Net-Label Wieso?Weshalb?Warum?

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von CO2, 18. April 2009.

?

Braucht die Welt Net-Label??

  1. Ja, unbedingt. Ich hab ne ordentliche Linksammlung und bezahle auch gerne Geld für Downloads.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Ja, aber nur for free.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Hä, was solln der Stuss?

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. CO2

    CO2 bin angekommen

    Hi
    NetLabels schießen ja wie Pilze ausm Boden (und haben eine ähnlich kurze halbwertzeit ¿¿) und mich würde einfach mal interessieren, ob/wie Ihr das Angebot nutzt.
     
  2. CO2

    CO2 bin angekommen

    ich zb hab ein paar links auf der platte, ich surfe eher mal sporadisch vorbei und bin dann oft zu faul, mich durch die ganzen neuen releases zu klicken...... im großen und ganzen finde ich es aber ganz nett, zumal die veröffentlichungen oft so was homerecordiges haben :D geld würde ich dafür aber nicht bezahlen......
     
  3. suomynona

    suomynona Tach

    netlabels sind eine gute neue möglichkeit um musik zu verteilen. das schöne daran: selbst wenn ein album wenig kostet, bekommt der musiker noch mehr als bei einem herkömmlichen musikvertrieb.
    allerdings stellt sich auch zunehmend die frage nach dem profil (und der qualität) eines netlabels. da wird die zeit aber zeigen.


    ps: seltsam, hab mir gerade diesen Groß-Umstadt-Bericht angesehen...
     
  4. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    große menschen mit viel zu kleinen instrumenten. geiler fetish. :sowhat:
     
  5. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    bzgl topic:

    netlabels sind ne nette möglichkeit überhaupt die tonnen an freier musik ein wenig zu sortieren, sie fungieren halt immer als geschmacksfilter. das ist okay. ich bin aber der meinung das filter auch dezentral und computerisiert funktionieren können. allerdings gehen sachen wie myspace und co garnicht... das halte ich für ne seuche.

    ich selbst machen recht wenig gebrauch davon seit mein russisches lieblings electronica netlabel dicht gemacht hat... mir ist da momentan zuviel einfacher kram draußen am markt... die musik fixt mich nicht an. die meiste zeit höre ich musik die sich bei mir über die jahre gehalten hat oder versuche strömungen über die netzradios aufzunehmen...

    sowas hier zum beispiel:

    http://netzklang.twoday.net/
    (leider passiert da seit letztem jahr nichts mehr...)

    oder auch über öffentliches radio aus england:
    http://www.bbc.co.uk/radio1/maryannehobbs/

    die haben da tatsächlich noch etablierte sendungen mit nicht mainstream musik. find ich klasse...
     
  6. CO2

    CO2 bin angekommen

    ja, vor allem wohl eine recht günstige lösung (im vergleich zu nem "echten" label), nur wie weit kommt man damit? wie wirbt man im netzt am effektivsten für ein label? funktioniert sowas auch ohne bekannte acts? usw...
    evtl habt ihr ja erfahrungswerte.
    keine ahnung, warum mich das gerade interessiert :cool: bin NICHT am überlegen, eins zu "gründen"..... einfach nur so, was ist auf diesem weg möglich usw.....

    jo, ist mir auch neu :lol: habs halt mehr mit knöbben....
     
  7. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    ich weiss nicht, werbung in der form wie sie auf myspace abgeht, nervt. das empfinde ich als spam. ich komme normal zu meiner mucke in dem sie mir entweder durch filter(radios) vorgestellt wird, durch freunde vorgestellt, oder durch puren zufall auf nem konzert.

    aber... es ist viel viel wichtiger statt der werbung erstmal gute musik hinzubekommen... diese schwemme von viel zu simpler nicht gut klingender musik halte ich wie gesagt für ein problem. wenn man gute musik macht die im ohr bleibt, klappt das fast automatisch mit den zuhörern. musik hier und anderswo in foren vorzustellen funktioniert für mich auch, ich höre auch recht oft musik die vom künstler selbst in foren vorgestellt wird. nur dort will ich normal kein netlabel dazwischen haben, welches das post macht, ich will das mir der künstler selbst direkt seine vision präsentiert. das sollte auch gut gestaltet sein als posting und nicht nur ein einfacher link.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenns nicht mehr for free ist, ist es kein netlabel mehr im klassischen sinne...
    siehe defintion netlabel

    deswegen kann ich da auch nichts ankeuzen, cool finde ich übrigens labels die netlabel sind und plattenlabel, sie verkaufen also auch noch vinyl neben den gratis mp3 downloads. broque macht das, nettes konzept, nettes label
     
  9. Zolo

    Zolo Tach

    Ach ich weiß net... Früher hammse die Songs einfach auf der Homepage zum download angeboten und gut ist. Heute wird gleich ein "Release" drauss gemacht und es so hingestellt als obs um ne Pressung geht.

    Gibts denn gute Netlabel sachen ? In Zeitschriften wie der Beat wirds ja immer mehr so dargestellt, aber was ich bis jetzt so gehört habe.... Mmmh.. Oder war das mehr Zufall ?

    Gruß Zolo
     
  10. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    naja, releases deshalb weil alle tracks nochmal gemastert und aufeinander abgestimmt werden, über das release ein spannungsbogen gebaut. das ist schon arbeit, was den namen release rechtfertigt.

    und bzgl. guter releases, kann ich dir nicht sagen, da ich dich nicht persönlich kenne und auch nicht weiss wie es bei dir musikgeschmackstechnisch abgeht.

    guten abstract electronic kram gibts zum beispiel hier...

    http://www.sutemos.net/

    oder auf

    http://www.tonatom.net/content/releases.html

    das entspricht aber eher meinem geschmack.
     
  11. Zolo

    Zolo Tach

    Ich denke Netlabels machen für abstrackte Sachen sehr gut Sinn. Halt generell was Abseits vom viel-gehören liegt. Ansonsten bleibt ja oft nur der Grund übrig, daß es nicht gut genug für ne normale Release ist :? Oder sehe ich das zu Eng ?
     
  12. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    wozu sollte man denn normale releases machen? die vertriebswege dort sind viel zu altbacken und undynamisch. sowas ist für mich nicht mehr als ein prestigeobjekt. geld kann man damit jedenfalls als künstler fast garnicht mehr machen. ich sehe die alten label strukturen im freien fall nach unten.
     
  13. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

  14. suomynona

    suomynona Tach

    treffend gesagt. das sehe ich auch so.
    musik wird man in wenigen jahren hauptsächlich über emusic, amazon und itunes kaufen. für netlabels sehe ich aber trotzdem auch eine chance für kaufbare musik (warum soll ein künstler, der musik als berufung sieht nicht auch damit geld verdienen können), denn dort bietet sich die möglichkeit mit wenig aufwand auch gute musik zu produzieren die nicht komerziell erfolgreich ist/sein kann.
    andererseits gibt es noch so eine labelvariante dazwischen:
    kommerzielle kleinlabels, die den musiker am umsatz beteiligen, dafür aber auch erstmal geld haben wollen (magnatune, cd-baby). dafür bieten die aber auch ne breitere streuung (in itunes etc.)

    die frage stellt sich da bald, was ein label überhaupt macht.
    für mich ist das: vermarktung, reklame, werbung – oder wie man es auch immer nennen mag. dabei spielt es keine rolle ob damit geld verdient wird, denn auch netlabels im unkomerziellen sinne machen werbung für ein release.
     
  15. hast du schonmal eine CD pressen lassen? Das kost' richtig Asche. Sollte gute Musik nicht veröffentlicht werden weil der Künstler nicht soviel geld hatte oder er noch kein Label gefunden hat?
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ob Net-Label oder eins mit nem richtigen Haus, Schreibtisch mit Lampe drauf usw. ist dann sinnvoll, wenn es allen Beteiligten was nützt. Das heißt konkret: Umsatz für die, Gewinn für Musiker, Zugänglichkeit für Kundschaft. Das war's dann schon.

    Ist das nicht der Fall, macht das der Künstler einfach alles selber.
     
  17. Zolo

    Zolo Tach

    Gibts denn ein Beispiel wo richtig gute Musik kein Label gefunden hat und nur durch ein Netlabel an die Öffentlichkeit gefunden hat ?
     
  18. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    jo... oder auch http://www.aentitainment.com , was der herr dbe von "drüben" betreibt, genauso wie www.envizagae.de vom herrn envitre betrieben. letzterer stellt seine cd's sogar selber auf online bestellung her und lässt nicht mehr pressen und die dinger sind echt liebevoll gebaut trotz heimfabrikation bei beiden sehe ich absoluten enthusiasmus und liebe zur musik und das sind keinesfalls labels dich ich in frage stellen würde.
     
  19. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    und nochmal, deine frage ist eigentlich nicht beantwortbar, woran misst du denn ob musik gut ist? das ist individuelle geschmackssache.

    die mucke hängt jedenfalls seit ein paar jahren in meinem itunes fest und dafür bin ich dem künstler und dem netlabel seit dem release sehr dankbar.

    http://www.2063music.de/index.php?itemid=10

    das ist für mich ganz großes kopfkino.
     
  20. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    und wo wir gerade dabei sind... von der neusten intelligent toys von sutemos gibts ne video auskopplung, die hab ich total liep :D

    guckst du hier:
    http://vimeo.com/2780136
     
  21. Zolo

    Zolo Tach

    Mmmh 515 Plays seit Monaten und nur ein Kommentar was da heißt "this is interesting !:) "

    Meine persönliche Euphorie ist halt Ende der 90er mit Besonic und Mp3.com usw. verflogen... Fand das alles ganz toll und war auch relativ Erfolgreich. Aber irgendwann hab ich als Fazit gezogen: "Tausende von Downloads, in den internen Charts auf Platz bla bla und kein einziges Kommentar oder Feedback - leckt mich am Arsch :lol: ". Da hätte ich es auch bleiben lassen können und es hätte keinen Unterschied gemacht. Seltsamerweise geben die Leute mehr Feedback wenn sie dafür bezahlt haben - ob gute oder schlechte. Warum auch immer ;-)

    Und zu du der Vertriebs Diskussion (die ich gestern gerade geschaut hatte) kann ich nur sagen: Wenn Musik behandelt wird als wäre es wertlos und man darum betteln muss das ein angeblicher Konsument überhaupt Musik hört, verliert der Konsument den Spass daran, das Label und der Musiker sowieso. Der Trend ist vergleichbar zu 200 TV Programmen zu haben: damit hat kein Mensch mehr Spass beim Fernsehschauen :roll: Aber die Theorie klingt klasse!

    Und genau das passiert dank digitalen Medien: Es gibt keine Begrenzung, vorauswahl und Limitiertung mehr weil es kein Geld und kein Risiko kostet. Also wird der Markt völligst überschwemmt. SChaut doch mal wieviele Release dauernd rauskommen bei nem Digitalen Label. Da kommt doch kein Mensch mit dem hören hinterher - geschweige denn das es noch irgendjemanden interessiert - bis auf eine kleine Randgruppe abgesehen eben. Man bräuchte eine Selektion um überhaupt noch was von diesem SUmpf mitzubekommen. Z.B. Rezessionen - und selbst das wäre den meisten (mir inklussive) schon wieder zu zeitaufwendig und zu anstrengend.

    Früher hies es: "Ey alter kennst eigentlich schon bla bla ? Was noch nicht ? Wart spiel ich dir vor! Musste gehört haben" Und du konntest eigentlich die Uhr danach stellen das derjenige es richtig einschätze das man darauf abfährt.

    Heute heißts nur noch: "Ne kenn ich noch nicht. Warte - ich kopier mir mal dein Musikordner und hörs mir irgendwann mal an" :roll:

    Für die Zukunft wird es noch eine ganz andere Lösung geben. ABer ich denke es unser Job diese zu finden. ;-)
     
  22. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    mich interessieren weder die klicks noch die kommentare, die sind mir ehrlich gesagt so scheiss egal wie viva charts, in dem fall interessiert mich die musik und das video und beides möchte ich nicht missen, denn diese bringen bei mir die euphorie.
     
  23. Zolo

    Zolo Tach

  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Eigentlich ist bei Netlabels das gleiche gültig wie sonst auch: die Musik muss gut sein und so hart das auch klingt: Es ist eigentlich egal, wie viel "Mühe" drin steckt. Das gilt sicher auch für Synthesizermagazine, Gigs und Communitykonzerte. Das, was man anbietet muss eben gut genug sein. Das hat Psychotronic aber mit Sicherheit vorausgesetzt, ZUDEM ist neben gut auch noch der Geschmack oder Bock auf bestimmte Sachen mit ein Hebel, denn idR mag man ja mehr als nur einen Stil oder Stoßrichtung. die Labels organisieren sich ja idR. nach Stil und stellen sich bewusst so auf, dass sie mit ser Selektion werben, die sie machen.
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    @ Zolo

    Hmm.. Irgendwie finde ich das schräg. Verstehe ich das richtig, du verlierst den "Spaß" an etwas, nur weil es ein Überangebot gibt und niemand das für dich vorfiltert, du also selber die Auswahl treffen musst ? Ich Filter da lieber selber und finde es überhaupt nicht gut, wenn da jemand vorfiltert und nach seinem Ermessen da so etwas ähnliches herauskommt wie, "Der Track hier ist gut, aber den anderen von den Jungs will eh keiner hören.". Ob der zweite Track mein Ding ist oder nicht, möchte ich schon gerne selber entscheiden. Aber wie gesagt vielleicht habe ich dich da falsch verstanden.

    Das ist in meinem Bekanntenkreis auch heute noch so, nur mit dem Unterschied das wir uns heute meist Youtube, Myspace, etc. Links zuschieben. Eine Veränderung kann ich da nicht entdecken.
     
  26. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    jop ;-)
     
  27. Zolo

    Zolo Tach

    Ne ich meinte Vorauswahl und nicht die Auswahl selbst ;-)
    Wer hat schon zeit jede Woche tausende von Tracks durchzuhören.

    Gruß Zolo
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ach so, na gut. Aber da verlässt du dich dann halt auf jemand anderen. Wer sagt dir denn, dass derjenige deinen Geschmack so genau trifft, dass da nicht doch etwas, was du vielleicht super finden würdest, dir dadurch entgeht ? Weil die Vorauswahl, bzw. Trennung von Super, geht gerade noch, und totaler Schrott, trifft dann ja wohl eher jemand der dich gar nicht kennt, oder ?

    Ich verstehe echt nicht wie das funktionieren soll. :schaem:
     
  29. Zolo

    Zolo Tach

    Deswegen sag ich ja das Hardware fast die Perfekte Auswahl ist. Sie selektiert mir nur die Sachen, wo Leute wirklich dahinter stehen und daran glauben weil ein enormes Risiko dahinter steckt.

    Viel Aufwand ist natürlich kein Garant für gute Musik - aber darum gehts ja nicht. Es geht um die vorselektion. Ich persönlich stöber gerne durch was wieder neues aufm Hardwaremarkt rausgekommen ist. Digital wäre es mir einfach zu viel zum durchstöbern. Thats it.

    Netlabels und digitale Labels haben ihre Daseinberechtigung. Und es gibt viel Fans die genau davon angesprochen werden. Aber ich behaupte das sie eben Hardware so wie sie jetzt sind, niemals ersetzten werden können.
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ah gut, jetzt habe ich das kapiert. Dauert halt manchmal ein bisschen. :D
     

Diese Seite empfehlen