Nervige Lizenzeingabe

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Matthias Wenzel, 12. Januar 2014.

  1. Hey ho,

    War gezwungen den Computer zu programmieren. Diese ganze Lizenzneueingabe kann ab einer gewissen Anzahl Plugins schon etwas nerven.
    Es ist ja möglich sich ein Windowsbackup CD zu machen. Wird dann sowas mitgespeichert?
     
  2. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Windows-Backup wird nicht immer helfen.
    Das "sicherste" ist wohl nur eine 1:1 Spiegelung (Image) der Betriebssystem-Partition (inkl. Musiksoftware), so dass im Notfall alle Daten identisch wieder hergestellt werden können.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    alle plugs in lizensieren, system ( pc ) so einrichten, dass alles spielt und dann damit : http://redobackup.org/ eine eigene recovery dvd machen ( geht auch auf eine andere partition ).
     
  4. whet

    whet aktiviert

  5. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Aber ja doch.
    Nachdem ich früher einen nicht unbeachtlichen Teil meiner Zeit mit "System neu aufsetzen" vertan habe - Win3.1 / 3.11 / Win95 und Win98 habe so oft neu installieren dürfen dass ich die wichtigsten
    Registriernummern heute noch auswendig kenne - sichere inzwischen alles regelmäßig als IMAGES.

    Ich benutze dazu Acronis True Image. 2-3x im Jahr lege ich ein Image aller Partitionen der eingebauten Festplatten an und hebe davon immer die 2 letzten auf. Diese Images lagere ich auf 2(!) externen Festplatten so dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, wirklich alles wieder herstellen zu können. Zusätzlich gibt es ein sich selbst automatisch aktualisierendes Image zweier wichtiger Partitionen der 1. HD im Rechner. Acronis sichert jede Woche alle Änderungen an den Partitionen C und D auf der 2. HD. Wenn ich das Gefühl habe, irgendwas stimmt mit dem Kasten nicht.....Acronis starten, 4 Mausklicks und nach kurzer Zeit ist alles wieder hergestellt. Sichern muss man vor dem zurückspielen der "alten" Partition nur die Daten, die man seitdem erzeugt hat. In dem Zusammenhang ist es gut wenn man die Daten NICHT auf der Systemplatte lagert sondern auf einer anderen
     
  6. Wieviel Partitionsgröße sollte man dem Betriebssystem den mindestens einräumen (XP / Win7) wenn man z.B. Anwendungs Programme nicht in dieser Partition installieren will?

    Macht es überhaupt Sinn Programme auf einer anderen Partition zu installieren?

    Will demnächst einen "zugemüllten" Neben-Rechner (XP) neu aufsetzen.
    (Habe in meinem Hauptrechner eine 128GB SSD durch eine größere ersetzt, diese somit übrig für den Neben-Rechner)

    Part C: Betriebssystem
    Part D: Programme
    Part bzw.LW E: und Exterene HDs: Daten
     
  7. mink99

    mink99 aktiviert

    Ich habe (Win 7 /64) als Bootlaufwerk ne 64 Gig SSD .
    Für Programme ne 512 Gig (Programme in bin und bin64)
    Für Daten ne 512 Gig (zwei Partitionen : Transfer (klein) und Projekte)
    Für Vst und samples ne 512 Gig

    Die SSD hat so 15 Gig frei , aber man muss aufpassen,
    keine Programme nach c:\ Programme zu installieren
    Das Standard-Downloadverzeichnis umzubiegen
    Die Standard-Datenverzeichnisse nicht zu benutzen
    .....
     
  8. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    nicht unbedingt. Es gibt immer wieder Programme, die sich den Speicherort ungefragt suchen und dann hast Du am Ende Programme auf mehrere Partitionen verstreut.
    Ich habe so meine eigene Ordnung und die sieht so aus:
    C:/ System, Programme
    D:/ Daten, vor allem auch EIGENE DATEIEN
    E:/ Recovery (versteckt)

    H:/ Video - Daten (extra Partition weil dort große Datenmengen häufiger geändert werden. Gelagert wird nur Rohmaterial, fertige Videos lagere ich extern
    Games - habe schon länger keine größeren Spielaktivitäten, hier packe ich die Spiele hin wenn es sein muss

    I:/ Downloads
    Musik (Daten)
     
  9. au0erdem kann es sein das bei geänderter Hardware dennoch einige plugs wieder nach den Lizenzen fragen
     

Diese Seite empfehlen