sei sich bitte bewusst das das ein realitätsirrlevanter mikrokosmos ist der ungefähr so eine ausenwirkung auf die "normale" welt hat wie wenn wir hier über modell-eisanbahn-purismus reden würden.
     
  28. Köstlich,darf ich mir das ausdrucken und rahmen lassen :fawk: ?
     
  29. tom f

    tom f Moderator


    naja - aber ist es denn nicht so? das ist doch seit eh und je die "keule" schlechthin....
    ich habe ja bewusst "?!" geschrieben

    ich selbst bin nämlich ein verterter von einem anderen konzept - nämlich von einer technokratisch, wohlwolleneden autokratie auf basis der einafchen moralsichen grundprinzipien (wie sie zb in den 10. geboten formuliert sind)
    die illusion etwas mitbestimmen zu dürfen ist bei der demokrtaie doch primäre ein marketingkonstrukt - aber es klingt halt toll
     

Diese Seite empfehlen