netzbrummen im oberheim und yamaha

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von VEB_soundengine, 28. Februar 2012.

  1. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    wie bekomme ich das weg ? die trafos der kisten hören sich an , wie die amis 1944 über thüringen.
    also NICHT im audioweg, sondern so.. real direkt am mann.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    klingt nach Masse.. :roll:
    vieel.mal die Trafos gegen Meanwell-OpenFrame austauschen..
     
  3. Rallef

    Rallef Tach

    Das passiert, wenn die Trafowicklungen über die Jahre locker werden (oder bei Billigteilen nie fest waren): Die vibrieren dann im Takt des Wechselstroms mit 50Hz. Das überträgt sich magnetisch auf den Eisenkern, dann auf das Gehäuse, das wirkt als Resonanzkasten, und zack, brummt es angenehm analog-warm mit satter Trafosättigung im Bass.
    Also genießen ;-) oder: Trafo austauschen, etwa gegen einen Ringkern-Trafo. Die brummen nicht, und sind in aller Regel mit nur einer zentralen Schraube zu befestigen, so daß nur eine Bohrung im Gehäuse nötig ist.
    ACHTUNG: Selbstverständlich geht's hier um 220V Netzspannung mit Lebensgefahr! Daher: Finger weg, wenn man nicht 100% weiß, was man tut, und lieber jemand fragen, der sich mit so etwas auskennt!

    Viele Grüße,
    Rallef
     
  4. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    ja danke. analoge synthesizer aus dem vorigen jahrhundert gibt man nicht so ohne weiteres zur repa ab. da habe ich schon manche unangenehme überraschung erlebt.
    evt. wäre der ausbau des netzteiles sinnvoller. das dann einem techniker vorlegen und sagen : neu bitte.
     

Diese Seite empfehlen